Abchasien

Abchasien

Länderprofile Flagge von AbchasienWappen von AbchasienHymne von AbchasienDatum der Unabhängigkeit: 26. November 1994 (aus Georgien) Gründungsdatum: VIII. Jahrhundert als abchasisches Königreich Amtssprache: abchasisch, russisch Regierungsform: Mischrepublik Territorium: 8665 km² Bevölkerung: 243.564 Einwohner Hauptstadt: Suchum Währung: Russischer Rubel Zeitzone: UTC + 4 Größte Städte: , Gagra, GudautaVVP: 709,29 Mio. USD Telefonvorwahl: +7 840, +7 940

Abchasien Ausgebreitet in den Ausläufern des immerwährenden schneebedeckten Kaukasus, an den nach einer alten Legende der Titan Prometheus angekettet war, der den Göttern für die Menschen Feuer stahl. Diese historische Region des Westkaukasus, die heute einen unbestimmten internationalen Status hat, grenzt im Norden an die Russische Föderation, und ihre südlichen Regionen grenzen an Georgien. Die fast 210 Kilometer lange abchasische Küste, die von kleinen Buchten fein geschnitten wird, wird vom Wasser des Schwarzen Meeres umspült.

Höhepunkte

Abchasische Berge

Luxuriöse subtropische Natur, saubere Kiesstrände und ein angenehmes Klima haben Abchasien lange Zeit zu einem beliebten Ferienort gemacht und es gelingt ihm, diesen Status trotz der dramatischen Ereignisse in den letzten Jahrzehnten beizubehalten.

Die natürlichen und historischen Sehenswürdigkeiten Abchasiens sind so zahlreich, dass die Touristen, die oft zum ersten Mal hierher kommen, unglaublich sind. Die meisten von ihnen ziehen es vor, auf klassischen Routen zu reisen, die in der Sowjetzeit entwickelt wurden, aber es lohnt sich, einen Blick auf die neuen Vorschläge der Reiseveranstalter zu werfen, die anbieten, in die wenig bekannten, schwer erreichbaren Regionen Abchasiens zu reisen, um interessante Entdeckungen zu machen.

Das sonnige Abchasien ist berühmt für die Gastfreundschaft seiner Bewohner, ihre unverwechselbare Kultur und natürlich die kulinarischen und kulinarischen Traditionen, denen viele Gäste des Resorts einen bedeutenden und für immer unvergesslichen Teil ihres Urlaubs widmen.

Abchasische Geschichte

Jahrhundert der Ruinen der Anakopia-Festung VII

Die einstmals tief gelegenen Gebiete des modernen Abchasiens beherbergten das alte Sarmatische Meer, dessen Höhe 60 Meter über der Höhe des heutigen Schwarzen Meeres lag. Im Laufe der Zeit zogen sich die Gewässer der Sarmaten zurück und legten das Land frei, in dem sich primitive Menschen niederließen. Cro-Magnon lebte in Höhlen in den Ausläufern des Kaukasus.

Zu Beginn der antiken Zivilisation tauchten in der Nähe der Schwarzmeerküste des Kaukasus Hochgeschwindigkeitssegelboote griechischer Seefahrer auf, und Gerüchte über das fruchtbare Land, in dem die Kolkhan-Stämme lebten, erregten die Phantasie der Griechen. Die Bekanntschaft der Griechen mit dem Land, das sie später Kolchis nannten, erzählt die Geschichte der Argonauten.

Die erste griechische Stadtpolizei tauchte Mitte des 1. Jahrtausends vor Christus an der abchasischen Küste auf. und wurde bald das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Region. Zu dieser Zeit erstreckte sich das Kolchis-Königreich entlang der östlichen Schwarzmeerküste vom heutigen Tuapse bis zur Mündung des Chorokh (heutiges Ajara).

Im I. Jahrhundert v. äh Die Griechen gaben ihre Stellung in Kolchis an die Römer ab, die die lebhafte Handelspolitik in militärische Siedlungen umwandelten. Autochthone Völker, unter denen Abazgs, Apsils, Sanages - die Vorfahren der von Unterdrückung betroffenen Abchasen - genannt wurden, wehrten sich mehrere Jahrhunderte lang gegen die Römer und überfielen ihre militärischen Garnisonen.

In den IV-VI Jahrhunderten wurde hier die Macht des Byzantinischen Reiches gegründet.Diese Periode war geprägt vom Bau schöner Kirchen, der Wiederherstellung von Befestigungsanlagen, dem Beginn des Baus der großen abchasischen Mauer und der Zustimmung des Christentums. Trotzdem strebte die lokale Bevölkerung nach Unabhängigkeit und erreichte diese: Ende des 8. Jahrhunderts wurde das abchasische Königreich gebildet, das hauptsächlich von Abchasen und Georgiern bewohnt wurde. 975 wurde der erbliche Zweig der abchasischen königlichen Dynastie, Anosidov, unterbrochen, und der georgische Name Bagration unterbrach die Regierung. Bis zum 13. Jahrhundert befand sich der georgische Einheitsstaat auf dem Höhepunkt seiner Blütezeit, doch am Ende dieses Jahrhunderts begann der Bürgerkrieg ihn zu erschüttern.

Bedi Tempel in Abchasien. Es wurde 999 vom abchasischen König Bagrat III zu Ehren der Vlacherna-Ikone der Muttergottes erbaut

Im 15. Jahrhundert wurde der westliche Nordkaukasus, einschließlich des größten Teils des modernen Abchasiens, von den vereinigten tscherkassischen Stämmen unter Führung von Fürst Inal unterworfen. In dieser Zeit änderte sich die Kultur Abchasiens, als käme sie in die Zeit des Stammessystems zurück. Formal wurde das Christentum hier bewahrt, aber es begann sich unter dem Einfluss der heidnischen Ideen der Weltordnung zu verändern, die mit der Verehrung der alten Kulte aus der Nichtexistenz entstanden waren.

Anakopia-Festung auf Iverskaya-Berg

Mit dem Tod von Inal brach sein Staat zusammen, doch nun wurde Abchasien den Überfällen der Türken ausgesetzt. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts eroberten die Osmanen Tschumi (heute Suchum). Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts war die Stadt, die den neuen Namen Sukhum-Kale erhielt, ein starker Punkt der türkischen Herrschaft in Abchasien. Der indigenen Bevölkerung wurde eine neue Religion auferlegt - der Islam, hier blühte der Sklavenhandel. Im 18. Jahrhundert brachen hier mehr als einmal antitürkische Aufstände aus, aber ein Teil des abchasischen Adels war den Türken treu ergeben.

Nach dem Beitritt Ostgeorgiens zu Russland im Jahr 1801 nahm der abchasische Prinz Kelesh Chachba nach dem Vorbild seiner Nachbarn alliierte Verhandlungen mit der russischen Regierung auf, wurde jedoch von seinem ältesten Sohn, einem überzeugten Türken, getötet. Sein anderer Sohn sandte einen Brief an Kaiser Alexander I., in dem er darum bat, Abchasien unter seinen Schutz zu nehmen. Als Reaktion darauf erschien 1810 ein imperiales Manifest zur Annexion des abchasischen Fürstentums an Russland. Im selben Jahr eroberte die russische Staffel mit Hilfe lokaler Rebellen Suchum-Kohl. Nachdem die russischen Truppen ihre Garnison hier stationiert hatten, drängten sie die Osmanen aus der Region.

Gagra zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts belebte sich das Leben in Abchasien merklich: Der Handel entwickelte sich, und es wurde eine regelmäßige Seekommunikation mit den Städten der russischen Schwarzmeerküste hergestellt. Zur gleichen Zeit zog ein bedeutender Teil des muslimischen Abchas, der den Osmanen gegenüber loyal ist, freiwillig oder gewaltsam in die Türkei. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann die sogenannte „Resort-Kolonisierung“ Abchasiens. An der Küste ließen sich Militärkrankenhäuser, Sanatorien nieder, und die russischen Aristokraten kauften Land für Villen. Der Status des Kurortes Abchasien blieb zu Sowjetzeiten erhalten, als er als autonome Republik Teil der georgischen SSR war.

Nach dem Zusammenbruch der UdSSR kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Behörden Georgiens und Abchasiens über das künftige Zusammenleben. 1992 wurden die verbalen Kämpfe zum Militär und endeten mit dem Abzug der georgischen Truppen aus dem Gebiet. Abchasien. 1994 schlossen die Parteien ein Abkommen über eine friedliche Beilegung, und 1999 erklärte der Oberste Rat von Abchasien nach den Ergebnissen der Volksabstimmung die Unabhängigkeit der Republik.

Im Jahr 2008 brach hier erneut ein bewaffneter Konflikt aus, in dessen Verlauf Russland nach dem Ende der Feindseligkeiten Abchasien als unabhängigen Staat anerkannte. Abchasien gehört heute zu einer Reihe von Staaten, die den vagen Status "teilweise anerkannt" haben, laut UN-Dokumenten jedoch das Hoheitsgebiet Georgiens.

Verlassenes Café in Pitsunda Georgisches Parlament in Sukhum Stadttor in Sukhum Rundbau auf Sukhumskaya-Berg Defektes Theater in Gagra Geisterstadt der Sowjetunion, Tkvarcheli.

Traditionen

Der abchasische Eigenname ist "Apsua", was "Menschen der Seele" bedeutet.In der Tat zeichnen sich Abchasen durch Herzlichkeit, guten Willen und Gastfreundschaft aus. Das Erscheinen eines Gastes hier wird seit langem als Gnade empfunden. Zu der Wohnung jeder abchasischen Familie gehörte zweifellos ein Gästehaus, dessen Türen immer offen standen, als würde man sagen, der Gast sei hier immer willkommen. Und heute ist die Tradition, ein zweites Haus für die Gäste zu bauen, erhalten geblieben. Die Einheimischen sind immer bereit, den Reisenden mit Wein und Brot zu verwöhnen oder dem Gast etwas zu geben, das er mag.

Männer in abchasischen Trachten

Trotz ihrer Aufrichtigkeit befolgt die Mehrheit der Abchasen einen recht strengen und komplexen moralischen und ethischen Kodex für "Apsuara", der die ursprünglichen abchasischen Traditionen und Bräuche verkörpert. Seine Hauptpostulate sind Mut, Ehre, Gewissen und Geduld. In vielen Familien sind die Beziehungen immer noch patriarchalisch - die jüngeren sind zweifellos den Ältesten untergeordnet, die Frauen den Männern. In der Ehe versuchen die Abchasen, sich an strikte Exogamie zu halten, Gewerkschaften sind hier nicht nur zwischen Blutsverwandten, sondern auch zwischen Namensgebern und an einigen Orten und unter Bewohnern desselben Viertels willkommen. Unterscheidet die Abchas und den Respekt für eine andere Person, indem sie es zeigt, erwarten sie jedoch Gegenseitigkeit. Ansonsten wird der Respekt sehr schnell durch Verachtung ersetzt.

In Abchasien wird freundlich und ruhig miteinander umgegangen. Übermäßige Ausdruckskraft in der Kommunikation ist hier nicht erwünscht, ebenso wie zu laute Anrufe von Verkäufern im Basar. Selbst in Cafés und Restaurants wird die Musik lieber nicht zu laut eingeschaltet. Diese Zurückhaltung verschwindet jedoch während der Feierlichkeiten. Hochzeiten dauern hier oft mehrere Tage hintereinander und sind überfüllt. Einst war Pferderennen und Pferderennen ein unverzichtbares Accessoire, das zu Ehren der Jugend veranstaltet wurde. Im Haus ihres Mannes erhielt die Schwiegertochter einen neuen Namen, und der alte wurde nur im Kreis ihrer Verwandten aufbewahrt. In einigen Gebieten Abchasiens ist dieser Brauch bis heute teilweise erhalten geblieben.

Die Nationaltracht der Abchasen ist sehr farbenfroh und Gegenstand ihres Stolzes. Das traditionelle Männeroutfit umfasste Circassian, Burka, Ledergürtel mit Metallplaketten, Filzhüte und Türme. Frauen trugen Haremshosen, ein langes und weites "abchasisches" Kleid mit hohem Kragen und ein Hemd mit Metallreversverschlüssen. Moderne Kleidung weist einige traditionelle Merkmale auf: zum Beispiel Farben, Hüte.

Die Natur

Die vielseitige Natur Abchasiens vereint auf harmonische Weise den Charme der Schwarzmeerküste und die Schönheit der mächtigen Kaukasusberge, deren Gipfel ewigen Schnee und Gletscher beherbergen. Sie durchqueren den größten Teil des Territoriums von Abchasien und spornen an einigen Stellen zum sehr blauen Meer ab. Der Hauptkamm des Großkaukasus erhebt sich 2500 Meter über dem nordwestlichen Ende an der Quelle des Auadhara-Flusses, durch den 14 schwer zu passierende Pässe führen. Im Osten Abchasiens erheben sich die Berge auf 4.000 Meter, der höchste Punkt ist Dombai-Ulgen (4048 m). Die tiefsten Karsthöhlen der Erde sind in den Kalkschichten der Berge Gagra und Bzyb verborgen.

Berggipfel

Im Sommer schmilzt der Schnee auf den Berggipfeln allmählich und spendet zahlreichen Flüssen, Seen und Mineralquellen das sauberste Wasser. Die örtlichen Stauseen sind unglaublich malerisch. Der Bergsee Ritsa, der sich auf 882 Metern über dem Meeresspiegel befindet, hat den Ruhm der wichtigsten Naturattraktionen Abchasiens. Seen, Flüsse und fischreiche Küstengewässer. Die wertvollsten Arten sind Beluga, Meeräsche, Schwarzmeerstör und Hering. Hier leben Haie, Catrans und Delfine.

Lake Ritsa Canyon Hashups

Mehr als die Hälfte des Territoriums Abchasiens besteht aus Wäldern: Eiche, Buche, Hainbuche. An einigen Stellen erklimmen sie die Berghänge bis zu einer Höhe von 2 km. Laub- und immergrüne Sträucher wie Kornelkirsche, Hasel, Azalee, Mispel und pontischer Rhododendron dominieren das Unterholz.Abchasien ist berühmt für seine Lianenwälder und Buchsbaumwälder.

In Abchasien leben seltene und vom Aussterben bedrohte Vogelarten, darunter Steinadler, Lämmer, schwarze Geier, Wanderfalken, rosafarbene Pelikane und große Reiher. In den Wäldern finden Sie Raubtiere wie der kaukasische Braunbär, Luchs, Wolf, Schakal, Fuchs, Dachs. Hier leben auch die kaukasische Tour, Wildschweine, Rotwild, Rehwild und Gämsen. Ein Zehntel des abchasischen Landes sind Naturschutzgebiete.

Klima

Abchasien liegt in den südlichen Breiten und hat eine lange Ferienzeit. Der Mai ist der Höhepunkt der Frühlingsblüte, wenn Gärten, Parks und Gassen buchstäblich in leuchtenden Farben erstrahlen und mit Aromen berauscht sind. Jeden Mai wird es wärmer und bis zur Monatsmitte erwärmt sich die Luft tagsüber auf +18 ° C. Zwar ist das Meer noch kühl: + 15 ... + 17 ° C.

