Die Bahamas

Bahamas (Bahamas)

Länderprofile Flagge BahamasWappen der BahamasHymne von den BahamasDatum der Unabhängigkeit: 10. Juli 1973 (aus Großbritannien) Amtssprache: Englisch Regierungsform: Dominion (konstitutionelle Monarchie) Fläche: 13.939 km² (156. in der Welt) Bevölkerung: 391.232 Einwohner (177. in der Welt) Hauptstadt: NassauWert: Bahama-Dollar (BSD) Zeitzone: UTC -5 Größte Stadt: NassauVP: 7,403 Mrd. USD (151. in der Welt) Internet-Domain: .bs Telefoncode: +1 242

Die Bahamas - Ein Land auf demselben Archipel, nördlich von Kuba und der Karibik, östlich der Florida-Halbinsel. Bei der Erwähnung der Bahamas malt die Phantasie das Bild einer ruhigen Ruhe mit ihren Hauptattributen: Palmen und weißer Sand. George Washington nannte die Bahamas zu Recht "Inseln des ewigen Junis" - hier scheint die Sonne 320 Tage im Jahr! Der Hotelservice wird sehr hoch geschätzt und gilt als einer der besten in der Karibik. Erholung auf den Inseln ist nicht billig, hält aber nicht 6 Millionen Touristen pro Jahr davon ab, die Bahamas zu besuchen.

Höhepunkte

Bahamas auf der Karte

Der weitläufige Archipel erstreckt sich über eine Fläche von 250.000 km² und besteht aus 2.700 Inseln und Korallenriffen, die nur 13.878 km² einnehmen. In dreißig von ihnen leben Menschen. Das Inselgebiet ist im Staat - dem Commonwealth of the Bahamas - vereint, in dem 391.232 Menschen leben (2016). Die am dichtesten besiedelte Insel von New Providence, wo die Hauptstadt des Landes - die Stadt Nassau und die Insel Grand Bahama. Die Bevölkerung bei 3/4 besteht aus Afroamerikanern und Mulatten. Ein kleiner Teil der Bahamas sind ältere, wohlhabende Nordamerikaner und Europäer, die sich nach ihrer Pensionierung auf Inseln niedergelassen haben.

Strand auf Cat Island Flying Dutchman von Fluch der Karibik-Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Nassau

Unter den Gläubigen auf den Bahamas sind vor allem Christen - Protestanten, Methodisten, Baptisten und Katholiken. Einige Anwohner, insbesondere Nachkommen afroamerikanischer Sklaven, halten sich an afrikanische Kulte.

Bahamas sind bei Reisenden aus der ganzen Welt beliebt, und die Wirtschaft der Insel ist stark vom Tourismus abhängig. Kommen Sie hierher für einen Strandurlaub. Darüber hinaus ziehen die Bahamas Taucher, Surfer und Segler an.

Nassau

In den letzten Jahren hat sich der Medizintourismus auf den Bahamas aktiv entwickelt. Das Niveau der medizinischen Versorgung basiert auf den in den USA geltenden Standards und wird als sehr hoch eingestuft. Auf den Inseln wurden mehr als zwanzig moderne medizinische Einrichtungen mit Fachleuten aus allen Bereichen des Gesundheitswesens eröffnet. Die beliebtesten Bereiche sind Gelenkchirurgie, Herzchirurgie und plastische Chirurgie.

Die Geschichte der Entwicklung der Bahamas

Columbus machte an den Ufern der Bahamas fest

Die ersten, die sich auf den tropischen Inseln niederließen, waren Ureinwohner Amerikas, die Lukayans (Arawakas), die hier im 5. Jahrhundert von den Antillen, Kuba und Hispaniola (dem heutigen Territorium der Republik Haiti) aus fuhren. 1492 machte die Expedition von Christoph Kolumbus auf den Bahamas fest. Drei Jahre später ließen sich spanische Kolonisten auf dem Archipel nieder. Seit 30 Jahren sind die Einheimischen fast ausgestorben. Die Gründe dafür waren Krankheiten, die von Europäern und der Sklaverei gebracht wurden. Eine große Anzahl von lukayanischen Kolonisten wurde nach Hispaniola gebracht, um Perlen zu gewinnen und in den Minen zu arbeiten.

Bald verließen auch die Spanier die Bahamas, und etwa 130 Jahre lang wurde diese Region nicht beansprucht. Dann kamen britische Siedler aus Bermuda auf Harbour Island an.Zusätzlich zu ihnen tauchten auf mehreren Inseln Piratenstützpunkte auf, auf denen Seekorsaren ihre Schiffe ausruhten und reparierten. Erst 1718 konnten die Piraten dank der britischen Armee von den Bahamas vertrieben werden. Seitdem wurde der Status der britischen Kolonie hinter den Inseln festgelegt.

Fluch der Karibik, Rahmen aus der Serie "Black Sails"

Die lokale Bevölkerung begann seit dem Ende des 18. Jahrhunderts schnell zu wachsen. Der Grund dafür war die Vertreibung von achttausend Loyalisten aus den Vereinigten Staaten auf die Bahamas, mit denen ihre Sklaven ankamen. Neue Siedler versuchten, Baumwollplantagen auf den Inseln so zu organisieren, wie sie gezwungen waren, nach Amerika zu ziehen. Aufgrund des kargen Bodens ist diese Idee jedoch gescheitert. 1807 wurde der Sklavenhandel in Großbritannien verboten und die Royal Navy befreite Sklaven auf den Bahamas.

In den 1920er Jahren kam es zu einem großen Geldzufluss auf die Inseln. Zu dieser Zeit wurde in den USA ein Verbot verabschiedet. Auf den Bahamas begann der Schmuggel zu wachsen, und aus der Stadt Nassau wurde ein Lagerhaus mit Rum hergestellt. Während des Zweiten Weltkriegs verbrachte das US-Militär Ferien auf den Bahamas, und nach dem Krieg begann sich die Tourismusindustrie auf den Inseln zu entwickeln.

Seit 1973 gibt es im Inselstaat ein demokratisches politisches Regime, dessen Verfassung gilt. Nach der Regierungsform sind die Bahamas eine parlamentarische Monarchie, in der die britische Königin als Staatsoberhaupt gilt und ihre Interessen auf den Inseln vom Generalgouverneur vertreten werden. Legislative Aufgaben werden von einem Zweikammerparlament wahrgenommen, und die Exekutive wird von der Regierung ausgeübt. Die Bahamas sind administrativ in 31 Distrikte unterteilt.

Sehenswürdigkeiten der Bahamas

Pink Beach: Pink Beach liegt an der Ostküste von Harbour Island. Sein zweiter Name ist Pink Island ... Königinstreppe: Die Königinstreppe, oder wie die Königliche Leiter auch genannt wird, ist eines der ... Blaues Loch des Dekans: Das Blaue Loch des Dekans ist das tiefste blaue Loch auf dem Planeten. Das Loch befindet sich auf den Bahamas, auf ... Abaco Island: Big Abaco ist die zweitgrößte Insel der Bahamas mit der Hauptstadt Marsh Harbour - die dritte auf ... Piratenmuseum in Nassau: Das Piratenmuseum ist eines der interessantesten Museen in der Stadt Nassau und bietet ... Bimini Road: Die Bimini Road befindet sich etwa 700 Meter des Pfades am Grund des Ozeans und ist von rechteckigen, glatten ... Cat Island: Cat Island ist die sechstgrößte Insel der Bahamas-Kette. Es wird gemunkelt, dass es in ... Straw Market: Der Straw Market befindet sich in der Hauptstadt der Bahamas - der malerischen Stadt Nassau. Mit Stroh gedeckte ... Ardastra Gardens: Die Ardastra Gardens befinden sich in der Nähe des Zentrums von Nassau, der Hauptstadt der Bahamas. Nicht ... Alle Attraktionen der Bahamas

Klimaeigenschaften

Sonniges Nassau

Die Bahamas werden nicht zufällig als himmlischer Ort bezeichnet. Ihr nördlicher Teil liegt in der Zone des tropischen Passatwindklimas und der südliche in der subtropischen Zone. Die Durchschnittstemperatur in den Sommermonaten liegt zwischen + 26 ° C und + 32 ° C und im Winter zwischen + 18 ° C und + 22 ° C. Der Sommer ist im Süden wärmer als im zentralen Teil des Archipels und im Winter ist es im nordwestlichen Teil der Bahamas kühler.

Meerwasser ist das ganze Jahr über zum Schwimmen geeignet. Die Temperatur liegt je nach Jahreszeit zwischen + 23 ° C und + 27 ° C.

Es wird angenommen, dass es am besten ist, von September bis Mai auf die Bahamas zu kommen, wenn es hier kühler ist. Zu dieser Jahreszeit gibt es fast keinen Regen, und wenn es zu Niederschlägen kommt, fallen sie in Form von starken kurzen Regenfällen aus, woraufhin die Sonne sofort herauskommt. Von Mai bis Mitte November beginnt auf den Bahamas die Saison der Tropenstürme und Hurrikane. Es gibt starke Regenfälle auf den Inseln und große Wellen steigen in der Küstenzone auf.

Natur der Inseln

Bahamas Möwen

Die Landfläche auf den Bahamas umfasst eine Fläche von 10.070 km². Alle Inseln bestehen aus Korallenkalk. Die Oberfläche ist größtenteils flach, aber es gibt Karstformen der Erleichterung. Der höchste Teil befindet sich auf Cat Island.Dies ist der Hügel von Alvernia, der sich 63 Meter über dem Meeresspiegel erhebt.

Häufige Hurrikane und schlechte Mineralsalze im Boden verursachten, dass die Bahamas keine üppige Vegetation aufwiesen. Hier findet man immergrüne, dornige Büsche und Savannen. An der Küste wachsen Kokospalmen im Überfluss und in einiger Entfernung von den Pinienwäldern.

Rosa Flamingo

Auf den Bahamas leben viele Vögel, Leguane, Fledermäuse und Aguti. Im Nationalpark der Insel Big Inagua befindet sich die größte Flamingokolonie der Welt, in der mehr als 50.000 Vögel Schutz gefunden haben. In den Küstengewässern rund um die Inseln leben verschiedene Fische, Krebstiere und Weichtiere.

Heute wurden auf den Bahamas mehr als 25 Schutzgebiete mit einer reichen Flora und Fauna angelegt. In den örtlichen Nationalparks sind seltene Vögel und Tiere zu sehen. Unter Naturliebhabern sind Big Inagua Island, der nordöstliche Teil von Nord-Andros und Embrister Creek auf Cat Island die beliebtesten.

Grand Bahama

Strände

Retter bei der Arbeit

Fast jede Insel im Archipel hat ausgezeichnete Strände. Sauberer weißer Sand, bequemer Zugang zum Wasser und warmes Wasser ziehen Millionen von Reisenden auf die Bahamas.

Am schicksten sind die Strandbereiche von New Providence, insbesondere Cable Beach. Hier können Sie sich sonnen und schwimmen. Wenn Sie möchten, können Sie sich das lokale Casino ansehen oder die ursprüngliche Brücke nach Paradise Island überqueren.

Grand Bahama bietet Gold Sand Beach, Paradise Bay und Tiger Beach für diejenigen, die von Kokospalmen umgeben sind. Auf abgelegenen Inseln grenzen viele Strände an Fischerdörfer. Sie ziehen Liebhaber abgeschiedenerer Erholung sowie Liebhaber des Tauchens und des Meeresfischens an. Die Strände der Insel Andros werden oft für Hochzeitszeremonien genutzt. Hochzeiten im nationalen Stil sind hier sehr beliebt, und Inselhotels bieten spezielle „Hochzeitspakete“ an.

Kabel-Strand-Brücke zum Paradies-Insel-Strand-Goldfelsen-Strand Andros Island Paradise Bay

Bahamas für Outdoor-Aktivitäten

Auf den Bahamas kommen nicht nur Fans eines gemessenen Badeurlaubs. Die meisten Sportzentren und Wassersportstätten befinden sich auf New Providence, Harbour Island und Grand Bahama. Es gibt Plätze für Golf und Tennis sowie für Motorradtouren. Von Meeresunterhaltung beliebt Windsurfen, Surfen, Kiten, Wasserski und Roller.

Liebhaber des Meeresfischens besuchen die Inseln Bimini, Berry und Andros und diejenigen, die die Kraft der Meereswellen spüren und die Küste von der Yacht aus erkunden möchten, die Inseln Long Island und Exuma. Diese Orte gelten als Paradies für Segler, und die Segelsaison dauert hier den größten Teil des Jahres.

Das klare Wasser des Atlantiks und die reiche Unterwasserwelt locken Taucher auf die Bahamas. Auf den meisten Inseln gibt es Tauchzentren, die Anfängertraining und Unterwasserexpeditionen für erfahrene Taucher organisieren. Auf den Inseln Eleuthera und Abaco wird auf Korallenriffen getaucht. An vielen Orten können Reisende mit Delfinen schwimmen und sogar an der Haifütterung teilnehmen.

Tauchen mit Haien

Städte und Resorts der Bahamas

Straßen von Nassau

Die meisten Einwohner der Bahamas bewohnen die Hauptstadt des Archipels - die Stadt Nassau - mit 274.400 Einwohnern (2016), die auf der Insel New Providence errichtet wurde. In dieser Stadt gibt es einen großen Seehafen. Viele kommen nach Nassau, um ein reges Nachtleben zu erleben, einzukaufen und malerische Beispiele kolonialer Architektur zu sehen. Touristen lieben es, den "Strohmarkt" der Stadt zu besuchen, wo sie interessante Handarbeiten aus Stroh verkaufen. Nicht weit vom Zentrum von Nassau entfernt gibt es eine einzigartige Ecke tropischer Natur - die herrlichen Gärten von Adastra und den Zoo.

Grand Bahama wird oft als tropisches Paradies bezeichnet. Die Insel ist mit üppigen kubanischen Kiefern bewachsen, auf der sich drei Nationalparks befinden. Reisende kommen hierher, um wunderschöne große Höhlen mit Stalagmiten und seltenen tropischen Blumen zu sehen.

Tiere im Zoo Gärten Adastra Cave mit Blick auf das Karibische Meer

Long Island Island erhielt seinen Namen wegen seiner länglichen Form. Es erstreckt sich über fast hundert Kilometer mit einer Breite von bis zu 5 km. Long Island ist mit niedrigen Hügeln bedeckt. Es hat wunderschöne Strände und steile Landzungen, die direkt ins Meer abfallen.

Eleuthera ist als Ort der Eliteruhe bekannt. Die Resorts dieser Insel konzentrieren sich auf die luxuriösesten Hotels auf den Bahamas, Strände und Clubs.

Hochzeitszeremonie auf Long Island Island Beach auf Eleuthera Island

Inselrestaurants und lokale Küche

McDonalds in Nassau

Es gibt viele gute Restaurants und Bars auf den Bahamas. In den meisten Orten bieten Touristen Gerichte der britischen, nordamerikanischen oder karibischen Küche an. Das Mittagessen in einem preisgünstigen Café kostet 12-15 US-Dollar und in einem angesehenen Restaurant 30-35 US-Dollar. Fast-Food-Restaurants werden von weltbekannten Marken vertreten - McDonalds und KFC.

Die Viehzucht ist auf dem Archipel schlecht entwickelt, daher dominieren Reis, Garnelen, Müslifisch, Kartoffeln sowie Makkaroni und Käse im täglichen Speiseplan der Einheimischen. Angeln für die Inselbewohner - das wichtigste Handwerk, und die bahamaische Küche ist reich an Geschenken des Ozeans. Zuvor galt die Spezialität auf den Inseln als Schildkrötensuppe. Aber im Laufe der Zeit sank die Anzahl der Schildkröten, Umweltschützer alarmierten und mehr solche Suppe wird hier nicht gekocht.

Die Delikatessen der Bahamas sind Salate aus Meeresfrüchten, gegrillten Muscheln, Krabben und Garnelen sowie rote Zackenbarschkoteletts. Sie sollten unbedingt gekochte Hummer und Riffbarschfilets probieren, die in Tomatensauce gekocht oder gebacken werden.

Krabbenkrallen mit Senfsauce und geschmortem Spinat mit Knoblauch und Khash Brown Shrimps auf dem Grill Seebarsch Frühstück am Strand des Turks and Caicos Resort Hotels

In der Speisekarte von Restaurants gibt es auch Fleischgerichte, als Beilage, zu denen Reis oder Erbsen verwendet werden. Überall werden Speck mit Rührei, Steaks, Schnitzel mit Zwiebeln, Brathähnchen und Pommes Frites serviert. Eine Mischung aus Reis und Erbsen bildet die Grundlage für die meisten lokalen Suppen. Einen besonderen Platz auf der Inselkarte nimmt die Suppe ein, die aus Fleisch, Wasser, Zwiebeln, Pfeffer und Sellerie, angesäuert mit Limettensaft, hergestellt wird. Diese beliebte Suppe ist sehr schnell zubereitet und schmeckt gut.

Auf den Bahamas ist es üblich, zum Nachtisch tropische Früchte oder Pudding aus Guave zu essen. Einheimische und Touristen bevorzugen auch Kokosnusskuchen, karibische Johnny-Cake-Kuchen und Lebkuchen.

Rum "Nassau-Royal"

Von den Erfrischungsgetränken auf den Inseln trinken sie Tee nach englischer Art sowie stark gebrühten brasilianischen oder kolumbianischen Kaffee. Außerdem werden viele Fruchtsäfte und verschiedene Arten von Sodawasser verwendet.

Auf den Bahamas kann man den lokalen Rum "Nassau-Royal" probieren. Es schmeckt gut und ist preiswert. Eine große Menge Rum wird im Bacardi-Werk produziert, das sich südlich der Hauptstadt der Bahamas befindet. Beliebt ist auch das lokale Bier "Kalik". Es wird in drei Typen hergestellt. Leichtbier "Kalik Light" enthält eine kleine Menge Alkohol. "Kalik regular" wird für seinen erfrischenden weichen Geschmack geschätzt. Ein "Kalik Gold" - die stärkste aller Sorten, der Alkoholgehalt erreicht 7%.

Transport

Bahamasair Flugzeuge fliegen zwischen den Hauptinseln der Bahamas. Die Flugpreise sind ziemlich hoch, so dass es oft rentabler ist, ein kleines Flugzeug privat zu mieten.

New Providence hat das längste und ausgedehnteste Straßennetz - 1000 km. Auf Eleuthera gibt es 209 km Straßen und 156 km Grand Bahama. In den Städten Freeport und Nassau werden die Passagiere mit privaten Kleinbussen befördert.

Straßenverkehr in Nassau

Da es kein städtisches Verkehrssystem gibt, können Reisende ein Taxi nehmen oder Autos, Motorräder oder Fahrräder mieten. Für Reisen zwischen den Inseln oder entlang der Küste können Sie ein Boot oder ein Boot mieten.

Auf den Bahamas Linksverkehr und starker Verkehr.In dicht besiedelten Gebieten auf den Straßen kommt es hin und wieder zu Staus. Darüber hinaus wird das Straßennetz bei Hochwasser häufig überflutet. Auf einigen Straßen gibt es keine Bürgersteige, die Leute gehen direkt am Straßenrand entlang, daher sollten diejenigen, die Autos oder Fahrräder mieten, äußerst vorsichtig sein.

Boot

Sicherheit

Bewegungssteuerung

Die Bahamas gelten als sicher für Reisende, und die dort geschaffenen Touristenzentren genießen einen guten Ruf. Es gibt jedoch Fälle von Taschendiebstahl und Diebstahl von Hotelzimmern. Allen Touristen, insbesondere Frauen, wird geraten, nicht allein in die Außenbezirke von Städten zu gehen, und noch mehr nachts.

Wenn Touristen Sportfischen betreiben, müssen sie eine Gebühr von 20 USD entrichten. Zur gleichen Zeit auf dem Boot sollte nicht mehr als sechs Spulen Angelschnur sein. Auf den Bahamas ist es nicht gestattet, mit irgendwelchen Geräten Unterwasserjagden durchzuführen. Die Verbote betreffen auch die unabhängige Durchführung von archäologischen Unterwasseruntersuchungen. Für diese Verstöße wurden erhebliche Bußgelder verhängt, einschließlich der Ausweisung aus dem Land.

Besonders streng bestraften die Bahamas den Konsum und die Verteilung von Drogen. Die örtlichen Gesetze in diesem Bereich sind noch strenger als die in Europa oder Nordamerika, so dass diejenigen, die wegen Drogenverbrechen verurteilt wurden, immer lange Gefängnisstrafen erhalten.

Besondere Bedrohungen auf den Bahamas können durch Naturkatastrophen entstehen. Die Bahamas gehören zur Karibikregion und befinden sich in der Zone der Hurrikane und Taifune. Den Reisenden, die von Juni bis November auf den Bahamas gelandet sind, wird empfohlen, die Wettervorhersage zu befolgen. Hurrikane werden normalerweise von Überschwemmungen begleitet. Es sollte auch bedacht werden, dass während starker Taifune auf den Bahamas die Flughäfen geschlossen sind und Touristen das Land nicht verlassen können.

Hurrikan auf den Bahamas

Taucher und Liebhaber des Meeresbadens müssen wissen, dass es auf den Bahamas zwei Arten gefährlicher Haie gibt - Tiger und Riff. An den Stränden treten sie selten auf, aber im offenen Ozean kann eine Begegnung mit ihnen schlecht enden.

Tigerhai-Riffhai

Obwohl Leitungswasser auf den Bahamas als gesundheitlich unbedenklich gilt, sollten Sie nicht aus dem Wasserhahn trinken. In jedem bahamaischen Resort kann man abgefülltes Wasser verkaufen. Aufgrund der Möglichkeit von Infektionskrankheiten auf den Inseln wird nicht empfohlen, in Süßwassergewässern zu schwimmen. Ausnahmen sind Hotelpools, deren Wasser regelmäßig desinfiziert wird.

Für Reisen auf die Bahamas lohnt es sich, eine Krankenversicherung abzuschließen, die die Bezahlung der Evakuierung der Luft übernimmt. In New Providence und Grand Bahama erhalten Sie die bestqualifizierte medizinische Versorgung. Auf den kleinen Inseln gibt es nur wenige Krankenhäuser, die nicht jeden Tag arbeiten. Richtig, auf den meisten bewohnten Inseln können Sie die von Freiwilligen überwachten Schnelleinsatzdienste nutzen. Mit solchen Diensten wird der Patient schnell in das nächste Krankenhaus transportiert.

Stornierung von Währung und Zahlungen

Der Bahama-Dollar (BSD) ist die lokale Währung, in der alle Abrechnungen auf den Inseln erfolgen. Es ist eng an den US-Dollar gebunden, der Wechselkurs kann jedoch je nach Hotel oder Bank variieren. Darüber hinaus akzeptieren überall auf den Bahamas amerikanische Dollar.

Bahamas-Dollar

Sie können an vielen Orten Geld umtauschen - in Hotels, Bankfilialen und großen Einkaufszentren. Hier auch Bargeld Touristenschecks. Wie es normalerweise der Fall ist, wird der ungünstigste Tarif in Gebieten angeboten, in denen die meisten ausländischen Touristen Halt machen. Am bequemsten ist es, die Währung in Bankfilialen in der Hauptstadt Nassau und in der Stadt Freeport zu wechseln. Von Montag bis Donnerstag beginnen sie um 9.00 bis 9.30 Uhr und enden um 15.00 Uhr. Am Freitag sind die Bankfilialen bis 17.00 Uhr geöffnet. Es ist auch zu berücksichtigen, dass Banken an abgelegenen Standorten möglicherweise nicht jeden Tag Kunden bedienen.

In großen Hotels und Einkaufszentren werden Kreditkarten akzeptiert.An anderen Orten werden Barzahlungen bevorzugt.

Auf den Bahamas Trinkgeld genommen. In der Regel erwarten Türsteher, Reiseleiter und Gepäckträger von einem dankbaren Besucher 1 USD und Zimmermädchen 1 bis 2 USD. In den meisten Instituten liegt die Spitzengröße bei 15% und sie sind sofort in der Rechnung enthalten. Darüber hinaus fügen viele Hotels zusätzlich zu der Rechnung eine staatliche Steuer von 8-10% hinzu.

Nützliche Informationen für Touristen

Das berühmte Atlantis Hotel auf den Bahamas
  • Um die Bahamas zu besuchen, sollten die Bürger Russlands kein Visum beantragen. Diese Regel gilt, wenn die Reise ein privater Besuch ist und 90 Tage nicht überschreitet.
  • Mit dem Übergang des Zolls gibt es keine Beschränkungen für den Import und Export von Währungen eines anderen Landes. Auf den Bahamas dürfen zollfrei 200 Zigaretten oder 0,45 kg Tabak sowie bis zu 0,94 Liter Spirituosen und die gleiche Menge Wein eingeführt werden.
  • Für die Ausfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse von den Inseln ist eine Sondergenehmigung für Pflanzen oder Holzschnitzereien erforderlich.
  • Um Touristen auf den Bahamas unterzubringen, bauten sie riesige Hotelzentren und kleine komfortable Hotels, die nach dem System "all inclusive" arbeiteten. Einige Reisende bevorzugen es, Zimmer und Zimmer in Gästehäusern mit der lokalen Bevölkerung zu mieten.
  • Das Einkaufszentrum gilt als außerhalb der Bahamas Bay Street bekannt. Alle dort verkauften Waren sind steuerfrei.

Wie komme ich dahin?

Es gibt keine Direktflüge von Russland auf die Bahamas. Die beste Option ist ein Flug mit einem Transfer in London. Ohne Berücksichtigung der Transplantation selbst dauert dies ungefähr 13 Stunden. Eine andere Möglichkeit ist, durch die USA zu fliegen. In diesem Fall müssen Sie ein amerikanisches Transitvisum ausstellen.

Niedrigpreiskalender für Flüge nach Bahamas

Bimini Road (Straße nach Atlantis)

Bimini-Straße - Es ist ungefähr 700 Meter des Weges auf dem Meeresboden, gesäumt von glatten rechteckigen Kalksteinblöcken. Es gibt immer noch Streitigkeiten über den Ursprung dieser Straße, sie ist eines der Geheimnisse der Welt. Die Bimini Road befindet sich am nordwestlichen Ufer der North Bimini Island.

allgemeine Informationen

Einige Wissenschaftler neigen dazu zu glauben, dass die Bimini-Straße eine Spur einer verlorenen Zivilisation ist, während andere zuversichtlich sind, dass dieser Weg einen natürlichen Ursprung hat.

Viele Taucher möchten dieses Wunder der Natur sehen und versuchen zu verstehen, ob eine Person ihre Hand auf einmal auf die Straße legt oder ob glatte Steine ​​das Ergebnis eines natürlichen Phänomens sind.

Die Bimini-Inseln sind übrigens auch für andere Naturdenkmäler mit ungeklärten Eigenschaften bekannt. Dazu gehört die Heilgrotte mit Wasser, dank der Sie sich körperlich und seelisch besser fühlen. Der Jungbrunnen ist eine verlorene Quelle des ewigen Lebens und der Schönheit, die sich irgendwo vor der Küste von South Bimini befindet.

Geschichte

1932 fragte der Amerikaner Edgar Cayce in einer Lesung 364-3, wo die Spuren des versunkenen Atlantis zu finden seien, und sagte, einer dieser Orte sei die Bimini-Küste. Und tatsächlich entdeckte der Zoologe Manson Valentine 1968 in der Nähe der North Bimini in 5,5 Metern Tiefe eine Gruppe von Steinblöcken, die insgesamt einer Straße ähnelten.

Diese Formation ist allgemein als "Bimini Road" bekannt geworden. Die Länge der "Straße" beträgt 0,8 km. Quadratische Kalksteinblöcke mit abgerundeten Kanten vermitteln den Eindruck einer manuellen Bearbeitung.

Die Straße wurde von einer Vielzahl von Archäologen, Geologen und Amateuren untersucht. Neben der Hauptstraße wurden zwei weitere Straßen gefunden, die etwa parallel zur ersten lagen. Die Straßen bestehen hauptsächlich aus flachen und rechteckigen Steinen. Der große (der erste gefundene) besteht aus Steinblöcken, durchschnittlich 2 bis 4 Meter lang. Die anderen beiden sind schmaler und kürzer mit einer Steingröße von 1-2 Metern.

Es gibt Argumente, sowohl für als auch gegen künstliche Herkunft. In der Nähe dieser drei Formationen befinden sich sehr wenige Steine.Das heißt, die Straßen bestehen aus einer Konzentration von Steinen, die weit über dem Durchschnitt dieser Region liegt. Es gibt keine anderen kürzeren linearen Steinkonzentrationen in der Nähe. Und die Länge der entdeckten Straßen beträgt mehr als einen halben Kilometer. Nirgendwo in der Nähe, abgesehen von diesen Formationen, befindet sich ein Stein auf einem anderen.

Gleichzeitig gibt es in verschiedenen Teilen der Welt eine Vielzahl von natürlichen Formationen mit einer ziemlich strengen geometrischen Form. Gegner der Idee von künstlichen Straßen schaffen daher, dass solche Formationen durchaus unter dem Einfluss der Naturkräfte entstanden sein könnten.

Es gab auch Versuche, das Alter des Fundes zu bestimmen.

1978 führte die Universität von Miami eine Radiokohlenstoffanalyse auf der Basis von Weichtieren durch, die in den Schalenformationen gefunden wurden. Einige andere Labors analysierten ebenfalls. Das Durchschnittsalter der Muscheln betrug 3500 Jahre.

Eine Analyse, die auf der Uran-Thorium-Methode basiert und von John Gifford, einem der bekanntesten Forscher dieses Ortes, durchgeführt wurde, ergab ein Alter von etwa 15.000 Jahren. Aber wie sehr können Sie der Genauigkeit bestehender Altersprüfungen vertrauen? Es gibt einen Fall, in dem verkohlte Bäume in Australien unter der Lava von Basalten gefunden wurden. Das Alter des Baumes betrug laut Radiokarbonanalyse 45.000 Jahre und das Alter des Basalts nach der Kalium-Argon-Methode 45 Millionen Jahre. Obwohl sie offensichtlich das gleiche Alter aufweisen mussten.

Es wird angenommen, dass diese Region vor 15.000 Jahren unter dem Meeresspiegel lag, daher kann der untersuchte Kalkstein nicht auf ein solches Alter datieren.

Bimini ins Kino

  • "Mysteries of History. Secrets of Atlantis" - ein populärwissenschaftlicher Film, der 2010 von AETN International und KP Production gedreht wurde
  • In Episode 5 der dritten Staffel der Dexter-Serie macht sich Dexter auf den Weg nach Bimini und verfolgt ein weiteres Opfer.

Wie komme ich dahin?

Mit dem Flugzeug müssen Sie in die Hauptstadt der Bahamas, die Stadt Nissau, und dann mit den inländischen Fluggesellschaften Continental Airlines oder Bimini Island Air, um zur Insel North Bimini zu fliegen.

Bimini Island Air wird davon abgeraten, die Dienste in Anspruch zu nehmen, da die Flugzeuge außerhalb des Flugplans starten und es häufig Fälle von fehlendem Gepäck gibt.

Deans blaues Loch

Blaues Loch Dina - Dies ist das tiefste blaue Loch auf dem Planeten. Das Loch befindet sich auf den Bahamas auf der Insel Long Island in einer Bucht westlich der Stadt Clarence Town. Seine Tiefe beträgt 202 m oder 663 Fuß. Der Name leitet sich vom Namen des Eigentümers des Grundstücks ab, in dessen Nähe sich das Grundstück befindet. Blue Hole Dina ist weltberühmt als idealer Ort zum Freitauchen.

Das Geheimnis der blauen Löcher

Blaue Löcher gehören zu den mysteriösesten Orten der Weltmeere. Einige von ihnen wurden vor Zehntausenden von Jahren gegründet. Liebhaber des Tauchens gelten als die beliebtesten "Attraktionen", was nicht verwunderlich ist: Die Korridore riesiger Unterwasserhöhlen sind so tief, dass sie endlos erkundet werden können. Vor der Küste der zahlreichen Inseln des Bahamas-Archipels gibt es eine Vielzahl von Höhlen und blauen Löchern. Es wird gesagt, dass nur die Hälfte von ihnen untersucht wird.

Der Begriff blaues Loch ist die gebräuchliche Bezeichnung für Karstkrater, die mit Wasser gefüllt sind und sich unterhalb des Meeresspiegels befinden. Vermutlich bildeten sich durch verschiedene Karstprozesse blaue Löcher, beispielsweise durch Auswaschen von Rissen in Kalksteinfelsen unter Einwirkung von Regenwasser. Später stieg der Meeresspiegel, der während der Eiszeit (ca. 15000 v. Chr.) Viel niedriger war, auf seinen heutigen Stand an. Andere berühmte blaue Löcher sind nicht so tief. Beispielsweise beträgt die Tiefe des Great Blue Hole in Belize 124 m.

Dean's Blue Hole Form

Das blaue Loch von Dina ist dichter an der Oberfläche und hat eine runde Form mit einem Durchmesser von 25 bis 35 m.

Geschichte

Die maximale Tiefe erreichte Jim King 1992, kurz bevor er Selbstmord beging.

Im April 2010 brach der professionelle Taucher William Trabridge den Weltrekord für das Freitauchen in ein blaues Loch und erreichte eine Tiefe von 92 Metern, ohne dass Flossen in einem Atemzug eingesetzt wurden. Dann beschloss er, nicht dort anzuhalten, und brach am 14. Dezember 2010 seinen eigenen Rekord und stürzte ohne Ausrüstung in eine Tiefe von 101 Metern. So hat er bewiesen, dass die Fähigkeiten der menschlichen Lunge viel breiter sein können, als wir uns vorstellen.

Tauchgänge

Dean's Blue Hole ist eine Trainingsbasis für das Vertical Blue Freitauchteam. Jeden Winter, von Dezember bis Februar, gibt William Trubridge auf Long Island Unterricht und Meisterkurse für diejenigen, die Freitauchen lernen möchten.

Je tiefer Sie in das Loch eintauchen, desto reicher öffnet sich die Welt der Unterwasserlagune vor Ihnen. Im Dinah-Loch gibt es sogar verschiedene Arten von Riffhaien: das karibische Riff und die Schwarzerbse.

Cat Island

Katzeninsel - Die sechstgrößte Insel in der Kette der Bahamas. Es wird gemunkelt, dass er nach Arthur Katt, dem berühmten britischen Seefahrer, benannt wurde, und vielleicht, weil die Briten, die hier im 17. Jahrhundert ankamen, eine große Anzahl von Wildkatzen getroffen hatten. Wählen Sie eine beliebige Version, je nachdem, was zuverlässiger zu sein scheint. Sie sagen, die Katzen wurden hier von den ersten spanischen Kolonisten zurückgelassen, die schnell die Insel verlassen wollten, um in Südamerika Gold zu finden. Cat Island ist weit vom Atlantik entfernt, und es wird gemunkelt, dass Columbus zum ersten Mal auf dem Boden gelandet ist, als er New World erreichte.

allgemeine Informationen

Die Insel liegt südöstlich von Eleuthera und nordöstlich von Long Island, hat eine Länge von etwa 77 km und eine Breite von ein bis vier Meilen.

Die erste dauerhafte Siedlung wurde 1783 von wohlhabenden Loyalisten gegründet. Zu dieser Zeit wurden auf der Insel viele Baumwollplantagen angelegt, und die Pflanzer begannen, reich zu werden. Heute sind lianenbedeckte und baufällige Villen sowie einstürzende Sanddörfer, in denen Sklaven lebten, und viele Artefakte in Aravacs Höhlen fast mit tropischen Blumen und Kräutern bewachsen. Eine dieser Plantagen befindet sich in Port Howie, einem kleinen malerischen Dorf, das angeblich von Oberst Andrew Devo erbaut wurde, der 1783 Nassau von den Spaniern besiegte.

Die Insel ähnelt der Form von Schuhen und ist eine der schönsten und fruchtbarsten auf den Bahamas. Seine Klippen bieten einen atemberaubenden Blick auf die dicht bewaldeten Hügel und mehr als 97 km einsame Strände mit rosa und weißem Sand.

Die Nachfahren vieler früher Siedler bewohnen noch immer die Stadt, in der ihre Vorfahren lebten.

Auf der Insel befindet sich der Mount Alvernia - der höchste Punkt der Bahamas, sowie wunderschöne Strände und kristallklares Wasser, perfekt zum Schnorcheln.

Hope Town Leuchtturm

Hope Town Leuchtturm - Ein beeindruckendes Gebäude mit einer Höhe von 37 Metern im gleichnamigen Dorf. Tausende Touristen sehnen sich nach einem Besuch des rot-weißen Leuchtturms und machen das bescheidene kleine Dorf Hope Town zu einem der meistbesuchten Orte auf den Bahamas. "City of Hope" - so heißt es aus dem Englischen übersetzt.

Geschichte

Der Hope Town Lighthouse steht auf einem großen Kap und bezeichnet das für Seefahrer sehr gefährliche Elbo-Riff. Einheimische haben eine ganz besondere Einstellung dazu, denn der Leuchtturm hat in der Vergangenheit immer wieder dazu beigetragen, dass sich Heimsegler verlaufen.

Dies war jedoch nicht immer der Fall. Mitte des 19. Jahrhunderts versuchten die Einwohner von Hope Town, den Bau zu verhindern, und schürten sogar die Lastkähne, die die erforderlichen Baumaterialien brachten. Sie dachten, dass der Leuchtturm ihren Handel mit anderen Siedlungen des Archipels beeinträchtigen und letztendlich zu Armut und Hunger führen würde. Die Zeit legte alles an seinen Platz.Dank ihm wurde das Dorf zum beliebtesten Ort auf den Bahamas, und die Menschen begannen, besser zu leben als je zuvor.

Hope Town Lighthouse wird mit Petroleum betrieben, nicht wie alle anderen mit Elektrizität. Vielleicht erklärt dies ein so großes Interesse von Touristen. Alle Versuche, den Leuchtturm zu automatisieren, wurden von den Dorfbewohnern selbst gestoppt.

Touristen

Nachdem die Betrachter die Aussicht auf den Leuchtturm selbst genossen haben, ist es Zeit, die Aussichtsplattform zu besteigen. Eine schmale Treppe führt dorthin, in der nicht weniger als eine, einhundert und eine Stufe. Die Überwindung kann schwierig sein, besonders für Touristen, die sich von der warmen tropischen Sonne und den sanften Wellen des karibischen Meeres erholen. Alle Bemühungen werden jedoch durch die Aussicht von der Spitze des Leuchtturms sehr belohnt. Der Blick auf die ferne Linie des Meereshorizonts, manchmal unterbrochen von den grünen Kappen der Inseln, die von helleren Stellen der Lagunen umgeben sind, ist endlos. Mit einer guten Fantasie können Sie sich als Mutter oder Braut oder als Vater eines Seemanns vorstellen, der auf die Rückkehr seines Sohnes nach Hause wartet und im azurblauen Meer nach dem geliebten weißen Segel sucht.

Aus 37 Metern Höhe des Leuchtturms und der Insel Abakos aus dem Dorf Hope Town am Fuße des Dorfes, umgeben von Ananasplantagen und Palmen, sieht es nicht weniger malerisch und spektakulär aus. Der Aufwand wird nicht verschwendet, da eine solche Schönheit sonst nirgends zu sehen ist!

Nassau Stadt

Nassau - Eine kleine Stadt mit 274.400 Einwohnern auf der Insel New Providence. Es ist die Hauptstadt eines der führenden "touristischen" Länder der Welt - der Bahamas und gleichzeitig das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Trotz der Tatsache, dass das Gebiet von Nassau nicht mit der Mehrheit der Hauptstädte der Welt zu vergleichen ist, war und ist es die größte Stadt auf den Bahamas.

Höhepunkte

Nassau - die Hauptstadt der Bahamas

Aufgrund des tropischen Klimas und der natürlichen Landschaft ist Nassau ein Wallfahrtsort für Reisende, die sich tagsüber in der sanften karibischen Sonne ausruhen und nachts - eine magische Welt der Unterhaltung. Die Stadt ist berühmt für ihren wunderschönen Hafen, die tropische Brise, den charmanten Rhythmus der Trommeln, die köstliche lokale Küche und die atemberaubenden Möglichkeiten für eine vollwertige Freizeitgestaltung.

Nassau ist die Hauptstadt der Bahamas, ihr wirtschaftliches und kulturelles Zentrum, sie ist sehr modern und fällt sofort durch die Farbe ihrer Gebäude auf. Moderne Ausgaben werden mit großartigen Beispielen alter Kolonialarchitektur kombiniert. Schon jetzt erinnert nichts mehr daran, dass es an seiner Stelle ein kleines und lautes Dorf gab, das nicht von jemandem, sondern von ... Piraten gegründet wurde. Wunderschöner Hafen und Hafenpromenade, überfüllte Geschäftsviertel, eine Vielzahl von Einzelhandelsgeschäften - all das ist heute Nassau.

Hotel Atlantis in Nassau Melia Nassau Beach Resort

Trotz der Entfernung von Europa und anderen Zentren der Zivilisation ist Nassau für Reisende aus der ganzen Welt interessant, nicht nur für Stranderholung, Unterhaltung, Shopping, sondern auch für einzigartige Sehenswürdigkeiten. Nur in Nassau und nirgendwo sonst können Touristen Gelassenheit mit aktiven Aktivitäten verbinden, und aufregende Eindrücke sind garantiert. Wer diesen wunderbaren Ort, der auf der anderen Seite der Welt heißt, mindestens einmal besuchen wird, wird auf jeden Fall hierher zurückkehren. Um noch einmal die ganze reiche Palette - natürlich, historisch, ethnokulturell - dieser prächtigen Kurstadt zu spüren.

Straßen von Nassau

Klima und Wetter

Die äquatoriale Klimazone, in der sich Nassau befindet, ist das ganze Jahr über von heißem Wetter geprägt: Die Lufttemperatur variiert zwischen + 20 ... + 32 ° C. Staffel zwei - nass und trocken. Die erste wird im Mai festgelegt und dauert bis Oktober, je nach heißem und schwülem Wetter, die zweite - von November bis April - und kann als komfortabler bezeichnet werden.Im Allgemeinen ist das Klima der Hauptstadt aufgrund des Einflusses des warmen Golfstroms sowie der Passatwinde, die ständig vom Äquator des Südostwinds weht, sehr mild.

Zeiger auf amerikanische Städte

Der kühlste Monat ist der Januar, in dem die Lufttemperatur mit einem Pluszeichen auf 17 Grad sinkt, dies geschieht jedoch nur nachts. Tagsüber kann das Thermometer +25 ° C anzeigen. Die heißesten Monate des Jahres sind Juli und August, wenn die Durchschnittstemperatur mindestens +24 ° C erreicht, erreicht das Maximum +32 ° C.

Die monatlichen Mindestniederschläge - innerhalb von 40 Millimetern - sind im Februar und März zu verzeichnen, die als die trockensten in Nassau gelten. Aber in der Regenzeit erreicht die maximale Niederschlagsmenge im Durchschnitt 150-220 mm / Monat. Für "voller Glück" beginnen zu dieser Zeit tropische Hurrikane zu wehen, die jedoch für die gesamte Karibik charakteristisch sind. Die Wassertemperatur in der Region der Hauptstadt der Bahamas erwärmt sich im August und Oktober auf +30 ° C und im restlichen Jahr auf +25 ... +27 ° C.

Hilton Hotel Beach

Nassau Geschichte

Nassau, im 17. Jahrhundert von den Engländern gegründet, ist eine alte und sehr schöne Stadt. Es hieß ursprünglich Charlestown und wurde Ende des Jahrhunderts zu Ehren Wilhelms III., Des großen englischen und schottischen Herrschers, in Nassau umbenannt. Sein richtiger Name ist Willem van Oranje-Nassau.

Die Hauptstadt der Bahamas, vielleicht die einzige der Welt, die als Piratenstadt bezeichnet wird. Und nicht zufällig, denn im 18. Jahrhundert wurden diese Ränder von Seeräubern ausgewählt, dem berühmtesten Verbrecher, unter denen Blackbeard war. Hier ließen sie sich so fest nieder, dass sie 1706 sogar die Republik der Piraten auf den Inseln gründeten. Quasi-Staat, obwohl nominell und Teil des britischen Empire, wurde in der Tat nicht von letzterem kontrolliert. Piraten sind zu einer echten Katastrophe für Reeder und Händler geworden, und das ist milde ausgedrückt. Der Raub wurde fortgesetzt, bis der britische Seemann Woods Rogers 1718 in Nassau ankam, um die königliche Begnadigung zu erwirken und die britische Kontrolle über die Stadt und die Inseln im Allgemeinen wiederherzustellen.

Nassau war die Hauptstadt der karibischen Piraten Landung in Nassau (1776)

Ende desselben Jahrhunderts wurde Nassau zum Ziel zahlreicher Angriffe der Spanier. 1776 wurde es von amerikanischen Revolutionären erobert, wenn auch nicht lange. Nach 6 Jahren wurden die Bahamas und ihre Hauptstadt ebenfalls von den Spaniern besetzt, doch ein Jahr später, im Juli 1783, wehrten sich die britischen Loyalisten ohne einen einzigen Schuss gegen sie. Während des Bürgerkriegs in den USA zogen mehr als 7.000 Loyalisten nach Nassau und in andere Regionen der Inseln.

Während des Zweiten Weltkriegs stationierte die US-Küstenwache ihre Boote und Schiffe in Nassau, die den U-Booten der Kriegsmarine Widerstand leisteten. Seit 1968 übernahm die Stadt die Funktionen der Hauptstadt im modernen Sinne: Hier residierte der Premierminister der Bahamas, der zunächst selbstverwaltet war, und seit 1973 war die Stadt die Regierung eines unabhängigen Staates des Commonwealth der Bahamas, der wiederum Teil des britischen Commonwealth war .

Nassau im Jahr 1920

Sehenswürdigkeiten von Nassau

Königinnentreppe in Nassau

Die meistbesuchte Attraktion von Nassau ist die Königinnenleiter. Das einzigartige Gebäude ist ausnahmslos in der Liste der obligatorischen Sehenswürdigkeiten der Stadt enthalten. Die Treppe erhielt ihren Namen zu Ehren der britischen Königin Victoria. Die Treppe der Königin besteht aus 65 Stufen - so viele Jahre wie sie auf dem Thron war. Die Stufen von zehn Jahren wurden von Sklaven im Berg ausgehöhlt, der sich im Zentrum der Hauptstadt befindet. Oberhalb der Treppe bietet sich ein hervorragendes Panorama auf die Stadt und ihre Umgebung.

Die beste Aussicht auf Nassau bietet jedoch ein Wasserturm mit einer Höhe von 40 m, der als Wahrzeichen einer der wichtigsten Visitenkarten der Stadt gilt.Es wurde 1928 gebaut. Eine interessante Tatsache: Aus irgendeinem Grund hat die Regierung der Nachbarstaaten der USA Gelder für den Bau bereitgestellt. Dieses Objekt ist an sich architektonisch nicht besonders interessant, aber als Aussichtsplattform in der Stadt einzigartig.

Ein weiterer berühmter Ort in Nassau ist die Atlantis Bridge. Von hier aus hat man einen besseren Blick auf die Meerenge, die New Providence und die angrenzende Paradise Island trennt. Schiffe fahren frei darunter vorbei, und das Straßenbett rast scharf vom Ufer auf. Der Verkehr auf der Brücke ist so organisiert, dass es keine Staus gibt: Auf der linken Seite bewegt sich der Transport zur Insel, auf der rechten Seite - von der Insel. Das berühmte rosa Hotel Atlantis, Kreuzfahrtschiffe vor Anker und Boote, die entlang der Meerenge vor und zurück fahren, sind von der Atlantis-Brücke aus perfekt sichtbar.

Interessiert an der Schönheit der unberührten Natur? Dann müssen Sie die Gärten des Royal Victoria Garden (Royal Victoria Garden) besuchen, die sich im südlichen Teil der Shirley Street erstrecken. Sie repräsentieren einen großen botanischen Garten, dessen Geschichte bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Die Familie verschiedener tropischer Pflanzen aus aller Welt vereint über 300 Arten. Besonders auffällig sind die herrlichen Orchideen, von denen es viele gibt, darunter die seltensten Arten. Wunderlich gewundene Bäume strahlen solche exquisiten Aromen aus, dass alles mit ihnen gesättigt zu sein scheint. Ergänzt dieses idyllische Bild vieler Vögel, die so meisterhaft singen, als würden sie miteinander konkurrieren, deren Triller lauter und schöner ist.

Nachdem Sie die natürliche Schönheit von Nassau genossen haben, ist es Zeit, in das Reich der Bücher zu blicken. Die öffentliche Bibliothek der bahamaischen Hauptstadt, die in einem ungewöhnlichen achteckigen Gebäude aus dem Ende des 18. Jahrhunderts untergebracht ist, gehört ebenfalls zu den Hauptattraktionen der Stadt. Interessant ist auch das Innere, für das es bis 1879 ein Gefängnis gab. Nach der Freilassung der letzten Häftlinge siedelten sich Bücher in den ehemaligen Gefängniszellen an. Andere Räume des ehemaligen Gefängnisses wurden ebenfalls genutzt: einer wurde unter dem Lesesaal untergebracht, die anderen beherbergten ein prächtiges Museum, das der Kolonialzeit gewidmet war.

Besuchen Sie Nassau und nicht den berühmten Rawson Square? Dies ist kaum möglich, denn tatsächlich erstreckt sich das historische Zentrum der Stadt mit den bis heute erhaltenen Gebäuden des 18. und 19. Jahrhunderts um sie herum. In der Mitte befindet sich eine Skulptur des ersten Generalgouverneurs der Bahamas, Sir Milo Butler. Im Laufe der Zeit wurde dieser Ort sehr lebhaft, er wurde von Straßenhändlern, Straßenmusikern, Bankiers und natürlich Touristen ausgewählt.

Zwei der berühmtesten Straßen, Prince George Warf und Bay Street, grenzen an den Rowson Square und bilden die Kreuzung der Altstadt, in der sich ein ganzer Komplex historischer Gebäude befindet. Die Bay Street ist unter Touristen dafür bekannt, dass es dort viele Geschäfte, Cafés und Restaurants gibt. Es ist eines der wichtigsten Handels- und Freizeitzentren für Besucher. Prince-George-Warf kann sich mit seinen Läden und Cafés rühmen, neben Touristen lieben es auch Segler von einheimischen und ausländischen Schiffen, dort zu sein. Wenn Sie in den Winterferien plötzlich in Nassau sind, sollten Sie unbedingt hierher kommen, denn hier findet der jährliche Weihnachtskarneval statt.

Ein weiterer Stadtplatz - das Parlament - befindet sich südlich von Rawson. Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts wurden Verwaltungsgebäude errichtet. Hier befinden sich die Gebäude der ehemaligen Kolonialverwaltung und des jetzigen Parlaments der Bahamas sowie der Oberste Gerichtshof und das House of Assembly. Eine der Dominanten des Platzes ist die Statue von Königin Victoria. Das schöne zweistöckige Parlamentsgebäude mit einem antiken Portikus ist mit vier Säulen geschmückt.

Nicht weit von Nassau befindet sich ein Hügel, auf dem das 1787 erbaute Fort von Charlotte steht, das nach der geliebten Frau des bahamasischen Königs Georg III. Benannt ist. Jetzt ist hier ein Museum.Ein ehemaliges Fort umgibt einen Wassergraben. Touristen werden von dem beliebten Kostüm-Karneval von Jonkon angezogen. Es findet hier zweimal im Jahr statt: zu Weihnachten und Neujahr und dann im Juli und August.

Wenn Sie in Nassau sind, sollten Sie unbedingt das Piratenmuseum besuchen. Es befindet sich im Herzen der Hauptstadt der Bahamas, an der Ecke der Straßen George und Marlborough. In seiner Umgebung ist das Museum klein, aber es enthält eine große Anzahl faszinierender und exklusiver Exponate. Die Macher haben es unter dem Schiff stilisiert, die Besucher können durch die "Docks" - dunkle Räume mit schlechten Lichtverhältnissen - einsteigen. Aber auf den "Decks" eines improvisierten "Schiffs" befinden sich Gedenktafeln mit Informationen über die berühmtesten Schläger der Karibik.

Zum Schluss noch ein paar Worte zur Insel Silver Bay, die nicht weit von Nassau entfernt liegt. Hier ist das Crystal-Kay-Marine-Park Aquarium, das mehr als 16 Hektar bedeckt. Es ist bemerkenswert, dass es um natürliche Riffe gebaut wurde, die es den Besuchern ermöglichen, bis zu 20 Fuß unter den Meeresspiegel abzusinken. Viele Reisende nutzen diese einmalige Gelegenheit, um das Leben der Unterwasserwelt kennenzulernen.

Erholung und Unterhaltung

Nassau hat einen eigenen Vergnügungspark, den Aquaventure-Wasserpark auf Atlantis Paradise Island. Und von Kinderanimation, die seinen Gästen die Hauptstadt der Bahamas bietet, kann Park Castaway Cay gemerkt werden. Es ist eine echte Stadt, in der Piraten leben, Helden von Disney-Cartoons, und die jungen Besuchern die Möglichkeit bietet, in die Welt unvergesslicher Abenteuer einzutauchen.

Für Erwachsene gibt es in Nassau eine Reihe von Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter viele Unterhaltungsmöglichkeiten, Bars, Restaurants und Nachtclubs. Unter den letzteren sind Senor Frogs und Booze & Cruise sehr beliebt. Da das Nachtleben bis zum Morgen nicht nachlässt, finden Sie sicherlich angenehme Orte zum Entspannen, um sich zu entspannen, einen Drink mit lokalem Rum zu genießen und zu tanzen. Und um nach der Nachtwache in Form zu bleiben, können Sie tagsüber Tennis, Golf, Tauchen, Segeln und andere Sportarten ausüben - dazu werden in der Stadt alle Möglichkeiten geschaffen.

Nassau liegt auf der Insel und ist berühmt für seine Meeresgebiete, in denen Sie sich neben Wassersport auch dem Angeln widmen können. Die Südküste von New Providence ist von einer Art Mauer umgeben, die von langen und tiefen Riffen umrahmt ist. Sie sind besonders bizarr um die Coral Bay gebogen. Die Westküste ist flach und voller Leben. Dies ist der Ort, an dem Liebhaber des Meeresfischens und des Schnorchelns auf ihre Kosten kommen. Nassau erlangte Berühmtheit und seine Yachtclubs - in der Nähe von mehr als einem Dutzend.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Nassau

Strände Nassau

Badeurlaub in der Hauptstadt der Bahamas sind wahrhaft paradiesische Bedingungen, von denen Sie nur träumen können. Ausgewählter weißer Sand, kristallklares Wasser und prächtige Korallenriffe zeichnen die Strände von Nassau aus. Hier können Sie nicht nur von Herzen sonnenbaden, sondern auch eine Yacht oder Wasserski fahren, tauchen und Sportfischen.

Auf Paradise Island befindet sich der berühmteste Stadtstrand, der durch eine Brücke mit der Stadt verbunden ist. Es bietet einen wunderschönen Blick auf das Meer, so ist es nicht verwunderlich, dass viele Touristen hier so viele Fotos machen. Dieses Stück Land, das seinen Namen voll und ganz rechtfertigt, eignet sich hervorragend für Familien mit Kindern. Hier treffen Sie Vertreter von Fachschulen für den Wassersportunterricht: Sie suchen Schüler unter Schülern. Geben Sie dem Kind unbedingt eine solche Schule und es lernt buchstäblich innerhalb einer Woche schwimmen und Wasserball spielen.

Sie haben vielleicht von dem weltberühmten Programm "Treffen mit Delfinen" gehört. So ist es auf der Paradise Island implementiert. Im Rahmen des Programms können Sie mit diesen erstaunlichen und sehr intelligenten Säugetieren schwimmen, mit ihnen chatten und lernen, sie besser zu verstehen.Sie ist, wie Sie vermutet haben, in erster Linie für Kinder gedacht, die von einem erfahrenen Ausbilder betreut werden.

Transport

Um sich in Nassau fortzubewegen, wählen Sie ein Taxi oder mieten Sie ein Auto. Taxifahrer müssen wie überall auf der Welt über den Ladentisch bezahlen, aber stellen Sie sicher, dass Sie nicht getäuscht werden. Aber um ein Auto zu mieten, müssen Sie mindestens 21 Jahre alt sein. Außerdem benötigen sie einen internationalen Führerschein von Ihnen. Und vergessen Sie nicht, dass die Bewegung in der Hauptstadt der Bahamas auf der linken Seite steht.

Die Stadt betreibt auch öffentliche Busse. Nun, wenn Sie nach Paradise Island (der zweite Name von Paradise Island) müssen, das in der städtischen Agglomeration enthalten ist, nutzen Sie die Dienste eines Wassertaxis. Der Transport rund um Nassau und die umliegenden Inseln erfolgt mit Fähren.

Küche und Restaurants

Es gibt viele Restaurants in Nassau, von denen einige nicht nur außerhalb der Stadt, sondern auch weit im Ausland bekannt sind. Eines davon ist Martinique, das französische Küche anbietet und für seinen tadellosen Service bekannt ist. Interessanterweise wird diese Institution sogar in einem der ersten Filme erwähnt, die dem berühmten Agenten 007 gewidmet sind. Die Erwähnung im Kino machte das Restaurant zu einer guten Werbung, woraufhin Fans von James Bond hierher eilten.

Möchten Sie die exotische brasilianische Küche probieren? Dann heißen wir Sie im Humidor Churrascaria willkommen, wo Ihnen Steak, Schweinefleisch, Lammbraten und eine Vielzahl von Salaten angeboten werden. Für diejenigen, die gerne trinken (im wahrsten Sinne des Wortes) - eine Auswahl von mehr als 200.000 Flaschen Wein, die im Keller der Einrichtung gelagert werden. Zigarren werden auch Besuchern angeboten - und echten! Muss aus 90 Artikeln auswählen.

Aber im Restaurant Portofino können Sie die echte bahamische Küche probieren. Das Frühstück wird hier in Buffetform serviert. Samstags genießen Sie eine Auswahl an Köstlichkeiten und Meeresfrüchten. Freitag ist besonders erwähnenswert, wenn nationale Küchentage stattfinden.

Einkaufen

Die meisten Waren in der Hauptstadt der Bahamas werden zollfrei verkauft, was sich am besten in der Preispolitik der örtlichen Verkaufsstellen widerspiegelt. Wenn Sie Parfums, Schmuck, Porzellan, Fotoausrüstung oder Uhren kaufen, kosten Sie nur die Hälfte des Preises in anderen Ländern.

Die Haupteinkaufsstraße von Nassau ist Bay, wo sich eine große Anzahl von Einkaufszentren und Geschäften mit Markenartikeln konzentriert. Hier können Sie die angesagtesten Dinge zu vernünftigen Preisen kaufen.

Die Stadt Nassau gilt wie alle Bahamas als einer der exotischsten Orte der Erde. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Reisende hier in der Regel unvergessliche Souvenirs aus der Region mitnehmen. Was wird am häufigsten gekauft? Zunächst Produkte aus Muscheln und Stroh, Stoffe, Parfums und natürlich alkoholische Getränke. Touristen erhalten gerne nationale Kleidung, verschiedene Symbole und Amulette sowie Modeschmuck. Alle Beschränkungen für die Einfuhr von Währungen und die Ausfuhr von Waren in das Land werden aufgehoben, sodass Sie alles kaufen können, was Sie möchten, und zwar in den erforderlichen Mengen.

Im Zentrum von Nassau befindet sich ein Souvenirmarkt, der auch Strohhalm genannt wird. Vom Besteller handgefertigter Waren, die von lächelnden Verkäufern angeboten werden, laufen die Augen buchstäblich auf. Versuchen Sie jedoch nicht, ihren Charme zu kaufen, da diese Art der Gastfreundschaft ein Ziel hat - die Waren so weit wie möglich zu verkaufen. Zögern Sie nicht und handeln Sie aggressiv.

Sicherheit

Die Hauptstadt der Bahamas bleibt trotz ihrer Touristenattraktion leider der gefährlichste Ort des Landes. Hier sind Verbrechen wie Raub und Raub weit verbreitet. Lokale Kriminelle - es scheint, dass viele von ihnen von den Piraten selbst "Unterricht" erhalten haben - dringen nicht nur in Häuser ein, sondern können auch leicht auf der Straße ausgeraubt werden.

Im Süden des Zentrums von Nassau befindet sich das Gebiet von Over-the-Hill, in dem Touristen überhaupt nicht erscheinen möchten. Dies ist der ärmste Teil der Stadt, es gibt viele Arbeitslose, die manchmal nichts zu essen haben.Natürlich werden sie nicht zögern, einen verlorenen Ausländer auszurauben. Vermeiden Sie beim Mieten eines Taxis private Taxis: Viele professionelle Räuber geben sich oft als Taxifahrer aus, mit allen Konsequenzen ...

Hotels Nassau

Das Leben in Nassau kann nicht billig genannt werden. Aber nicht, weil Hotelbesitzer sehr gierige Leute sind. Tatsache ist, dass die Hotelbesitzer gezwungen sind, eine staatliche Steuer in Höhe von 10% der Kosten zu erheben.

Lokale Zwei-Sterne-Hotels ähneln eher Cottages. Zahlen kosten ab 1500 Rubel bei der Umrechnung in die russische Währung und mehr. In Hotels der gleichen "Drei-Sterne" -Ebene und darüber kosten Doppelapartments Touristen 2500-3000 Rubel. pro nacht. All diese Preisnachteile werden durch das Vorhandensein von Schwimmbädern und Stränden, die nur wenige Schritte entfernt sind, und einem wunderschönen Blick auf das Meer etwas ausgeglichen - all dies ist in fast jedem Hotel zu finden.

Wie komme ich dahin?

Internationaler Flughafen Nassau ihnen. Linden Pindling - das größte auf den Bahamas. Es dient den meisten US-Fluggesellschaften.

Aeroflot bietet Flüge von Moskau nach Nassau an, verbindet sich jedoch mit anderen Fluggesellschaften. Hier einige Richtungen: Moskau - Miami - Nassau (Aeroflot und Amerikaner), Moskau - Paris - Miami - Nassau (Aeroflot und Air France-American), Moskau - London - Nassau (Aeroflot und British Airways), Moskau - Zürich - Miami - Nassau (Aeroflot, Schweizer und Amerikaner). Relativ günstige und komfortable Flüge werden von Delta und amerikanischen Fluggesellschaften durch New York und Miami durchgeführt.

Niedrigpreiskalender

Königinnentreppe in Nassau

Treppe der Königin, oder wie es die königliche Treppe genannt wird, ist eine der beliebtesten Attraktionen der Hauptstadt der Bahamas - die Stadt Nassau. Täglich kommen viele Touristen auf die Elizabeth Avenue, um sich dieses ungewöhnliche Denkmal der Architektur und Geschichte anzusehen.

Die Länge der Leiter der Königin beträgt ungefähr 150 Meter.

Name

Sein Name Staircase Queen erhielt zu Ehren von Königin Victoria. Die Treppe besteht aus 65 Stufen, die symbolisch mit der Regierungszeit von Königin Victoria zusammenfallen.

Geschichte

Queen’s Staircase ist die Verbindung zwischen Fort Fincastl und Princess Margaret’s Hospital. Dieses Wahrzeichen Nassaus tauchte im späten 18. Jahrhundert in der Stadt auf.

Es ist nicht einfach, Stufen in einen Felsen zu schneiden, daher bauten 500 Sklaven eine Treppe, die sie 16 Jahre lang bauten, aber nie fertig stellten. 1834 wurde die Sklaverei abgeschafft, und in den folgenden Jahren entschloss sich niemand, die höllische Arbeit fortzusetzen.

Touristen

Praktisch jeder Tourist, der sich in Nassau aufhält, muss diese Treppe besuchen. Der Berg, in den die Stufen gehauen sind, liegt im Herzen der Stadt Nassau. Von der Spitze des Berges bietet sich eine herrliche Aussicht, die für ihre Schönheit fasziniert. Von hier aus können Touristen die schönen Strände, die beeindruckende Architektur der Stadt Nassau und ihrer Umgebung, wunderschöne Gebäude und Inseln mit grünen Pflanzen und natürlich den einzigartigen Ozean bewundern. Die überraschend harmonische Verbindung von Natur und Architektur der Stadt hinterlässt einen unvergesslichen Eindruck.

Dann können Sie die Stufen entlang der Mauer der Festung hinuntergehen, in deren Nähe ein kleiner Wasserfall fließt, und normalerweise werden Tische darunter angeordnet und Erfrischungen verkauft. Wie an anderen Orten auf der Insel New Providence gehen die Einheimischen in der Regel herum, die bereit sind, als Führer für kleine Tipps zu fungieren und zu erzählen, woher die Leiter stammt, und deren Versionen nicht immer miteinander übereinstimmen.

Adresse

Elizabeth Avenue, New Providence Nassau, Bahamas

Piratenmuseum in Nassau

Piratenmuseum - Eines der interessantesten Museen der Stadt Nassau, in dem Reisende die Atmosphäre des Goldenen Piratenzeitalters erleben können.

allgemeine Informationen

Ende des 17. Jahrhunderts zogen die Bahamas und ihre Umgebung "Messer- und Axtarbeiter" an. Die besondere Gunst der Piratengemeinschaft wegen der Bequemlichkeit genoss die Insel New Providence.

Der örtliche Hafen von Nassau trug den Ruhm dieses tropischen Piratenparadieses auf Erden und zog Schläger und Piraten verschiedener Art aus allen Außenbezirken der Neuen Welt an. Der geschützte Hafen von Nassau war ideal für räuberische Manöver geeignet, daher bauten die Piraten auf Kosten ihrer Beute eine blühende Residenz, um die in der Nähe verkehrenden Handelsschiffe zu leeren.

Nassau war von 1690 bis 1720 das Herz des Piratenlebens. Es wurde gemunkelt, dass sogar in Träumen Mitglieder der Marine-Bruderschaft davon träumten, nicht im Paradies zu sein, sondern im geliebten Hafen von Nassau. Der effektivste Weg im Kampf gegen die Banditen, die die Räuber entfesselt hatten, war die Entscheidung der spanischen Behörden, die Zügel an Corsair Woods Rogers zu übergeben. Diese und andere echte Piratengeschichten werden in drei über 150 Jahre alten Gebäuden an der Kreuzung der Straßen George und Marlborough lebendig.

Man kann sich kaum im Pirateriemuseum ein Bild davon machen, wie die Schiffe sein könnten, auf denen die berühmten Filibuster die Wellen durchschnitten. Für die volle Wirkung der Beteiligung am Leben der maritimen Bruderschaft ist es als echte Piratengaleone konzipiert, deren Eingang die Docks sind.

Wenn Sie über die Decks gehen, können Sie sich den berühmten Eroberern der Karibik - oder besser gesagt ihren Wachskopien - stellen, Piratengesprächen lauschen, sehen, wie sie geschickt wurden, um „auf dem Brett zu gehen“, den Geschmack von echtem Rum in der Hafenschenke zu spüren und ein verrücktes Leben auf ihren Lippen zu führen. Liebling des Glücks.

Hier können Sie die Rümpfe restaurierter legendärer Schiffe berühren - die Flaggschiffe von "Revenge" Francis Drake und "Revenge of Queen Anne", die von Edward Teach (Blackbeard) kommandiert wurden.

Das interaktive Museum wird viele Geheimnisse der maritimen Gemeinschaft enthüllen, einschließlich der Tatsache, dass unter den Räubern, die in der Karibik gehandelt haben, Ann Bonnie und die ehrgeizige Mary Reed wütend waren und die Piratenflagge keineswegs ein Zeichen für jedes Piratenschiff war. Tauchen Sie ein in das aufregende Blut der Epoche und tauchen Sie in die tägliche Show unter Beteiligung von Edward Teach.

Öffnungszeiten des Museums

Von Montag bis Samstag - von 9 bis 18 Uhr, am Sonntag - von 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 12 US-Dollar, für Kinder von 4 bis 17 Jahren 6 US-Dollar.

Adresse

Bahamas, Nassau.

Ardastra Gärten

Ardastra Gärten Das Hotel liegt in der Nähe des Stadtzentrums von Nassau - der Hauptstadt der Bahamas. Die Gärten von Ardastra nicht zu besuchen bedeutet, die wichtigsten Schönheiten der Region nicht zu sehen. Die Zone mit üppigem Grün, die in die Atmosphäre einer lauten Metropole eindringt, vermittelt den Eindruck einer einzigartigen Ecke des tropischen Dschungels, von der jeder Besuch neue erstaunliche Funde mit sich bringt.

Name

Der schöne Name der Gärten "Ardastra" - "Wir streben nach den Sternen" (Abkürzung für den lateinischen Ausdruck Ardua astrum), entspricht dem schönen Gelände.

Geschichte

Die Arbeiten zur Schaffung eines Parkgebiets Ardastra begannen 1937, um das Gelände mit einem armen, geschützten Gebiet mit einer reichen Fauna aus verschiedenen Teilen der Welt zu ergänzen. Zusammen mit den Tieren wurden die Gärten mit vielen Pflanzenarten aus Afrika und Amerika, tropischen und subtropischen Bändern anderer Kontinente aufgefüllt, die sich perfekt im milden Klima der Bahamas-Inseln fühlten. Insgesamt gibt es fast 1370 Vegetationsarten.

In der Mitte des 20. Jahrhunderts schenkte die Regierung der Bahamas dem Garten die erste in der Region seltene Kolonie rosafarbener Flamingos.

Mensch und Natur

Die Dschungelgärten, die durch jahrelange Arbeit gesammelt wurden, umfassen jetzt über 300 Arten seltener Tierarten, von denen einige Exemplare im Roten Buch erschienen sind. Es gibt auch schlecht untersuchte Arten, was bei Zoologen ein großes Interesse hervorruft. Die Tiere sind von Bedingungen umgeben, die nahe an ihrem natürlichen Lebensraum liegen.In den Zellen des Zoos können Sie ein Foto mit den Tieren machen, die Sie mögen, und die immer hungrigen, niemals stillen Papageien füttern.

In der Atmosphäre tropischer Wälder, gefüllt mit zwitschernden, gefiederten Schönheiten, den Klängen exotischer Tiere und der Frische des Grüns, ist die tiefe Einheit des Menschen mit der Natur zutiefst spürbar. Leichte Überläufe von Tagesgeräuschen werden durch intensivere Abendtöne ersetzt. Näher an der Nacht gefrieren die Gärten und bringen Frieden auf die Bahamas.

Was gibt es zu sehen?

In Ardastra Gardens haben Besucher die Möglichkeit, die Papageien zu füttern, die die Kinder lieben werden! Papageien sind trotz der endlosen Fütterung der Touristen nie satt, außerdem können diese Naschereien dem freundlichen und großzügigen Ernährer mit Worten der Dankbarkeit Glück bringen. Dies ist eine der lokalen Attraktionen.

Eines der Highlights der Gärten ist auch die Flamingo-Show, die viele Touristen sehen wollen. Während der Show werden mehrere Besucher ausgewählt, die direkt an der Show teilnehmen. Eine Show mit ausgebildeten Flamingos in den Ardastra-Gärten ist ein sehr faszinierender Anblick, und während des Showprogramms erfahren die Besucher viel Neues und Interessantes über diese schönen Vögel.

Touristen

Sie sagen, dass es ein zweites Mal in den Gärten von Ardastr war und man das Gefühl hat, dass die Gärten bereits völlig anders sind, und das dritte Mal scheint es, dass Sie hier nichts gesehen haben. Sie können die Gärten viele Male besuchen und jedes Mal etwas Neues für sich finden.

Teilnahmebedingungen

Der Botanische Garten kann als Teil einer Gruppe unter Anleitung eines Führers betreten werden. Dies liegt daran, dass viele Gartenpflanzen giftig sind, obwohl sie harmlos aussehen. Die Einzigartigkeit des botanischen Gartens von Ardastra Gardens besteht darin, dass er Pflanzen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten enthält und trotzdem alle perfekt nebeneinander existieren. In der Regel sind viele Botaniker daran interessiert, diesen Garten zu besuchen.

Adresse

PO Box N-4882, Nassau, Bahamas

Tickets

Gebühren werden erhoben. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 16 B $, für Kinder 8 B $.

Arbeitszeit

Mo - So von 10:00 - 14:30 Uhr.

Kombinierte Tour

Dienstags, mittwochs und donnerstags können Sie eine unvergessliche Tour unternehmen, darunter eine Tour durch das historische Zentrum von Nassau mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, einen Ausflug nach Paradise Island, wo sich das berühmte Atlantis Paradise Hotel befindet, sowie einen Besuch der Ardastra-Gärten. Während der Tour ist ein Mittagessen mit Gerichten der traditionellen bahamaischen Küche geplant.

Strohmarkt in Nassau

Strohmarkt Das Hotel liegt in der Hauptstadt der Bahamas - der malerischen Stadt Nassau. Nassaus Strohmarkt ist der größte auf den Bahamas und einer der am meisten dimensionierten Märkte der Welt.

Jeder möchte hierher kommen: einige für Souvenirs, einige für nützliche Dinge für das Haus, einige zum Feilschen und einige für Eindrücke. Heute ist alles in Mode, was aus natürlichen Materialien hergestellt wird, und wenn es auch manuell gemacht wird, steigt das Interesse an so etwas um ein Vielfaches.

Der Markt befindet sich in der Nähe der Haupteinkaufsstraße von Nassau.

Name

Der Souvenirmarkt heißt "Stroh", da fast alle Waren von einheimischen Handwerkern aus dem gebräuchlichsten Stroh hergestellt werden. Man kann mit Sicherheit sagen, dass jeder hier genau das finden wird, wonach er gesucht hat, ob es sich um eine Matte für einen Flur aus buntem Stroh in verschiedenen Farben, Strohkörben und geflochtenen Obstvasen, einen Herrenhut oder einen koketten Frauenhut mit breiter Krempe aus demselben Stroh handelt. All diese Dinge werden nicht nur eine angenehme Erinnerung an den Rest sein, sondern werden auch nützlich für Ihr Zuhause sein oder Ihre Garderobe abwechseln.

Marktspaziergang

Natürlich gibt es auf dem Strohmarkt eine große Auswahl an allerlei lustigen Souvenirs aus Stroh, ein besseres Geschenk kann man sich nicht vorstellen. Außerdem lädt der Markt zum Bummeln ein, um die Meisterwerke der lokalen Volkskunst zu bewundern. Hier haben Besucher die Möglichkeit, exquisites Guavengelee mit einem angenehmen Aroma und Geschmack zu probieren.Von besonderem Interesse sind Kunsthandwerke aus Holz.

Obwohl ein erheblicher Teil des Strohmarktes aufgrund des großen Brandes im Jahr 2001 verschwand und der Markt danach nicht mehr seinen ursprünglichen Umfang wiedererlangte, blieben die verkauften Produkte unverändert. Hier können Sie preisgünstig einzigartige Souvenirs kaufen, die in einer einzigen Kopie für Ihre geliebten Freunde und Verwandten hergestellt wurden, und sie bei der Rückkehr von einer Reise überraschen.

Zeitplan für den Markt

Ab dem frühen Morgen von 7.00 bis 20.00 Uhr. Jeder Verkäufer kann jedoch zu einem beliebigen Zeitpunkt kommen. Der Höhepunkt der Aktivität ist die Tagesmitte.

Wie komme ich dahin?

Sie können hier mit dem Boot oder einem anderen Schiff kommen.

Adresse

Bahamas, Nassau, Bay und Market Straßen.

Reisetipps

  • Verhandlungen sind notwendig - die ursprünglichen Preise werden verdoppelt und verdreifacht.
  • Es ist besser, nicht auf den Markt zu kommen, wenn gerade ein anderes riesiges Kreuzfahrtschiff in den nahe gelegenen Hafen eingelaufen ist - die Preise sind zu diesem Zeitpunkt höher und es gibt mehr Leute.
  • Nicht weit vom Strohmarkt entfernt befinden sich die Treppe der Königin und die Kathedrale Christi, die ebenfalls einen Besuch wert sind.

Lucayan National Park

Lukayan National Park - Ein bekannter Park im Erholungsgebiet der Stadt Freeport. Lukayan - einer der drei Nationalparks von Grand Bahama, der nördlichste in der Kette der Bahamas. Auf dem Gebiet von mehr als 16 Hektar existieren sehr unterschiedliche Landschaften: Wälder von Hochebenen, die hauptsächlich durch exotische Kiefern, Mangroven und wunderschöne Buchten mit Höhlen repräsentiert werden. Der örtliche Komplex der Unterwasserhöhlen gilt übrigens als der größte der Welt.

Es ist unmöglich, den Blick von den bunten Buchten und den örtlichen Hochebenenwäldern abzuwenden! Aber was genau verursacht solch ein unbändiges Interesse?

Flora und Fauna

Die Nationalfarbe des Parks sowie seine ungewöhnliche Natur faszinieren sowohl Einheimische als auch Touristen. Auf den weiten Weiten des Parks befinden sich helle und exotische Landschaften. Der Park ist übersät mit Mangrovensträuchern, üppigen Wäldern, deren Hauptvegetation kubanische Kiefern sind, und natürlich wächst hier eine unglaubliche Menge zarter und zerbrechlicher Orchideen, die den Nationalpark mit seinem einzigartigen Geschmack füllen. Orchideen blühen im späten Frühling und im Frühsommer, daher ist dies die beste Reisezeit für diese Orte. Auch hier können Sie die üppigen Palmen, ungewöhnlichen Meerestrauben und viele tropische Pflanzen bewundern.

Obwohl es in dieser Gegend nicht so viele Vögel und Tiere gibt, kann man sie im Nationalpark finden und sogar das rührende Singen von Vögeln genießen. Es ist eine Freude, an diesen malerischen Orten spazieren zu gehen!

Höhlen

Besonderes Augenmerk sollte auf die Kalksteinhöhlen des Parks gelegt werden. Sie waren einst die Residenz der lukayanischen Indianer. Es wird angenommen, dass der Park seinen Namen ihnen verdankt.

Eine Tour zu diesen Orten wird Ihnen helfen, in die Vergangenheit einzutauchen und zu vergessen, dass es außerhalb der Höhlen eine ganz andere Realität gibt. In den Höhlen kann man immer noch die Ureinwohner treffen, die ungewöhnlich freundlich und gastfreundlich sind. Der Führer zeigt Ihnen gerne die Artefakte: Muschelperlen, Tonscherben und sogar die Knochen der Tiere, die hier lebten. All dies ist ein unbestreitbarer Beweis dafür, dass ganze Siedlungen von Lukayan an diesen Orten gelebt haben. Die Lage dieser Höhlen ist auch so, dass sie sowohl zu Land als auch zu Wasser erreichbar sind. Selbst wenn Sie sich anderswo ausruhen, können Sie einen Ausflug in diesen wunderschönen Nationalpark planen. Unweit des Parks (im westlichen Teil der Stadt) gibt es noch erhaltene Dörfer, in denen Piraten vor etwa zweihundert Jahren lebten.

Touristen





Je nach Zeit, Wünschen und Vorlieben können Sie die Schönheit dieser Orte entweder unabhängig erkunden oder sich an einen erfahrenen Führer wenden (wenn Sie nicht nur an Schönheit interessiert sind, sondern auch an historischen Details).Was auch immer es war, hier können Sie sich wie ein Stück Wildnis fühlen und mit dem Gefühl nach Hause zurückkehren, in der fernen Vergangenheit zu sein, die sich sehr von der Gegenwart unterscheidet. Wirklich, der Lukayan-Nationalpark verdient die Aufmerksamkeit der Touristen!

Adresse

In der Nähe der Stadt Freeport, O. Grand Bahama, Bahamas.

Retreat National Park (Rückzug)

Rückzug Nationalpark - Ein farbenfroher und außergewöhnlicher Park auf der Insel New Providence.

Was macht es so berühmt und beliebt bei Bewohnern verschiedener Länder?

Zum Beispiel ist es auf der ganzen Welt für seine einzigartige Sammlung einer Vielzahl exotischer Palmen bekannt. Insgesamt erreicht nur die Anzahl ihrer Arten einhundertsiebzig Stück, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass jede einzelne Palmenart im gesamten Park in einer ungezählten Anzahl wächst. Diese ungewöhnlichen Palmen sind mit zarten blühenden Orchideen geschmückt, die um die Baumstämme gewickelt sind und versuchen, ganz nach oben zu gelangen.

Vegetation

Der Retreat National Park ist aber auch reich an anderer Flora, da das lokale Klima für viele auf den Bahamas verbreitete Pflanzen optimal ist. Sie können nicht in anderen Teilen der Welt gefunden werden, deshalb trauen manche ihren Augen manchmal nicht einmal, wenn sie diese erstaunlichen Kreationen sehen. Unter ihnen sind der Madeirabaum (der andere Name ist Mahagoni), Zedernbäume und verschiedene bunte Blumen, die diesem Park eine besondere Zärtlichkeit und Romantik verleihen.

Gelbe Blumen - das Symbol der Bahamas - sind keine Ausnahme. Sie sind entlang von Gehwegen gepflanzt, so dass Sie beim Wandern die Aussicht genießen können. Die mächtigen Zedern, die im Nationalpark wachsen, scheinen daran zu erinnern, dass sie auch Schutz brauchen. Das Holz dieses Baumes wurde jahrhundertelang aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften im Bau und Schiffbau verwendet, was zur vollständigen Abholzung der Zedernwälder führte.

Einwohner

Es wird besonders interessant sein, den Park für diejenigen zu besuchen, die das Leben und Verhalten von Vögeln studieren, und für diejenigen, die es einfach lieben, Vögel zu beobachten. Dieser Park ist ihr bevorzugter und dauerhafter Lebensraum, da viele grüne Bäume als Häuser dienen. Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie die Gewohnheiten dieser wunderbaren Kreaturen beobachten, und wenn Sie Glück haben, können Sie sie als Andenken einfangen, indem Sie ein Foto machen oder eine kleine, unterhaltsame Videographik aufnehmen. In größerem Umfang leben hier Falken, Falken, Trällerer, Reiher, Möwen und Wanderfalken.

Touristen

Wenn Sie möchten, können Sie an einer organisierten Tour durch den Park teilnehmen. An fünf Tagen in der Woche (außer an Wochenenden) können Sie sich von 9 bis 17 Uhr an den Reiseleiter wenden. Er wird Ihre Reise nicht nur angenehm, sondern auch informativ gestalten.

Wenn Sie einen unabhängigen Spaziergang bevorzugen, kaufen Sie eine Parkkarte, um schnell den Teil zu finden, der Sie interessiert. Ein positiver Moment beim unabhängigen Spaziergang ist die Möglichkeit, Orte zu besuchen, die nicht im Ausflugsprogramm enthalten sind. Zum Beispiel können Sie in den dichten Walddschungel gelangen. In diesem luxuriösen Palmenparadies mit raffinierten Orchideen und majestätischen Zedern, die für Tausende von Vögeln eine ruhige und gemütliche Unterkunft sind, werden Sie es lieben, was bedeutet, dass dieser einzigartige Ort einen Besuch wert ist!

Abaco Island

Big Abaco - Die zweitgrößte Insel der Bahamas mit der Hauptstadt Marsh Harbour - die drittgrößte Siedlung des Landes und das wichtigste Tourismuszentrum in Abaco. Marsh Harbour wurde 1784 von Loyalisten gegründet und war lange Zeit ein Zentrum für Holzeinschlag und Schiffbau. Heute hat der Tourismus den Holzeinschlag als Haupteinnahmequelle verdrängt und die Yachthäfen der Stadt sind jetzt mit teuren Yachten überfüllt und von den luxuriösen Häusern der amerikanischen Reichen umgeben.

Marsh Harbour entwickelte sich schließlich zu einem sehr ruhigen Ort, an dem es nur wenige ausgezeichnete Restaurants und kulturelle Einrichtungen gibt, und der Rest des Resortlebens spielt sich in zahlreichen Resorts und Hotels ab.

Ausgedehnte Küstenschwärme voller Fische, hier gibt es Marlin und Segelboote. Die bequeme Insel mit geschlossener Bucht wurde lange Zeit von Seglern ausgewählt. Die Segelsaison dauert hier von Frühling bis Herbst. Auf der Insel wurden viele moderne Yachthäfen gebaut.

Lage

Im nördlichen Teil der Bahamas befindet sich eine Gruppe von Abaco-Inseln. Wenn Sie diese Inseln von oben betrachten, können Sie einen Bumerang sehen. Die Hauptinseln von Abaco sind Big und Small Abaco, mit Ausnahme von 13 weiteren kleinen Riffen, die Abaco-Case genannt werden. Einige dieser Riffe sind bewohnt: Great Guana Cay, Elbow Cay, Volkers Cay und Manowar Cay. Es ist zu bemerken, dass die Hauptinseln von Abaco wie eine Kette von kleinen Inseln umgeben sind. Die Gesamtlänge aller Inseln von Abaco beträgt 210 Kilometer. Big Abaco ist die größte und zugleich schönste Insel.

Die Natur

Auf dem Territorium der Abaco-Inseln ist es immer warm und die herrliche Natur ist perfekt mit heißen Stränden verbunden. Auf den Inseln können Sie sich immer wie ein echter Robinson Crusoe fühlen, aber Sie werden nicht allein sein, von allen Seiten in diesen himmlischen Orten werden Sie von allen Vorteilen der Zivilisation umgeben sein. Naturliebhaber können sich in einer der vielen Buchten auf dem Territorium der Inseln zum Angeln zurückziehen. Die schönen Strände von Abaco werden von Schildkröten bewohnt. Es ist anzumerken, dass die Jäger diese Tiere praktisch vernichtet haben, aber dank der Bemühungen der Naturschützer herrschte heute Harmonie in der Natur von Abako und eine große Anzahl von Schildkröten waren wieder an den Stränden. Die beiden Inseln Abaco - Big Abaco und Andros - haben immergrüne und laubabwerfende Tropenwälder und Kokspalmen an der Küste. Die Insel hat einen eigenen Flugplatz, einen Seehafen. Hier gibt es auch Hotels. Die Geschäfte auf der Insel bieten eine große Auswahl an Waren. Hier können Sie die gesamte Ausrüstung kaufen, die Sie zum Tauchen benötigen.

Geschichte

Die Geschichte der Insel beginnt im Jahr 1783, als die ersten Siedler, die vor der amerikanischen Revolution flohen, hierher zogen. Die Migranten begannen mit dem Schiffbau und dem Holzeinschlag. Heute ist Big Abaco die Segelhauptstadt nicht nur der Inseln des Bahamas-Archipels, sondern der ganzen Welt. Der Tourismus hat den Holzeinschlag abgelöst. Die größte Stadt des Big Abaco ist Marsh Harbour - die Hauptstadt aller Inseln. Marsh Harbour ist die drittgrößte Stadt der Bahamas. Der moderne Marsh Harbour ist die Hauptstadt des Tourismus. Die Reichen versuchen in der Stadt zu bleiben und sich niederzulassen, deren Yachten und Villen überall zu sehen sind. Die ersten Siedlungen entstanden 1784. Die Stadt ist ruhig und friedlich. Die einheimische Bevölkerung der Insel und die Stadt selbst zeichnen sich durch Freundlichkeit aus, hier sind sie freundlich zu Besuchern, sodass die Gäste überall mit freudigen Worten und einem Lächeln begrüßt werden. Auf der Straße können Sie lokale Köstlichkeiten probieren: gebackene Krabben, Sardellen, Muscheln und Guppys.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt ist Sivyu-Burg, die den architektonischen und historischen Wert der Stadt darstellt. Das Schloss Siview befindet sich auf einem Hügel und zeichnet sich unter allen anderen Gebäuden der Stadt durch gelbe Mauern aus. Die Residenz wurde 1944 von Evans Kottman erbaut. Evans Kottman, ein Arzt, beschrieb seine eigene Residenz in seinen Memoiren, in denen er seiner Residenz auf Abaco mehrere Kapitel widmete.

Nicht weit von Marsh Harbour entfernt liegt das Dorf Hope Town, der meistbesuchte Ort auf den Bahamas. Das Dorf verdankt seine Popularität dem Leuchtturm, der Hope Town heißt. Der Leuchtturm wurde 1863 am Elbow Riff errichtet. Es ist erwähnenswert, dass die Einheimischen den Bau ablehnten, da sie glaubten, dass er den Handel beeinträchtigen würde.Der Leuchtturm ist ein historisches Denkmal, da er und ein weiterer Leuchtturm heute die einzigen nicht automatisierten Leuchttürme sind, dh die Erzeugung von Licht erfolgt mit Hilfe von Kerosin. Die Höhe des Leuchtturms beträgt 37 Meter, daher kann Hope Town relativ hohen Leuchttürmen zugeschrieben werden. Um auf den Leuchtturm zu klettern, müssen Sie 101 Stufen überwinden. Die Überwindung dieses Hindernisses wird Sie jedoch mit einer unvergesslichen Schönheit in seiner Erscheinung belohnen.

Touristen

Man kann mit Sicherheit sagen, dass Big Abaco ein Ort ist, an dem es ewigen Sommer gibt, es keine kalten Winter gibt und der Reisende kein Gefühl von Freude und Glück hinterlässt.

Jahreszeit

In der Trockenzeit, die von Oktober bis Mai dauert.

Restaurants

Die Restaurants in Marsh Harbour konzentrieren sich hauptsächlich auf die Hauptstraße der Stadt - den Don-MacKay Boulevard. Alle Restaurants sind eintönig. Und am Riff von Great Guana befindet sich das Restaurant Naive Pork Growth, das berühmteste Restaurant der Stadt.

Sport

Abaco ist ein Paradies für Segelliebhaber. In der Nähe jeder Bucht befindet sich ein Parkplatz für Yachten. Angeln und alle bekannten Wassersportarten stehen den Gästen zur Verfügung. Das Hauptzentrum des Sportfischens auf den Bahamas ist das Valk-Kay-Riff, das vom warmen Golfstrom umspült wird.

Einkaufen

In der Stadt Marsh Harbre gibt es Duty-Free-Läden, die sich auf die Hauptstraße der Stadt konzentrieren - den Don MacKay Boulevard.

Wie komme ich dahin?

Fliegen Sie zum Nassau International Airport (NAS) oder zum Grand Bahama International Airport - Freeport (FPO). Dann fliegen Sie nach Abaco Island am Marsh Harbour Airport (MHH). Einige internationale Flüge fliegen auch diesen Flughafen an.

Sie können die Insel Abaco auch auf dem Wasserweg erreichen. Zum Beispiel fährt die Bahamas Fast Ferry von der Hauptstadtinsel Nassau. Er kommt im Hafen von Sandy Point im Süden der Insel Abaco an.

Die kleinen Inseln in der Nähe der Insel Abaco können mit den Fährgesellschaften Alburys Ferry Service und Green Turtle Ferry erreicht werden.

Pink Beach (Pink Sands Beach)

Rosafarbener Strand Das Hotel liegt an der Ostküste der Insel Harbour. Sein zweiter Name ist die Insel der rosaroten Sande. Seine Länge beträgt etwa 5 km feiner, puderiger orangerosa Sand. Diese herrliche Küste fällt ab und zu in die Liste der besten Strände der Karibik.

Name des Strandes

Die Insel Harbour selbst ist klein, etwa 5 Kilometer lang und 2 Kilometer breit, aber dank des berühmten Strandes, der mit seiner Farbe alle Touristen und Berühmtheiten aus aller Welt anzieht, ist sie auf der ganzen Welt bekannt. Und es ist nicht überraschend, denn der rosa Strand ist ein erstaunliches und seltenes Phänomen. Sein zweiter Name ist die Insel der rosaroten Sande. Auf Englisch heißt es "Pink Sands Beach", aber die Einheimischen sagen "Briland", obwohl es einen anderen Namen gibt - "The Nantucket of the Caribbean". Das Forbes-Magazin nannte den Pink Sands-Strand sogar "den schönsten der Welt".

Rosafarbener Sand

Rosafarbener Sand ergibt kleine, zerkleinerte Muschelkörner von Foraminifera. Dies sind einzellige Organismen, die im unteren Teil der Riffe, unter Steinen und in den Höhlen des Meeresbodens vorkommen, deren Muschel in leuchtenden rosa oder roten Farben gestrichen ist. Auch die rote Farbe des Sandes ergibt Korallen, die an der Küste eine rote Farbe haben. Infolge von Stürmen und Küstenwellen werden Muschelforaminiferen und Teile von Korallen an die Küste geworfen, wo sie in kleine Gruben brechen, die dem Strand Pink Sands Beach unter Vermischung mit Sand eine ungewöhnliche rosarote Farbe verleihen.

Der Sand am Strand ist hart und federnd, es ist angenehm sich zu entspannen, sich zu sonnen oder darauf zu laufen, der Strand wird sanft mit warmem Wasser gewaschen, ohne plötzliche Wellen von Wellen. Küstengewässer sind ideal zum Schwimmen und Schwimmen, da das Korallenriff sie vor der Brandung des Atlantischen Ozeans schützt. Und dank der vielen Palmen ist der Strand auch an heißen Tagen immer kühl, sodass Sie die Insel erkunden können, ohne unter der Hitze zu leiden.Die Insel ist auch als der beste Ort zum Tauchen bekannt, da die besten Bedingungen zum Tauchen gegeben sind, die örtlichen Gewässer sehr sauber sind und die Sichtweite bis zu sechzig Meter beträgt, was es uns ermöglicht, die erstaunlich schöne und reiche Unterwasserwelt zu betrachten. Daher kommen eine große Anzahl von Tauchbegeisterten aus aller Welt auf die Insel.

Touristen

Der Strand ist so beliebt, und sein Ruhm nimmt von Jahr zu Jahr zu, dass Berühmtheiten sich gerne darauf entspannen und sogar Häuser in Strandnähe kaufen. Bei einem Rundgang durch die Insel können Sie die Häuser von Keith Richards, Robin Williams und Susan Sarendon sehen. Vor dem Hintergrund des rosa Sandstrands mag Pink Sands Beach fotografierte Models für Hochglanzmagazine und Werbespots.

Jahreszeit

Wenn Sie sich entscheiden, sich an diesem wunderschönen Strand auszuruhen, sollten Sie wissen, dass die für die Erholung geeignete Jahreszeit von September bis Mai dauert. Das Wasser ist fast das ganze Jahr über warm und ruhig, da der Strand durch Korallenriffe geschützt ist.

Unterkunft

Aufgrund seines Ruhmes gibt es auf der Insel mehrere Dutzend erstklassige Hotels. Die 25 Cottages des Pink Sands Hotels bieten beispielsweise Meerblick. Sie sind voneinander durch üppiges tropisches Dickicht getrennt. Dieses Hotel ist für Liebhaber von Luxus und für Liebhaber von abgeschiedener Entspannung an der wunderschönen Küste des Ozeans konzipiert. Hier blühen das ganze Jahr über Jasmin, Hibiskus, Bougainvillea, Orchideen aller Arten und Nuancen. Das beste Hotelzimmer, Bimini Сottage, steht auf einem Podest und bietet eine fantastische Aussicht. Während Sie im kochenden Wasser des Whirlpools auf der offenen Terrasse entspannen, können Sie zusehen, wie die Sonne den Horizont träge senkt und den Strand in scharlachroten Farben streicht.

Einkaufen

Vergessen Sie nicht, sich die Insel Harbour in den Souvenirläden und Geschäften anzuschauen. Die Preise sind sehr niedrig und Sie werden sehr überrascht sein, all dies dank der örtlichen Behörden, die die Preise im Rahmen des von ihnen genehmigten Wirtschaftsentwicklungsprogramms der Insel regulieren. Und es gibt etwas zu kaufen, es gibt fast alles, aber die besten Einkäufe auf der Insel sind natürlich örtliche Souvenirs, mit denen Sie hierher zurückkehren können, um sie zu Hause immer wieder mit Gedanken zu betrachten, und dies sind auch die am besten geeigneten Geschenke für Freunde, denn Diese Souvenirs können nur auf dieser Insel gekauft werden.

Sehen Sie sich das Video an: Bahamas - unverfälscht! 360 - GEO Reportage (November 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien