Niederlande

Königreich der Niederlande

Länderprofile Flagge der NiederlandeWappen der NiederlandeHymne der NiederlandeDatum der Unabhängigkeit: 26. Juli 1581 (aus Spanien) Amtssprache: Niederländisch Regierungsform: Konstitutionelle Monarchie Gebiet: 41 526 km² (132. in der Welt) Bevölkerung: 16 805 037 Einwohner (64. in der Welt) Hauptstadt: Amsterdam Währung: Euro (EUR) Zeitzone: UTC + 1 Größte Städte: Amsterdam, Den Haag, Rotterdam WWP: 862,9 Mrd. USD (15. in der Welt) Internet-Domain: .nl, .eu Telefoncode: +31

Niederlande oder offiziell das Königreich der Niederlande - ein europäischer Staat, der das westeuropäische Festland und drei karibische Inseln umfasst - Bonaire, Saba und St. Eustatius. Darüber hinaus gibt es als Mitglieder des Königreichs drei selbstverwaltete öffentliche Körperschaften, die die Inseln Curasá, Aruba und Sint Martin besetzen.

Höhepunkte

Südholland

Dank Perfektionismus in Sachen politischer Korrektheit und ehrfurchtsvoller Haltung gegenüber allem, was die persönliche Freiheit betrifft, ist dieses winzige Stück Land seit langer Zeit auf der Liste der fortschrittlichsten Länder der Welt. In den Niederlanden werden die lautesten Gerichtsverfahren, die die Interessen ganzer Staaten betreffen, verhandelt und die ungewöhnlichsten Tulpensorten angebaut. Es war hier zum ersten Mal erlaubt, gleichgeschlechtliche Ehen und legalisierte Prostitution, "Nachtfalter" mit der gleichen Rente wie andere Bürger zu versorgen. Verleiht dem Image des Landes und der Legalisierung weicher Drogen, die nicht nur gekauft, sondern auch auf der eigenen Fensterbank angebaut werden dürfen, eine gewisse Pikanz.

Die heutigen Touristen fliegen nicht nur in die Niederlande, um das Van Gogh Museum zu besuchen, durch die malerischen Amsterdamer Grachten zu segeln und vor dem Hintergrund von Windmühlen zu fotografieren. In letzter Zeit wird diese Ecke Europas für ihre tolerante Haltung gegenüber menschlichen Schwächen und eine alternative Sichtweise auf moralische und ethische Standards geliebt. Die Tatsache, dass in anderen Staaten die Aufmerksamkeit der Strafverfolgungsbehörden auf sich gezogen hätte, ist in den Niederlanden längst zu Bürgerrechten und -freiheiten geworden. Trotz der ultra-fortschrittlichen Ansichten kann man bei den Niederländern eine wahrhaft ehrfurchtsvolle Haltung gegenüber der kulturellen Vergangenheit ihres Landes beobachten. Alle Baudenkmäler, und es gibt viele im Königreich, sind in ausgezeichnetem Zustand, so dass Reisende, die auf der Suche nach Antiquitäten und mittelalterlichem Flair sind, in den Niederlanden definitiv etwas zu tun haben.

Ungewöhnliches Rotterdam

Städte der Niederlande

Amsterdam: Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und eine der größten historischen Städte Europas. Amsterdam ... Rotterdam: Rotterdam ist eine Stadt in den Niederlanden und der größte europäische Hafen. Bis vor kurzem hatte er ... Den Haag: Den Haag ist eine Stadt im Westen der Niederlande, in der Nähe der Nordsee, die Residenz der Niederlande ... Leiden: Leiden ist eine Stadt in den Niederlanden. Hier können Sie viele Kanäle sehen, in denen Häuser mit ... Delft: Delft ist eine Stadt in den Niederlanden, ein echtes Freilichtmuseum zwischen Den Haag und Leiden ... Arnheim: Arnheim ist eine Stadt der Kunst und Kultur, der Mode und des Designs, der Energie und des Erstaunlichen natürliches ... Utrecht: Utrecht ist eine der schönsten und bequemsten Städte in den Niederlanden. Sie liegt im Zentrum des Landes ... Zaandam: Zaandam ist eine Stadt im Westen der Niederlande in der Provinz Nordholland.das administrative Zentrum der Gemeinde ... Alkmaar: Alkmaar ist eine Stadt in den Niederlanden, ein wichtiges Touristenzentrum von Nordholland. Touristen werden angezogen ... Alle Städte der Niederlande

Geographie und Klima

Damm im Norden der Niederlande

Die meisten niederländischen Gebiete liegen unter dem Meeresspiegel, und nur im südlichen Teil des Landes ist eine relative Zunahme zu verzeichnen. Die Einwohner der Niederlande eroberten buchstäblich eine bestimmte Menge an Nutzfläche vom Meer und verstärkten sie mit einem komplexen System von Dämmen. Die Einheimischen scherzen gerne darüber und argumentieren, dass Gott die Erde und die Holländer - die Niederlande - erschaffen hat.

Das Klima ist dem weichen Meerestyp sehr ähnlich, daher werden die Anwohner nicht von drückender Hitze oder strengen Frösten überwunden. Der niederländische Himmel spart jedoch nicht an Niederschlag, so dass Regen, Schneeregen und Nebel in diesem Teil Europas weit verbreitet sind. Ideale Wetterbedingungen und das Fehlen starker Temperaturschwankungen sind in Küstengebieten zu beobachten, während in abgelegenen Provinzen fern der Nordsee die Temperaturkurve durch scharfe Tropfen gekennzeichnet ist.

Das klare Wetter in den Niederlanden ist sehr knapp: Das ganze niederländische Jahr hat nur 60 Sonnentage, so dass die Frühlings- und Sommersaison der optimale Zeitpunkt ist, um das "Tulpenreich" kennenzulernen. Im Herbst wirken lokale Landschaften aufgrund der ständigen Regenfälle und des bewölkten Himmels aufrichtig bedrückend und bedrückend.

Winter in den Niederlanden Strand in Holland

Niederländische Geschichte

Die Befreiung der Niederlande im September 1944

Bis zum X. Jahrhundert blieben die Niederlande eine Handvoll rivalisierender Provinzen, die ab und zu die Beute der mächtigeren Nachbarmächte wurden. Insbesondere das Gebiet der Niederländer (wörtliche Übersetzung des Wortes "Niederlande") lag lange Zeit unter dem Fünften Deutschlands (damals das Heilige Römische Reich). Die einzige Ausnahme von der allgemeinen Regel war Friesland - heute nur die niederländische Provinz und im Mittelalter - ein unabhängiger und unabhängiger Staat.

Im Jahr 1433 gelang es dem Herzog von Burgund, die niederländischen Gebiete zu einer einzigen Einheit zusammenzufassen und sie für das gesamte Gebiet und das Gebiet des modernen Belgien zu ergänzen. Vor allem die Anwohner hatten es nicht eilig, Interesse an ihrer eigenen Unabhängigkeit zu zeigen, und schoben diese Frage fast 100 Jahre lang beiseite.

Noch 1568 beschlossen die Holländer, endlich eine selbständige Reise anzutreten, und erklärten Spanien den Krieg, das zu dieser Zeit Ansprüche auf diese Gebiete hatte. Der Konflikt zog sich über 80 Jahre hin und bestätigte die Tatsache, dass die Blitzkriege eindeutig nicht die Nachkommen der Franken und Sachsen sind. Trotzdem endete der Krieg zugunsten der Niederlande: Das Land fand seine gewünschte Freiheit, wenn auch mit Einschränkungen.

Das 17. Jahrhundert gilt als der wahre Aufschwung des niederländischen Staates. Während dieser Zeit brach das legendäre „Tulpenfieber“ im Land aus, Wissenschaft und Kunst begannen sich aktiv zu entwickeln, und die örtlichen Kaufleute beherrschten eine neue und unglaublich profitable Art des Geschäfts - den Handel mit lebenden Gütern, dh Sklaven.

Amsterdam im Jahr 1656 die Weihnachtsflut von 1717, die etwa 14.000 Menschen getötet

Moderne

Fahrrad - das beliebteste Transportmittel in den Niederlanden

Heute leben in den Niederlanden etwas mehr als 17 Millionen Menschen. Das Land hat eine konstitutionelle Monarchie, das heißt, es gibt formal einen König in Holland, aber tatsächlich sind das Ministerkabinett und das Parlament an der Lösung wichtiger staatlicher Fragen beteiligt. Übrigens können die Holländer selbst nicht leiden, wenn ihr Land Holland heißt, und das alles, weil Holland nur eine der zwölf Provinzen des Königreichs ist, aber keineswegs ein unabhängiger Staat. Seit 2013 gehört der königliche Titel in den Niederlanden Willem-Alexander von Oranien, der die Rolle eines lebendigen nationalen Symbols spielt. Vor seinen Untertanen erscheint der König mehrmals im Jahr, um eine Rede vor dem Thron zu halten oder einfach nur an Ereignissen von nationaler Bedeutung teilzunehmen.

In wirtschaftlicher Hinsicht hat das Land eine sehr gute Situation. Hohe Steuern, entwickelte Industrie- und Landwirtschaftssektoren werden vom Bankensystem und der niedrigen Inflation aktiv unterstützt, so dass hier die klassische Trennung zwischen Arm und Reich fehlt. Aber mit Personal ist das nicht so rosig. Der hohe Lebensstandard, der in den Niederlanden so gefragt war, zeigte sich von einer unerwarteten Seite, weshalb sich der Staat langsam aber sicher in ein Land der Rentner verwandelt.

Tulpenfelder in Holland

Merkmale der nationalen Mentalität

Dächer von Vlissingen

Der richtige Holländer ist ein sportlicher und kluger Besitzer seines eigenen Häuschens, ein verzweifelter Kaffeemann (ansonsten wie man seine Portion Endorphine in einem Land bekommt, in dem das wolkige Wetter 300 Tage im Jahr hält), ein eifriger und manchmal offen geiziger Besitzer, aber gleichzeitig sehr tolerant gegenüber All dies verstößt nicht gegen die Gesetze des Landes. Übrigens, trotz des legalisierten "Unkrauts", dessen Geruch für immer in die Amsterdamer Straßen eingedrungen ist, gibt es in den Niederlanden nicht mehr Süchtige als in anderen Ländern der Welt. Die Ausnahmen sind vielleicht auf die Auswandererviertel zurückzuführen, die sich in den letzten Jahren in ganz Europa zu vermehren begannen. Das sind wirklich Drogen, wie das tägliche Brot.

Sparen in einem Land, in dem Steuern fast die Hälfte aller Einnahmen "auffressen" können und Stromrechnungen von Jahr zu Jahr exorbitant und exorbitant sind - eine harte Notwendigkeit. Das Heizen in den Niederlanden "schraubt" nicht, es sei denn, der König selbst. Über die Gastfreundschaft hat man auch hier wenig gehört, daher sollte man den Leckerbissen, wenn man auf den Holländer im Haus schaut, nicht zählen. Dies hat jedoch einige Vorteile: Die Einheimischen bleiben nicht auf einer Party und meiden virtuos Angebote, am Tisch zu sitzen. Der Rest der Menschen im "Tulpenreich" ist recht freundlich, wenn auch im Großen und Ganzen geschlossen.

Schwimmendes Haus mit Solarenergie in Rotterdam

Sprache

Königstag in den Niederlanden

Die offiziellen Staatssprachen in der Heimat von Van Gogh erklärten das Niederländische sowie einen seiner Dialekte mit dem Namen Westfriesisch. Beides ist eine interessante Mischung aus Anleihen aus Deutsch, Französisch und Schwedisch. Darüber hinaus bleiben sie in einigen Provinzen weiterhin den Traditionen treu und drücken sich lieber in lokalen Dialekten aus, die sich seit Urzeiten gebildet haben.

Die Holländer sprechen auch fließend Englisch, daher ist es nicht erforderlich, vor der Reise einen russisch-niederländischen Sprachführer zu erwerben. Diese Popularität der Sprache Shakespeares ist in erster Linie auf die Regierungspolitik zurückzuführen: An den niederländischen Universitäten werden bestimmte Disziplinen ausschließlich auf Englisch unterrichtet, und die britische und amerikanische Filmproduktion wird in der Originalsprache gezeigt.

Die wichtigsten Touristenziele der Niederlande

Der Großteil der Touristen, die in die Niederlande kamen, verteilte sich in drei Richtungen - Amsterdam, Rotterdam und Den Haag. Es ist klar, dass die Hauptstadt mit ihrer authentischen Architektur, malerischen Kanälen und einer Rekordkonzentration von Museen und Kunstgalerien pro Kilometer und Quadratmeter am besten geeignet ist, um die kulturellen Werte und Nationalfarben des Landes zu erkunden. Sie besuchen Amsterdam jedoch nicht nur aus spirituellen Gründen, sondern auch mit viel prosaischeren Zielen. Zum Beispiel, um in zahlreichen Coffeeshops zu sitzen, in denen dem Touristen angeboten werden muss, "einen Kosyachok zu punkten", oder um das Können der Bewohner des berühmten Viertels der Roten Laternen einzuschätzen.

Amsterdam im Winter Rotterdam

Auch der eigene Flughafen Rotterdam verliert nicht an Beliebtheit. Einige sind vom jährlichen Festival des alternativen Kinos angezogen, andere vom Erbe des örtlichen Kunstmuseums in Form von höllischen Gemälden von Hieronymus Bosch sowie Gemälden von Rubens, Van Gogh und Peter Bruegel.

Den Haag ist in der Tat die zweite Hauptstadt des Landes.Die Stadt hat ein Parlament, das über die wichtigsten Staatsangelegenheiten entscheidet. Hier befindet sich auch der Internationale Gerichtshof, der für seine Resonanzprozesse bekannt ist.

Den Haag

Zufällig wird der Ausdruck "Strandurlaub" in Bezug auf die Niederlande so gut wie nie erwähnt. Diese Art der Unterhaltung findet jedoch statt. Niederländische Strände zeichnen sich durch nahezu sterile Sauberkeit, gute Infrastruktur und nicht zuletzt freien Eintritt aus. Das Planschen im Meer ist von August bis September und ohne Kinder besser, da die Wassertemperatur in Küstennähe auch in der Hochsaison nicht über +17 ... +20 ° C steigt.

Zandworth

Zu den beliebtesten Badeorten zählt Zandvoort in Nordholland: Der Ort ist etwas provinziell, deshalb ist er ruhig und romantisch. Es ist sinnvoll, nach Den Haag zu fahren, um sich im glamourösen Scheveningen zu sonnen, das einst vom Hauptpostmodernisten des Königreichs Van Gogh und dem Marinemaler Mesdah auf seinen Leinwänden geschmückt wurde. Letzterer war übrigens schon ausverkauft, als er ein 120-Meter-Panorama zeichnete, das die Sanddünen von Scheveningen verherrlichte. Ein weiterer Ort zum Schwimmen in der Nähe von Den Haag ist Kaykdown Beach.

Die Küste von Tessel Island, die für ihr windiges Wetter bekannt ist, wird traditionell von Surfern und Ökotouristen gestürmt. Fast die gesamte Fläche dieses Sushi-Stücks ist von Weiden bewohnt, die Fans einer gemessenen Ruhe im rustikalen Stil ansprechen. Mit der Fähre, die zwischen der Insel und der Stadt Den Helder verkehrt, ist es einfacher, nach Tessel zu gelangen. Übrigens wurde die letzte Folge des Kultdramas der 90er Jahre "Knocking on Heaven" auf Tessel gedreht.

Tessel Island

Wenn Sie an nicht alltäglichen Orten interessiert sind, sollten Sie sich die örtlichen FKK-Strände ansehen. Fans, die sich in all ihrer Pracht zeigen möchten, treffen sich an der Küste in der Nähe von Zandworth und Rotterdam (dem nördlichen Teil des Strandes von Rokanje). Als Alternative zu den Meeresstränden können Sie sich auf den Flüssen und Seen der Niederlande ausruhen. Im August empfiehlt es sich beispielsweise, im Stausee Zuiderzee oder im Fluss Essel zu planschen.

Sehenswürdigkeiten

In Bezug auf das Kultur- und Unterhaltungsprogramm liegen die Niederlande fast vor den anderen. Mittelalterliche Burgen, Festungen und manchmal ganze Dörfer, die ihr historisches Gesicht vollständig bewahrt haben, gehören in diesem Land seit langem zum Alltag. Gleichzeitig versuchen sie im Königreich, den fortschrittlichen Kreationen moderner Architekten nicht auszuweichen, wenn möglich, und weisen ihnen die besten Plätze zu. Um dies zu überprüfen, genügt ein Blick nach Rotterdam, wo sich das berühmte Kubikhaus, die Erasmus-Brücke und der Euromast befinden.

Erasmus Bridge Cubic House in Rotterdam Euromacht

Von den wahrhaft antiken Bauten ragen vor allem das Schloss De Haar, das königliche Schloss in der Hauptstadt, das Delfter Rathaus, das Schloss Meiderslot, die Slangenburg und das uneinnehmbare Schlossgefängnis Luvestein heraus. Jedes dieser Objekte wird nicht nur für zertifizierte Historiker, sondern auch für gewöhnliche Reisende interessant sein, zumal die Wände von Gebäuden seit Jahrhunderten eine unglaubliche Anzahl faszinierender Geschichten und Legenden zusammengetragen haben.

Königlicher Palast Chateau de Haar in Schloss Slangenburg-Schlossgefängnis Luvestein Amsterdams Maiderslot

Sie können lange und viel über niederländische Museen sprechen, aber Sie können den Charme und die Einzigartigkeit ihrer Exponate kaum in Worte fassen. Verschwenden Sie also nicht Ihre Zeit und versuchen Sie, mindestens ein Dutzend der meisten zu besuchen. Lassen Sie sich insbesondere das Van Gogh Museum nicht entgehen und schlendern Sie durch die Hallen des Rijksmuseums, in denen Sie die wunderschönen Gemälde von Rembrandt und Vermeer bewundern sowie die Miniatur-Meisterwerke der "kleinen Holländer" im Detail betrachten können. Übrigens über Vermeer: ​​Der Maitre lebte und arbeitete in Delft, einer der ältesten und schönsten Städte des Landes, aber seine Werke sind über ganz Holland verstreut. Das replizierte "Mädchen mit dem Perlenohrring" befindet sich beispielsweise in der Galerie Mauritshuis in Den Haag.

Van Gogh Museum in Amsterdam Delft Rijksmuseum

Besuchen Sie das Freilichtmuseum Zaanse Schans in der Nähe der Stadt Zaandam, um die weltberühmten Mühlen zu sehen, die neben den Amsterdamer Kanälen zu einem der beliebtesten Touristenattraktionen wurden. Oder machen Sie eine Fahrt in das Dorf Kinderdijk, in dem auch mehrere Mühlen aus dem 19. Jahrhundert stehen. In demselben Zaandam können Sie in das Haus von Peter dem Großen springen, in dem der russische Monarch 1697 lebte, indem er die Arbeit auf einer Werft kombinierte und das Leben der Holländer beobachtete. Ein anderer ikonischer Ort im Land, der seine Popularität dem Tagebuch eines gewöhnlichen jüdischen Mädchens verdankt, ist das Anne-Frank-Haus in Amsterdam. Übrigens enthält es auch das Original der sehr improvisierten Chronik, die die Schülerin während der deutschen Besatzung geführt hat.

Zaanse Schans Blumenpark Keukenhof

Im Keukenhof-Park, in dem allein etwa 100 Tulpensorten gepflanzt werden, erwartet alle niederländischen Gäste ein unglaublicher Farbenrausch, der mit köstlichen Aromen "gewürzt" ist, ganz zu schweigen von anderen Blütenpflanzen. Nun, für einen schönen Blumenstrauß, der in bescheidener Höhe nicht in Europa zu haben ist, sollten Sie zum Blumenmarkt auf dem Bluemenmarkt gehen.

Verzweifelte Nachtschwärmer und Suchende nach "Unterhaltung für Erwachsene" siedeln sich normalerweise im Stadtteil De Wallen (Amsterdam) an, der besser unter dem Namen Red Light Street bekannt ist. Der legendäre Ort, an dem man 365 Tage im Jahr ununterbrochen Liebe und Gras kaufen kann, verdient gutes Geld für seinen skandalösen Ruf. Dies ist sicherlich nicht das einzige Viertel dieser Art in ganz Holland, aber es sind die Amsterdamer Bordelle unter den Touristen, die bedingungslos als die attraktivsten gelten.

Rotlichtstraße: Die Rotlichtstraße ist eines der berühmtesten und pikantesten Viertel von Amsterdam. Dam-Platz: Der Dam-Platz ist zentral für Amsterdam, wo zahlreiche ... Van Gogh Museum: Das Van Gogh Museum in Amsterdam ist die größte Sammlung von Kreationen Van Gogh in der Welt ist hier vertreten ... Amsterdamer Grachten: Amsterdamer Grachten - die Visitenkarte der Stadt, die eine Kette von Wasserstraßen darstellt, die ... Rijksmuseum: Rijksmuseum - Amsterdamer Staatsmuseum, das größte Museum Kunst in den Niederlanden ... Blumenpark Keukenhof: Der Keukenhof ist der weltberühmte königliche Blumenpark in den Niederlanden. Gelegen an der Küste zwischen ... Rembrandt Museum: Rembrandt House Museum - ein Kunstmuseum in der Jodenbreestraat im jüdischen Viertel ... Zoo in Amsterdam: Der Amsterdam Zoo Artis befindet sich im Stadtzentrum. Dies ist der älteste Zoo in den Niederlanden. Anne-Frank-Haus: Das Anne-Frank-Haus ist ein Museum mit einer eigenen Geschichte. Es befindet sich im Zentrum von Amsterdam;… Alle Sehenswürdigkeiten der Niederlande

Geld

Amsterdam Investment Bank

Da die Niederlande Teil der Eurozone sind, wurde hier die eigene Währungseinheit aufgegeben und durch einen Euro ersetzt. Der Geldwechsel im Land wird von Banken sowie öffentlichen und privaten Geldwechslern am Flughafen und in den Hotels verwaltet. In letzterem Fall ist es äußerst unerwünscht, Geld zu wechseln (ungünstiger Kurs + hohe Provision). Viel zweckmäßiger ist es, den notwendigen Betrag in Euro sofort mitzubringen.

Relativ gute Umtauschmöglichkeiten bieten Bankfilialen, die wochentags von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet sind, und Postämter, in denen sowohl der offizielle Kurs als auch die Gebühr angemessener sind. Eine andere Möglichkeit, Fremdwährung in Euro umzurechnen sowie Schecks und Guthaben von Kreditkarten zu erhalten - "Central System of Exchange Offices" oder einfach GWK. Die Repräsentanzen des Unternehmens befinden sich normalerweise in der Nähe der Bahnhöfe und arbeiten von 8:00 bis 20:00 Uhr (sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr).

Transport

Die Niederlande sind das Land, in dem die Züge nach wie vor das beliebteste Transportmittel sind - es geht um Fernreisen, und in den Stadtgrenzen fahren nach wie vor Fahrräder. Die Busverbindungen im Königreich sind äußerst schlecht ausgebaut: Es gibt keine direkten Verbindungen zwischen größeren Städten, und der Busfahrplan selbst ist äußerst unpraktisch.Der Schienenverkehr in den Niederlanden ist unterteilt in Hochgeschwindigkeitsverkehr (selten an Zwischenhaltestellen) und Normalverkehr. Bahntickets werden an speziellen Automaten an Bahnhöfen (die wirtschaftlichste Option), an Fahrkartenschaltern (um 50 Eurocent teurer als am Automaten) oder bei Schaffnern (der erpresserischste Fahrpreis mit einer Überzahlung von 35 Euro) gekauft.

Personenzug in der niederländischen Tram Rotterdam

In Städten wird ein einheitliches öffentliches Verkehrssystem entwickelt - die GVB, zu der Straßenbahnen, Busse, Oberleitungsbusse und U-Bahnen gehören (Amsterdam und Rotterdam). Tickets für Reisen in die Niederlande sind für einen bestimmten Zeitraum gültig. Zum Beispiel kostet eine Fahrkarte rund 2,9 Euro, eine tägliche Option 7,5 Euro und eine Karte mit einem wöchentlichen Fahrtenlimit von 34 Euro.

Die Taxipreise, die hierzulande nicht sehr gefragt sind, belaufen sich auf rund 7 Euro pro Landung und die ersten 2 Kilometer Fahrt zuzüglich eines Aufschlags von 2,2 Euro für jeden weiteren Kilometer. Echte holländische Patrioten ziehen es vor, sich auf Fahrrädern fortzubewegen, ein Vorteil für Radfahrer sind in den meisten Städten spezielle Fahrspuren und sogar Parkplätze. Ein Fahrrad in den Niederlanden zu mieten kostet zwischen 6 und 20 Euro (ohne Sicherheiten).

Hotels

Wenn Sie in der Hauptstadt oder einer anderen großen Stadt übernachten möchten, buchen Sie das Hotel am besten im Voraus. In den meisten großen Orten der Niederlande werden ständig verschiedene Festivals und Festivals organisiert, die eine Menge von Zuschauern anziehen. Dementsprechend ist es einfach unrealistisch, in solchen Zeiten ein freies Zimmer in einem anständigen Hotel zu finden.

Die Preise für Wohnraum in den Niederlanden können nicht als demokratisch bezeichnet werden, und dies gilt nicht nur für Luxushotels, sondern auch für Mittelklassehotels. Für den meistbesuchten Raum in Amsterdam kosten "drei" mit einem Touristen mindestens 70 Euro. Das gleiche Maß an Service, aber in Rotterdam kostet 40-45 Euro. Eine etwas günstigere Option sind die Stayokay-Jugendherbergen. Hier beträgt der Übernachtungspreis zwischen 25 und 30 Euro. Beachten Sie jedoch, dass Sie sich für dieses Geld nur auf ein normales Bett verlassen können. Etwa das Gleiche erhalten Sie in Hostels in Den Haag und Amsterdam. Die Kosten für ein Bett im Gemeinschaftsraum betragen 15-30 Euro.

Europa Hotel in Amsterdam Ungewöhnliches Inntel Hotel in Zaandam

Niederländische Küche

Nationale holländische Küche erfreut wirklich nur ein gesundes Verdauungssystem. Erbsensuppe mit geräuchertem Fleisch, Kartoffelpüree mit Karotten und Röstzwiebeln, "gewürzt" mit einem guten Stück Rindfleisch, kalorienreiche Bombe in Form von gewischtem Wurzelgemüse mit Fett und geräucherten Würstchen - kochen Sie diese schwere gastronomische Artillerie weiterhin in lokalen Tavernen, die in lokalen Tavernen zubereitet werden. für Touristen. Selbst als die Ureinwohner der Niederlande zaubern sie immer seltener solide Gerichte und ziehen es vor, sich mit vielschichtigen Sandwiches und eingelegtem Hering zu unterbrechen. Hervorragende Geschmackseigenschaften lokaler Käsesorten: Überraschenderweise ist die Produktionstechnologie des niederländischen „Gouda“ und „Edamera“ über mehrere Jahrhunderte nahezu unverändert geblieben.

Erbsensuppe mit geräuchertem Fleisch Burger mit Garnelen Donuts Frühstück in Rotterdam Sandwich mit Hering Rindersteak mit Kartoffeln

Von den Getränken in den Niederlanden empfehlen sie, mit Wacholderwodka Genever, Orangenbrand Bitter Orange, süßem Likör auf dem Eigelb Advokat und natürlich dem legendären Heineken-Bier zu experimentieren. Diejenigen, denen Alkohol gleichgültig ist, werden mit Tee, Kaffee und heißer Schokolade erwärmt, zu denen Stropvafli mit einer Karamellschicht serviert werden.

Niederländisches Käseregal

Das Entdecken der nationalen Küche der Niederlande ist sowohl in Restaurants als auch in gewöhnlichen Cafés möglich. Hauptsache, Sie halten sich von den Einrichtungen fern, durch die die Haupttouristenrouten verlaufen. Normalerweise kochen sie in ihnen so lala, aber gleichzeitig scheuen sie sich nicht, die Preise zu übertreiben.Die Liste der "leckersten" Orte im Königreich umfasst am häufigsten die Restaurants De Silveren Spiegel (Amsterdam), Restaurant Spijs (Den Haag, Scheveningen), In den Rustwat IDRW (Rotterdam), Restaurant Fitzgerald (Rotterdam).

Sie haben ihre eigene Stammkundschaft und Einrichtungen mit einer internationalen Speisekarte, die hauptsächlich von Einwanderern geführt wird. In letzter Zeit haben die Einheimischen gerne Abende in thailändischen, indonesischen, türkischen und nordafrikanischen Restaurants verbracht, wo man für 15 Euro einen ziemlich guten Snack bekommen kann. Straßenfastfood im Land wird hauptsächlich von Bratkartoffeln mit allen möglichen Zusatzstoffen (5 bis 7 Euro pro Portion) angeboten.

Feiertage

Die Niederländer zeigen sich im Urlaub, der in diesem Land sehr ungewöhnlich ist, sehr emotional. Was ist nur ein "Pink Saturday", in dem die Amsterdamer Kanäle mit Booten mit Vertretern der LGBT-Gemeinden gefüllt sind, die in die Schmiede entlassen werden.

Rosa Samstag in Amsterdam

Im April kommt eine ganze Wagenkolonne mit gigantischen Tulpenkompositionen aus der Stadt Noordwijk in den Keukenhof-Park, um an den Beginn des jährlichen Blumenfestivals zu erinnern.

Blumenfest in Holland

Der 30. April ist ein offizieller Nationalfeiertag, der als Geburtstag der Königin bezeichnet wird. An diesem Tag betrachtet es jeder niederländische Patriot als seine Pflicht, ein orangefarbenes Outfit (die Farbe des königlichen Hauses von Orange) zu kaufen und mit allem, was zur Hand ist, auf den Straßen der Stadt Handel zu treiben.

Der Tag der Radfahrer im Königreich wird bescheidener gefeiert: Auf den Straßen wird es nur ein bisschen mehr als bei den Besitzern von Fahrrädern, die zum Picknick oder zum nächsten Park eilen.

Jedes Jahr Mitte Juni startet in Landgraf ein Musikfestival mit dem irreführenden Popnamen Pinkpop. Übrigens sind "Taxis" bei diesem rücksichtslosen Event der härteste Stein.

Königin Tag (König) Festival Pinkpop

Einkaufen

Aus Holland sind kleine Souvenirs in Form von Spielzeugmühlen und Holzschuhen, Käse, Delfter Porzellan (wahnsinnig schön und ebenso teuer), lustigen Dingen aus örtlichen Sexshops und natürlich den Zwiebeln des Hauptsymbols des Königreichs - der Tulpe - üblich. Letzteres kann auf dem Bluemenmarkt in der Metropole zu einem sehr verlockenden Preis erworben werden - etwa 3 Euro für eine Packung mit 10 Glühbirnen.

Blumenmarkt Blumenmarkt

Schlichte Shopaholics in Van Goghs Heimat warten auf Läden demokratischer Jugendmarken wie „Zara“ und „H & M“. Wenn Sie mehr Geld in Ihrer Brieftasche haben, können Sie lokale Marken wie Easy Comfort und Bandolera (Damenbekleidung) sowie State of Art und J.C. LAPPEN (Herrenbekleidung). Ein großartiger Ort, um nach nicht trivialen Souvenirs zu suchen, sind die städtischen Flohmärkte, auf denen Sie gegen eine geringe Gebühr immer das gewünschte Ding kaufen und verkaufen können.

Der Arbeitstag in den Einzelhandelsgeschäften in den Niederlanden beginnt um 9:00 Uhr. In kleinen Provinzstädten können die Geschäfte jedoch um 10-11 Uhr öffnen. Workaholism im Königreich ist nicht erwünscht, daher sind die meisten Geschäfte sonntags geschlossen. Nun, nach dem Wochenende ist es notwendig, sich auszuruhen und Kraft zu tanken, damit Sie die niederländischen Verkäufer am Montag frühestens zwischen 11:00 und 13:00 Uhr am Arbeitsplatz erwischen können. In Supermärkten ein anderes System. Die übliche Betriebsart von Lebensmittelgeschäften ist von 9:00 bis 19:00 Uhr (plus oder minus eine Stunde), aber eines Tages in der Woche (donnerstags oder freitags) arbeitet das Personal bis 22:00 Uhr.

Souvenirs aus den Niederlanden

Das System der Waren-Geld-Beziehungen weist Feinheiten auf. So sind beispielsweise lokale Einkaufszentren bei Bankkarten sehr selektiv: Wo Visa berechnet wird, ist Mastercard nicht verfügbar und umgekehrt. In einigen Orten und nur akzeptieren nur die "Kunststoff" der inländischen Banken. Aber von den Karten ohne Chips werden alle einstimmig abgelehnt. Lokale Verkäufer sind auch in Bezug auf Bargeld launisch: In einigen Geschäften akzeptieren sie möglicherweise keine Hundert-Dollar-Scheine, und an einigen Orten nehmen sie keine Banknote mit einem Nennwert von 50 Euro.

Sicherheit

Holland Police

In Bezug auf die Sicherheit können die Niederlande als ruhiges Rückstauwasser bezeichnet werden. Natürlich gab es auch in einem angesehenen Europa keine Straßendiebe, aber wenn Sie zumindest minimale Vorsichtsmaßnahmen treffen, müssen Sie sich keine Sorgen um verlorene Dinge machen. Aber für Liebhaber von Nerzmänteln und allerlei Accessoires aus echtem Leder ist es besser, Ihre Garderobe vor Reiseantritt durch eine günstige zu ersetzen. Fälle von Angriffen auf Pelzbesitzer und öffentliche „Einäscherungen“ von Pelzmänteln in den Niederlanden sind keine Seltenheit.

Im skandalösen Amsterdamer Rotlichtviertel werden Touristen mit offenen Armen empfangen, obwohl sie sie hier ausschließlich als Kunden lieben. Den neugierigen Zuschauern mit Fotoobjektiven, die im Kloster der Sinnlichkeit bereitstehen, werden sie geradezu feindlich gesinnt. Wenn Sie also nicht vor dem Verlangen brennen, die Power-Methoden der örtlichen Türsteher zu erleben, versuchen Sie nicht, die "Mädchen" zu einer Fotosession zu überreden.

Diejenigen, die in die Niederlande kommen, um eine gute Pause einzulegen und mit Marihuana zu experimentieren, sollten normalerweise nicht die Dienste eines Straßenhändlers in Anspruch nehmen. Die Vorschläge dieser lächelnden Typen sind natürlich verführerisch, aber die von ihnen beworbenen Waren sind nicht von höchster Qualität. Es ist besser, sich im offiziellen Coffeeshop umzuschauen, wo Sie und zertifizierte halluzinogene Pilze behandelt werden und das "Unkraut" der Elite gewogen wird.

Nützliche Informationen: Rufen Sie bei Bedarf die Polizei, den Krankenwagen oder das Feuer in den Niederlanden unter der Notrufnummer 112 an. Die Mitarbeiter sprechen Englisch.

Verbindung

Optimale Tarife für die Mobilfunkkommunikation in den Niederlanden sollten bei den Betreibern Lebara und Ortel erfragt werden. Für 10 Euro von Lebara erhalten Sie unbegrenzte Internetkommunikation, relativ niedrige Kosten pro 1 MB Internet (ca. 1 Cent) und einen Rabatt auf Auslandsgespräche (eine Gesprächsminute mit einem russischen Netzbetreiber kostet 15 Cent). Für den gleichen Betrag erhält der Ortel-Abonnent 1 GB Internet-Verkehr und die Möglichkeit, zu Hause zu einem Preis von 99 Euro pro Minute anzurufen.

Münztelefone in den Niederlanden befinden sich normalerweise in der Nähe von Bahnhöfen, U-Bahn-Stationen sowie in der Nähe von beliebten Touristenattraktionen. Zahlungsmethoden können variieren. So „fressen“ beispielsweise KPN-Automaten gern sowohl Kreditkarten als auch Telefonkarten, die bei Postämtern gekauft wurden, während Telfort-Münztelefone „nur Kleinigkeiten verwenden“.

In Restaurants, Parks, Hotels und Flughäfen in den Niederlanden gibt es fast immer einen kostenlosen WLAN-Hotspot. Wenn Sie kein Smartphone oder Tablet in der Hand haben, ist es sinnvoll, in lokalen Internetcafés zu suchen, in denen Ihnen in einer halben Stunde Online-Surfen nur 1 Euro berechnet wird.

Wintermärchen in Amsterdam

5 Fakten über die Niederlande, die Sie vielleicht nicht kennen

  • Die Niederlande sind ein Land der Fahrräder, daher ist der Diebstahl von Fahrrädern hier so etwas wie nationale Unterhaltung. Auf dem Grund der Amsterdamer Kanäle ruht eine große Anzahl von "Zweiradpferden". Dies sind meistens Fahrräder, die von ihren Besitzern vergessen und von Regenflüssen ins Wasser gespült werden. Die Holländer selbst scherzen oft, dass die Tiefe der lokalen Kanäle 4 m beträgt, von denen nur 3 km Wasser sind und der Rest die „Schicht“ der Fahrräder ist.
  • Coffeeshop
  • In den Niederlanden gibt es kein Konzept für "kostenlose Medizin", daher müssen alle Anrufe bei örtlichen Ärzten versichert bezahlt werden. Kosten - ab 100 Euro pro Monat.
  • Die Niederländer lieben es zu reisen und kehren manchmal mehrere Jahre lang nicht in ihre Heimat zurück. Sie bevorzugen es, in anderen Teilen der Welt zu leben und zu arbeiten. Die häufigste Ursache für solche kosmopolitischen - depressiven Wetterbedingungen des Landes.
  • Die Niederlande sind mit einer Bevölkerungsdichte von 405 Einwohnern / km² das bevölkerungsreichste Land Europas.
  • Staatsbürger des Königreichs dürfen Cannabis offiziell zu Hause für den persönlichen Gebrauch anbauen. Einschränkung - nicht mehr als 5 Sträucher.
Holland-Tulpen

Visa Informationen

Da die Niederlande Teil der Schengen-Zone sind, ist für die Einreise ein Visum erforderlich. Die Annahme von Dokumenten für die Ausstellung eines "Ausweises" erfolgt entweder beim Generalkonsulat oder bei den Visazentren, insbesondere:

  • in der Botschaft und im Konsulat in Moskau (Art. Arbatskaya, Kalashny per. 6);
  • im Generalkonsulat in St. Petersburg (Moyka Embankment, 11);
  • im Generalkonsulat in Murmansk (ul. Sofi Perovskoy, 5);
  • im Honorarkonsulat in Juschno-Sachalinsk (St. 80 Tschechow);
  • im Visa-Zentrum in Moskau (Shchipok Str., 11, Gebäude 1);
  • im Visa-Zentrum in Jekaterinburg (Kuybysheva St., 44);
  • im Visa-Zentrum von Rostow am Don (Fahrspur Semaschko, 117 G).

Die Gebühr für die Erstellung der Unterlagen beträgt 35 Euro. Ab 2015 müssen Fingerabdrücke entfernt werden, um ein Visum zu erhalten.

Zoll

In den Niederlanden ist die uneingeschränkte Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen gestattet, jedoch müssen Beträge über 10.000 Euro deklariert werden. Es ist strengstens verboten, Sprengstoffe, Waffen, Milchprodukte und Pralinen ins Land zu bringen. Medikamente werden nur verpasst, wenn Sie ein Rezept dafür haben.

Trotz der Tatsache, dass sie in den Niederlanden Suchtstoffen durch die Finger schauen, dürfen sie diese nicht mitnehmen, geschweige denn als "Souvenir" mitnehmen. Gleiches gilt für nicht konservierte Fleischerzeugnisse.

Unter anderem sind folgende Produkte nicht pflichtig:

  • Zigaretten (in Mengen von nicht mehr als 200 Stück);
  • starker Alkohol (nicht mehr als 1 l);
  • Toilettenwasser (nicht mehr als 250 ml pro Person);
  • Tee (bis zu 100 g);
  • Kaffee (bis zu 500 g).
Dächer von Alkmaar

Wie komme ich dorthin?

In den Niederlanden gibt es drei große Flughäfen: Amsterdam, Eindhoven und Rotterdam.

Direktflüge von Moskau in die niederländische Hauptstadt werden von Aeroflot (Ticketpreis ab 175 Euro) und KLM (200 Euro einfache Fahrt) durchgeführt. Ein günstigeres Angebot von Turkish Onur Air (ca. 105 Euro), das von Zhukovsky und dem belarussischen „Belavia“ (125 Euro) mit Abflug von Domodedovo verschickt wird, aber Sie müssen mit Transfers in Istanbul und Minsk reisen.

Ab St. Petersburg bietet Direktflüge nach Amsterdam nur KLM an (ab 350 Euro einfache Fahrt). Anschlussmöglichkeiten gibt es ab Belavia, Airbaltic, LOT und SAS (Flugkosten von 105 bis 180 Euro).

Etwas schlimmer ist es mit dem Flughafen Eindhoven: Es gibt keine regelmäßigen Flüge, die die Stadt mit anderen europäischen Ländern verbinden. Der einzige Ausweg sind die „Flugzeug- und Busrouten“, die von großen Fluggesellschaften wie KLM und Pobeda (von Moskau über Amsterdam) und Vueling (von St. Petersburg über Barcelona) organisiert werden. Die Kosten für solche Reisen liegen zwischen 90 und 195 Euro.

Sie können von Northern Capital und Northern Capital mit derselben Vueling-Fluggesellschaft nach Rotterdam fliegen. Der Ticketpreis beträgt 105 bzw. 220 Euro.

Niedrigpreiskalender

Stadt Alkmaar

Alkmaar - eine Stadt in den Niederlanden, ein wichtiges Touristenzentrum in Nordholland. Touristen werden von dem ruhigen Lebenslauf der niederländischen Provinz angezogen, der Alkmaar auffallend von Amsterdam oder Den Haag unterscheidet, die eine halbe Stunde entfernt liegen. Mittelalterliche Straßen, für die Niederlande unvermeidliche Kanäle, winzige Grünflächen, gotische und neugotische Kirchen und Villen, exotische Museen und Käsezeremonien, Boutiquehotels und Miniaturrestaurants begrüßen die Gäste in dieser kleinen Stadt mit nicht hunderttausenden Einwohnern.

Straßen von Alkmaar

Geschichte von Alkmaar

Schlacht von Alkmaar im Jahre 1573

Die ersten Erwähnungen von Alkmaar wurden in Handschriften des zehnten Jahrhunderts gefunden. Im Jahr 1254 erhielt das Dorf Stadtstatus. Der älteste Teil liegt hinter dem Sanddamm, der Alkmaar im Mittelalter vor Überschwemmungen schützte. Ansonsten ist dieser Polder ein tief gelegener Küstenabschnitt, der für die Bedürfnisse der Niederländer aus dem Meer zurückerobert wurde. Die scheinbar ruhige Stadt hat eine heroische Vergangenheit. Er war der erste in den Niederlanden, der den Spaniern widerstehen konnte: 1573 konnte der Herzog von Alba die Kapitulation der belagerten Alkmarier nicht erreichen. Seitdem wird der Triumph des Nationalgeistes als lautes Wort "Sieg" bezeichnet.

Wenig später wurde die Stadt als Geburtsort erstklassigen Käses berühmt. Um mehr Kaufleute anzuziehen, sammelte die Verwaltung 1824 Mittel für den Bau des Nordhollandkanals.Die Rechnung war falsch: Handelsschiffe fuhren an Alkmaar vorbei und verweilten nicht in seinen Läden. In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts änderte die Stadt ihre Prioritäten und konzentrierte sich nicht nur auf die Herstellung von Käse und Bier, sondern auch auf den Tourismus. Hier haben die Alkmarians nicht verloren, und jedes Jahr wächst die Popularität der Stadt unter den Reisenden.

Alkmaar im Jahr 1912

Sehenswürdigkeiten von Alkmaar

Käsetransport

Alkmaar besteht hauptsächlich aus niedrigen Gebäuden - authentischen Denkmälern des Mittelalters oder gelungenen Imitationen, die vor etwa einem Jahrhundert an antiken Gebäuden wie der Kennenmerhoek-Villa errichtet wurden. Am Kanal befindet sich ein Turm aus dem Jahr 1622 - zunächst der Steuerdienst, dann der Einsatzort der freiwilligen Einheiten der Stadtpolizei. Zwischen den Kanälen befindet sich ein Miniatur-Siegespark mit Dutzenden von Bäumen und perfekt sauberen Gehwegen. Von den modernen Gebäuden ist das Büro des Bürgermeisters, das vor zwei Jahrzehnten in Form eines Schiffes erbaut wurde, bemerkenswert.

Denkmäler der religiösen Architektur

Die St.-Laurentius-Kirche oder die Grote Kerk ist die größte Kirche der Stadt und wurde zwischen 1470 und 1520 erbaut. im Stil der Brabanter Gotik und heute als multifunktionales Kulturzentrum von Alkmaar genutzt. Touristen besuchen die Grote Kerk von Ende März bis Oktober, aber zu dieser Zeit riskieren sie, an den verschlossenen Türen zu stehen, da das Gebäude oft für private Veranstaltungen gemietet wird. Glückliche Insider finden hier den Anschein eines Konferenzsaals mit zwei weltberühmten Orgeln. Das älteste der Instrumente, die Orgel des Chores, stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Die elegante Kirche des Hl. Josef mit den Kirchtürmen scheint sehr alt zu sein, aber dies ist eine Illusion - sie wurde im frühen zwanzigsten Jahrhundert erbaut. Die patinierte Christusstatue erschien auch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs am Eingang. Die holländische Mühle De Groote aus dem Jahr 1769 wurde gebaut. Es ist nur von außen zu sehen, ebenso wie das Alkmaarer Rathaus mit dem gotischen durchbrochenen Turm vom Anfang des 16. Jahrhunderts.

St. Lawrence Kirche St. Joseph Kirche

Käsemarkt

Die Hauptattraktion von Alkmaar ist seit mehreren Jahrhunderten der Käsemarkt am Vah-Platz. Käse hat eine große Rolle in der Entwicklung der Stadt gespielt, es ist kein Zufall, dass er sogar als „Alkmar-Gold“ bezeichnet wurde. Jeden Freitag, von Ende März bis Anfang September, beginnt auf dem umschlossenen Platz des Marktplatzes eine Aufführung. Eine 10-stündige Glocke kündigt den Handelsstart an. Vier Bewegungsteams, die in traditionellen Kostümen bestimmter Farben gekleidet sind, fahren riesige goldene Käseköpfe auf Handkarren und legen sie auf dem Platz aus, wiegen sie und zeigen sie den Großhändlern. Die ursprüngliche Bedeutung der Zeremonie war einfach: An diesem Ort wurden im 14. Jahrhundert in Alkmaar die einzigen genauen Skalen und Gewichte aufbewahrt. Dies ist nun ein unterhaltsames und gewinnbringendes Ritual. Alle Bewegungen sind bis 12:30 Uhr abgeschlossen. Danach können die Gäste für 10 Euro geschnittene Käsesäcke und nur Souvenirs kaufen. Man muss nur bedenken, dass die Preise für Käse im historischen Teil von Alkmaar freitags in die Höhe schnellen.

Alkmaar-Käsemarkt

Museen von Alkmaar

Fans der "Liverpool Four" gründeten das Beatles Museum in Alkmaar, das täglich außer montags von 11:00 bis 16:30 Uhr geöffnet ist. Die Anlage befindet sich einen halben Kilometer nördlich des Käsemarkts auf der anderen Seite des Kanals. Es speichert die erste Gitarre von John Lennon, die in Alkmaar hergestellt wurde. Die Hauptausstellung steht im Zusammenhang mit den Besuchen der Gruppe in Holland, von denen das erste 1964 stattfand. Der Ticketpreis beträgt 4,5 Euro.

Biermuseum

Ein Zeichen einer alten niederländischen Stadt ist die Entwicklung des Brauens. Keine Ausnahme und Alkmaar. Das Nationalmuseum von Beer De Boom im Gebäude der ehemaligen Brauerei berichtet über die Geschichte und Technologie der Herstellung von berauschenden Getränken in der Welt im Allgemeinen und in der Stadt im Besonderen. Die Sammlung beschreibt die Mechanisierungsstufen des Prozesses, zeigt die alten Transportmittel für Flaschen - Schlitten und Handkarren, zeigt Etiketten und Flaschen aus verschiedenen Epochen. In der Wintersaison von September bis Mai ist das Museum von Montag bis Samstag von 13:00 bis 16:00 Uhr und im Sommer von 11:00 bis 16:30 Uhr geöffnet.Erwachsene zahlen 4 Euro für einen Eintritt, Rentner - 3 Euro, Kinder von 7-12 Jahren - 2 Euro. Im Souvenirshop im Museum werden Bierkrüge verkauft.

Nachdem Sie die Hauptausstellung erkundet haben, können Sie einen Rabattgutschein erhalten und an jedem Tag in den Keller des Museums gehen, um ein Bier zu probieren, es sei denn, in der Stadt findet eine Käsemesse statt. Im Sommer kann man auf dem Kanalschiff sitzen. Das Restaurant ist von 13 bis 14 Uhr bis Mitternacht und später geöffnet. Hier ist es immer voll, donnerstags klingt Jazz.

Alkmaar Biermuseum

Käsemuseum

Im Haus der Gewichte aus dem 16. Jahrhundert, 100 m südwestlich des Biermuseums, befindet sich das Stadtkäsemuseum. Das beliebte Milchprodukt wurde vor einigen tausend Jahren hergestellt, aber in Holland blühte die Käseindustrie im Spätmittelalter auf. Um Käse aus Alkmaar zu exportieren, begannen Gouda und Edamer im 17. Jahrhundert zu senden. Das Käsemuseum in Alkmaar informiert über die Produktionstechnologie, die Merkmale des Käsehandels und die Rolle des Produkts in der Geschichte der Stadt. Das Museum ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet, der Eintrittspreis beträgt 5 Euro, für Kinder von 4 bis 12 Jahren - 2 Euro.

Käsemuseum in Alkmaar

Stadtmuseum

Das Stadtmuseum von Alkmaar befindet sich im historischen Teil des Platzes von Kanada. Das 1873 gegründete Unternehmen zog vor weniger als 20 Jahren an seinen heutigen Standort. Davor befand es sich in dem Gebäude, in dem früher die Stadtpolizei stationiert war. Die Dauerausstellung "Das goldene Zeitalter von Alkmar" zeigt Werke des berühmtesten einheimischen Malers Caesar van Everdingen, eine Sammlung von Silberwaren, Porzellan, eine eingelegte Truhe mit Porträts von Luther und anderen Figuren der Reformation. Das Gemälde des zwanzigsten Jahrhunderts wird von den Künstlern der Bergener Schule vertreten - niederländische Expressionisten, düster und zurückhaltend im Vergleich zu ihren deutschen Kollegen, dennoch sehr ausdrucksstark. Eine interaktive Präsentation von "Portrait of Alkmaar" erzählt über Käse, den Sieg über die Spanier und viele andere glorreiche Seiten der Stadtgeschichte.

Das Museum verfügt über ein Café, in dem Sie eine Tasse Kaffee, ein Glas Wein oder Alkmaar-Bier trinken und Gerichte aus Bioprodukten bestellen können. Im Sommer können Sie die Terrasse mit Blick auf die St.-Laurentius-Kirche nutzen. Der Museumsshop verkauft Bücher und Souvenirkeramik. Kinder unter 18 Jahren haben freien Zutritt zum Stadtmuseum, Rentner über 65 Jahre zahlen 9 Euro pro Eintritt, Erwachsene 13 Euro. Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet, der Ruhetag ist Montag.

Alkmaar Stadtmuseum

Unterhaltung in Alkmaar

Alkmaar im Winter

Die Alkmarians sind trotz des langsamen Lebens in der Provinz sportlich und mobil. Die Lieblingssportart der Niederländer ist Eislaufen, was die hervorragende Eisbahn, auf der vor etwa 40 Jahren die Weltmeisterschaft in Sprintdisziplinen ausgetragen wurde, auf glänzende Weise bestätigt. Auf dem örtlichen Radweg findet jährlich die niederländische Bahnradmeisterschaft statt. Die Hauptunterhaltung in der Stadt, der Käsemarkt, ist jedoch in erster Linie für Besucher gedacht, und die Anwohner beteiligen sich als Schauspieler daran.

Touristische Informationen

Die Grundlage der Wirtschaft der Stadt ist der Tourismus, daher wird in Alkmaar alles getan, um es für Reisende bequem zu machen. Auf dem Vah-Platz, wo die Käsemesse stattfindet, können Sie beispielsweise im VVV-Tourismusbüro den Alkmaar-Pass kaufen, mit dem Sie für 7 Euro in 200 Geschäften und Restaurants der Stadt Ermäßigungen erhalten.

Cafes und Restaurants

Fast alle Gastronomiebetriebe konzentrieren sich auf das historische Zentrum von Alkmaar. Beliebt ist die Kartoffelsnack-Bar Friethyis, in der Pommes direkt beim Kunden gebraten werden und ihm viele Saucen angeboten werden. Unter den teuren Restaurants ist das hoteleigene Restaurant MIJ oder Stokpaardje auf Meeresfrüchte spezialisiert. Alkmaar verzichtet nicht auf die allgegenwärtigen Büros von McDonalds und Burger King.

Einkaufen in Alkmaar

Einheimische Produkte sind Käse. Unerfahrene Touristen bekommen es auf dem Messegelände, aber wenn Sie durch die Straßen von Alkmaar schlendern, finden Sie in privaten Geschäften Angebote viel günstiger. Im historischen Teil der Stadt befindet sich der Bierwinkel-Laden, der für eine große Auswahl an Bieren bekannt ist.Von den ungenießbaren Alkmaar-Souvenirs sind Weihnachtskugeln besonders interessant, deren Bemalung von innen aufgetragen wird.

Wo übernachten?

Alkmaar Hotels sind nicht billig, wie anderswo in den Niederlanden. In der Hochsaison kostet eine Übernachtung in einem Zimmer mindestens 4000 Rubel, in der Nebensaison können Sie nach vorheriger Reservierung Angebote ab 2000 Rubel finden. Beliebte Hotels sind der ruhige Ort Golden Tulip mit 4 Sternen, 2 km vom Stadtzentrum entfernt. Pension "Onassis" 500 Meter südwestlich des historischen Zentrums verlangt von 5.000 Rubel pro Zimmer. Das Objekt ist im römischen Stil eingerichtet und verfügt über eine Sauna mit einem kleinen Pool. Aufgrund der Besonderheiten der Stadtentwicklung blühen in Alkmaar Boutiquehotels wie das MIJ mit nur 8 Zimmern in originellem Design auf. In Richtung des Dorfes Bergen auf dem Gebiet von 2,8 Hektar offenen Campingplatz.

Wie komme ich dorthin?

Amsterdam und der nördlichste Punkt des Landes, Den Helder, verbinden die Autobahn, die durch Alkmaar führt. Die Autobahn A9 führt von der Hauptstadt in die Stadt, dann geht die Straße N9 nach Norden. Eine Eisenbahnverbindung verbindet Alkmaar mit Den Helder, Amsterdam, Utrecht und anderen Städten. Die Fahrt ab Amsterdam kostet ca. 7 Euro, die Fahrzeit beträgt 40 Minuten, die Züge fahren alle 15 Minuten vom Hauptbahnhof ab. Auf dem Kanal Nordhollands errichtete Seebrücke, an der Sie eine Stadtrundfahrt unternehmen können. Außerdem fahren öffentliche Busse um Alkmaar und die Vororte herum, obwohl Touristen es vorziehen, zu Fuß zu gehen - der Bahnhof ist nur 10 Minuten zu Fuß in Richtung Süden vom historischen Zentrum entfernt.

Niedrigpreiskalender

Amsterdam City (Amsterdam)

Amsterdam - Die Hauptstadt der Niederlande und eine der größten historischen Städte Europas. Jemand geht hier gut einkaufen, andere sind gespannt auf die einzigartigen Museumssammlungen, der dritte zieht die Verfügbarkeit von weichen Drogen an. Einige träumen eher davon, in das Rotlichtviertel zu gelangen, und jemand - in den Nachtclub otvyazny. Romantiker genießen Spaziergänge durch die mittelalterlichen Straßen entlang der farbenfrohen Kanäle, und junge Leute genießen die Atmosphäre der Freiheit.

Adler und Schwänze: Amsterdam

Höhepunkte

Kanäle Amsterdam

Amsterdam liegt im Nordwesten Hollands an der Mündung der Flüsse Amstel und Hey. Der Name der Stadt leitet sich von den Wörtern Amstel und Dam ab, was "Damm an der Amstel" bedeutet. Die erste Erwähnung von Amsterdam stammt aus dem Jahr 1275, als ein bescheidenes Fischerdorf an seiner Stelle war, dank des erbauten Staudamms, der sich dann in einen Hafen verwandelte.

In den Jahrhunderten XVI-XVII wurde Amsterdam ein Handelszentrum von weltweiter Bedeutung. In den nächsten zwei Jahrhunderten musste die Stadt die Ansprüche Frankreichs und Englands widerspiegeln. Im 18. Jahrhundert wurde Amsterdam von Frankreich erobert, viele Gebäude wurden in dieser Zeit zerstört. Vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gab es einen Niedergang der Stadt, der bis zum Ende der nationalsozialistischen Besatzung andauerte.

Das heutige Amsterdam ist eine kosmopolitische Stadt, ein wichtiges Kultur- und Finanzzentrum mit rund 814.000 Einwohnern. Die niederländische Hauptstadt ist eine Stadt, die Immunität gegenüber rassistischer, sexueller und religiöser Diskriminierung entwickelt hat und in der Vertreter von fast 200 Nationalitäten friedlich zusammenleben.

Amsterdam liegt 4 Meter unter dem Meeresspiegel. Alle Gebäude sind auf riesigen Pfählen errichtet. Die Stadt wird das "Venedig des Nordens" genannt. In Amsterdam wurden 150 Kanäle gebaut, die durch 1200 malerische Brücken verbunden sind. An den Ufern der Kanäle liegen fast 3.000 schwimmende Häuser, in denen komfortable Wohnungen eingerichtet sind. Solche Wohnungen auf dem Wasser sind amtlich, jede hat eine Postanschrift.

Das Klima von Amsterdam wird durch die Nähe zum Meer beeinflusst. Die Stadt wird oft vom Wind beherbergt und bringt Regenwolken. Der Sommer ist warm, aber ohne drückende Hitze liegt die Durchschnittstemperatur zwischen +18 ° C und + 22 ° C. Die Winter sind windig, aber nicht frostig, die durchschnittliche Januar-Temperatur liegt bei null. Der Herbst ist normalerweise neblig und regnerisch. In Amsterdam hohe Luftfeuchtigkeit - 80%.

Amsterdamer Rotlichtstraße

Amsterdamer Sehenswürdigkeiten

Dam Square

Der Dam-Platz mit seinen historischen Gebäuden ist der Hauptplatz von Amsterdam, der Veranstaltungsort für Großveranstaltungen und Festivals. Der Platz hat nichts mit den Damen zu tun - sein Name leitet sich vom Wort "Damm" ab. Viele Touristen kommen hierher, um sich den Königspalast anzusehen, die Residenz der niederländischen Königin. Einige Räume des Palastes können besichtigt werden, es sei denn, an diesen Tagen finden offizielle Empfänge statt.

Im westlichen Teil des Platzes befinden sich das Wachsmuseum Madame Tussauds, das Kriegsdenkmal und die Neue Kirche mit beeindruckenden Fassaden.

Der Rembrandt-Platz lockt die Gäste von Amsterdam mit einer Vielzahl von Bars, Sommercafés und berühmten Diskotheken. Viele Menschen sind neugierig auf den größten LCD-Bildschirm Europas. Der Platz ist mit einer Komposition aus der Statue des Künstlers und zweiundzwanzig Bronzefiguren verziert, die die Figuren des berühmten Rembrandt-Gemäldes "Nachtwache" darstellen. Wer das Leben und Werk des Künstlers berühren möchte, sollte in das Viertel "Yodenbyurt" gehen, in dem sich sein Hausmuseum befindet.

Rembrandt Square Molen Van Sloten Windmühle

Konzentrische Kanäle, die die Stadtgrenze abgrenzen und zum Singelgrachtviertel führen, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. In den Jahrhunderten XVI-XVII entwässerten die örtlichen Sümpfe und bauten an ihrer Stelle ein einziges architektonisches Ensemble, das viele Jahre lang als Maßstab der Stadtplanung galt. Heute erscheinen die Kanäle in ihrer ursprünglichen Form vor uns.

Eines der Wahrzeichen Hollands, Windmühlen, kann in der Nähe von Amsterdam bewundert werden, wo 8 dieser farbenfrohen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert erhalten sind. Die Molen Van Sloten Mühle ist täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. In der Brauerei neben der Mühle Fuenmolen probieren Sie das nach traditionellen niederländischen Rezepten gebraute Bier. Die Mühle kann besichtigt werden und zeigt jeden ersten Samstag im Monat ihre Arbeit.

Die malerische Stadt Vondelpark ist berühmt dafür, hier abends Sex zu haben.

Der Singel-Kanal ist voll von duftenden Düften des schwimmenden Blumenmarktes, auf dem Touristen große Mengen an Zwiebeln aller Arten von Tulpen kaufen. In der Nähe befinden sich das Foltermuseum und der Münzturm.

Amsterdams Verteidigungslinie ist in der ganzen Stadt sichtbar. Alle Festungen der Linie sind historische Denkmäler und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Vondelpark ist ein romantischer Ort. Museum Square Amsterdam (Müsömplain)

Auf dem berühmten Museumsplatz in Amsterdam befinden sich vier Museen gleichzeitig: das Diamantenmuseum, das Van Gogh Museum, das Stadtmuseum für zeitgenössische Kunst und das Rijksmuseum.

Auf dem Museumsplatz

Vor dem Rijksmuseum prangten die zwei Meter langen rot-weißen Buchstaben des 2004 erschienenen Slogans "I Amsterdam", eines modernen Wahrzeichens der Stadt. Dieser Ausdruck gefiel allen, die den liberalen Geist der niederländischen Hauptstadt teilen. 2012 erschien dieser Slogan am Flughafen Schiphol.

Sie erreichen den Platz mit den Straßenbahnen Nr. 2, 3, 5, 11 und 12 am Hauptbahnhof.

I Amsterdam Hausboot Museum Oudekerk Church

Ebenfalls einen Besuch wert: Das Historische Museum von Amsterdam; Hausbootmuseum, das einen Eindruck vom Leben im Hausboot vermittelt; Maritime Museum, in dem alle Exponate in voller Größe präsentiert werden; Nieuwe Kerk - ein Ort für Ausstellungen und Konzerte von Orgelmusik; Das Marihuana-Museum - eine Ausstellung verschiedener Hanfsorten und daraus hergestellter Produkte; Heineken-Brauereimuseum mit Bierverkostung.

Im Rotlichtviertel, einer Ausstellung der Reize und sinnlichen Freuden von Frauen, haben Männer aus aller Welt es eilig. Rotes Licht strömt aus großen Fenstern, in denen Sexarbeiterinnen Waren präsentieren. Neben Frauen gibt es in der Nachbarschaft weitere interessante Orte - die gotische Kirche Oude Kerk, das Wodka-Museum, das Sex-Museum und das Casa Roso-Theater, in dem erotische Darbietungen stattfinden. Die Anreise ist einfach - Sie müssen vom Hauptbahnhof entlang der Straße Damrak gehen. Biegen Sie nach dem Anlegeplatz der Straßenbahn links ab und nach einem Viertel sind Sie vor Ort.

Bummeln Sie die Damrak Street entlang und verweilen Sie an diesem unglaublich schönen Ort, an dem farbenfrohe Häuser direkt im Wasser stehen. Schauen Sie in den Geschäften in dieser Straße vorbei - Sie werden von den Preisen für Schuhe, Kleidung und Souvenirs begeistert sein.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Schutz der Nonnen von Begeynh in der Nähe des Spøy-Platzes. Im Innenhof des Tierheims befindet sich das älteste Gebäude der niederländischen Hauptstadt - das 1470 erbaute Holzhaus Nr. 34.

Damrak Amsterdam Arena

Freitags findet auf dem Freiheitsplatz eine Buchmesse statt, und sonntags können Sie an diesem farbenfrohen Ort Gemälde lokaler Künstler kaufen.

Eichhörnchen im Amsterdam-Wald

In der Diamantenfabrik "Gassan Diamonds" können Sie den Entstehungsprozess von Diamanten verfolgen. Der Eintritt in die Fabrik ist frei und im Laden, der sich hier befindet, können Sie einen Edelstein kaufen.

Besuchen Sie das Jordaan-Viertel, um die typischen Stadtansichten von Amsterdam zu genießen - Sie werden fasziniert sein von seinen Straßen, Innenhöfen und einzigartigen Geschäften. Die Gegend beherbergt eines der berühmtesten Museen in Amsterdam - das Anne-Frank-Haus, das einem jüdischen Mädchen und ihrem Tagebuch gewidmet ist, das sie während der deutschen Besetzung geführt hat.

Das beliebteste Urlaubsziel der Stadtbewohner und Touristen ist der Amsterdamer Wald - ein riesiger Park mit See, Bootsrouten und Radwegen.

Auf den drei Dächern der River Station befindet sich der größte Fahrradabstellplatz der Welt.

Fußballfans werden interessiert sein, die Heimarena des Ajax-Clubs Amsterdam Arena zu sehen, die sich neben den U-Bahnhöfen Bijlmer und Strandvliet befindet.

Tausende Fahrräder - ein charakteristisches Zeichen von Amsterdam. Welche Modelle sehen Sie auf den Straßen der Stadt - antike Autos, Sportmotorräder, Cargodreiräder?

Rotlichtstraße: Die Rotlichtstraße ist eines der berühmtesten und pikantesten Viertel von Amsterdam. Dam-Platz: Der Dam-Platz ist zentral für Amsterdam, wo zahlreiche ... Van Gogh Museum: Das Van Gogh Museum in Amsterdam ist die größte Sammlung von Kreationen Van Gogh in der Welt ist hier vertreten ... Amsterdamer Grachten: Amsterdamer Grachten - die Visitenkarte der Stadt, die eine Kette von Wasserstraßen darstellt, die ... Rijksmuseum: Rijksmuseum - Amsterdamer Staatsmuseum, das größte Museum Kunst in den Niederlanden ... Rembrandt-Museum: Das Rembrandt-Haus-Museum ist ein Kunstmuseum in der Jodenbestraat im jüdischen Viertel ... Zoo in Amsterdam: Der Amsterdam Zoo Artis befindet sich im Stadtzentrum. Dies ist der älteste Zoo in den Niederlanden. Anne-Frank-Haus: Das Anne-Frank-Haus ist ein Museum mit einer eigenen Geschichte. Es befindet sich im Zentrum von Amsterdam;… Amsterdam Arena: Die Amsterdam Arena ist das größte Stadion der Niederlande und liegt im Süden von Amsterdam. Verwendet für ... Eremitage in Amsterdam: Eremitage Amsterdam ist eine Filiale der weltberühmten Eremitage in ... Stetelek Museum: Stedelek ist ein Museum für moderne Kunst in Amsterdam, auch Stadtmuseum genannt Van Lon Museum: Das Van Lon Museum befindet sich in Amsterdam Kaisersgracht Nummer 672. Es ist benannt nach ... Alle Sehenswürdigkeiten von Amsterdam

Erholung und Unterhaltung

Amsterdam ist eine Stadt der Feiertage und Feste. Ende August ist die niederländische Hauptstadt voll mit Musikern, Künstlern und Schauspielern - das Kunstfestival Uitmarkt beginnt. Auf den Plätzen werden Szenen für unzählige Theaterproduktionen und Konzerte aufgebaut, Meisterkurse für diejenigen, die es wünschen.

Gast des Eitmarkt Festivals ist am ersten Augustwochenende. Lebende Statuen

Wenn Sie am zweiten Septemberwochenende in Amsterdam gelandet sind, versuchen Sie, an den Tagen der offenen Monumente teilzunehmen, an denen Orte, die normalerweise für Touristen geschlossen sind, besichtigt werden können: private Schlösser, alte Bauernhöfe, Luxushäuser. Der Eintritt muss nicht bezahlt werden.

In den 20er Jahren des Septembers findet im ehemaligen Werftlager das jährliche Festival für zeitgenössische Kunst Robodock statt.Während dieser Veranstaltung können Sie viele ungewöhnliche Dinge und Ideen sehen, sich ununterbrochen verrückten Tänzen auf der Tanzfläche hingeben und sich von der farbenfrohen pyrotechnischen Show überraschen lassen.

Pyrotechnische Show auf Robodok Phoenix, die optische Effekte brennen soll

Am selben Tag im September können Sie die fünftägige Ausstellung zeitgenössischer Kunst besuchen, in der Werke von Künstlern aus den USA und Westeuropa gezeigt werden.

Am ersten Samstag im August beginnt in Amsterdam das Gay Festival, auch "Pink Saturday" genannt. Die Parade von Angehörigen sexueller Minderheiten ist das hellste Wochenende in der niederländischen Hauptstadt. Die Feierlichkeiten finden auf Kanälen, Plätzen, in Bars statt. Der Höhepunkt des Festivals ist eine Parade von mehreren Dutzend großen Booten, die entlang der Kanäle an einer jubelnden Menschenmenge vorbeifahren.

Pinker Samstag Cannabis Cup

Amsterdam ist vom 20. bis 24. November Austragungsort des Cannabis-Festivals oder des Cannabis-Pokals, bei dem die Menschen ihren Erfolg beim Marihuana-Anbau unter Beweis stellen können. Ein Team von 2.000 Richtern bewertet die Leistungen der Teilnehmer. Dieser Wettbewerb wird von Ausstellungen von Avantgardisten, Theatershows und Filmen über Cannabis begleitet. Touristen probieren gerne Gerichte mit Marihuana, besorgen Souvenirs, Kleidung und Hanföl.

"Am 30. April wird die ganze Stadt orange - der Königinnentag wird gefeiert" - so etwas steht in den meisten Reiseführern. Reisende, die an diesem Tag in Amsterdam angekommen sind und sich orange gekleidet haben, werden jedoch scheitern. 2013 hat Beatrix zugunsten ihres ältesten Sohnes Willem-Alexander auf den Thron verzichtet.

So erschien ab 2014 ein neuer Feiertag in Holland - King's Day (Koningsdag). Der Feiertag findet am 27. April an seinem Geburtstag statt. Die Einwohner der Hauptstadt gehen immer noch in orangefarbenen Kleidern auf die Straße und eröffnen unzählige Messen und Tanzflächen.

Orange ist die traditionelle Farbe des "königlichen Tages". Gehen Sie durch die Kanäle. Jeder feiert die Feiertage

Hering ist wie Windmühlen, Kanäle und Tulpen ein Wahrzeichen Amsterdams. Wenn Sie Anfang Juni in der Stadt sind, heißen wir Sie herzlich willkommen zum Heringsfest, das hier am ersten Samstag des Monats stattfindet. Zu dieser Zeit kamen die Schiffe mit dem ersten Fang dieses niederländischen Fisches im Jahr im Hafen an. Die Hauptbeschäftigung an diesem Feiertag ist das Essen von Hering.

Heringsfest (Tag der Flaggen) Bruno Mars im Paradiso Club

Neben dem kulturellen Leben interessieren sich viele Amsterdamer Gäste für das Nachtleben. Entsprechende Clubs in der Stadt reichen aus. Einer der größten ist Escape (Rembrandtplein, 11) - nur wenige Gehminuten vom Dam-Platz entfernt. Sie können mit den Straßenbahnlinien 4, 9, 14 bis zum Club fahren und an der Haltestelle Rembrandtplein aussteigen. An den ersten Freitagen eines jeden Monats gibt sich der Club der Macht der Schwulen hin, die verrückte Partys veranstalten. Und jeden letzten Freitag im Monat kommen die Leute zur "Nacht der urbanen Klänge und lateinamerikanischen Rhythmen". Das Ticket kostet zwischen 5 und 16 €, je nach Thema der Party.

Der beliebte Jugend-Nachtclub Paradiso befindet sich im Gebäude der ehemaligen Kirche in Weteringschans 6. Die nächste Haltestelle ist der Leidzeplein, den Sie mit den Straßenbahnen 1, 2, 5 und 6 erreichen

Das Gebäude der ehemaligen Zuckerfabrik beherbergte den Sugarfactory Club, der sowohl von Einheimischen als auch von Touristen geliebt wurde. Hier kommen die gleichen Straßenbahnen wie vor Paradiso, die Haltestelle ist die gleiche. Der Club veranstaltet Partys mit Musik für jeden Geschmack: Techno, Funk, R'n'B, House, Disco der 80er und 90er Jahre. Eintrittspreis - von 3 bis 8 €.

Fans ungewöhnlicher Erlebnisse empfiehlt sich die Eisbar Xtra Cold, in der der gesamte Raum im Winterstil eingerichtet ist. Es ist nicht kalt in der Haupthalle, und wer einfrieren möchte, geht zur Eisbar und zahlt 20 €. Für dieses Geld erhalten Sie ein paar Cocktails mit Wodka und erhalten einen Einblick in den 3D-Cartoon. Baradresse: Amstel, 194 (Straßenbahnlinien 4, 9 und 24, Haltestelle Diemen).

Club IT (Amstelstraat, 24) veranstaltet Diskotheken nur für Schwule. Freitags kann jeder im Club zu House-Musik tanzen.

Ice Bar Xtra Cold Coffeeshop auf Rembrandt Square Lollipops mit Hanf

Tickets für Nachtclubs werden in der ganzen Stadt in den Free Records Shops und an der Ticketverkaufsstelle von Ticketshop am Leidzeplein, 16, verkauft.

Es gibt wahrscheinlich keinen solchen Touristen, der über die Verfügbarkeit von leichten Drogen, insbesondere Marihuana, in Amsterdam nichts wissen würde. Viele Leute denken, nach Amsterdam zu kommen und kein Gras zu rauchen, ist dasselbe, als in Frankreich keine Austern zu essen. Wenn Sie sich zum Entspannen entscheiden, besuchen Sie eines der spezialisierten Cafés. Diese Einrichtungen in Amsterdam können im Gegensatz zu einigen niederländischen Provinzen von Ausländern besucht werden.

Die beliebtesten Cafés: Abraxas (Jonge Roelensteeg, 12), Greenhouse Effect (Warmoesstraat, 53), Amnesia (Herengracht, 133), Dutch Flowers (Singel, 387), Homegrown Fantasy (Nieuwezijds Voorburgwal, 87 A), De Dampkring (Handboogstraat, 29). Buldog - ein Netz von Coffeeshops für Touristen. In diesen Einrichtungen werden die Besucher mit Ausnahme von Marihuana mit "lustigen" Cupcakes und Pizza verwöhnt.

In Amsterdam können Sie nicht nur Marihuana rauchen, sondern auch Pastetchen mit Pilzen oder Haschisch genießen, die im Smart Shop verkauft werden. Denken Sie daran, dass diese Lebensmittel eine milde halluzinogene Wirkung haben. Es wird empfohlen, nicht mehr als zwei Backwaren pro Tag zu essen.

Schlauer Laden

Sie können solche Geschäfte finden, in denen Sie alles kaufen können, was Sie zum Anbau von Marihuana benötigen. Um im Coffeeshop einkaufen zu können, müssen Sie einen Reisepass vorlegen.

Im Osten des Stadtzentrums befindet sich der älteste Zoo des Landes "Natura Artis Magister" mit einer reichen Sammlung von Tieren. Auf dem Territorium des Zoos befinden sich auch Planetarium, Botanische Gärten, zoologische und geologische Museen, und im Aquarium sehen Sie die Bewohner der Amsterdamer Grachten.

Amsterdam-Schimpanse Löwe in Natura Artis Magister Lemur-Stillstehen

Möchten Sie schwimmen und sich sonnen - gehen Sie zu den Stränden von Amsterdam. Am Stavangerweg, 900, links vom Hauptbahnhof, befindet sich der Strand West Beach. Der böhmische Strand Blijdburg liegt im Osten der Insel Aiburg. Die Straßenbahn 26 vom Hauptbahnhof bringt Sie hierher. Sie können sich auf dem schrägen Dach des Nemo Science Centers auf der rechten Seite des Bahnhofs sonnen. Werfen Sie nach dem Sonnenbad einen Blick auf das Zentrum selbst - ein Museum für Wissenschaft und moderne Technologie, in dem alle Exponate sich berühren dürfen.

Einkaufen

Amsterdam einkaufen

Ein großartiger Ort zum Einkaufen ist das "9. Straßenviertel" in der Nähe des Dam-Platzes. Frauen werden den Donna Fiera-Laden "Laura Dolce" zu schätzen wissen - für Liebhaber des Vintage-Stils finden Modefans in "Van Ravenstein" neue Artikel von berühmten belgischen Modedesignern. Fans der Klassiker sollten die Boutiquen des italienischen Designers Daniel Alessandrini besuchen. In dem Geschäft unter seiner Marke "Eyeglass Museum" finden Sie eine große Auswahl dieses Zubehörs. Fans des Originalschnitts bekommen im Sky Store Unikate. Die Kleidung der amerikanischen Marke The Paul Frank bietet den Warenladen an, Naturkosmetik kann in der Skins Cosmetics Lounge gekauft werden. Befreite Frauen erhalten im Scout-Salon sexy Dessous und eine Vielzahl erotischer Dinge.

Shop-Tee "Pompadour" bietet eine hervorragende Auswahl an Schokoladenprodukten. In "What's cooking" - eine gute Auswahl an Produkten für die Küche.

Feinschmecker werden an Delikatessengeschäften interessiert sein: Patisserie Tout in der Maasstraat, die köstliche Makronenkuchen anbietet; Konditorei Huize van Wely; Feduzzi ist das beste Geschäft für italienische Köstlichkeiten. Teestube Tea Bar Haarlemmerdijk.

In der Konditorei Amsterdam Cheese Shop

Albert Cuypstraat Markt ist ein riesiger Markt mit einer 100-jährigen Geschichte, wo Sie Produkte, Gemüse, billige Kleidung, Elektronik, Souvenirs kaufen können. Flohmarkt Günstige Kleidung - Waterlooplein. Geschäft für Kondome und verwandte Produkte - Condomerie Het Gulden Vlies.

Große Einkaufszentren mit zahlreichen Geschäften in verschiedenen Richtungen - Bijenkorf und Magna Plaza. Neben dem Blumenmarkt befindet sich das NEMA-Kaufhaus mit erschwinglichen Preisen für alltägliche Produkte. Große Netzwerke von Kinderprodukten - Intertoys und Bart Smit.

Die beliebtesten Souvenirs, die in Amsterdam gekauft wurden: Clogs (Holzschuhe), Käse, Holztulpen, Mühlen, Delfter Porzellan.

Unterkunft und Verpflegung

Hotels in Amsterdam sind ziemlich teuer, Hotelzimmer in abgelegenen Gebieten kosten mindestens 60 €. Seien Sie auf die Tatsache vorbereitet, dass in den meisten Hotels Annehmlichkeiten üblich sind.Viele Hotels sind für Schwule und Raucher konzipiert. Wenn Sie sich für eine Unterkunft entscheiden, sollten Sie sich im Voraus mit den Hotelbewertungen vertraut machen. Buchen Sie ein Hotel in Amsterdam, können Sie selbstständig auf jede relevante Internetquelle zugreifen.

Hotel Fletcher Hotel CitizenM Hotel Andaz

Neben Hotels, die Dienstleistungen von Touristen - billiger Hostels, Pensionen und Pensionen.

Es gibt nur wenige Restaurants mit niederländischer Küche in Amsterdam, aber es gibt einige anständige und erschwingliche französische, italienische und indonesische Restaurants.

Wenn Sie ein Fan von chinesischem Essen sind, schauen Sie sich die Zeediyk Street an, in der sich asiatische Cafés befinden. In der Nähe, in der Damstraat Street, können Sie in arabischer Falafel essen.

Trinkgelder sind in der Regel in der Rechnung enthalten.

Nicht weit vom Blumenmarkt entfernt befindet sich das Luxemburg Cafe. Die New York Times hält es für das beste Café der Welt. An den ersten Sonntagen im Monat finden im Café Konzerte statt und es werden kostenlose Snacks verteilt.

Sonderangebote für Amsterdam Hotels

Sicherheit

Amsterdam ist eine freundliche Stadt, aber Sie müssen sich nicht enttäuschen.

Obwohl Amsterdam eine freundliche Stadt ist, gibt es hier auch Taschendiebe.

Wenn Sie ein Fahrrad gemietet haben, lassen Sie es nur auf kostenpflichtigen Parkplätzen. Wenn es keinen solchen gibt, befestigen Sie das zweirädrige Auto an zwei Stellen gleichzeitig - in Amsterdam kommt es häufig zum Diebstahl von Fahrrädern. Auf keinen Fall Fahrräder damit kaufen, es wird strafrechtlich verfolgt.

Ignorieren Sie Angebote, Drogen aus Ihren Händen zu kaufen.

Wenn Sie immer noch mit Ihrem Verstand experimentieren und Marihuana rauchen möchten, bitten Sie den Barkeeper des Coffeeshops, ein leichtes "Gras" für Sie zu sammeln. Erhöhen Sie die Dosis nicht - es ist gefährlich für die Gesundheit. Lassen Sie vor dem Besuch des Coffeeshops Geld und Wertsachen an Ihrem Wohnort. Denken Sie daran, dass das Rauchen von Cannabis und normalen Zigaretten an öffentlichen Orten verboten ist. Versuchen Sie nicht, Marihuana außerhalb der Niederlande einzunehmen, da dies mit schweren Strafen verbunden ist - einer Geldstrafe von 45.000 € oder einer Laufzeit von bis zu 12 Jahren.

Transport

Amsterdamer U-Bahn

Amsterdamer öffentliche Verkehrsmittel - U-Bahn, Busse und Straßenbahnen. Eine Streckenkarte ist im Tourismusbüro erhältlich oder kann von der Website des Stadtverkehrsunternehmens GVB heruntergeladen werden. Um die Fahrt in der Stadt zu bezahlen, gibt es eine elektronische OV-Chipkarte. Für Touristen werden Einweg-Chipkarten an den Kiosken von Tickets & Info, an der Abendkasse und am Ticketautomaten der GVB verkauft. Der Kauf einer Karte beim Fahrer kostet mehr.

Mit dem Amsterdam Holland Pass können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, Bootsfahrten unternehmen und Museen besuchen. Die Tickets werden in den Büros des VVV verkauft und kosten 38 € für einen Tag, 48 € für zwei Tage und 58 € für drei Tage.

Metro in Amsterdam meist gemahlen. Das Design der U-Bahnen ist merkwürdig, es gibt Autos mit niederländischen Landschaften, es gibt einen Punk-Stil.

Busse befördern Passagiere von 6.00 bis 00.30 Uhr. Danach fahren Nachtbusse in die Straßen der Stadt, die nicht für reguläre Fahrten genutzt werden. Das Ticket wird beim Fahrer gekauft und Sie können den gewünschten Bus anhalten, indem Sie mit erhobener Hand abstimmen.

Bus Straßenbahn

Die farbenfrohen und hellen Straßenbahnen von Amsterdam halten sich strikt an den Zeitplan, der auf der Anzeigetafel neben der Haltestelle angegeben ist. Sie steigen durch die Hintertür in die Straßenbahn. Der Fahrpreis wird beim Schaffner bezahlt, der am Ende des Wagens in der Kabine sitzt.

Sonntags von 11.00 bis 17.30 Uhr fährt das Museum Retrotram vom Bahnhof Haarlemermer in den Amsterdamer Wald.

Die Minibusse der City Center Line (2 €), die roten Touristenbusse mit Audioguide (13 €), die Minibusse Stop & Go (1 €) und die Busse Hop-On-Hop-Off (16 €) sind auch für Stadtgäste gedacht. Routen decken die beliebtesten Touristenattraktionen ab.

Fahrrad Fahrrad dekoriert

Ein Taxi in Amsterdam ist teuer, Sie müssen 4 € für das Einsteigen und 2 € für jeden Kilometer bezahlen. Der Fahrpreis wird zu unterschiedlichen Tarifen berechnet. Informieren Sie sich daher vorab über die Fahrtkosten. Das billigste Taxi - mit blauen Emblemen auf dem Dach.

Die Hälfte des Verkehrsaufkommens in der Stadt besteht aus Radfahrern, für die hier eine ausgebaute Infrastruktur geschaffen wird.Sie können ein Fahrrad in den Büros von MacBike, Orangebike, Damstraat Offer mieten. Der durchschnittliche Mietpreis - ab 10 € pro Tag + 3 € pro Tag für die Versicherung. Jeder weitere Tag kostet 6 €. Um ein Fahrrad zu mieten, müssen Sie eine Kaution von 50 € hinterlegen und einen Reisepass oder eine Lizenz vorlegen.

Zu jeder Tageszeit können Sie mit Flussbooten entlang der Grachten von Amsterdam fahren und dabei an den Hauptattraktionen der Stadt vorbeifahren. Touristen erhalten Audioguides. Ticketpreis - 21,60 € pro Tag und 30,60 € für zwei Tage, Kinder 50% Rabatt.

Das Autofahren in Amsterdam ist aufgrund der vielen Einschränkungen und Parkschwierigkeiten schwierig.

Amsterdam Panorama

Wie komme ich dorthin?

Von Moskau und St. Petersburg aus bieten Aeroflot und die niederländische Fluggesellschaft KLM regelmäßige Flüge nach Amsterdam an. Außerdem fliegen Flugzeuge mehrerer europäischer Fluggesellschaften von beiden Städten in die niederländische Hauptstadt - Sie fliegen mit ihnen nach Berlin, Brüssel, Paris, München, Prag oder Istanbul. Anschlussflüge durch Moskau werden auch von mehreren großen Städten Russlands aus durchgeführt - Jekaterinburg, Ufa, Kasan, Nowosibirsk, Samara, Nischni Nowgorod.

Vom Flughafen Amsterdam Schiphol in 15 Minuten in die Innenstadt fahren Sie mit der S-Bahn von 4 bis 6,8 €.

Zweimal täglich verlassen Züge mit Anhängerwagen die niederländische Hauptstadt vom Moskauer Weißrussischen Bahnhof und erreichen Amsterdam in 36 Stunden.

Beliebte Busreisen nach Amsterdam - während der zweitägigen Reise können Sie Weißrussland, Polen und Deutschland näher kennenlernen. Die Busse nach Amsterdam fahren dienstags und freitags vom Moskauer Flughafen ab.

Niedrigpreiskalender

Amsterdam Arena (Amsterdam ArenA)

Amsterdam ArenA - Das größte Stadion der Niederlande im Süden von Amsterdam. Die offizielle Eröffnung fand am 14. August 1996 statt. Heute wird das Amsterdamer Stadion ArenA in großem Umfang für American Football-Spiele, Fußballspiele sowie Konzerte und andere gleichermaßen wichtige Veranstaltungen genutzt. Die Besonderheit des Stadions ist, dass es ein versenkbares Dach hat, das die Zuschauer und Teilnehmer des Spiels in nur 20 Minuten vollständig vor dem Wetter schützen kann. Die Gesamtkapazität des Stadions beträgt 68.000 Zuschauer während der Konzerte und über 51.000 während eines Fußballspiels.

Amsterdam ArenA ist eines von zwei Fünf-Sterne-Stadien der UEFA-Kategorie in den Niederlanden (das andere ist das Feyennord-Stadion in Rotterdam).

Events in der Amsterdam Arena

Das Stadion "Amsterdam Arena" ist die Heimarena des berühmten Fußballclubs "Ajax", der an der nationalen Meisterschaft teilnimmt. Das Stadion beherbergt das Fußballmuseum, das mehr als ein Jahrhundert Geschichte darstellt. Manchmal gibt es Spiele mit der niederländischen Nationalmannschaft.

2005, nach dem Tod von Rinus Michels, versuchten die Fans des Ajax-Clubs ihr Bestes, den Chef der Amsterdam ArenA zu überzeugen, das Stadion zu Ehren des Fußballspielers umzubenennen. Heute erscheint hier bei jedem Heimspiel eines Vereins ein riesiges Banner mit der Aufschrift "Rinus Michels Stadium".

Fußballveranstaltungen

Das erste Spiel, das im Stadion Amsterdam ArenA ausgetragen wurde, war ein Freundschaftsspiel zwischen dem Verein Ajax und Milan (Italien). Es ist erwähnenswert, dass im neuen Stadion das erste Tor von Dejan Savichevich, dem Fußballspieler von „Milan“, erzielt wurde. Tatsächlich endete das Spiel für die italienische Mannschaft mit einem 3: 0-Erfolg.

Geschichte

Amsterdam war eine von sechs Städten, die behaupteten, die Olympischen Sommerspiele 1992 abzuhalten. 1986 wurde ein neues Olympiastadion mit einem Fußballplatz und einer Leichtathletikbahn entworfen. Der Bau eines neuen Stadions im Stadtteil Strandvlita, einem der Bezirke von Amsterdam, war geplant. Nachdem Amsterdam wegen des Austragungsrechts für die Olympischen Spiele, die an das spanische Barcelona gingen, geschlagen worden war, beschlossen die Stadtbehörden, den Plan für den Bau des Stadions abzusagen.

1987 wurde die Amsterdam Sport City Foundation ins Leben gerufen, mit der die Idee eines Stadions wiederbelebt wurde, in dem 55.000 Menschen Platz finden sollten.

1991 erschien der Entwurf eines neuen Stadions mit einem Fußballfeld und einer Leichtathletikbahn sowie einem vollständig geschlossenen Dach über dem Stadion. Zu diesem Zeitpunkt brauchte der Ajax-Fußballverein ein neues Stadion, da sein De-Mer-Stadion nicht mehr für größere Spiele geeignet war.

Es gab auch ein alternatives Projekt, bei dem die Leichtathletikstrecke fehlte, die Kapazität des Stadions auf 50.000 Personen reduziert und das Dach stationär war.

1992 sorgte sich die Amsterdamer Regierung um die Auswahl eines Ortes mit unterschiedlichen Verkehrsanbindungen. Infolgedessen erteilten die Stadtbehörden 1993 die Genehmigung für den Bau des Stadions und wiesen ihm ein Grundstück zu.

Der erste Bauabschnitt war das Ausheben einer tiefen Grube am 26. November 1993. Der Bau dauerte drei Jahre, der höchste Punkt in der Höhe, den das neue Stadion am 24. Februar 1995 erreichte, als das Dach angehoben wurde. Während des Baus wurde das Stadion von mehr als 180.000 Besuchern besucht, nachdem der Bau des Stadions abgeschlossen war, wurde es vom 1. Juli 1996 bis zur Eröffnungsfeier geschlossen.

Das offizielle Eröffnungsdatum der Amsterdam Arena war der 14. August 1996. Königin Beatrix aus den Niederlanden nahm an der Eröffnungsfeier teil.

Die Eröffnungsfeier des neuen Stadions begann mit der Tatsache, dass Ihre Majestät einen riesigen Vorhang in das Stadion senkte. Dies ermöglichte es uns, die weltweit größte Leinwand De Zee ("Meer") mit einer Größe von 80 x 126 Metern zu sehen. Auf dem Meer befanden sich die Schiffe, die die Vereine symbolisierten - Teilnehmer der Meisterschaft der Niederlande. Die niederländische Sängerin Traynte Oosterhuis sang die Hymne "De zee", die der Komponist John Eubenck eigens für die Eröffnungsfeier geschrieben hatte.

Acht Tage vor der Eröffnung des Stadions startete das Fackellauf in den Städten der Niederlande, an dem 375 Läufer teilnahmen, die eine Strecke von 1.400 Kilometern zurücklegen sollten. Der erste Läufer war Johan Cruyff, der vom „De Mer“ -Stadion aus startete, und der letzte, der die Strecke absolvierte, war Frank Rijkaard, der das neue Stadion beendete.

Nachdem der Rasen auf das Stadion gelegt und das Stadiondach geöffnet worden war, fand das erste Spiel zwischen Ajax und dem Italiener Milan statt.

Fußballveranstaltungen

Das erste Spiel, das im Stadion Amsterdam ArenA ausgetragen wurde, war ein Freundschaftsspiel zwischen dem Verein Ajax und Milan (Italien). Es ist erwähnenswert, dass im neuen Stadion das erste Tor von Dejan Savichevich, dem Fußballspieler von „Milan“, erzielt wurde. Tatsächlich endete das Spiel für die italienische Mannschaft mit einem 3: 0-Erfolg.

Das Endspiel der UEFA Champions League zwischen Juventus (Italien) und Real Madrid (Spanien) fand 1998 im Stadion statt. Sieg in dieser Saison gewann der spanische Fußballverein. Im Jahr 2000 fanden im Stadion die Europameisterschaftsspiele statt. In der „Amsterdam Arena“ fand 2013 auch das Endspiel der Europa League statt, bei dem Chelsea (England) und Benfica (Portugal) aufeinander trafen. Der Sieg wurde von der englischen Mannschaft gewonnen.

American Football-Veranstaltungen

"Amsterdam ArenA" war von 1996 bis 2007 das Heimstadion der berühmten Amsterdamer Admirals. Insgesamt hat die Mannschaft seit 1997 über 50 Spiele bestritten. Die Geschichte der Mannschaft endete mit der Beendigung des Bestehens der Europäischen Liga des amerikanischen Fußballs im Juni 2007.

Im Jahr 2001 fand im Stadion das letzte Spiel der 9. Weltmeisterschaft statt, bei dem sich die Spieler des Berliner Donner- und des Barcelona-Drachenspiels trafen. Stärker war die Mannschaft aus Spanien.

Musikalische Ereignisse

Perova, die im neuen Stadion in Amsterdam auftrat, wurde die Sängerin Tina Turner mit ihrem Konzertprogramm "Wildest Dreams Tour". Drei Konzerte im September 1996 mit über 150.000 Zuschauern. Nicht weniger beliebt waren die Konzerte des berühmten Michael Jackson. In den Jahren 1996 und 1997 trat er fünfmal auf der "Amsterdam ArenA" im Rahmen der "HIStory World Tour" auf. Nach allgemeinen Schätzungen wurden seine Konzerte von über 250.000 Menschen besucht.

Obwohl es in Richtung Stadion Klagen über die schreckliche Akustik gibt, schreckt es berühmte und beliebte Künstler nicht ab, hier Konzerte zu geben. Stars wie Celine Dion, Bon Jovi, U2, Glühende Chilischoten, Metallica, Robbie Williams, Andre Hazes, Eminem, The Rolling Stones, Madonna und andere traten in der Amsterdam Arena auf.

Jedes Jahr versammelt das Stadion Fans des Musik- und Tanzevents "Sensation", was "Sensation" bedeutet.

Museum "Ajax"

Das Museum des Fußballvereins "Ajax" ist eine runde Halle, in deren Zentrum sich ein Glaszelt befindet. Die Touristen stellten Pokale internationaler Turniere aus, die der Verein im Laufe seiner langen Geschichte gewonnen hat. Rund um die Halle stehen Computer, die durch T-Shirts verschiedener besiegter Teams voneinander getrennt sind. Sie zeigen ständig die Tore der Spieler des Vereins.

Es ist erwähnenswert, dass das Museum auch einen Film über "Ajax Amsterdam" zeigt. Die Dauer beträgt nur 30 Minuten. Wir sprechen über die Ausbildung der Kinder, "Day of Talent", die Geschichte des ersten Teams sowie die Geschichte über die Karriere von Litmanen und van Basten. All dies wird begleitet von leichter und angenehmer Musik, kurzen biografischen Referenzen sowie einer Auswahl exzellenter Köpfe.

Im Ajax Museum kann man die Kapitänsbinde von Blind, Cruyffs goldenen Stiefel sowie wertvolle Exponate von Marco van Basten aus erster Hand sehen. Im Stadion können Sie auch den Laden des Unternehmens besuchen und im Restaurant des Clubs einen Snack zu sich nehmen. Die Gerichte sind nach den Spielern und den Fußballbedingungen benannt.

Die Stadionführungen dauern 1,5 Stunden. Touristen verbringen in den Räumlichkeiten der Amsterdam Arena, in Sektoren und an anderen Orten, an denen Fans während der Spiele nicht zugelassen sind.

"Amsterdam Arena" trägt den stolzen Titel "der erste Fußballstadion-Aristokrat". Und noch heute, viele Jahre nach seiner Eröffnung, gilt es als eines der besten Elitestadien der Welt.

So erreichen Sie die "Amsterdam Arena"

Das Stadion erreichen Sie am einfachsten mit den U-Bahn-Linien 50 und 54, die nächste Station ist Amsterdam Bijlmer ArenA.

Spielplan "Amsterdam Arena"

Ausflugstouren in die "Amsterdam Arena" sind in 4 Kategorien unterteilt. Der erste ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren konzipiert. Sie findet drei Tage die Woche statt - mittwochs, samstags und sonntags. In diesen Tagen ist es möglich, 4 Veranstaltungen zu je 45 Minuten zu besuchen. Der erste Besuch beginnt um 13:30 Uhr Ortszeit, der letzte um 16:15 Uhr.

Gruppenführungen in die Amsterdam Arena finden täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr Ortszeit statt. Gleichzeitig finden Besichtigungstouren für Schülergruppen und Schüler der Schule statt.

An Spieltagen gibt es spezielle Touren. Sie dauern 2 Stunden und beinhalten nicht nur das Betrachten des Spiels unter komfortablen Bedingungen, sondern auch die Teilnahme an einem Quiz mit wertvollen Preisen.

Teilnahmekosten

Für Kinder kostet eine Stadionführung 13 Euro. Ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten zahlen jeweils 8 Euro. Für Mitglieder der Ajax-Junioren-Sportschule gelten Ermäßigungen. Der Preis für diese Kinder entspricht dem Eintrittspreis für einen Erwachsenen in einer Kindertour - 8 Euro.

Die Kosten für eine Erwachsenentour betragen 13,50 Euro pro Person und sind für 1,5 Stunden ausgelegt. Für Kinder betragen die Kosten für den Besuch der Arena in der Erwachsenentour 11 Euro. Wenn die Gruppe aus mehr als 20 Personen besteht, zahlt jede von ihnen zu einem niedrigeren Satz - 8 Euro.

Die Kosten für die Schulführung betragen 8 Euro pro Person. Ein Erwachsener in Begleitung sollte jedoch einen Betrag von 13,50 Euro veranschlagen.

Der Preis der Tour an Spieltagen variiert und wird individuell je nach Wichtigkeit des Spiels festgelegt. Im Jahr 2014 lag der Betrag zwischen 52 und 79,50 Euro.

Anne Frank Haus (Anne Frank Huis)

Anne Frank Haus - ein Museum mit einer besonderen Geschichte. Es befindet sich im Zentrum von Amsterdam. Hier können Besucher das Tierheim besichtigen, in dem Anna ihr im Zweiten Weltkrieg weltweit bekanntes Tagebuch geführt hat.Anne Frank war ein sehr gewöhnliches Mädchen, das sich unter ungewöhnlichen Umständen befand. Mehr als zwei Jahre führte sie ein Tagebuch, in dem sie über das Leben ihrer Familie berichtete und sich in einer geheimen Zuflucht versteckte. Das Original ihres Tagebuchs gehört zu den Exponaten der Dauerausstellung des Anne Frank Museums. Die Sammlung des Museums sowie die temporären Ausstellungen widmen sich den Themen Judenverfolgung während des Krieges, moderner Faschismus, Rassismus und Antisemitismus.

Ein Besuch im Anne-Frank-Haus-Museum hat die Herzen von Millionen von Menschen tief berührt, die aus der ganzen Welt nach Amsterdam kamen.

Geschichte des Hauses

Das Haus wurde 1635 von Dirk Van Delft erbaut. Ursprünglich befand sich hier ein Herrenhaus, dann ein Lagerhaus. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts befand sich hier die Herstellung von Haushaltsgeräten. Am 1. Dezember 1940 zog Opekta hierher und stellte Marmeladen-Zusatzstoffe her, in denen der Vater von Anne Otto Frank arbeitete. Am 6. Juli 1942 zog die Familie Anne Frank in die "Zuflucht", die von den Mitarbeitern des Unternehmens in den Hinterzimmern des Hauses eingerichtet wurde. Der Eingang war als Kommode verkleidet. Hier schrieb Anna in den Jahren 1942-1944 ihr Tagebuch "Refuge". 1944 verurteilten die nationalsozialistischen Behörden das Gesetz und durchsuchten das Haus am 4. August. Die Familie Frank wurde verhaftet und in Konzentrationslager gebracht.

Museumsattraktionen

Vor dem Haus steht eine kleine Statue, die Anne Frank darstellt - ein dreizehnjähriges Mädchen, das alle Schrecken des Krieges und der Verfolgung durch die Nazis erdulden musste. In der Nähe dieses Denkmals der Trauer und des Mutes gibt es immer frische Blumen.

Das wichtigste Exponat des Museums, das im Haus am Princentgrakht-Damm eröffnet wurde, war natürlich das ursprüngliche Tagebuch. Auf der Grundlage der von Anna präsentierten Erzählung drehte der Regisseur George Stevenson den Film "Das Tagebuch von Anne Frank", dessen Schauspielerin - Shelly Winters - für ihre Nebenrolle den renommierten Oscar erhielt. Die Statuette ist auch eines der Exponate des Museums.

Ausstellung des Hausmuseums

Das berühmte Tagebuch von Anne Frank - die Hauptausstellung des Museums

Die Ausstellung des Hausmuseums ist ganz dem Thema Holocaust, Antisemitismus und Faschismus gewidmet. Das Museum ist in zwei Teile unterteilt: die Vorder- und die Rückseite. In dem Nebengebäude, das an das Haus angrenzt, versteckte sich Anna zwei Jahre lang mit ihrer Familie und mehreren anderen Juden. Hier können die Gäste des Hausmuseums große Porträts von Anna und ihren Familienmitgliedern sehen, die abends mit Lichtern beleuchtet werden. Ebenfalls an der Wand hängen große Fotos von Anna in verschiedenen Posen: jetzt mit einem Lächeln, jetzt mit einem fokussierten Gesichtsausdruck.

Der vordere Teil des Hauses, in dem sich das Büro von Vater Anne befand, dient als Lobby und Ausstellungshalle. Sie wurde komplett restauriert und in den alten Büro-Look zurückversetzt, den sie während Annas Aufenthalt hier mit ihrer Familie hatte. Dokumente, Fotos von Annas Idolen und Gegenständen dieser Zeit, darunter eine Schreibmaschine, das 1992 erschienene Album "The World of Anne Frank" mit unbekannten Fotografien der Familie von Anna, ihren Freunden, dem Mädchen selbst und den Niederlanden während der Besatzungszeit, werden in dunklen Räumen ausgestellt Public Viewing und tragen Besucher in die schwierigen Zeiten des Krieges.

Die überlebenden Kerben am Türrahmen, die Aufzeichnungen darüber, wie die Feiertage in der Familie gefeiert wurden, wie die Wäsche gemacht wurde, die Reinigung, wie die Lieferung frischer Zeitungen und Produkte stattfand - all dies spiegelt die Besonderheiten des schwierigen Lebens dieser Zeit wider.

Wenn Sie den Kopf nach oben heben, sehen Sie Bilder von verschiedenen Personen, die an der Decke hängen, und die zweite Reihe von Fotos zeigt Aufnahmen aus dem Leben der Stadt zu dieser Zeit.

Film über Anne Frank

Besucher des Museums haben auch die Möglichkeit, eine Biografie über den Verfasser des Tagebuchs anzusehen und gedruckte historische Veröffentlichungen, einschließlich des Anne-Frank-Tagebuchs, in einer Buchhandlung zu erwerben.

Derzeit organisiert das Hausmuseum auch Wanderausstellungen, die bereits in vielen Ländern gezeigt wurden, und veröffentlicht auch verschiedene Werke.

Praktische Informationen

Adresse: Prinsengracht 267, Amsterdam
Telefon: +31 (020) 556 71 05
Arbeitszeit: 09: 00-21: 00
Eintrittspreis: 8,50 Euro
Offizielle Website: //www.annefrank.org

Eremitage in Amsterdam (Hermitage Amsterdam)

Eremitage Amsterdam ist eine Filiale der weltberühmten Eremitage in St. Petersburg. Das Messegelände befindet sich im historischen Teil von Amsterdam am Ufer der Amstel im historischen Gebäude "Amstelhof". Die Hermitage Amsterdam bietet Ihnen die Möglichkeit, die Kunst, Geschichte und Kultur Russlands in Europa kennenzulernen. Die Ausstellungstätigkeit im Ausland stärkt nicht nur das Ansehen des Museums, sondern unterstützt es auch finanziell: Ein Teil des Erlöses geht nach St. Petersburg.

Geschichte der Schöpfung

Um die Finanzierung der riesigen Sammlung der Eremitage in St. Petersburg zu unterstützen, wurden mehrere Einheiten in anderen Ländern eröffnet. Nach London (die Hermitage Rooms in Somerset House, eröffnet im Jahr 2000 und geschlossen im Jahr 2007) und Las Vegas (das Guggenheim Museum, eröffnet im Jahr 2001 und geschlossen im Jahr 2008) fiel die Wahl auf Amsterdam, was ziemlich logisch ist, Als der Gründer von St. Petersburg, Zar Peter, Amsterdam besuchte und die Niederlande im Allgemeinen liebte, heiratete der spätere niederländische König Willem II im 19. Jahrhundert die Tochter von Paul I. mit Anne.

Die Hermitage Amsterdam umfasst heute 4.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, doch ohne eigene Sammlung sollten nur Exponate aus den Lagerräumen der Eremitage St. Petersburg die Komposition komponieren. Das Museum organisiert Wechselausstellungen von vier Monaten bis zu zwei Jahren.Der Initiator des Projekts und der Direktor der Eremitage in Amsterdam sind Ernst Wien (n. Ernst W. Veen).

Von den Eintrittskosten geht ein Euro zurück in die Eremitage St. Petersburg. Der Eintritt zur Ausstellung, die nach der Eröffnung des Museums stattfindet, kostet 15 Euro.

Museumsgebäude

Die charakteristische Amstelhof-Fassade im klassizistischen Stil erstreckt sich 10 Meter entlang der Amstel: 1683 wurde sie zur längsten Fassade der Stadt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Peter, den ich sah oder besuchte, als seine Gäste bereits dort lebten. Das Äußere des Gebäudes ist recht einfach und symmetrisch: Der Haupteingang vom Fluss ist falsch (und war es schon immer). Darunter befindet sich "Ossenpoort" - "Cattle Gate". Im Mittelalter war es der Eingang für Kaufleute, und durch diese Tür in Fässern und Kesseln wurde Essen geliefert und Vieh in den Hof gebracht. Heute ist diese Tür der Eingang zur Eremitage.

Der Hauptraum des gesamten Komplexes war die Kirchenhalle. Hier wurden Gottesdienste abgehalten, und hier aßen die Nonnen des Waisenhauses dreimal am Tag gemeinsam an den langen Tischen. Es ist interessant, dass in der Tat bis zu 20 in. Diese Halle blieb die zweitgrößte der Stadt nach der Bürgerhalle im Rathausgebäude am Dam-Platz. Dementsprechend fanden in regelmäßigen Abständen verschiedene Veranstaltungen statt - unter anderem zeremonielle Empfänge wichtiger Gäste, beispielsweise von Mitgliedern der königlichen Familie der Niederlande.

Heute, nach der Renovierung von 2007-2009, sieht das Amstelhof-Gebäude genauso aus wie im Jahr 1683. Dies gilt jedoch nur für das Äußere. Aus dem ursprünglichen Innenraum des 17. Jahrhunderts. es blieb wenig übrig, aber dies hatte einige Vorteile: Moderne Architekten erhielten einen vollständigen Blankoscheck. Infolgedessen ist das Museum heutzutage dreimal größer und heller, als man von außen annehmen kann. Ein Teil der Wände und Decken wurde in der Regel entfernt, um zwei geräumige Ausstellungsflügel zu schaffen. Während eine Sammlung in einem Flügel ausgestellt ist, wird die andere im zweiten Flügel vorbereitet - und umgekehrt.

Der in seiner ganzen Pracht restaurierte Kirchensaal befindet sich in der Mitte des Flügels von Amstel. Der Saal wird noch heute für feierliche Empfänge genutzt.

Die gesamte Infrastruktur des modernen Museums wird durch ein Schulungszentrum, Auditorien, zwei Museumsshops und das Neva-Restaurant mit Terrasse ergänzt. Ein Großteil des Gebäudes ist für Kinderkreise reserviert. Das alles kostete mehr als 40 Millionen Euro. Dieser Umbau wurde im Gegensatz zu vielen anderen Großprojekten in Amsterdam im Rahmen des Budgets durchgeführt und planmäßig abgeschlossen.

Ausstellungen

Die Filiale verfügt über keine eigenen Sammlungen und zeigt Exponate aus der Sammlung oder aus dem Bestand der Eremitage St. Petersburg.Alle Objekte machen eine lange Reise von Nord-Palmyra: zuerst mit dem LKW nach Finnland, dann auf dem Seeweg nach Deutschland und schließlich auf dem Landweg nach Amsterdam. In der Regel sind zwei thematische Wechselausstellungen von einigen Monaten bis zu zwei Jahren pro Jahr geöffnet.

Das Themenspektrum ist auffällig vielfältig. In der Zeit vor dem Wiederaufbau fanden die Ausstellungen "Griechisches Gold", "Venezianische Malerei des 18. Jahrhunderts", "Schätze der Pilger: Byzanz - Jerusalem" und "Persische Kunst und Kultur" statt. Es gab auch Ausstellungen über Sammler im russischen Adel und über die Familie des letzten russischen Kaisers.

Die erste bedeutende Ausstellung der neu eröffneten Filiale war dem russischen Kaiserhof gewidmet. Die Besucher konnten das Leben der russischen Könige kennenlernen: alltägliche und zeremonielle Kleidung und Schmuck, persönliche Gegenstände, Porträts, religiöse Gegenstände und angewandte Kunst. Darüber hinaus wurden die Ereignisse der letzten Jahre des Bestehens des russischen Reiches hervorgehoben: der Aufstieg auf den Thron von Nikolaus II., Die Aktivitäten der Regierung und des Ministeriums des kaiserlichen Hofes sowie die Eroberung des Winterpalastes durch die Bolschewiki.

Um die Besucher mit den wichtigsten Persönlichkeiten der nationalen Geschichte vertraut zu machen, präsentierte die Eremitage die Ausstellungen "Alexander der Große" und "Peter der Große" und plant, das Thema in den Exponaten "Russland an Peter den Großen" und "Zar Alexander I. und Napoleon" weiterzuentwickeln.

Mit der Ausstellung "Von Matisse bis Malewitsch. Die Bekanntschaft mit der russischen Kultur wurde im Rahmen der Ausstellungen" Die Kunst der orthodoxen Kirche "," Die Kunst des Ostens "und" Quellen der modernen Kunst "erfolgreich begonnen. Die Filiale der Eremitage wurde zu einer Gastplattform für die Wanderausstellung "Impressionismus: Sensation und Inspiration", die sich den Werken der französischen Impressionisten und ihrer Vorgänger widmet und seit September 2012 für Besucher der Filiale zugänglich ist kzhe sieht ein signifikanter Teil der Sammlung des Van-Gogh-Museums, für den Wiederaufbau geschlossen: 75 Gemälde, Bleistiftzeichnungen und ausgewählte Buchstaben.

Die Filiale der Eremitage in Amsterdam ist bei europäischen Touristen sehr beliebt geworden, die die einmalige Gelegenheit hatten, sich von den Meisterwerken eines der reichsten Museen der Welt zu überzeugen.

Praktische Informationen

Das Museum befindet sich in einer Entfernung von 5 Minuten zu Fuß vom Waterlooplein-Platz auf der Amstela, am linken Ufer, direkt hinter der Brücke. Zur Haltestelle "Waterlooplein" gelangen Sie vom Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 9 oder vom Stadtzentrum mit den U-Bahnlinien 51, 53 und 54.

Das Museum ist täglich von 10 bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Museumsbibliothek ist mittwochs und am Wochenende geöffnet. Der Eintrittspreis variiert je nach aktueller Exposition, der Durchschnittspreis für Erwachsene und Jugendliche über 17 Jahre beträgt 15 €. Kinder unter 17 Jahren und Besitzer der Museum Card oder der iAmsterdam Card haben freien Eintritt. Im Restaurant "Neva" kann man ohne Ticket fahren.

Sie können auch einen Audioguide für 4 € erwerben und mehr über die Geschichte des Amstelhofs und die historischen Beziehungen zwischen Russland und den Niederlanden erfahren.

Adresse: Amstel 51, Amsterdam, Niederlande

Amsterdamer Grachten (Amsterdamer Grachten)

Kanäle Amsterdam - Visitenkarte der Stadt, die eine von der Amstel gebildete Wasserstraßenkette darstellt. Der Bau dieser weitläufigen Autobahn begann ab dem Moment, als der Architekt Hendrik van Kayskr 1658 seinen berühmten "Drei-Kanal-Plan" vorstellte. Dann wurden darauf Wohnhäuser und mehrstöckige Lagerhäuser gebaut. In unserem Amsterdam gibt es bereits viel mehr Kanäle - 165, deren Gesamtlänge etwa 75 Kilometer beträgt. Diese Kanäle bilden vier konzentrische Halbringe, die die Stadt umgeben und durch die mehr als 1.500 Brücken verlegt wurden. All dies gab der Stadt einen anderen Titel - "Nord-Venedig". Das System der Amsterdamer Grachten zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Wegen der vielen Kanäle in der Stadt ist das bevorzugte Transportmittel Wasser oder ein Fahrrad für eine bequemere Bewegung auf Brücken. Wenn Sie in Amsterdam zur Ruhe kommen, sollten Sie unbedingt die Kanaltouren besuchen. Ein besonders schönes Bild der Kanäle zeigt sich nachts, wenn die Wasseradern von Tausenden von orangefarbenen Lichtern wunderbar beleuchtet werden. Ein nächtlicher Ausflug durch die Grachten von Amsterdam ist für jeden Touristen ein unvergessliches Erlebnis. Nachtkanäle sind auch eines der beliebtesten Fotomotive der niederländischen Hauptstadt.

Amsterdams Hauptkanäle

Die Hauptkanäle von Amsterdam sind Singel, Herengracht, Keizersgracht, Prinsengracht.

Channel Singel

Der Kanal beginnt in der Bucht von Amsterdam in der Nähe des Hauptbahnhofs und mündet in der Nähe des Müntpleins in die Amstel. Es ist einer der mehreren Hauptringkanäle der Stadt. Der Singelkanal darf nicht mit dem Singelgrachtkanal verwechselt werden, der erst im 17. Jahrhundert zur Außengrenze der Stadt wurde.

Anfangs, in den Jahren 1428-1450, wurde Singel als Stadtgraben ausgegraben und trug für einige Zeit den Namen Steidegracht. Während des Wachstums der Stadt, insbesondere mit der Ausweitung des Baus im Jahre 1585, wurde Singel einer seiner internen Kanäle. Im 17. Jahrhundert wurde der Kanal zu Ehren des französischen Königs Heinrich IV. Koningsgracht genannt.

Herengrachtkanal

Herengracht ist der zweite der vier Hauptkanäle von Amsterdam. Der Bau von drei neuen Zentralkanälen begann 1612 auf Initiative des Bürgermeisters der Stadt, Frans Hendrikszon Utgens, und nach den Zeichnungen des Stadtschreiners Hendrik Jakobszon Staats und des Stadtvermessers Lucas Janszon Sink. Die Kanäle gingen nur nach Leidsegracht - erst 1658 wurden sie nach Amstel und Amstel erweitert, aber dahinter werden die Kanäle nicht weiter nummeriert und als "neu" bezeichnet (Nieuwe Herengracht, Nieuwe Keizersgracht, Nieuwe Prinsengracht). Hinter Amstel betreten die "neuen" Kanäle das jüdische Viertel und gehen fast in den Zoo.

Herengracht ist nach den Gentlemen-Regenten benannt, die Amsterdam regierten. An seinen Ufern befinden sich zwei- und dreistöckige Herrenhäuser mit Innenhöfen, und sein modischer Teil trägt den Beinamen "Golden Bend" (niderl. Gouden Bocht).

Kaysersgracht

Übersetzt bedeutet "Imperial Channel". Der Name wurde zu Ehren des Kaisers Maximilian, des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches, gegeben.

Prinsengrachtkanal

Die Prinsengracht ist die längste aller Amsterdamer Grachten. Zu Ehren des Prinzen von Oranien von William I. benannt. Brücken durch diesen Kanal verbinden sich nicht direkt mit den Straßen im Bezirk Jordan.

Spazieren Sie durch die Grachten von Amsterdam

Das Wandern entlang der Grachten von Amsterdam mit dem Boot ist die beliebteste Touristenattraktion. Jedes Jahr machen Millionen von Besuchern Ausflüge mit der Flussbahn oder mit glasüberdachten Booten. Amsterdamer Grachten haben eine Länge von 75 Kilometern, werden aber praktisch nicht für die Schifffahrt genutzt.

Starke Wellen erodieren die Küste und daher wurde die Geschwindigkeit aller Schiffe begrenzt, in Verbindung mit denen sich Boote langsam bewegen und nur für touristische Zwecke verwendet werden.

Die Kosten für eine einfache Fahrt betragen je nach Strecke ab 10 Euro. Audioguides werden bereitgestellt (auch auf Russisch).

In der Innenstadt werden Boote verschickt

  • Vom Hauptbahnhof
  • Von den Kais auf den Straßen von Damrak und Rokin.
  • Vom Pier neben dem State Museum.
  • Wenn Sie Zeit haben, besteht eine der Optionen für einen Spaziergang darin, ein Hop-on-Hop-off-Bootsticket zu kaufen. Solche Boote folgen mehreren Routen und halten an Museen, Geschäften und Sehenswürdigkeiten. Sie können an jeder Haltestelle aussteigen und die Reise fortsetzen. Die Anzahl der Fahrten mit einem solchen Ticket ist nicht begrenzt.

Ticketpreis

  • Ticket für 24 Stunden für Erwachsene - 24 Euro
  • Ticket für 48 Stunden für Erwachsene - 34 Euro
  • Für Kinder - 50% Rabatt.

Museum Rembrandt

Rembrandt Museum - Kunstmuseum in der Straße Yodenbestrastaat im jüdischen Viertel von Amsterdam.Das Museum wurde 1911 in einem Haus eröffnet, das Rembrandt auf dem Höhepunkt seines Ruhmes 1639 erwarb und in dem er bis zu seiner Insolvenz 1656 lebte.

Das Leben und Werk von Rembrandt

Rembrandt Harmens van Rijn wurde im niederländischen Leiden in der Familie eines Müllers geboren. Schon in jungen Jahren interessierte er sich für Malerei und studierte deshalb im Atelier von Jacob Swanenburg. 1623 zog er nach Amsterdam, wo er in die Hände von Peter Lastman fiel. Rembrandt eröffnete seine erste Werkstatt in Leiden, kehrte aber 1631 nach Amsterdam zurück, wo er nie abreiste. Von der ersten Frau, Saskia van Euenbürch, der Tochter eines reichen Bürgermeisters, hatte Rembrandt einen Sohn, Titus, bald starb sie auf diesem Gebiet. Nach dem Tod seiner geliebten Saskia, die für viele Werke des Künstlers eine Muse war, heiratete Rembrandt nicht lange, sondern freundete sich Ende der 1640er Jahre mit seinem jungen Diener Hendrickje an, für den er Probleme mit örtlichen Geistlichen hatte. Hendrickje gebar Rembrandts Tochter Cornelia und lebte mit ihm trotz aller Nöte bis zu ihrem Tod. Während seines Lebens schuf der Künstler Hunderte von Catherine, Drucke und Zeichnungen, von denen viele erfolgreich verkauft wurden. Dennoch war der Lebensstil, den er wählte, eindeutig über seine Verhältnisse. Um nicht zu scheitern, musste Rembrandt 1656 den größten Teil seiner luxuriösen Sammlung von Gemälden und Antiquitäten verkaufen, darunter Werke großer europäischer Künstler, römische Büsten von Kaisern und sogar japanische Kampfrüstungen, und auch in ein bescheideneres Zuhause ziehen. Nachdem Rembrandt die zweite Frau und sogar seinen eigenen Sohn überlebt hatte, starb er in Armut und Einsamkeit.

Rembrandt wurde vor allem als Porträtmaler anerkannt. Nach dem Erfolg des Gemäldes "Anatomielektion von Dr. Tulp" erhielt er erste ernsthafte Aufträge. Der Höhepunkt seiner Arbeit als Porträtmaler - das Gemälde "Night Watch", das im Nationalmuseum von Amsterdam zu sehen ist. Zu den biblischen Themen des Künstlers zählen Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament. Die Gemälde der Bibel von Rembrandt sind eher narrativ-historischer Natur und völlig phantasielos. Rembrandt verfolgte eine ähnliche Herangehensweise an mythologische Themen.

Wenn Sie versuchen, Rembrandts Werk in wenigen Worten zu formulieren, ist dies eine schnelle Bewegung vom detaillierten, buchstäblich tastenden Thema des Realismus der Jugendperiode des Künstlers bis zur Vermeidung der Details und der Vision des gesamten Bildes sowie des reichen Spielens von Farben und Licht. Mit nur wenigen Farben gelang es Rembrandt, sehr farbenfrohe Bilder zu schaffen, ganz zu schweigen von dem Licht, das in seinen Werken ein separates Leben lebt, Raum schafft und schafft.

Sammlungsgeschichte

Das Haus, in dem sich heute das Museum befindet, wurde 1606 erbaut. Dieses in Gold gestrichene Datum schmückt es noch heute an der Vorderwand. 1906 wurde im Rahmen des Jahres Rembradt eine Stiftung für den Ankauf des Künstlerhauses gegründet.

Am 10. Juni 1911 wurde das Rembrandt-Haus-Museum von Königin Wilhelmina der Öffentlichkeit offiziell eröffnet. Auf Anregung des Künstlers Jan Veta, eines der Mitglieder des ersten Vorstandes des Museums, wurde beschlossen, eine Sammlung von Rembrandt-Stichen zusammenzustellen, für die es anscheinend kaum einen besseren Ort als das Haus zu finden gab, in dem die meisten von ihnen entstanden waren. Der Anfang der Sammlung wurde von Wet selbst gelegt, wobei vorübergehend Stiche von akzeptabler Qualität aus der Lebret-Veta-Sammlung ausgeliehen wurden. Die ersten Spenden mussten nicht lange warten. Der erste Stich wurde dem Museum Paul Warburg aus New York übergeben. Es war ein wunderschöner, früher Abdruck des heiligen Hieronymus in der Nähe der geschnittenen Weide.

Im selben Jahr schenkte der Künstler Joseph Israel dem neuen Museum sechs Stiche, darunter das Opfer Abrahams aus der berühmten englischen Sammlung von William Esdale. Das Ehrenmitglied Harsten verdient besondere Erwähnung. Zu Beginn halfen seine großzügigen Spenden beim Kauf eines Eigenheims und halfen dann, den Kauffonds weiter aufzufüllen. Das Rijksmuseum präsentierte dem Museum elf Kupferstiche "Zwillinge" aus seinem Kupferstichsaal, die seitdem im Hause Rembrandt aufbewahrt werden.

Die Sammlung wuchs rasant.Im