Sommerstrände Gagra im November

Im Juni ist es hier noch nicht sehr heiß: + 22 ... + 23 ° C am Nachmittag und + 16 ... + 18 ° C am Abend. Juli und August sind die heißesten Monate in Abchasien. Normalerweise fallen Thermometer tagsüber nicht unter +26 ° C ab und überschreiten manchmal die 30-Grad-Marke. Die Hitze wird hier schlecht vertragen, da die Luftfeuchtigkeit hoch ist - 75-85%. Im heißesten Sommer ist es am angenehmsten, sich in Pitsunda auszuruhen, wo die üppige Vegetation einen dichten Schatten erzeugt. Die Wassertemperatur in den Sommermonaten beträgt +22 ... +25 ° C. An einigen Stellen, an denen Eiswasser von den Hängen der Berge ins Meer fällt, wird die Wasserfläche jedoch regelmäßig gekühlt und vor allem gereinigt. Stürme im Sommer sind selten, aber gefährlich. Bei schlechtem Wetter und windigen Tagen ist es besser, nicht ins Meer zu gehen.

Im September gibt die anstrengende Hitze allmählich auf. Und wenn es im ersten Jahrzehnt noch ziemlich heiß ist, dann ist am 10. das angenehme Wetter an der Küste eingestellt: + 23 ... + 25 ° C. Das Meer bleibt warm. Die erste Oktoberhälfte in Abchasien ist immer noch die Samtsaison, und dann verschlechtert sich das Wetter: Es wird windig, es regnet oft, es stürmt auf See und Schnee fällt in die Berge. An der Küste sinkt die Tagestemperatur auf +18 ° C. Der November bringt noch mehr regnerisches und kühles Wetter.

Der Winter in Abchasien ist mild, aber "nass". Im Dezember sind es tagsüber + 12 ° C, nachts + 6 ° C. Im Januar-Februar von +3 bis +8 ° C. Frost ist extrem selten.

Schnee in Abchasien

Regionen Abchasiens

Abchasien umfasst sieben historische Regionen und die gleichen Stadtbezirke. Jeder von ihnen gehört zu den Küstengebieten und Berggebieten. Der Küstenstreifen mit eher glatten Konturen ist reich an Stränden: Geräumige Sandkiesel und felsige Wildnis mit einem schmalen Ufer, überfüllt und respektabel - von denen, die zu Pensionen und Hotels gehören. Ein Großteil der Küste wurde noch nicht gemeistert.

Malerische Berggebiete, durchzogen von Flusstälern, erstreckten sich fast parallel zur Küste. Es gibt hier viele touristische Routen, sie werden Sie mit erstaunlichen historischen Denkmälern und der Schönheit der Natur des Kaukasus bekannt machen.

Gagra Bezirk

Gagra

Der Bezirk Gagra im Nordwesten von Abchasien grenzt an das Krasnodar-Territorium, das durch den Psou-Fluss geteilt wird. Die Infrastruktur lokaler Resorts gilt als eine der am weitesten entwickelten in Abchasien. Die Gegend ist auch bekannt für ihre Weinberge, Zitrusplantagen und effiziente subtropische Landwirtschaft. Die Küste der Region Gagra erstreckt sich über 53 km. Hier sind zwei der bekanntesten abchasischen Ferienorte: Gagra und Pitsunda.

Gagra ist der wärmste Ort an der Schwarzmeerküste des Kaukasus. 6 km am Meer entlang erstreckt sich der Seaside Park - einer der schönsten in Abchasien. Der Park wurde 1902 gegründet und Pflanzen für ihn wurden aus allen Kontinenten gebracht. Hier, im Schatten von Oleandern, Palmen, Kampferbäumen, Magnolien und Zypressen, ist es schön, an einem heißen Sommertag Zuflucht zu suchen und die Aromen tropischer Bäume einzuatmen.

Neben dem Primorsky Park befindet sich die Gagra-Kolonnade - die Visitenkarte des Resorts.Dieses schneeweiße, elegante, im maurischen Stil erbaute Gebäude mit mehreren Bögen schmückt die Stadt seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Hier ist es immer voll und laut, denn jeder Tourist, der nach Gagra kommt, sieht es als seine Pflicht an, die berühmte Kolonnade zu besichtigen und sich vor ihrem Hintergrund einzufangen. In der Nähe befinden sich Cafés und Snackbars, Eisdielen, Souvenirläden sowie Touristenbüros, die verschiedene Touren in Abchasien anbieten. Dieser überfüllte Ort wurde lange Zeit von Fahrern in privaten Taxis ausgewählt. Sie sind nicht abgeneigt, mit Urlaubern zu plaudern und ihnen praktische Tipps für Ausflüge und Mietwohnungen zu geben.

Gagra Colonnade Seaside Park des Prinzen von Oldenburg

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist das legendäre Restaurant "Gagripsh". Damit verbunden ist der Name des Begründers des Luftkurortes Gagra - Prinz Alexander von Oldenburg. 1902 erwarb er auf der Weltausstellung in Paris ein Gebäude aus norwegischer Kiefer und befahl, es in zerlegtem Zustand nach Gagra zu liefern. Hier wurde er wieder zusammengesetzt und ohne einen einzigen Metallaufsatz. Ein Jahr später empfing "Gagripsh" die ersten wichtigen Gäste, die zur Feier der Eröffnung des Resorts ankamen.

Restaurant Gagripsh

Vom Restaurant führt Sie die Straße durch den Küstenpark zu den malerischen Ruinen des Fürsten von Oldenburg, die sich am Berghang befinden. Die Geschichte hat dieses einst prächtige Bauwerk im Jugendstil, das einst als das schönste in Abchasien galt, nicht verschont. Heute wird das Gebäude in Privatbesitz überführt, und anscheinend wird das Hotel irgendwann hier sein.

Unweit der Burg steht die alte Festung von Abaat. Seine Architektur ist nicht typisch für Abchasien, was durch das Zeitalter der Zitadelle erklärt wird. Es wird vermutet, dass es im 5. Jahrhundert erbaut wurde. In Form der Festung, die eine strategische Position in der Zoequar-Schlucht einnimmt, gibt es römische, abchasische und russische Architekturtraditionen. Heute ist die Festung Gagra Teil des architektonischen Ensembles, zu dem auch der antike Ipatius-Tempel, ein Hotel, ein Restaurant, ein Café, ein Strand und ein Park gehören.

Schloss des Prinzen von Oldenburg in der Festung Gagra Abaat

Pitsunda liegt 25 km von Gagra entfernt und ist von üppigem Grün umgeben. Dieser Ferienort liegt am gleichnamigen Kap, geschützt von Gebirgszügen vor kalten Winden. Schon vor unserer Zeitrechnung ragten hier die Mauern der reichen griechischen Handelshafenstadt Pitiunta empor. Die Stadt verdankt ihren Namen den einzigartigen Kiefern, die hier wachsen - "Pitiount" bedeutet auf Griechisch "Kiefer".

Archäologisches Komplexreservat "Großer Pitiount"

Die Ruinen der antiken Bauten, die bis heute erhalten sind, und die späteren Bauten, die sich zum Archäologischen Komplex Great Pityount zusammengeschlossen haben, erinnern an antike Zivilisationen. Auf seinem Territorium befindet sich auch das Historische Museum, dessen Sammlung Artefakte der Stein- und Bronzezeit sowie kulturelle Werte der folgenden Epochen umfasst.

Der Stolz des Museums ist die patriarchalische Kathedrale. Es wurde zu Ehren des Apostels Andreas des Ersten errichtet, vermutlich zu Beginn des 10. Jahrhunderts, während der Regierungszeit des georgischen Fürsten Bagrat III. Diese Kathedrale wurde der Vorsitzende des abchasischen Katholiken. Aus Angst vor den Angriffen der Osmanen wurde die Kathedrale im 17. Jahrhundert nach Gelati verlegt und das orthodoxe Kloster aufgegeben, das erst Ende des 19. Jahrhunderts wieder aufgebaut wurde. Die sowjetische Regierung beschwerte sich nicht bei der Kathedrale, und 1975 wurde die Kirche mit der schönen Akustik in einen Konzertsaal umgewandelt. Heute stürmen viele Pitsunda-Gäste hierher, um den großartigen Klang einer seltenen deutschen Orgel zu hören.

Pitsunda ist auf drei Seiten von einem Relikthain aus Pitsunda-Kiefern umgeben, der im Roten Buch aufgeführt ist. Der Hain ist Teil des Pitsundo-Musser-Reservats, der Eintritt ist frei, aber Sie können nur auf speziell ausgestatteten Wegen gehen. Nicht weit vom Reservat gibt es mehrere ausgezeichnete Strände.

Pitsunda

An den Stränden von Pitsunda können Sie nicht nur entspannen, sondern auch Ihre Gesundheit verbessern, dank der heilenden Luft, die reich an Pinienaromen ist.Meerwasser ist sauber und es kommt nie zu schweren Stürmen. Die Küste des Resorts ist komplett kieselig, mit Ausnahme eines ausgezeichneten Sandstrandes im Dorf Ldzaa.

Die Promenade erstreckt sich über 5 km entlang der Küste, wo Gartenbänke und abgeschiedene Pavillons im Schatten luxuriöser Palmen geschützt sind. Abends ist es hier voll, Cafés, Restaurants, lokale und besuchende Künstler treten auf.

Bringen Sie Mamdzyshha in die Strahlen des Sonnenuntergangs an

Zu den natürlichen Attraktionen der Region Gagra gehört der Berg Mamdzyshkh. Auf dem Gipfel, auf dem unermüdlich ein starker Wind weht, gibt es Alpweiden, die im gesamten Nordwesten des Kaukasus berühmt sind. Im Frühjahr und Sommer breitet sich hier ein Teppich aus Edelweiß, Goldrute, Rittersporn, schwarzen Tulpen, gelben Teleskopen und rosafarbenen Buchstaben aus, und die Luft ist erfüllt von atemberaubenden Aromen. Die Höhe des Berges ist 1873 Meter über dem Meeresspiegel und die Aussicht von hier ist einfach atemberaubend. Seine Hänge bedecken dichte Tannen-, Buchsbaum- und Buchenhaine. Es ist leicht, sich hier zu verirren. Es wird daher empfohlen, spezielle Fußgängerrouten zu befahren.

5 km vom Gipfel entfernt gabelt sich die Straße: Ein Weg führt zu den Alpenwiesen, der andere zum Arabica-Berg, der berühmten Krubera-Voronya, der tiefsten Karsthöhle der Welt (Tiefe 2196 m).

Blauer See (Adziasitsva)

23 km von Gagra entfernt, umgeben von grünen Klippen, liegt der Blaue See (Adziasitsva). Dieses natürliche Gewässer hat einen Karstursprung und gefriert nie. Ein unterirdischer Fluss und ein stürmischer Bach, der von den Bergen herabfließt, fließen in den See, aber die Wasseroberfläche scheint völlig still zu sein. Erstaunlicherweise leben im Blauen See, einem der saubersten in Abchasien, Fisch und Plankton nicht und es gibt überhaupt keine Pflanzen. Selbst an den heißesten Tagen erwärmt sich das Wasser hier nicht über + 10 ° C. Schwimmen im Teich ist verboten, aber es ist nicht verboten, sich zu waschen. Sie sagen, dass man danach ein paar Jahre jünger aussehen kann.

Während des Ausflugs zum Blauen See lohnt es sich, an den malerischen Wasserfällen "Jungfrauentränen" und "Herrentränen" Halt zu machen. Diese Natursehenswürdigkeiten sind Teil der Exkursionsroute, die den Blauen See mit dem berühmten Ritsasee verbindet. Sie befinden sich jedoch in einem anderen Gebiet - Gudautskom.

Gudauta Bezirk

Der Badeort Gudauta, das Verwaltungszentrum des gleichnamigen Bezirks, liegt auf einer weiten Küstenebene inmitten üppiger subtropischer Vegetation.

Gudauta. Stadtzentrum

In den frühen 90er Jahren des letzten Jahrhunderts befand er sich im Epizentrum der Feindseligkeiten, und trotz der Tatsache, dass hier wieder friedliches Leben herrschte, kann das Resort immer noch nicht mit einer anständigen Infrastruktur aufwarten.

In der Nähe von Gudauta gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten, von denen viele aus dem XI-XIII Jahrhundert stammen. An der Mündung des Flusses Barnes, direkt an der Küste, befindet sich eine halb zerstörte Musser-Kirche, die im 11.-12. Jahrhundert erbaut wurde. Es besteht aus mit Quader ausgekleideten Steinblöcken und gilt als Perle der Kirchenarchitektur Abchasiens.

Felsenkloster Musser Church Otkharsky

Es gibt in der Nähe von Gudauta und dem ursprünglichen Felsenkloster Otkharsky. An der Quelle des Schwarzen Flusses (in Abchas - Mchishta) erhebt sich eine steile Klippe, die von natürlichen Karsthöhlen in mehreren Ebenen geformt wurde. In den Höhlen sind Fenster und Gehwege geschnitten. Der Legende nach lebten im Mittelalter asketische Mönche hier, und die Räuber ließen sich später nieder.

Neugieriger Anblick - Bzyb Wachturm, auch bekannt als Hasanata Abaa. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie den Fluss Bzyb über eine Hängebrücke überqueren und dann auf einem schmalen Pfad einen Hügel hinaufsteigen. Der Turm, der vor ungefähr 1200 Jahren erbaut wurde, ist von einer mächtigen halben Meter hohen Mauer umgeben, um die sich ein dichter Laubwald erstreckt.

Fünf Kilometer von Gudauta entfernt liegt das malerische Dorf Lykhny, in dem Sie ein wunderschönes Denkmal mittelalterlicher weltlicher Architektur bewundern können - einen heruntergekommenen Steinpalast, der als Residenz der souveränen abchasischen Fürsten der Familie Chachba diente.

Ruinen des Bzyb-Wachturms Lykhny Village

18 km von Gudauta entfernt liegt der berühmte Ferienort Abchasien New Athos, der zu Sowjetzeiten sehr beliebt war. Die lokalen Landschaften sind ungewöhnlich gut: Das hügelige Gelände ist mit subtropischer Vegetation bedeckt, hinter der sich dicke Zitronen-, Orangen-, Mandarinen- und Olivenbäume verbergen. Magnolien, Lorbeer, Eukalyptusstreifen säumen den Küstenstreifen, und Zypressenalleen, eingehüllt in verführerische Aromen, weichen in verschiedenen Richtungen von der Meereslinie ab. Einer von ihnen führt zum berühmten Kloster Novo-Athos, dessen goldene Kuppeln vor der Kulisse der Berglandschaft spektakulär leuchten.

Neues Athos Novo-Athos Kloster

Die Geschichte des Tempels, der nach den byzantinischen Regeln erbaut wurde, beginnt 1874, als die zaristische Regierung den Mönchen des Klosters Panteleimon in Griechenland auf dem Berg Athos Land und beträchtliche Mittel für den Bau des Klosters zur Verfügung stellte. Die Arbeiten wurden um 1900 abgeschlossen und vor der Revolution war das Kloster ein wichtiges Wallfahrtszentrum und eine Hochburg der Orthodoxie im Kaukasus. In der Sowjetzeit geriet der Klosterkomplex in Vergessenheit, eine von Stalins abchasischen Datschen erschien an der Stelle des zerstörten und zerstörten Hegumenhauses, und in der Nähe wurde ein Haus für Beria gebaut. 1994 wurde das Novo-Athos-Kloster an die Mönche zurückgegeben.

Nicht weit von den Klostermauern entfernt befindet sich die New Athos Cave - eine kolossale unterirdische Höhle, deren erforschtes Gebiet etwa eine Million Kubikmeter groß ist. Geheimnisvolle Höhlengänge, die sich verzweigen, streuen Hunderte von Metern in die Tiefe, gehen durch kaum beleuchtete Hallen und Galerien und ziehen Reisende in die Tiefen des Iverskaya-Berges. Hier erwarten sie smaragdgrüne unterirdische Seen und echte Paläste aus Stalaktiten und Stalagmiten. Ein speziell entwickelter elektrischer Zug bringt Touristen zu dem Ort, an dem die Besichtigung der Höhle begann. Danach beginnt die Tour mit einem Führer.

Neue Athos Höhlenkarstbäder "Drei Kessel"

2,5 km von der berühmten Höhle am Fuße einer Bergschlucht entfernt befinden sich drei Karstbäder, die sogenannten Drei Kessel. Die Stauseen haben sich auf verschiedenen Höhen niedergelassen und speichern das klare Wasser des Psyrtskhi-Flusses, der von Steinklippen zu ihnen hinabfließt. Im Sommer und Frühherbst sind diese smaragdgrünen Gewässer unglaublich transparent. Schwimmen Sie hier bei heißem Wetter, Sie werden das wahre Vergnügen fühlen. In der Nähe gibt es ein Café, in dem Sie sich einen köstlichen Kebab gönnen können.

Über eine Autobahn, die von der Schwarzmeerküste durch die Täler der Flüsse Bzyb, Yupshara und Gega führt und weiter in die Höhe führt, gelangen Sie in den Luftkurort Auadhara, der sich auf einer Höhe von 1600 m befindet. . Auf dem Territorium des Dorfes in einem schönen Kiefernwald befindet sich eine moderne Pension. Viele Reisende, die den Ökotourismus bevorzugen, übernachten jedoch lieber in Zelten oder in Hirtenhütten.

Awadhara Gesamtansicht von Auadhara. Tal der Quellen

18 km vom Luftkurort entfernt erstreckt sich der Alpensee Riza - die Perle Abchasiens, das berühmteste Naturdenkmal. Das fabelhaft schöne Reservoir mit seinem grünlich durchsichtigen Wasser, umgeben von steilen, mit Wald bedeckten Hängen, ist Teil des Ritsinsky National Reserve. Diese wundervolle Ecke Abchasiens erstreckt sich über eine Fläche von etwa 40.000 Hektar, und ihr niedriger Teil befindet sich praktisch auf Meereshöhe. Die Berggebiete liegen auf einer Höhe von mehr als 3 km.

Der Ritsa-See, der sich über eine Länge von fast 2 km erstreckt, bestaunt nicht nur die Landschaft. Hier können Sie eine tolle Zeit verbringen, eine Bootsfahrt mit einem Katamaran unternehmen oder angeln. Während des Ausfluges zum Riza-See besuchen Touristen normalerweise die Gegsky-Fälle, die allen Fans des Films "Die Abenteuer von Sherlock Holmes und Dr. Watson" bekannt sind.Am Fuße dieses Wasserfalls wurde der Schauplatz der Schlacht von Sherlock Holmes und dem finsteren Professor Moriarty gedreht.

Am Ritsasee liegt ein weiteres Häuschen Stalins. Sie ist sehr bescheiden, da sich die Führerin in Bezug auf Luxus nicht unterschied und ihr einen eher trockenen offiziellen Stil vorzog. Die Struktur des Grüns ist buchstäblich im dichten Laub von Limetten vergraben und offenbart sich weder aus der Luft noch aus dem Meer. Die Innenräume der Villa wurden intakt gehalten.

Das Spiegelbild der Berge im Ritsasee

Suchumi Bezirk

Der Bezirk Sukhumi liegt zentral in Abchasien. Hier liegt die Hauptstadt - Sukhum, einer der schönsten Badeorte an der Küste des Kaukasus. Es befindet sich in der Nähe der Bucht von Suchum, an der Stelle, an der sich in der Antike die griechische Polis von Dioscuria befand. Heute sind einige Überreste dieser alten Siedlung am Grund der Bucht begraben.

Sukhum Dioscuri Damm

Entlang des Kieselstrandes der Stadt erstreckt sich der Dioscuri-Damm über einen Kilometer, an den sich ein schattiger Park anschließt, in dem sich zwischen Nadel- und Palmenhütten befinden, die vor der Revolution und in der Sowjetzeit gebaut wurden. Ein rostiges Skelett eines gefrorenen Riesenrads versteckt sich im überwucherten grünen Dickicht.

Der Dioskurov-Damm fließt reibungslos in den Damm von Makhadzhirov, der nach den Bewohnern Abchasiens benannt wurde, die den Islam bekennen und auf Befehl des russischen Zaren in das Osmanische Reich umgesiedelt wurden. Diese Ecke von Suchum begann zu Beginn des letzten Jahrhunderts gebaut zu werden, einige historische Gebäude haben bis heute überlebt.

Villa Aloisi

Eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Villa Aloisi, die die Seiten aller Touristenbroschüren und Reiseführer für Abchasien schmückt. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und stach unter den Villen erst hervor, als es dem reichen Kaufmann Iokim Aloisi gehörte. Er ließ sich nichts anmerken und verwandelte ein bescheidenes Gebäude in einen luxuriösen Palast, in dessen vielseitiger Architektur gotische und moderne, maurische und pseudorussische Stile vereint wurden.

5 km von der Stadt entfernt, am Ufer der Bucht von Suchum, befindet sich der berühmte Kelasura-Turm, von dem die große abchasische Mauer stammt - eine alte Festung mit einer Länge von fast 160 km. Diese Verteidigungsanlage wurde angeblich im 6. Jahrhundert errichtet und liegt heute größtenteils in Trümmern, die immer wieder einstürzen. Der gut erhaltene, aus Kopfsteinpflaster gebaute, 15 Meter hohe Kelasura-Turm ist eine angenehme Ausnahme, und viele Enthusiasten, die auf der Suche nach erhaltenen Mauerstücken sind, beginnen hier ihre Forschungen. Es ist übrigens nicht so einfach, sie zu finden: Die überlebenden Gebäude sind über ein weites Gebiet verstreut und verstecken sich in unwegsamen Gebüschen. Darüber hinaus haben die Einheimischen jahrhundertelang die zerfallenen Mauersplitter geschleppt und ihre Haushalte damit eingerichtet.

Kelasur Tower Besletsky Bridge Kamansky-Kloster von St. John Chrysostom

Das einzigartige Denkmal der antiken Architektur der Blütezeit des georgischen Königreichs - die Besletsky-Brücke, 7 km von Suchum entfernt, hat jedoch immer noch sein ursprüngliches Aussehen. Dieses Bauwerk, das das Ufer der Basly verbindet und auch als Brücke der Königin Tamara bekannt ist, dient immer noch den Menschen, obwohl es von weitem nicht so leicht zu erkennen ist: Es ist mit Moos bewachsen, mit Lianen verwoben und verschmilzt praktisch mit der umgebenden Vegetation.

15 km von Suchum entfernt, im Bergdorf Kamana, befindet sich eines der bedeutendsten orthodoxen Pilgerzentren im Westkaukasus - das Kaman-Kloster des heiligen Johannes Chrysostomus. Das Kloster erhielt seinen Namen in Erinnerung an einen der drei ökumenischen Heiligen - Johannes Chrysostomus, der 407 in Kamani starb. Der Sarkophag, in dem die Überreste von Johannes Chrysostomus beigesetzt waren, wird in der Kirche des Klosters aufbewahrt, bis die Asche 483 nach Konstantinopel überführt wurde.

Gulrypsh Bezirk

Diese Ecke von Abchasien ist berühmt für seine Seen, gemütlichen, menschenleeren Strände, Zitrushaine und preiswerte Erholung. Die Hauptstadt ist die Stadt Gulrypsh an der Küste. In der Nähe, im Dorf Babushara, befindet sich der einzige Flughafen in Abchasien.

Kathedrale Mariä Himmelfahrt

Zu den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten des Bezirks Gulrypsh gehört die Kathedrale von Drand Mariä Himmelfahrt aus dem 6. Jahrhundert, eines der ersten christlichen Gebäude, die auf dem Gebiet Abchasiens errichtet wurden. Es befindet sich im Dorf Dranda in der Nähe des Flusses Kodor. Im Mittelalter befand sich hier die Residenz des Bischofs, und 1883 gründeten die Mönche des Klosters New Athos ein Kloster in Dranda. Es war bis 1928 in Betrieb, danach wurde an seiner Basis eine Kollektivfarm organisiert. Das Wohnklostergebäude wurde in einen Schlafsaal umgewandelt und in der Erweiterung des Tempels befand sich ein Gefängnis. Dieses sichere Etablissement ist heute hier, was bei Touristen echte Erstaunen hervorruft. Es scheint jedoch, als würde dies die örtlichen Behörden nicht in Verlegenheit bringen, und niemand wird Gefangene an einen anderen Ort verlegen. Daher wird den Führern geraten, diese Nuance einfach zu ignorieren und die Kathedrale, die ein hervorragendes Beispiel byzantinischer Architektur darstellt, ruhig zu besichtigen.

Die Kathedrale ist gut erhalten und an ihren Wänden sind noch Fragmente alter Gemälde zu sehen. Das Haupttempelrelikt, das Tausende von Pilgern aus dem gesamten westlichen Kaukasus anzieht, ist eine Myrrhen-Ikone des großen Märtyrers Dimitrius von Thessaloniki, die Krankheiten heilt und die Erfüllung von geliebten Wünschen ermöglicht.

Azant Dolmen

In dieser Region Abchasiens gibt es viele malerische Schluchten, in einer davon verstecken sich die berühmten Shakuranskie-Wasserfälle, die eine Kaskade bilden. Sie stammen aus dem Fluss Shakuran, der sich von den reinsten Quellen des Tsebeldi-Hochlands ernährt. Der höchste Wasserfall (30 m) führt sein Wasser zu einem riesigen konischen Stein, um den sich ein Stauwasser gebildet hat. Schwimmen Sie hier in der heißen Jahreszeit - eine wahre Freude.

In der Nähe, in der Nähe des Dorfes, befindet sich der berühmte Azantsky Dolmen - das älteste Denkmal der prähistorischen Epoche, das aus den Jahrtausenden II-III vor Christus stammt. äh Dolmen sind tonnenschwere Steinkonstruktionen aus behauenen flachen Platten, die in Form eines Hauses mit der gleichen Steinplatte bedeckt sind. In der Regel sind vier vertikale Platten vorgesehen, die die Wände bilden, die fünfte dient als Dach des Dolmens. In der Vorderwand befindet sich normalerweise eine runde oder gewölbte Öffnung, sobald sie mit einer steinernen "Tür" verschlossen wurde. Archäologen glauben, dass die Dolmen als Gräber dienten.

Ochamchira

Über die Herkunft der Azanten und aller anderen westeuropäischen Dolmen besteht kein Konsens. Interessanterweise ist die Nordatlantikküste Frankreichs mit ähnlichen Objekten übersät, und sie sind auch an der gegenüberliegenden Küste des Ärmelkanals in Großbritannien erhalten. Das Wort Dolmen ist keltischen Ursprungs und bedeutet "Steintafel".

Es ist ziemlich schwierig, den 3 Meter hohen Azatsky-Dolmen zu bemerken: Er ist mit jahrhundertealten Moosen bewachsen und mit Lianen verwoben. Er verschmilzt praktisch mit der umgebenden Vegetation. Der Weg zum Dolmen führt durch das Dickicht des Buchsbaums. Beim Drehen endet es mit einer Gabelung: Wenn Sie vor dem Dolmen nach rechts abbiegen, fahren Sie zum Amtelsee. Dieser Stausee, der die Transparenz seiner Gewässer beeindruckt, entstand 1891 infolge eines katastrophalen Erdbebens in der Kodori-Schlucht.

Ochamchira Bezirk

Diese Ecke Abchasiens erstreckt sich über das Land der historischen Region Abzhua. Die Hauptstädte sind Ochamchira und Mokva. Der erste liegt an der Küste und der zweite in den Bergen. In dieser Region gibt es praktisch keine Infrastruktur, aber Touristen kommen oft zu Ausflügen, um die lokalen historischen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Eine davon ist die Kathedrale des Heiligen Georg des Siegreichen (XI Jahrhundert). Gläubige eilen hierher, um die Ikonen des Tempels der Welt zu verehren, der leer wird.

Mokva Kathedrale Abrskila Höhle

15 km von der Stadt Ochamchira entfernt, am Zusammenfluss von Mokva und Dvaba, befindet sich die Mokva-Kathedrale, ein Beispiel der antiken Architektur Abchasiens. Es wurde im zehnten Jahrhundert im Auftrag des abchasischen Königs Leon III errichtet. Laut schriftlichen Zeugnissen staunten das Äußere und das Innere der Kirche, die der alten russischen Sophia von Kiew ähnelten, über den Reichtum.Die tausendjährige Geschichte der Mokva-Kathedrale hat natürlich ihr Aussehen reflektiert, aber sie war gut erhalten und sie erobert auch heute noch ihre Schönheit.

Hinter dem Dorf Mokva, nicht weit vom Dorf Otap entfernt, befindet sich die berühmte Abrskila-Höhle, benannt nach dem Helden, dem Helden des abchasischen Epos. Hier wurde er von den Göttern eingesperrt, weil er den Himmel herausgefordert hatte: Er lernte, wie man Regen und Blitze verursacht, und stieg auf seinem geflügelten Pferd Arash bis zu den Wolken empor. Unterirdische Galerien der Höhle mit ihren bizarren Formen von Stalaktiten und Stalagmiten, die an einigen Stellen zu festen Kolonnaden verschmolzen sind, hinterlassen einen unvergesslichen Eindruck. Der 10-Meter-Stalaktit regt die Fantasie an - der Legende nach war der Held Abrskil an ihn gefesselt.

Im Oberlauf der Kodori-Schlucht ist es interessant, die malerischen Ruinen der Festung aus der Zeit des frühen Mittelalters zu sehen. Ein Besuch dieser Orte ist jedoch nur mit Genehmigung des Sicherheitsdienstes von Abchasien möglich.

Kodori Valley

Tkuarchalsky District

Nur die neugierigsten Touristen kommen in diese Region Abchasiens. Dies ist eine Bergbauregion, und der größte Teil der männlichen Bevölkerung ist im Kohlebergbau tätig. Die Hauptstadt des Distrikts, Tkuarchal, liegt in den Bergen. Nicht weit davon befindet sich einer der sieben Schreine, die sowohl von Christen als auch von Muslimen verehrt werden - der Berg Lashkendar (1373 m). Auf seinem Gipfel befinden sich die Ruinen eines alten Tempels, der im 6. Jahrhundert an der Stelle eines heidnischen Tempels errichtet wurde. Touristen, die hierher kommen, unternehmen auch Spaziergänge zum Khojaly-Wasserfall und zu den Bergseen.

Tkuarchal, Abchasien Bediysky Kathedrale

Die Hauptattraktion des Bezirks Tkuarchalsky ist die Bedia-Kathedrale. Der Tempel wurde im 10. Jahrhundert während der Blütezeit des georgischen Königreichs erbaut, als König Bagrat III. Hier regierte. In der Kathedrale befindet sich sein Grab. Heute ist das antike Bauwerk aus gehauenem Stein in einem heruntergekommenen Zustand, aber auch außen und innen befinden sich Elemente von Ornamenten und Mottomennaya-Wandgemälden mit Ktitorskimi-Porträts. Auf dem Bedia-Plateau, ganz in der Nähe des Tempels, befinden sich die Ruinen eines großen Steinpalastes aus dem 16. Jahrhundert. Historiker glauben, dass sowohl der Tempel als auch der Palast Teil eines einzigen Komplexes des Zentrums des spätmittelalterlichen westgeorgischen Fürstentums waren.

Gali Bezirk

Diese am weitesten entfernte Ecke Abchasiens grenzt an das Territorium Georgiens. Die offizielle und natürliche Grenze zwischen den Republiken ist der Inguri-Fluss. Die Hauptstadt des Bezirks ist Gal. Diese Region hat mehr als alle anderen während des Georgisch-Abchasischen Konflikts, Sie können hier nur auf der Straße gelangen, da nach den Kämpfen die Eisenbahnstrecke abgebaut wurde. Busse fahren sehr selten. Liebhaber der Ethnographie werden es hier jedoch mögen: Lokale Dörfer mit mittelalterlicher Architektur und traditionellen Wegen sind unglaublich originell.

Gal Stadt

Der höchste Punkt des Gali-Distrikts ist der Berg Satanjo. Hier, auf einer Höhe von 496 Metern, befinden sich die Ruinen einer mittelalterlichen Wachturmfestung, die einen atemberaubenden Blick auf das gesamte Gali-Viertel bietet. Sie können hier in einem Geländewagen auf der Serpentinenstraße klettern.

Im Tskelkari-Trakt in der Nähe des Walddickichts befindet sich auch ein sehr altes zerstörtes Bauwerk - der Atskar-Tempel (XI-XVI Jahrhunderte).

Wenn Sie bereits an diesen Orten sind, besuchen Sie den berühmten Stausee Gali, in dem sich Schwimmer und Kanuten zu Sowjetzeiten auf Wettkämpfe vorbereiteten. Heute ist die Trainingsbasis zerstört, aber der Stausee ist immer noch schön. Der von malerischen Bergen umgebene Teich ist so groß, dass man ihn das Meer nennt. Hier trifft man nicht oft Touristen, es gibt keine Cafés, Boote oder Katamarane. Aber in der Nähe von vielen verlassenen Obstgärten, wo Sie viele Mandarinen, Feigen und Kaki essen können.

Gali Stausee

Aktivitäten und Unterhaltung

Mount Mamdzyshha

Beliebtes Unterhaltungsprogramm in Abchasien - Paragliding. Um über die Berge und das Meer zu fliegen, fahren Sie mit dem Auto zum Berg Mamdzyshkha.An einem seiner Hänge befindet sich eine Startrampe, von der aus Sie zusammen mit dem Ausbilder an einem beliebigen Punkt aufsteigen und landen können, zumindest direkt am Strand Ihrer Pension. Einweisung und Schulung dauern ca. 10 Minuten, Flugzeit ca. 30 Minuten. Der Flug inklusive Transfer von Gagra kostet 4000 Rubel.

Für Raftingliebhaber wurde eine Raftingroute entlang des Bzyb-Flusses entwickelt, die auf ihrem Weg von unglaublicher Schönheit eine Kaskade von Schluchten und Stromschnellen geschaffen hat. Zwei Abschnitte des Pfades sind unglaublich komplex und der dritte ist relativ sicher. Mit einer Schwimmweste, einer Maske und einem Paddel bewaffnet reisen Sie als Teil der Besatzung unter der Leitung eines Ausbilders auf eine unvergessliche Reise. Wenn Sie Spaß daran haben, Hindernisse zu überwinden, werden Sie mit einem köstlichen Mittagessen in einem Café mit herrlichem Blick auf den eroberten Fluss belohnt.

Rafting in Abchasien

Beliebt in Abchasien sind auch Wanderungen in Bergregionen und Reiten. Für Liebhaber dieser Art der Erholung entstanden mehrere Routen, die durch die Zone der Almwiesen zu den Bergseen führen. Sie sind für 9-10 Stunden und für mehrere Tage ausgelegt.

Kuriose Unterhaltung - eine Hubschraubertour, bei der Sie die Schönheit des Kaukasus aus der Vogelperspektive erleben können. Flugtouren starten am Flughafen, der sich im Dorf Babushara befindet. Kosten - 1600 Rubel pro Person, inklusive Transfer.

Wasserpark in Gagra

Wenn Sie mit Ihren Kindern entspannen möchten, können Sie sich im Wasserpark am Ufer von Gagra in der Nähe des Hotels "Abchasien" vergnügen. Hier finden Sie fünf Süßwasserpools und zwei Meeresschwimmbecken, neun Rutschen unterschiedlicher Höhe mit jeweils eigenem Gefälle: glatt, zickzackförmig und fast senkrecht. Fans von extremen Abfahrten werden von der 100-Meter-Rutsche "Virazh" begeistert sein, und junge Besucher werden es genießen, Zeit im flachen Pool zu verbringen. Vom 1. Juni bis Mitte September begrüßt Sie der Wasserpark täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr. Der Eintrittspreis für einen Erwachsenen beträgt 900 Rubel, für Kinder von 4 bis 10 Jahren - 600 Rubel, für Kinder ist der Spaß kostenlos.

Besuchen Sie unbedingt den Sukhumi Botanical Garden, der das ganze Jahr über geöffnet ist. Der Garten ist ungefähr 200 Jahre alt, die ganze Zeit wurde die Sammlung seiner Pflanzen aufgefüllt. Aufgrund des tropischen Klimas wurzeln hier seltene Pflanzen. Heute umfasst der Sammlungsfonds des Botanischen Gartens mehr als 5000 Arten von Bäumen, Sträuchern und Blumen, die die Flora fast des gesamten Globus darstellen. Die Eintrittskarte kostet 250 Rubel, für bestimmte Besucherkategorien werden jedoch Ermäßigungen gewährt.

Sukhumi Botanical Garden

Abchasische Küche

Gomi mit Käse

Abchasische Küche erfreut mit einer Vielzahl von Gerichten, die unglaublich lecker und sehr kalorienreich sind. Die Nahrungsgrundlage besteht traditionell aus Milchprodukten, Käse, Eiern und Mehlprodukten. Die lokalen Herrinnen bereiten einen Brei mit Gomi ohne Salz und Öl zu, der aus Maismehl und Abistu hergestellt wird, ähnlich wie Gomi, aber mit Käse, Fleisch und verschiedenen Gewürzen. Ein anderes traditionelles Gericht ist Mchadi (ungesäuertes Maisbrot, in speziellen Tonformen gebacken). Während der Ferien werden verschiedene Fleischgerichte zubereitet: Kebabs, Khinkali, Bozbash, Chikhirtmu, das beste Gericht ist Satsivi - Geflügelfleisch mit einer Sauce aus Gemüse, Nüssen, Pfeffer.

In jedem Restaurant und Café in Abchasien ist die Auswahl an Fleischgerichten, Käse und Saucen sehr reichhaltig. Fleisch wird normalerweise mit Gemüse serviert, oft mit Walnüssen, würzigem Gemüse und natürlich Adjika. Ein unverzichtbarer Begleiter aller Gerichte ist Khachapur (wörtlich "Brot und Quark").

Mchadi Abkhaz Schaschlik Khinkali Bozbash Chikhirtma

Das Essen wird sicherlich von einem leichten und aromatischen Wein begleitet, der hier seit langem nicht nur aus Trauben, sondern auch aus Äpfeln und Birnen zubereitet wird. Populärer und wohlriechender Traubenwodka Chacha.

Lokale Süßigkeiten verdienen ebenfalls Lob. Probieren Sie Fladen mit Honig und Nüssen, Baklava und Churchkhelu - eine wunderbare Delikatesse von Nüssen in einem mehlverdickten Saft aus Trauben. Es ist angenehm, sie Azzhaju Honig trinken.

Ein kleiner Imbiss in einem Café kostet ab 300 Rubel pro Person und ein herzhaftes Mittagessen in einem Restaurant ab 600 Rubel.

Souvenirs

Abchasischer Wein

Das Teilen von Erinnerungen an Abchasien mit Ihren Freunden und Ihrer Familie wird angenehmer, wenn Sie diese mit importiertem Wein behandeln. Die besten Weine sind "Apsny", "Bouquet of Abkhazia", ​​"Lykhny". Bevorzugen Sie von stärkeren Getränken Chacha oder Aznar Cognac.

Ausgezeichnete leckere Souvenirs - abchasischer Käse, lokaler Tee. Achten Sie darauf, ein Paar Gläser Berg- oder Kastanienhonig, akute Adschika, Tkemali zu kaufen. All diese Produkte werden am besten auf den Märkten gekauft. Hier können Sie süße ziselierte Dzhezvy für die Herstellung von Kaffee und Schmuck aus wertvollem Holz kaufen.

Es gibt keine Einkaufszentren und Boutiquen in Abchasien, es gibt Supermärkte nur in Gagra und Sukhum.

Wo übernachten?

In den Kurorten Abchasiens können Sie in Pensionen und Hotels aus der Sowjetzeit übernachten, die heute langsam wieder aufgebaut werden. Von den meisten erwarten sie nicht viel Komfort. Die Lebenshaltungskosten betragen ab 1200 Rubel pro Nacht für ein Doppelzimmer. Neue Gebäude - meist Mini-Hotels mit allen Annehmlichkeiten.

In allen Regionen mieten die meisten Einheimischen Wohnungen, Sie können ein geräumiges Haus und eine separate Wohnung mieten. Über die Preise müssen Sie mit den Eigentümern verhandeln.

Transport

Das beliebteste Transportmittel in Abchasien ist das zügige Ziehen von Bussen. Innerhalb desselben Bezirks kosten die Fahrkarten 10 bis 15 Rubel. Von Suchumi zum Kontrollpunkt an der Grenze zu Russland - 200 Rubel.

Zwischen den Ferienorten verkehren regelmäßig Busse. Die Bahn verkehrt nur zwischen den Bahnhöfen "Psou" und "Sukhum". Stoff, der weiter zur Grenze mit Georgien führt - auf dem Weg der Genesung.

Bushaltestelle Uazik in den abchasischen Bergen

Wenn Sie in einem Mietwagen durch Abchasien reisen möchten, ist es am besten, einen Mietwagen in Sotschi zu mieten. Geben Sie an, welche Autounternehmen solche Dienste anbieten, und informieren Sie sich im Voraus über die Bedingungen. Sie können mit dem Taxi fahren, aber mit den Fahrern strenger sein, den Preis vor der Reise zu verhandeln (in der Regel 20 Rubel pro 1 km).

Praktische Informationen

Der Bahnhof Psyrtsha in New Athos

Für Geldgeschäfte in Abchasien wird der russische Rubel verwendet. Bargeld ist beliebter als bargeldloses Geld, und selbst in Resorts funktionieren Terminals nicht überall. An Geldautomaten, die nicht sehr viele sind, gibt es im Sommer häufig Warteschlangen.

Visa für Bürger der Russischen Föderation zur Einreise nach Abchasien sind nicht erforderlich. Beim Überqueren der Grenze ist es besser, einen Reisepass vorzulegen. Wenn Sie in ein ausländisches Dokument eine Markierung einfügen, können bei Reisen nach Georgien Probleme auftreten.

In Abchasien gibt es keine Probleme mit der Mobilkommunikation, aber das Wi-Fi-Netzwerk ist nur in Urlaubsstädten verfügbar.

Abchasischer Wein ist schlau: Es ist sehr leicht zu trinken, aber nach einer Weile ist seine Wirkung ziemlich empfindlich. Cognac, vor allem Brombeere, mit den Händen ist besser, nicht zu kaufen.

Wie komme ich dorthin?

Moskau und Suchum sind durch eine direkte Bahnverbindung verbunden. Die Reisezeit beträgt ungefähr zwei Tage. Aus anderen Teilen Russlands müssen Sie mit dem Flugzeug oder dem Zug nach Sotschi fahren und dann in einen Kleinbus umsteigen, der zum Psou-Kontrollpunkt fährt. Hier passieren Sie die Grenzkontrolle, setzen sich wieder in einen Kleinbus, der sich bereits auf dem Territorium Abchasiens befindet, und fahren zu dem Ort, den Sie benötigen. Während der Saison fahren die Minibusse vom frühen Morgen bis zum späten Abend jede halbe Stunde. Der Fahrpreis hängt von der Entfernung ab - von 200 bis 250 Rubel. Die Reisezeit vom Psou nach Gagra beträgt ca. 30 Minuten, nach Suchum - 1 Stunde 40 Minuten.

Zweimal täglich verkehren Züge von Adler nach Suchum. Der Fahrpreis beträgt 1000 Rubel. Zollkontrolle, Sie können direkt ins Auto. Der Zug hält an den Bahnhöfen von Gagra, Pitsunda, New Athos. Dies ist keine sehr bequeme Option, insbesondere im Sommer, wenn es heiß ist, da die Züge nicht zu komfortabel sind und die Reise- und Zollkontrolle mindestens 3,5 Stunden dauern wird.

Gagra City (auch Gagra)

Kurzinformation über die Stadt Bezirk: Gagra Bezirk / Gagra Gemeinde Erste Erwähnung: VI Jahrhundert vor Christus. Town with: XIX century. Frühere Namen: Triglyph, Nitika, Abaat Bevölkerung: 12.115 Menschen (2015) Zeitzone: UTC + 3 Telefonvorwahl: +7 840 xxx-xx-xx Klima: feucht, subtropisch

Gagra - Eine Stadt, die als die schönste und teuerste in Abchasien gilt. Dieses Resort ist wegen seiner Nähe zum russischen Adler und seiner Berühmtheit aus der Zeit der Sowjetunion bei Touristen sehr beliebt. Das Resort ist sowohl für junge Leute als auch für Paare mit Kindern geeignet. Die Stadt bietet eine Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten, Erholungsmöglichkeiten und Führungen.

Geschichte von

Gagra, Blick auf die Kolonnade in der Nähe des Stadtparks

Die Geschichte der Entstehung und Entwicklung von Gagra ist sehr alt. Im 2. Jahrhundert v. Chr. Legten griechische Kaufleute eine Stadt namens Triglyph an. Nach der Ankunft der Römer wurde die Stadt in Nitika umbenannt. Dann gab es eine lange Reihe von Namen: Byzantinische Luftröhre, Kakara und Hakari, venezianische Contesi und Kakura, persischer Derbent und türkischer Badalag. Mit dem Beitritt des Kaukasus zu Russland wurde die Stadt Gagra genannt, was "das Heiligtum des Hagba-Clans" bedeutet.

Ursprünglich wurde die Stadt als Handelshafen gegründet, der Kaufleute aus allen Teilen der Welt an die Küste lockte. Dank des Fürsten von Oldenburg wurde er zu einem Kurort, der es für notwendig hielt, Gagra zu einem Kurort zu machen, ein Licht zu machen, eine Klimastation zu bauen, einen Park zu errichten. Schon nach ein paar Jahren versammelten sich hier Touristen aus aller Welt, um sich auszuruhen und zu behandeln. Und heute lädt Gagra Liebhaber sauberer Luft und warmen Meeres in ihr Land ein. In Gagra gibt es keine gefährlichen Industrien. Die Luft ist mit Ionen, Meersalzen und Sauerstoff gesättigt. Und dieser Heilcocktail trägt zu einer gesunden Erholung der Gäste und Bewohner von Gagra bei.

Klima und Wetter

Das Klima von Gagra wurde unter dem Einfluss der Seeluft gebildet. Kalte Kontinentalwinde haben dank der Gagra Range fast keinen Zugang zur Stadt. Berge und Schluchten sorgen hier für besondere Belüftung, kühlen die Luft im Sommer und wärmen sie im Winter. Viele sagen, dass Gagra wärmer und milder ist als andere Städte am Schwarzen Meer.

Die heißeste Zeit des Jahres ist Juli-August. Die Lufttemperatur steigt tagsüber auf +27 ... + 30 ° C und sinkt nachts nicht unter +20 ° C. Das Meer erwärmt sich auf + 22 ... 24 ° C. Der Herbstanfang ist die beste Zeit für einen Aufenthalt im Resort: Die Luft ist warm, das Thermometer steigt auf + 23 ... + 25 ° C und das Meerwasser erwärmt sich auf + 24 ... 26 ° C. Die Badesaison beginnt im Mai und endet im November.

Die Winter sind mild. Der kälteste Monat des Jahres ist der Januar. Fröste sind äußerst selten und halten nicht lange an (10-12 Tage). Die durchschnittliche Lufttemperatur im Winter beträgt + 8 ... + 10 ° C. Das Wasser wird auf + 9 ... + 12 ° C abgekühlt.

Der Großteil der Niederschläge fällt im Winter und im zeitigen Frühjahr. Sonnige Tage - mehr als 7 Monate im Jahr.

Die Natur

Das Resort Gagra liegt an einem malerischen Ort - zwischen dem blauen Meer und einem Hochgebirge, mitten im Grünen. In der Nähe der Stadt fließen die Flüsse Bzyb und Psou. Sie werden durch malerische Wasserfälle und Tunnel in den Felsen ergänzt. Bei 50 Kilometern von Gagra zwischen den Bergen liegt der Riza See. Es ist klein, aber sehr tief und hat transparentes azurblaues Wasser. In der Gagra fließen die Flüsse Gagripsh, Zhoekvara, Tsikherva und Reprua - der kürzeste Fluss der Welt (18 Meter). Einige fließen ins Schwarze Meer.

Nicht weit von der Stadt erhebt sich der Berg Mamzyshha, dessen Höhe 1878 Meter erreicht. Mamzyshkhi bietet einen atemberaubenden Blick auf das Meer, üppiges Grün und ferne Berggipfel.

Eine der Gassen des Primorsky Park

Die Hänge der Berge bei Gagra sind größtenteils mit Buchenwald bedeckt. Nicht weit von der Stadt in den Laubwäldern finden Sie die Kiefernhaine, die die Luft reinigen und ihr einen einzigartigen Geschmack verleihen. Diese Wälder werden oft als Gagra-Walddatscha bezeichnet. Hoch in den Bergen können Sie Almwiesen mit üppigem Gras und leuchtenden Farben genießen. Die Gipfel der Bergketten sind mit ewigem Schnee bedeckt, der auch an den heißesten Tagen nicht schmilzt.Am Strand wachsen Mandarinen, Zitronen, Orangen, Buchsbaum. In Gagra gibt es Weinberge, Olivenbäume, Feigen und Lorbeer.

Führungen, Gämsen, Hirsche, Rehe, Wildschweine, Bären, Schakale, Wölfe, Füchse und Wildkatzen sind in der Nähe von Gagra zu finden. Hier nisten auch Nachtigallen, Drosseln, Eichelhäher, Stare, Fasane, Steinadler und Falken. Forellen und Barsche, Delfine und Böschungen leben im Meer, Zander und Flussforellen leben in Flüssen.

Nicht weit vom Resort entfernt befindet sich die Zhoekvarskoe-Schlucht, an deren Grund der Fluss Zhoekvara fließt. Die Schlucht ist mit dichtem Dickicht aus Buchsbaum, Moos und anderen Pflanzen bedeckt. Es wächst kaukasische Linde, die über 500 Jahre alt ist.

Brunnen im Küstenpark

Sehenswürdigkeiten

Gagra wird durch den Tsyhervaya Fluss in die Altstadt und die Neue Gagra geteilt. Der alte Teil des Resorts wurde vor der Oktoberrevolution erbaut und konzentriert sich auf die Hauptattraktionen. New Gagra ist mit moderner Infrastruktur ausgestattet.

Nebengebäude mit Aussichtsturm

Die auffälligste Attraktion von Gagra, die fast die gesamte Küstenregion der Stadt einnimmt, ist der Primorsky-Park des Fürsten von Oldenburg. Der Park enthält mehr als sechshundert verschiedene Pflanzen: Datteln, Kokosnüsse, Magnolien, Bananen, Süßigkeitenbäume. Alle von ihnen wurden aus verschiedenen Teilen der Erde gebracht. Der Park ist mit Skulpturen von Zurab Tsereteli geschmückt. Schwäne und Enten schwimmen in den Teichen. Der Park ist das älteste Restaurant in Abchasien - "Gagripsh", das mehr als 100 Jahre alt ist. Es ruhte Tschechow, Bunin, Gorki.

Die älteste Sehenswürdigkeit des Resorts befindet sich am Ufer des Flusses Zhoekvara. Dies ist die gleichnamige Festung-Castella, die im IV Jahrhundert von den Römern erbaut wurde. Unweit der Festung von Zhoekvara befinden sich die Überreste der Festung aus dem VI. Jahrhundert.

Der Gagra-Tempel hat eine besondere Atmosphäre, ein massives monumentales Gebäude. Ein Gehweg führt zum Tempel, der aus tausend polierten Platten besteht. Von zwei Seiten ist es von hohen Zypressen umgeben. Heute ist der Tempel inaktiv, es gibt ein Museum für abchasische Waffen mit einer einzigartigen Sammlung von Schwertern, Messern und Dolchen.

Eine besondere Attraktion von Gagra ist das 1902 erbaute Schloss des Fürsten von Oldenburg. Es begann mit dem Bau der Kurstadt.

Das hellste frühchristliche Denkmal Abchasiens und Gagras ist die Tsandripsh-Basilika, die an der Schwarzmeerküste im Dickicht der Akazie errichtet wurde.

Denkmal für die Opfer des Großen Vaterländischen Krieges Winter Theater

Macht

Es gibt viele Parks und Sehenswürdigkeiten in der Altstadt, aber nur wenige Cafés und Restaurants, und wenn, dann sind sie normalerweise aus der Sowjetzeit. In New Gagra viel modernere Gastronomiebetriebe. Cafés und Restaurants sind in der Regel bis 24:00 Uhr geöffnet. Die Preise sind ziemlich hoch; Sie können in einem Budget nur in Buffets und Kantinen essen (volles Mittagessen - von 5 bis 10 $).

Restaurant "Gagripsh"

Einer der beliebtesten Touristenorte in Old Gagra ist das Sommercafé Araucaria im Primorsky Park, nicht weit von der Pension Kolkhida entfernt. Die Kosten für das Mittagessen für eine Person betragen $ 15-25.

Das Armeedesign des Cafe "Headquarters" erinnert an die Feindseligkeiten im Land. Hier können Sie kaukasische, europäische und japanische Küche probieren. Einige Gerichte werden vor dem Gast am offenen Feuer oder auf dem Grill zubereitet. Die Kosten für das Abendessen betragen 10-15 $.

Im Café "Ritsa" können Sie am Strand Gerichte der europäischen und nationalen Küche genießen. Die Kosten für ein Abendessen für eine Person betragen 15-25 USD.

Die Perle der gastronomischen Welt von Gagra ist das hundertjährige Restaurant "Gagripsh". Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde es fast zerstört und erst kürzlich restauriert. Im vergangenen Jahrhundert fanden hier weltliche Bälle und Treffen hochrangiger Persönlichkeiten statt, und heute kann fast jeder in einem Restaurant speisen. Die Kosten für das Mittagessen betragen 15-30 USD.

Unterkunft

In Gagra können Sie in Pensionen, Hotels, Ferienhäusern oder Appartements übernachten. Wenn Sie sich für eine Unterkunft entscheiden, denken Sie daran, dass das modernere New Gagra weit entfernt von der Küste liegt.Die Zimmer der Hotels und Ferienhäuser sind mit allem Komfort ausgestattet: Bad und Dusche mit konstant warmem und kaltem Wasser, Klimaanlage. Neue Privathotels sind in modernem Stil eingerichtet, die Zimmer sind mit Sat-TV, Haartrockner, Bügeleisen, Küchenzeile mit Kühlschrank und Wasserkocher ausgestattet, es gibt Internetzugang. Sehr oft treffen sich die Besitzer eines Privathotels oder einer Ferienwohnung nach Absprache mit ihren zukünftigen Gästen.

Viele Pensionen und Ferienhäuser bieten Entspannung am Pool, auf dem Tennisplatz besteht die Möglichkeit einen saftigen Kebab im Hof ​​zu kochen. In einigen Hotels gibt es eine Sauna, ein Bad, eine Bar, Massagen, Friseur und Wickel. In der Regel können Sie gegen eine zusätzliche Gebühr Essen bestellen oder selbst kochen. Manchmal ist das Frühstück im Zimmerpreis enthalten.

Die Unterkunftspreise variieren stark in den Jahreszeiten: In der Mitte des Sommers ist es am heißesten, wenn die Kosten ein Maximum erreichen und zwischen 20 und 100 USD pro Person liegen können. An einigen Orten zahlen Kinder unter 7 Jahren keinen Aufpreis.

Wohnungssuche - ein separates Haus oder Zimmer mit Gemeinschaftsbad - kann im privaten Bereich erfolgen. Solche Wohnungen werden in der Regel nur im Sommer vermietet. Die Kosten für ein Zimmer betragen 10-15 USD pro Person und Tag. Ein Haus für vier Personen kostet zwischen 50 und 70 USD, eine Villa für mehr Personen zwischen 80 und 150 USD.

Unterhaltung und Erholung

Gagra ist ein großartiger Ort für jugendliche und aktive Familienferien.

Die von immergrünen Palmen umgebenen Kies- und Sandstrände des Resorts erstrecken sich über 53 Kilometer. Grundsätzlich sind sie öffentlich verfügbar, es gibt aber auch kostenpflichtige. An einigen Stränden können Liegestühle und Sonnenschirme gemietet werden.

Schloss des Fürsten von Oldenburg (in Restaurierung)

In Gagra können Sie tauchen, die Eroberung von Wasserfahrten. Einige Clubs bieten Bootsfahrten an, die vom Eintauchen begleitet werden.

In Gagra gibt es den einzigen Wasserpark in Abchasien, der bei Kindern sehr beliebt ist. Teilnahmekosten - 15 USD. Im Sommer wird in der Stadt ein Vergnügungspark mit verschiedenen Attraktionen eingerichtet.

In Old Gagra tobte das Nachtleben. An der Schwarzmeerküste befinden sich immer mehr Nachtclubs, Bars und Discos. Die Clubs sind bis 02.00 bis 03.00 Uhr geöffnet.

Die aktive Entwicklung in Gagra ist recht gut entwickelt - Paragliding und Drachenfliegen, Rafting, Reiten, Bergsteigen. Die Stadt hat Tennisplätze. Liebhaber des Skifahrens warten auf die Berggipfel mit ewigem Schnee.

Gagra-Damm

Einkaufen

In Gagra gibt es keine Boutiquen und großen Einkaufszentren. Der luxuriöseste Ort zum Einkaufen ist der Continent Supermarkt. Es befindet sich in der Nähe des Bahnhofs. Neben dem Supermarkt - Bushaltestellen und Busse. In "Continent" können Sie Lebensmittel, Accessoires, Geschirr und Souvenirs kaufen. Neben dem Geschäft befindet sich ein kleiner kniffliger Markt (die Preise sind hier etwas höher als auf dem "Kontinent").

Der größte Markt in Gagra ist urban. Sie können abchasische Granatäpfel, Feijoa, Honig, Wein, Chacha, Gewürze, Obst und Gemüse kaufen. verkaufte auch Souvenirs. Wenn Sie alleine kochen, ist es besser, hier Produkte zu kaufen: Die Preise sind niedrig und Sie können handeln. Der Markt ist von 7:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, obwohl die Verkäufer in der Regel um 14:00 Uhr abweichen. für frisches hausgemachtes fleisch ist bis 6: 00-7: 00 zu kommen. Der Weg zum Markt ist sehr einfach - mit dem Bus, auf dem "Market" steht.

Souvenirläden, kleine Läden sind in der Stadt verstreut. Viele von ihnen arbeiten nur von Juni bis September.

Bahnhofsplattform Gagrypsh Gagra, Kolonnade

Transport

Das Gebäude des Bahnhofs Gagra

Das Resort ist mit der Bahn und mit dem Bus erreichbar. Zwei Züge fahren durch Gagra, Moskau - Suchum und Adler - Suchum. In naher Zukunft steigen sie in den Zug Sotschi - Gagra ein. Von der Grenze zu Russland nach Gagra fährt ein Bus.

Busse und Routentaxis fahren durch die Stadt. Es gibt nur zwei Buslinien, Flüge werden nur zu Spitzenzeiten mit einer Häufigkeit von 1 Mal pro Stunde durchgeführt. Die Kosten für eine Fahrt mit dem Bus betragen 0,16 USD.

Sie können auch ein Taxi nehmen. Bitte beachten Sie, dass die Kosten häufig zu hoch sind. Vereinbaren Sie den Preis daher im Voraus.

Verbindung

Zwei abchasische Betreiber, AquaFon und A-Mobile, sind in Gagra tätig und decken nicht nur das Stadtgebiet, sondern auch das Umland ab. Aquaphone bietet 3G-Konnektivität. Die Kosten für 1 MB Datenverkehr betragen 0,17 USD. Überall befinden sich Einzahlungsautomaten und Zahlstellen. Von den russischen Betreibern im Roaming in Gagra arbeiten Beeline, MTS und Megafon.

Derzeit gibt es in der Stadt 4 WLAN-Zugangspunkte. Die Verbindung zu ihnen ist kostenlos (Sie müssen eine universelle Zahlungskarte kaufen, die Preise sind unterschiedlich und abhängig vom Tarif) und möglicherweise von jedem Gerät, das Wi-Fi unterstützt. Internetcafés in Gagra nur ein paar. Eine Stunde im World Wide Web kostet 1,5 US-Dollar.

In Gagra mehrere Verbindungsbüros. Sie arbeiten in der Regel nur an Wochentagen von 9.00 bis 17.00 Uhr. Ein Anruf durch die Stadt kostet 0,06 USD. Die Kosten für Fern- und Auslandsgespräche hängen von der Entfernung des Anrufs ab.

Am Strand von Gagra

Sicherheit

Blick auf New Gagra

Geld und Wertsachen sollten im Safe des Hotels, der Pension, aufbewahrt werden. Es ist besser, das Auto nicht unbeaufsichtigt zu lassen, sondern an einem gut sichtbaren Ort abzustellen. Tag und Nacht wird die Stadt von Polizeiautos und Patrouillengruppen von 3-4 Personen überwacht. Bei Bedarf können Sie sich an sie wenden, um Hilfe zu erhalten.

Geschäftsklima

Die am weitesten entwickelten Bereiche der Privatwirtschaft sind Tourismus, Hotellerie und Gastronomie. In letzter Zeit bieten viele Resorts und Hotels in Gagra Unterkunftsservices für Geschäftsdelegationen sowie Treffen und Transportieren von Delegationsmitgliedern zum gewünschten Ort an. In Gagra finden nationale und internationale Ausstellungen und Konferenzen statt.

Immobilien

Gagra Eisenbahntunnel

Eine Einzimmerwohnung in Gagra kostet 30.000-45.000 USD, eine Zweizimmerwohnung 40.000-60.000 USD. Wenn es sich bei der Wohnung um eine Qualitätsreparatur handelt, erhöhen sich die Kosten um das 1,5-2-fache. Die Preise für ein Haus mit einem Grundstück hängen von der Fläche des Grundstücks und des Hauses ab und variieren zwischen 35.000 und 250.000 USD.

Touristische Tipps

In einigen Stadtteilen wird kaltes Wasser von 7:00 bis 9:00 Uhr und von 19:00 bis 21:00 Uhr serviert, heiß ist noch weniger. Solche Schwierigkeiten sind jedoch in der Regel nur im privaten Bereich in der Nähe der Stadt anzutreffen. Probleme mit der Elektrizität sind selten.

Wenn während eines Urlaubs in Gagra etwas mit Ihrer Gesundheit passiert ist, wenden Sie sich an das Gagra Central District Hospital. Russische Staatsbürger können sich versichern, meist jedoch gegen eine Gebühr.

Apotheken bieten rezeptfreie Medikamente an.

Neue Athos-Höhle (New Athos Cave)

Novy Afon Höhle - eine der größten Höhlen in Abchasien. Das Hotel liegt unter dem Hang des Iveron Mountains. Es handelt sich um eine riesige Karsthöhle mit einem Volumen von ca. 1 Mio. m³. In der Nähe der Höhle befindet sich das Athos-Kloster und der Tempel von Simon dem Kanaaniter.

allgemeine Informationen

Halle "Heliktit-Grotte". Steinwasserfall "Apsny"

Die New Athos Höhle wurde 1975 für Besucher geöffnet. Die Gesamtlänge der Route innerhalb der Höhle beträgt ca. 2 km. Sie führt durch 8 Räume, deren Wände und Decken reich mit Inkrustationen verziert sind: Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagnaten. Die Lufttemperatur in der Höhle ist immer konstant - +11 Grad. (Wir empfehlen eine Jacke oder eine leichte Jacke mitzubringen.)

Die Flüge der Mini-U-Bahnen in die Tiefe der Höhle verkehren etwa alle 20 Minuten, wenn sich Ausflugsgruppen bilden. In den Tagen, in denen der Touristenstrom nicht austrocknet und am Abend, sind späte Flüge möglich, aber es ist besser, Ihren Besuch der Unterwelt bis spätestens 18.00 Uhr zu planen.

Während der Hochsaison - von Mai bis Oktober - ist die Höhle täglich und ab Ende Oktober - mittwochs, samstags und sonntags - für Besucher geöffnet.

Wie komme ich dorthin?

Nach New Athos zu kommen ist einfach. Die Stadt erstreckt sich entlang der Küste, der Transport erfolgt über die Hauptstraße. Von den nahe gelegenen Siedlungen fahren Minibusse direkt und in Richtung Psou und Gudauta.Vom zentralen Platz von Pitsunda und vom Bahnhof von Suchum fahren Busse und Kleinbusse. Die Straße ist gut - 20 Minuten und Sie sind in New Athos. Touristen, die die Höhlen von New Athos besuchen, müssen an der Haltestelle „Shell“ aussteigen und das von überall sichtbare Kloster Novo-Athos erreichen.

Ticketpreis

Stalagmite "Skull"

Vor dem Betreten der Höhlen steht ein dreistöckiges, helles Gebäude. Sie verkaufen auch Tickets (Erwachsenenticket - 500 R). Wenn Sie in der Höhle selbst fotografiert werden möchten, müssen Sie eine Sondergenehmigung für das Fotografieren innerhalb von - 50 Rubel erwerben, andernfalls kann eine Geldstrafe von 1000 Rubel verhängt werden. Der Ticketverkauf endet um 17.00 Uhr, eine lange Warteschlange kann Sie etwa eine Stunde oder länger warten lassen. In dieser Zeit können Sie den neuen Athos mit einem Panoramafernglas zum Preis von 10 Rubel betrachten. - eine Minute.

U-Bahn-Route

Mit der Entdeckung der Höhle wurde auch ein spezielles Transportsystem gebaut, das Touristen durch die Höhlenhallen beförderte. Die versammelte Gruppe wird eingeladen, in die Schmalspurbahnwagen einzusteigen, die einen Zwischenstopp in der abchasischen Halle einlegen. Die Straße ist elektrifiziert, die Schienen sind unter Spannung (300 V). Nach der Ankunft des Zuges müssen Sie warten, bis andere Touristen von der gegenüberliegenden Seite aussteigen. Erst danach dürfen Sie in das Auto einsteigen.

Die Türen der Wagen dieser unterirdischen U-Bahn öffnen sich manuell. Die Gesamtlänge der Schmalspurbahn beträgt ca. 2 km, die Strecke der U-Bahn-Tour beträgt 1,4 km. In der Novy Afon-Höhle bringt die U-Bahn die Besucher in 160 Meter Tiefe. Die Tour dauert ungefähr anderthalb Stunden. Während dieser Zeit werden Sie von einem Führer begleitet, der die Geschichte der Höhle und jeder Halle separat erzählt. Es ist kalt in der Höhle mit einer konstanten Temperatur von +11 Grad. Vergessen Sie also nicht, warme Kleidung mitzunehmen. An einigen Stellen in der Höhle ist es nass, daher sind bequeme, rutschfeste Schuhe ein notwendiges Attribut, um sie zu besuchen.

Karte von New Athos Cave

Hallen von New Athos

Halle "Anakopiya"

Die unterste Halle der New Athos Höhle. Länge - 150 m, Breite - 50 m, Höhe - mehr als 20 m Hier sind zwei unterirdische Seen - Anatolien und Blau. Der Spiegel der Seen liegt auf 36 m über dem Meeresspiegel, ihre durchschnittliche Tiefe beträgt mehr als 25 m. Sobald der Wasserstand in den Seen anstieg und das Wasser den größten Teil der Halle überflutete. Spuren dieser Überschwemmungen sind erhalten - dunkelbraune Querstreifen von der Oberfläche der Seen fast bis zur Decke. Jetzt verlassen Höhlenwasser durch einen Entwässerungstunnel in der Schlucht des Flusses Manikvara.

Halle der Mahajirs

In der New Athos Cave

Die größte Halle der New Athos-Höhle ist nach dem Andenken der Mahajirs benannt - Abchasen, die gewaltsam in die Türkei und in die Länder des Nahen Ostens umgesiedelt wurden. Unter den dunklen Steinen der Höhle steht der Weiße Berg. In der Nähe des Berges befinden sich weiße Säulen aus aufkeimenden Stalagmiten, ein Stück weiter eine dunkle Vertiefung mit gelben Stoßzähnen aus Kalkstein. Manchmal kann man einen kalten, schlammigen See sehen.

Der Calcitboden der Seitengalerie ist stellenweise eingerissen, und in den Löchern ist der zweite Stock zu sehen, entlang dessen ein durchsichtiger Strom fast geräuschlos fließt.

Halle "Nartaa"

Die Halle ist mit Lehmschichten bedeckt. Am tiefsten Punkt der Halle, rund 36 m über dem Meeresspiegel, befindet sich der „lebende“ See der Höhle - dort leben Krebstierkolonien. In den Rissen des Lehmbodens befindet sich ein Tricuscus-Käfer, der keine Augen hat. An der Südwand der Halle sind ausgefallene Figuren aus Steinen zu sehen. In der Nähe der Halle "Nartaa" befindet sich die Corallite Gallery, deren Wände mit Koralliten bedeckt sind - schneeweiße Kugeln, die von Hunderttausenden aneinander haften.

Hall Cavers. Halle namens Givi Smyr

Halle "Höhlenforscher" - die höchste Halle der Höhle mit einer Höhe von 97 m Vom runden Grund der Halle, der mit Blöcken übersät ist, erheben sich schiere Wände, die sich in großer Höhe in die Kuppel erheben. Das Steingewölbe der Halle ist mit einer Vielzahl von tektonischen Rissen und ovalen Löchern übersät. Dies sind die sogenannten "Orgelpfeifen", die durch die antiken Erdrutsche der Karstbrunnen geöffnet wurden, dem unteren Teil der Karstsysteme, durch die Wasser und Luft in die Höhle gelangen.In dieser Halle leben Fledermäuse - relativ niedrige Luftfeuchtigkeit und mäßige Temperaturen schaffen günstige Bedingungen für sie.

Im südlichen Teil der Cavers Hall befindet sich ein Durchgang zur Givi Smyr Hall, die sich über den anderen Höhlenhallen befindet. Der Boden der Halle ist mit gefrorenen Wellen aus cremefarbenem Kalkstein bedeckt. Die wichtigste Dekoration der Halle ist eine prächtige Steinqualle.

Halle "Ayuhaa"

Die Länge der Halle von Norden nach Süden beträgt mehr als 100 m. Entlang der dunkelgelben Zehn-Meter-Wände der Halle ziehen sich schwarze Querstreifen über die gesamte Länge - Vertiefungen im Fels, gefüllt mit Lehmpartikeln. Solche Risse im Kalkstein trennen die alten unteren Schichten von den jüngeren oberen. Aber diese und andere sind vor Hunderten von Millionen von Jahren entstanden. Die Halle ist mit Hunderten von Stalagmiten aus durchscheinendem orangefarbenem und rotem Calcit verziert.

Halle "Uphyartsa"

Dieser kleine Raum hat eine exzellente Akustik - die Lage der Projektionen und Nischen in Wänden und Decke schafft erstaunliche Bedingungen für den Klang von Musik. Es gibt Musik in der Halle, und manchmal geben Künstler des abchasischen Staatschors Konzerte und führen abchasische Volkslieder auf.

Halle "Apsny"

Eisenbahn in der Höhle

Vor dem Eingang der Halle befindet sich ein vier Meter hoher Stalagmit, und in der Halle selbst befindet sich ein ungewöhnlicher Höhlen- "Wasserfall". Aus einer Höhe von dreißig Metern "fällt" ein riesiger gefrorener Steinschacht aus dem Loch in der hohen durchsichtigen Mauer. Wasser fließt über die glatte Oberfläche der Calcit- "Wellen". In diesem Raum ist immer die maximale Luftfeuchtigkeit.

Heliktit-Grotte

Die Grotte zeichnet sich durch die erstaunliche Schönheit seltener Entwässerungsformen aus. Die Wand ist mit funkelndem weißem Calcit bedeckt, und vor ihrem Hintergrund erheben sich orangefarbene, lila, grünliche und gelbe Stalagmiten. Gemusterter Boden besteht aus vielen kleinen Bädern mit dünnen Wänden. Dies sind die Gurus, die Reste von Pfützen, die einst hier standen.

Der größte Reichtum der Grotte sind Heliktite. Es ist immer noch unklar, warum diese mysteriösen Höhlenformationen zur Seite und nach oben wachsen. Die Decke der Grotte ist mit Tausenden kleiner Heliktite in verschiedenen Farben bedeckt - von dunkelrot bis hellrosa. Einige Heliktite erreichen eine Länge von mehr als 10 cm. Es gibt keine geführten Touren in der Heliktitengrotte, da die Anwesenheit einer Person die Temperatur und Feuchtigkeit der Luft verändert, was zum Tod einzigartiger Formationen führen kann.

Interessante Fakten

  • Der Entdecker der Höhle im Jahr 1961, Givi Shalvovich Smyr, ist seit 2001 Direktor des Komplexes der New Athos-Höhlen.
  • Die größte Halle der Höhle ist die Halle der Höhlenforscher. Seine Länge beträgt 260 Meter, Höhe - bis zu 50 Meter, Breite - bis zu 75 Meter. Eine solche Länge ergibt sich jedoch nur, wenn wir die Hall of Speleologists und die Hall of the Vanishing Lake in einer Halle zusammenzählen. Aber auch in diesem Fall wird es entgegen der landläufigen Meinung nicht die größte Halle in Abchasien sein. Dies ist nur die drittgrößte Höhlensaal von Abchasien (nach dem "Thronsaal" in der Snezhnaya-Höhle (Länge 309 m, Breite 110, Höhe 40 m.) m)).
  • Die New Athos-Höhle ist auch nicht die größte Höhle Abchasiens, weder in der Länge noch im Volumen der Höhle. In Bezug auf das Volumen ist es der Snezhnaya-Höhle deutlich unterlegen, und in der Länge gehört es nicht einmal zu den zehn längsten Höhlen Abchasiens.
  • Die höchste Halle der Höhle ist die Halle "Moskau" ("Tempel"). Seine Höhe beträgt 54 Meter.
  • Die schönsten Hallen der Höhle sind die nach Givi Smyr, "Anakopia", Helictite Grotto und Coralite Gallery (Stone Flowers Gallery) benannten Hallen.
  • Eine der Attraktionen der Halle "Anakopiya" ist der See "Anatolia". Die Fläche des Sees beträgt 1000 m², die Tiefe 26 m, die Wassertemperatur 10 Grad Celsius. Ebenfalls in diesem Raum befindet sich der "Blaue See" mit einer Größe von 1250 m².
  • In der für wissenschaftliche Arbeiten reservierten Halle "Heliktit-Grotte" befindet sich eine große Anzahl von Natyochno-Tropfformationen - Heliktiten. Hier ist ein Steinwasserfall "Apsny" mit einer Höhe von 20 Metern und einer Breite von 6 Metern (auf dem Foto).
  • Die Novy-Afon-Höhle hat 4 Eingänge, von denen 3 künstlich sind (in den Hallen Anakopiya und Apsny betreten sie die unterirdischen Bahnhöfe) sowie eine Entwässerungsgalerie, die speziell aus der Halle des verschwundenen Sees gebohrt wurde. Der einzige natürliche Eingang, durch den ursprünglich der Hohlraum betreten wurde, ist in der Decke der Anakopiya-Halle zu sehen. An der Oberfläche grenzt dieser Ausgang in Form eines tiefen Bades an das Dorf Escher.
  • Auf dem Territorium der Höhle spielt der Roman „Blind“ von D.S. Ermakova aus der Metro-2033-Serie.

Ritsasee (Lake Ritsa)

Ritz - Bergsee mit glazial-tektonischem Ursprung im Westkaukasus in der Region Gudauta in Abchasien. Der Ritsasee ist das beliebteste Urlaubsziel der Touristen, eines der Naturwunder in Abchasien. Es liegt auf einer Höhe von etwa 950 Metern über dem Meeresspiegel und ist allseitig von Bergen umgeben, die von dichten Wäldern bewachsen sind.

Entdeckung des Sees

Ritsasee

Lokale Jäger und Hirten wussten schon vor langer Zeit von der Existenz des Sees, aber zum ersten Mal wurde er 1865 von einem unbekannten Autor kartiert. Im Jahr 1895 sah ihn Atsetuk vom Kamm aus und beschrieb den berühmten russischen Botaniker, Geographen und Reisenden Nikolay Albov. Die erste wissenschaftliche Studie über den Ritzersee wurde von Mitgliedern der wissenschaftlichen Expedition des "Crimean-Caucasian Mountain Club" unter der Leitung von Evgenia Morozova-Popova durchgeführt. 1929 erreichte die Expedition des Volksgesundheitskommissariats von Abchasien den See und erschien 1930 erstmals in dem von S. Anisimov zusammengestellten Reiseführer "Abchasische Alpen". Von diesem Moment an wurde der Ritzersee zu einer Touristenattraktion.

Reisende

Der Ritsasee ist einer der Orte, an denen Sie immer wieder zurückkehren möchten. Die ungewöhnliche Schönheit des Sees selbst und der umliegenden Natur ist so erstaunlich, dass Sie sich noch lange an diese fabelhaften Landschaften erinnern werden.

Ritzersee von Südwesten

Die berühmteste Straße in Abchasien, die Straße nach Ritsu, steigt entlang der malerischen Schlucht des Bzyb-Flusses auf eine Höhe von 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Unterwegs treffen Sie auf andere Sehenswürdigkeiten - die Ruinen der Bzyb-Festung aus dem 9.-10. Jahrhundert, den Wachturm von Hasan-Aba, einen außergewöhnlichen natürlichen Saphir - den Blauen See, die Jungfernwasserfälle und die Tränen des Mannes, die bei Menschen beliebt sind. Legenden und andere erstaunliche Wunder der Natur und der Altertümer. Aber das Schönste, das Ungewöhnlichste, das Schönste - ohne Zweifel die schöne Ritsa.

Vor mehr als 1000 Jahren brach ein Teil des Pshechishha-Berges infolge der Verlagerung der Erdkruste in das Tal des Lāipsi-Flusses ein. Ohne mehr Gelegenheit zum Abfließen zu haben, sammelte sich das Wasser des Flusses in der geformten tiefen Mulde und mit der Zeit verwandelte es sich in einen erstaunlich schönen See mit einer Länge von fast 2000 Metern. Der See hat eine Länge von 1704 m, eine Breite von 447 m und eine Tiefe von 150 m. Trotzdem ist das Ritsa-Wasser relativ warm und erreicht im Sommer eine Temperatur von +17 ... +20 Grad Celsius.

Das Wasser im Ritz ist so sauber, dass es bis zu einer Tiefe von 8-10 Metern gut sichtbar ist. Die Farbe des Wassers variiert jedoch je nach Jahreszeit. Tatsache ist, dass das Wasser der Ritsa im Gegensatz zum Wasser des Blauen Sees "lebt". Hier finden sich Fischforellen, mikroskopisch kleine Algen und Phyto-Plankton. Zusätzlich münden zwei Flüsse in den See - die Lapships und Yupshara. Die Transparenz des Wassers dieser Flüsse ist unterschiedlich, was zu einem Unterschied in der Farbe des Wassers des Sees selbst führt. Im Frühling und Sommer ist die Oberfläche des Sees grünlich-gelb, im Herbst und im Winter ist es kalt und satt blau.

Eine große Wasserfläche des Sees erzeugt eine hohe Luftfeuchtigkeit sowohl direkt auf dem Territorium der Ritsa als auch in der Umgebung. Man kann sagen, dass der Ritsa-See ein eigenes Mikroklima bildet. Hier weht der Wind von der Yupshara-Schlucht zur Lapship-Schlucht. An einem besonders regnerischen Tag kann ein erstaunliches Phänomen über der Wasseroberfläche des Sees beobachtet werden - Gewitterwolken schwimmen mit hoher Geschwindigkeit direkt über dem Wasserspiegel und berühren fast die Oberfläche.

Der Ritsa-See wird von drei Seiten von uneinnehmbaren Wachen bewacht - hohen bewaldeten Bergen mit schneebedeckten Gipfeln, ähnlich schneeweißen Hüten, die die "Köpfe" stolzer, gutaussehender Männer vor starken Winden beherbergen. Drei dieser Bergmassive sind Pshegishha mit einer Höhe von 2.222 Metern über dem Meeresspiegel, Arikhua (Rihva) - 2.700 Meter über dem Meeresspiegel und Atsetuk (der Gipfel ist Agapsta) - 3.261 Meter über dem Meeresspiegel. Diese hohen Berge waren seit jeher Helden nationaler Legenden über den Ursprung des Sees.

Einheimische Jäger waren sich der Existenz eines großen Sees hoch in den Bergen lange bewusst, doch dieser war erst 1865 geöffnet und kartografiert. Bis zu diesem Zeitpunkt legten die Anwohner poetische Legenden über einen mysteriösen See nieder, der von drei zuverlässigen Wächtern vor neugierigen Blicken verborgen wurde - Hochgebirge.

Die Legende von der schönen Ritz und ihren drei Brüdern Pshegihshe, Agepst und Atstuk

Es war einmal ein Tal an diesem Ort und ein Fluss floss daran entlang. Auf einer fabelhaften Weide am Ufer treibt ein hübsches Mädchen namens Riza, die einzige Schwester der drei Brüder Agepsta, Atstuka und Pshegishkhi, die Herde. Nachmittags jagten die Brüder, abends versammelten sie sich am Kamin. Ritsa kochte Abendessen, die Brüder sangen, als sie sie bewunderten. Irgendwie gingen die Brüder in fernen Bergen auf die Jagd. Ein Tag verging, der zweite, sie alle kehrten nicht zurück. Ritsa vermisste sie und schaute weiter auf die Straße und sang mit ihrer charmanten Stimme. Zwei Waldräuber, Gega und Yupshara, hörten ihre Stimme. Als sie die schöne Frau sahen, beschlossen sie, sie zu entführen. Yupshara packte sie und ritt mit seinem Pferd das Tal hinunter. Die Hilferufe wurden von den Brüdern gehört. Sie eilten der Verfolgung nach. Pshegishha warf ein Bogatyr-Schwert in Räuber, verfehlte es jedoch. Das Schwert fiel und blockierte den Fluss. Das Wasser begann schnell das Tal zu überfluten und verwandelte es in einen See. Die Hilfe kam rechtzeitig, inspirierte Ritsu und sie löste sich aus den zähen Händen der Räuber, fiel aber in den tobenden See, ohne sich auf den Beinen zu halten. Egal wie sehr sich die Brüder bemühten, es gelang ihnen nicht, die Schwester zu retten. Ritsa blieb unter Wasser. Dann packte Pshegishha Yupshara und warf ihn in den See. Aber das Wasser der Ritsa akzeptierte den Bösewicht nicht, ein stürmischer Strom trug ihn ins Meer. Gega rannte hinter ihm her, konnte aber keinen Freund retten. Dann schloss er sich ihm an. Und die Brüder von der schrecklichen Trauer versteinerten und verwandelten sich in hohe Berge. Sie stehen immer noch über dem See und bewachen den Frieden der Ritsa.

Die Legende der gastfreundlichen alten Frau

Vor langer Zeit lebte ein abchasischer Stamm im Tal des Lapship River. Die Leute dieses Stammes lebten einfach, waren in der Landwirtschaft beschäftigt, gingen auf die Jagd und zogen Vieh auf. Vor allem aber waren sie in Abchasien für ihre beispiellose Gastfreundschaft berühmt. Ich erfuhr es vom Teufel und beschloss, mich in diesem kleinen Bergdorf niederzulassen, um Feindseligkeiten zu säen und Unruhen im Herzen der Bergsteiger zu heilen. Dann kam der Prophet unter dem Deckmantel eines gewöhnlichen Reisenden vom Himmel herab. Überall im Dorf vorbeigekommen, aber niemand hat ihn ins Haus gerufen. Und nur eine arme alte Frau nahm ihn herzlich an. Aber es gab nichts, was den Reisenden mit der alten Frau hätte befassen können - nur Steine ​​befanden sich im Haus. Sie kochte diese Steine, um ihre hungrigen Enkelkinder irgendwie zu beruhigen. Als der Prophet dies sah, bat er ihn, die Steine ​​aus dem Kessel zu entfernen und sie in Knödel zu verwandeln.

Ritsasee

Der Prophet verließ das gastfreundliche Haus und befahl der alten Frau: „Schlafen Sie heute nicht. Wenn Sie nachts das Rauschen des Flusses, Donner und schreckliches Grollen hören, bringen Sie die Kinder zu diesem schmalen beleuchteten Pfad. Gehen Sie ihm entlang und wenden Sie sich nicht ab. du kannst gerettet werden und leben. " Die alte Frau tat alles, wie der Prophet sagte. Und am nächsten Morgen ging sie, um zu sehen, was mit ihrem Dorf passiert ist. Eine alte Frau kam zur Schlucht des Flusses und sah, dass es kein Dorf mehr gab. Und stattdessen funkelt jetzt ein wunderschöner blauer See. Die alte Frau schrie entsetzt "Rytskha!" - was aus dem Abchasischen übersetzt wird als "elend, unglücklich".

Sie nahm die alten Frauen ihrer Enkelkinder mit und ging mit ihnen an die Küste, wo sie sich niederließen. Und in Erinnerung an die unglücklichen Menschen eines ertrunkenen Dorfes lehrte sie ihren Enkeln Gastfreundschaft und Herzlichkeit, gegenseitigen Respekt und harte Arbeit.

Wie Sie wissen, verblüfft alles Schöne immer wieder mit Legenden und Mysterien. Ritsa mit ihren unbeschreiblichen Landschaften ist keine Ausnahme.Der erste, der dieses alpine Wunder sieht und beschreibt, ist der bekannte russische Botaniker Nikolai Albov. Er stieg auf den Gipfel des Berges Atsetuk, von wo sich ein außergewöhnlicher Blick auf den ganzen See und die umliegenden Stadtteile bietet. Das von Albov beschriebene Bild war für Wissenschaftler und Geographen so interessant, dass beschlossen wurde, eine Expedition zur Erkundung des Sees und der umliegenden Berge durchzuführen. In den Jahren 1929-1930 Nacheinander stiegen zuerst die Expedition des Crimean-Caucasian Mountain Club unter der Leitung der bekannten Reisenden und Wissenschaftlerin Jewgenija Morosowa-Popowa und dann die Expedition des Narkomzdrav von Abchasien an den See. Nach den Ergebnissen der Forschung wurde der See in die Richtlinie von S. Anisimov "Die abchasischen Alpen" aufgenommen. Seitdem ist Ritz eine der am häufigsten besuchten Naturstätten in Abchasien.

Beeindruckt von der Pracht des Sees und der umliegenden Berge, Flüsse und Wasserfälle entstanden Hunderte von Liedern und Gedichten, Dutzende von Gemälden entstanden. Eines der anschaulichsten Beispiele für das Erkennen der Schönheit und Einzigartigkeit der Ritsa ist die Tatsache, dass J. V. Stalin, der über Tausende von Plätzen in verschiedenen Teilen der UdSSR verfügte, Ritsu als Ort für den Bau seines Sommerhauses auswählte.

Bis heute steht ein bescheidenes, gemütliches Häuschen am Ufer des Sees ... Hier ist alles unverändert geblieben, als ob die sowjetischen Führer diese Orte nur für kurze Zeit verlassen hätten.

Ein Ausflug zum Ritzersee wird zu einem unvergesslichen Erlebnis. Hier können Sie nicht nur die malerische Landschaft und die kühle Kühle der Gebirgsflüsse und des Sees selbst genießen, sondern auch eine Fahrt mit einem Katamaran unternehmen oder einen Snack im See mit herrlichem Blick auf das Wasser und die Berge einnehmen. Geschichtsliebhaber werden beim Besuch des "Leader of All Nations" -Hauses viele interessante Dinge für sich entdecken.

Wie komme ich dorthin?

Der Weg zum Ritzersee ist am bequemsten von New Athos aus. Öffentliche Verkehrsmittel fahren hier nicht. Touristenbusse bringen Sie von der Stadt zu Sehenswürdigkeiten. Die Tour kostet ungefähr 1000 Rubel pro Person und beinhaltet eine Umweltgebühr (350 Rubel), einen Besuch der Gegsky Fälle, des Blauen Sees sowie Wein- und Honigverkostungen. Wenn Sie keine Zeit verlieren und dem Programm folgen möchten, können Sie ein Taxi zum Ritsa-See nehmen oder selbst ein Auto nehmen. Man muss der Autobahn E60 folgen und beim Dorf Blaburkhva links abbiegen, bevor man die Brücke über den Fluss Bzyb erreicht. Dann führt die Straße in Serpentinen durch die Schlucht. Auf dem gleichen Weg müssen Sie von Suchum und Gagra gehen.

Von Adler und Sotschi zum Ritsasee muss man mit Umsteigen fahren, es gibt keine direkten Busse. Zuerst müssen Sie mit Bus, Minibus, Zug oder Taxi an die Grenze zu Abchasien kommen, dann nach Gagra, New Athos oder Pitsunda und von dort zum Ritsasee.

Einheimische und Besitzer von Gästehäusern bieten häufig ihre eigenen Transportdienste an.

Stadt Suchum (Sukhum)

Kurzinformation zur Stadt Stadtteil: Sukhum / Sukhumi Stadt von: 1848 Frühere Namen: Dioskuriada, Sebastopolis, Tskhum, Tskhum, Sukhum-Kale, Sukhum (von 1810 bis 1936 und von 1992), Sukhumi (von 1936 bis 1992) Fläche: 27 km² Bevölkerung: 64 441 Personen (2015) Zeitzone: UTC + 3 Telefoncode: +7 840 22x-xx-xxPostcode: 384900Autocode: ABH

Suchum - die Hauptstadt von Abchasien. Die Stadt entstand im 6. Jahrhundert vor Christus und ist damit eine der ältesten der Welt. Zu dieser Zeit gründeten griechische Kaufleute an der Stelle der örtlichen Siedlung Akua eine Kolonie von Dioscuria, die später zu einem wichtigen Handels- und Wirtschaftszentrum wurde. Dann kamen die Römer und zerstörten Dioscurius und gründeten ihre Festung Sebastopolis. Nach vielen Jahrhunderten fegten Araber durch die Gebiete des zukünftigen Suchum und gaben der Siedlung den Namen Zchum. Nach der Umbenennung der Türken in Sukhum-Kale, was "Festung aus Wasser und Sand" bedeutet.

Ehemaliges Gebäude des sowjetischen abchasischen Ministerrates

Höhepunkte

Suchum ist der russifizierte Name der Stadt, der durch den Beitritt des Kaukasus zum Russischen Reich erhalten wurde. Interessanterweise nannten die Abchasen selbst die Hauptstadt ihres Landes, Akua.

Mineralquellen und die heilende Luft von Suchum verbessern Ihre Gesundheit und der gelbe Sand und das türkisfarbene Meer entspannen Ihren Körper und Ihre Seele. Die Stadt liegt mitten im Grünen und man kann nicht von den schneeweißen Baudenkmälern wegsehen.

Klima und Wetter

Stadtverwaltungsgebäude

Sukhum befindet sich in günstiger Lage: Es ist offen für das warme Meer und windgeschützt, was ein besonderes Klima schafft. Heißes Wetter dauert bis Ende Oktober, der Winter ist warm und mild. Der Sommer in Suchum dauert 7-8 Monate, 220 Tage im Jahr scheint hier die Sonne.

Im Juli und August erwärmt sich die Luft in der Hauptstadt von Abchasien auf + 26 ... + 30 ° C, manchmal auf + 35 ° C. Das Meer wird von solcher Hitze warm wie frische Milch - + 24 ... + 30 ° C Im Herbst wird das Wetter angenehmer: Die Lufttemperatur sinkt auf + 20 ... + 25 ° C, und das Meer bleibt warm - + 23 ... + 26 ° C.

Im Winter sinkt die Lufttemperatur nicht unter 0 ° C und beträgt im Durchschnitt + 8 ... + 14 ° C. Das Meer gefriert nur in sehr kalten Nächten.

Die nassesten Monate sind November, Dezember und Januar. Zu dieser Zeit fällt doppelt so viel Niederschlag wie im ganzen Sommer.

Suchum ist zu jeder Jahreszeit gut, aber es ist am besten, vom Spätsommer bis zum Mittherbst hierher zu kommen - zu dieser Zeit ist es weich und bequem, es gibt viel Obst und Gemüse, niedrige Preise für Unterkunft und Dienstleistungen und nur sehr wenige Touristen.

Die Natur

Die Natur von Suchum ist so schön und rein, dass alle Touristen, die sich hier ausgeruht haben, einen Kraftschub feiern. Hier spürt man die Lebensenergie in allem: im klaren Meer, sattem Grün, strahlender Sonne.

Die Hauptstadt liegt am Ufer der Bucht von Suchum, im Norden ist sie von Berggipfeln geschützt. Suchum ist von den Flüssen Kelasur und Gumista umgeben. zwei Flüsse Basla und Sukhumka fließen durch das Gebiet der Stadt. Übrigens, seit 1955 wird im Tal des Flusses Basla mit Stickstoff gesättigtes heilendes Thermalmineralwasser erhalten.

Abchasisches Institut für humanitäre Studien nach DI Gulia benannt

Über der Hauptstadt erhebt sich auf einer Höhe von 201 Metern der Sukhumskaya-Berg (Samata), der einen herrlichen Blick auf die Sukhum-Bucht, die Stadt und die Bergketten bietet. Der Weg zum Berg ist nicht einfach und weicht ständig aus, aber all dies verblasst vor dem Hintergrund interessanter historischer Orte, an denen er vorbeiführt.

In der Nähe der Stadt befindet sich der Berg Trapez (Hathua). Es ist berühmt dafür, ein Grundstück am Hang erworben zu haben, und ein großer russischer Wissenschaftler, Alexei Ostroumov, hat hier einen Garten angelegt, während Tschechow, der den Wissenschaftler besuchte, diesen "einzigartigen und poetischen Ort" bewunderte. Seit 1902 arbeitet an diesem Berg ein städtisches Krankenhaus.

Wälder an den Hängen der Berge - ein beliebter Ort für Touristen und Einheimische.

Die gesamte Hauptstadt und ihre Umgebung sind in Grünpflanzen und Blumen begraben. In der Stadt wachsen Zypressen, Palmen, Himalaya-Zedern, Thujas, Feijoa und Mandarinen.

In den Wäldern von Suchum leben Wildkatzen, Waschbären, Eichhörnchen, Hirsche und Damwild. Lokale Flüsse wählten Forellen und Barsche, Bisamratten und Nutria. Delfine und Stachelrochen, Barsche und Rotbarben, Seepferdchen und Krabben plätschern im Meer.

Die Bewohner von Suchum überwachen sorgfältig den Zustand der Umwelt und versuchen, den natürlichen Reichtum zu erhalten.

Bahnhofsgebäude der Suchumi-Festung

Sehenswürdigkeiten

Sukhum hat seinen eigenen exquisiten malerischen Damm - den Damm der Mahadjirs. Es wurde im späten XIX. - frühen XX. Jahrhundert erbaut. Ein weiterer Damm, der die Schwarzmeerküste umrahmt, ist der Dioscuri-Damm. Beide sind von alten Häusern und Kulturdenkmälern umgeben.

Im Zentrum der Hauptstadt befindet sich das älteste Denkmal des Landes - die im 2. Jahrhundert nach Christus gegründete Festung Suchum.

Eintritt in den Botanischen Garten der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale

Suchum ist eine Stadt mit mehreren Konfessionen, es gibt viele Tempel, alte und moderne, verschiedene Religionen. Wir empfehlen Ihnen, den orthodoxen Kamansky-Tempel aus dem 12. Jahrhundert und die Kathedrale Mariä Verkündigung, die lutherische Kirche, die polnische Kirche und die Synagoge zu besuchen.

Nicht weit vom Meer entfernt befindet sich der schönste Theaterplatz mit dem abchasischen Staatstheater und einer Ausstellungshalle.

Eine der schönsten Straßen von Suchum - die Leon Avenue - verbindet das Meer und das Trapez.Diese Straße ist ein echtes Freilichtmuseum. Es beherbergt eine philharmonische Gesellschaft, einen botanischen Garten und die berühmte Affenschule.

Römisch-katholische Kirche des Heiligen Apostels Simon Cananit Generalstaatsanwaltschaft der Republik Abchasien

Der Sukhum Botanical Garden ist weit über die Stadt hinaus bekannt. Es wurde 1840 gegründet und wird seitdem jährlich von Tausenden von Touristen besucht. Hier sehen Sie eine erstaunliche Sammlung von Pflanzen mit ihrer Größe und Schönheit. Die Hauptattraktion des Gartens ist die 250 Jahre alte kaukasische Linde.

In der Affenschule leben 300 Affen aus Afrika, Südamerika und Asien. Das Primatenmuseum ist im Kindergarten untergebracht und der einzige Affe der Welt ist errichtet.

In der malerischen Umgebung der Hauptstadt gibt es eine Vielzahl interessanter Kulturdenkmäler: die Besletsky-Brücke über den Fluss Baslu, das Schloss von Bagrat, der Leuchtturm von Sukhumi, hergestellt in Frankreich.

Residenz der Regierung und Präsident der Republik Abchasien Lenin Park

Macht

Der Gastronomieservice in Suchum begann sich in letzter Zeit aktiv zu entwickeln, sodass die Fülle an Cafés und Restaurants hier nicht beobachtet wird. Das berühmte Café der abchasischen Hauptstadt - Nartaa. Hier werden die köstlichsten Gerichte der nationalen abchasischen Küche serviert: Khachapuri-Boote, Hominy, Abistu mit Käse und Minze, gebackenes Fleisch, Forelle mit Bohnengarnitur sowie estragon. Wein - Abchasisch, nachhaltig. Im Sommer können Sie in dieser echten Phekha - Weidenküche etwas essen. Die Preise sind niedrig: Ein herzhaftes Mittagessen kostet 5 bis 10 US-Dollar.

Auf dem Berg mit Blick auf das Schwarze Meer befindet sich das Café Amra, was "die Sonne" bedeutet. Hier können Sie eine Tasse frisch gebrühten Kaffee auslassen, unglaublich leckere Kuchen und abchasische Süßigkeiten zu relativ niedrigen Preisen probieren. Sie können für $ 2-7 leckeren Kaffee essen und genießen.

In Suchum gibt es Orte mit Gerichten aus anderen Küchen: europäische Restaurants Atrium Victoria, San Remo, Medovik, chinesisches Restaurant Yin-Yang.

Kolonnaden-russisches Drama-Theater

Unterkunft

Sie können in Suchum in Sanatorien, Raststätten, Pensionen, Mini-Hotels und Hotels anhalten. Auch in der Stadt entwickelt sich die Vermietung von Zimmern, Appartements und Häusern für jeden Zeitraum. Viele Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich in der Nähe der Hauptattraktionen - der Botanische Garten, die Affenkindertagesstätte, die Straßen von Leon, Böschungen.

In letzter Zeit tauchen Mini-Hotels auf, die in Bezug auf die Servicequalität nicht schlechter sind als Ferienhäuser, Sanatorien und Pensionen. In der Regel verfügt jedes Zimmer über einen Fernseher sowie eine Toilette und eine Dusche. Fast alle Hotels sind mit Spielplätzen für Kinder und Erwachsene ausgestattet.

Hotel "Ritsa". Erbaut im Jahre 1914.

Rasthäuser bieten vier Kategorien von Zimmern: Ein-Zimmer-Doppelzimmer Economy; Economy Dreibettzimmer mit einem Zimmer; Standard Doppelzimmer mit Balkon, TV, Kühlschrank und Ventilator; Standard Family 2-Zimmer mit Balkon, TV, Kühlschrank, Ventilator. In Economisern gibt es eine Toilette und ein Waschbecken; dusche und kühlschrank gemeinsam auf dem boden. Die Standardoption sieht eine Dusche im Zimmer vor.

Viele Sanatorien und Pensionen in Suchum sind seit den Tagen der Sowjetunion erhalten geblieben. Viele haben moderne Renovierungsarbeiten durchgeführt, sind mit Heil- und Anti-Aging-Verfahren versehen. Die Kurhotels ausländischer Kurorte sind zwar weit weg.

Die Unterbringung pro Person kostet zwischen 10 und 25 US-Dollar pro Nacht.

Essen in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen ist in der Regel nicht im Preis enthalten. Aber es kann gegen eine Gebühr bestellt werden ($ 3-10, abhängig von der Häufigkeit der Mahlzeiten) oder unabhängig in der Küche für die Gäste kochen. Fast alle Ferienhäuser haben ein Café.

Ein-Zimmer-Wohnung in der Nähe des Meeres kann für 30-45 $, eine Zwei-Zimmer-Wohnung für 40-55 $, eine Drei-Zimmer-Wohnung für 60-80 $ pro Tag gefunden werden. Ein Privathaus am Meer kostet schlüsselfertig 15-120 USD pro Tag.

Unterhaltung und Erholung

Suchum ist eine Stadt, die von Meer, Flüssen und Bergen umgeben ist. Daher ist der Rest am vielfältigsten.

Kies- und Sandstrände erstrecken sich 10 Kilometer entlang der Sukhum.Im Zentrum der Stadt sind sie gut angepasst: Böschungen, Chaiselongues, Cafés, Sehenswürdigkeiten; Hier können Sie Katamarane, Jetskis und aufblasbare Matratzen mieten. Weit weg vom Zentrum - wilde Strände, sie sind geräumig und nicht überfüllt.

Das Meer ist bei fast jedem Wetter sauber und warm. Touristen können die Unterwasserwelt bewundern und die antike Stadt Dioscuria besichtigen, die vor mehr als 2.000 Jahren vom Meer absorbiert wurde. Sie können mit dem Boot fahren, im klaren Wasser weit vom Ufer schwimmen und direkt an Bord nationale Gerichte genießen, die frische Luft und den wunderschönen Sonnenuntergang genießen.

Sie können wunderschöne Ausblicke genießen und beeindruckende Orte besuchen, indem Sie auf eigene Faust oder zu Pferd in die Berge klettern.

Ökologischer Tourismus mit faszinierenden Reisen und Abenteuern, die es Ihnen ermöglichen, die Stadt kennenzulernen, ihre Geschichte, Kultur, Attraktionen und Natur kennenzulernen, wird in Suchum immer beliebter. Die beliebteste Art der Erholung ist das Radfahren. Sie können das ganze Jahr über Fahrrad fahren.

Fans von Nachtpartys und Clubs werden enttäuscht sein: In Suchum gibt es fast keine. Es gibt ein paar Clubs, die nachts arbeiten, aber sie sind klein und nicht sehr beliebt.

In der Stadt können Sie ins Theater, ins 3D-Kino, in Billardclubs gehen oder Ihre Gesundheit in Sport- und Freizeitzentren stärken.

Einkaufen

In der Hauptstadt gibt es keine Boutiquen und Einkaufszentren, große Lebensmittelgeschäfte und Verbrauchermärkte. Es wird dominiert von privaten Geschäften und Verkäufen aus dem persönlichen Nachlass. In Suchum gibt es einen sehr großen Markt, auf dem Menschen aus allen Städten Abchasiens zum Einkaufen kommen. Der Markt bietet eine schicke Auswahl an hausgemachten Produkten (Hüttenkäse, Käse, Gemüse, Gemüse, Obst, Gewürze, Wein und Chacha, Honig), Kleidung und anderen Waren.

In der Stadt gibt es viele Souvenirläden, in denen Sie Buchsbaumschmuck, Souvenirmesser, Teppiche, Kleidung, Textilien, Meersalz, Heilkräuter, Tee und Kaffee kaufen können.

Transport

Sukhum wird vom Bahnhof, Seehafen, Bussen und Oberleitungsbussen bedient.

Mit der Bahn ist die Hauptstadt mit anderen Städten des Landes (bis zur Grenze zu Russland) sowie mit Moskau und Adler verbunden. Schiffe aus den russischen Schwarzmeerstädten erreichen den Hafen von Suchum.

Nicht weit von der Stadt ist der einzige Flughafen in der Republik Babushara. Es wird aktiv für Flüge der ersten Personen aus Abchasien und Russland sowie für regelmäßige Flüge in das Dorf Pskhu (Kontrollpunkt an der Grenze zwischen Russland und Abchasien) genutzt.

Die Stadt fährt regelmäßig mit Trolleybussen und Bussen sowie mit Routentaxis. Es gibt nur drei Trolleybuslinien, die den Stadtmarkt und den Bahnhof, den Leuchtturm und Thubun verbinden. Die Kosten für eine Fahrt mit dem Trolley betragen 0,1 USD. Es gibt zwei Buslinien: den Markt - den Leuchtturm und den New District - den Markt. Die Busfahrt kostet $ 0,16. Ganz schön viel im Stadtbus. Die Fahrt zu ihnen kostet 0,3 US-Dollar.

Es gibt einen Taxiservice in Suchum. Geben Sie die Reisekosten im Voraus an.

In der Stadt können Sie kein Auto mieten: Es gibt keine Mietbüros. Wenn Sie selbst mit dem Auto angereist sind, wird es nicht schwierig sein, sich in der Stadt fortzubewegen: alles ist in "Zellen" unterteilt und es ist schwierig, sich darin zu verirren.

Verbindung

Die Stadt wird vollständig von einem Mobilfunknetz mit zwei Betreibern - A-Mobile und Aquaphone - abgedeckt. Sie bieten ihren Kunden ein 2G- (GSM) und ein 3G-Netz an. Die SIM-Karte kann bei offiziellen Vertretern für 1,5 USD und eine zusätzliche Vorauszahlung von 5 USD erworben werden. Wählen Sie spezielle Reisepläne, sie haben keine monatliche Gebühr. Mobilkommunikation kann mit speziellen Karten (die überall verkauft werden) über Zahlungsterminals an Zahlstellen bezahlt werden.

In der Hauptstadt gibt es immer mehr Internetcafés. Eine Stunde Internet-Service kostet 1,5 US-Dollar. Suchum ist die erste Stadt Abchasiens, in der Wi-Fi aufgetaucht ist. Es kann mit oder ohne Registrierung verwendet werden.

Die Stadt hat Verhandlungspunkte. Der Preis für eine Minute hängt davon ab, wo Sie anrufen, und liegt zwischen 0,06 und 0,5 US-Dollar.

Sicherheit

Touristen sagen, dass sie sich in Suchum ziemlich sicher fühlen.Trotzdem lohnt es sich, Geld und Wertsachen in einem Safe aufzubewahren und dunkle Gassen zu meiden. Lassen Sie Ihr Auto nicht unbeaufsichtigt. Für die Nacht ist es am besten, es auf einem kostenpflichtigen Parkplatz oder auf dem Parkplatz einer Hotelpension abzustellen. Seien Sie vorsichtig beim Überqueren der Straße: Die Straßenregeln werden fast nicht eingehalten.

Geschäftsklima

Das Geschäft in Suchum wird von kleinen Privatunternehmen und Unternehmen vertreten, die sich mit Dienstleistungen und touristischen Dienstleistungen befassen (Mini-Hotels, Cafés, Souvenirläden; Unterhaltungstouristen auf See und in den Bergen). In der Hauptstadt gibt es genügend Angebote, um das Geschäft zu verkaufen. Zum Beispiel kann ein Mini-Hotel in der Stadt für 450.000-800.000 USD gekauft werden.

Business Center in Suchum erfüllen alle modernen Standards, sind geschützt, mit Konferenzräumen ausgestattet und verfügen über Internetzugang.

Ausstellungen finden in der Hauptstadt von Abchasien statt. Das abchasische Resortforum "Hospitality Industry" bietet ein umfassendes Angebot an Waren und Dienstleistungen für Hotels, Restaurants, Cafés und Raststätten. Eine weitere bedeutende Ausstellung in Suchum ist die Internationale Bau- und Innenausstellung Building and Design. Veranstaltungen finden auf einem Ausstellungsgelände in der Innenstadt an der Avenue Leon statt.

Immobilien

Der Preis der Immobilie hängt von der Entfernung zum Meer und zum Zentrum ab.

Ein kleines Haus mit Meerblick und einem kleinen Grundstück kann für 30.000-50.000 USD erworben werden. Für die Villa müssen 100 000-250 000 $ bezahlt werden. Verkauft und separates Land. Manchmal sind sie mehr wert als ein Grundstück mit einem Haus: Die Kosten erreichen manchmal 60.000 US-Dollar.

Ein-Zimmer-Wohnung kann für 35 000-40 000 $, "Zwei-Zimmer-Wohnung" gefunden werden - für 45 000-55 000 $.

Touristische Tipps

Verhandeln Sie alle Preise im Voraus, sei es eine Taxifahrt, eine Tour oder eine Unterkunft im privaten Sektor. Haben Sie keine Angst, auf dem Markt zu handeln.

In Suchum ist es nicht üblich, auf der Straße in Badebekleidung aufzutreten. Einheimische bevorzugen es, nicht einmal in kurzen Hosen "in der Öffentlichkeit" zu gehen, sondern nur im Meer zu baden. Die offenen Knie einer Frau aus Suchum gelten immer noch als Höhepunkt der Unanständigkeit.

Auf der Straße ist es an öffentlichen Orten nicht üblich, Gefühle und Emotionen offen auszudrücken (Küssen, Umarmen).

Sehen Sie sich das Video an: Jungbrunnen der Welt - Abchasien Full HD Doku (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien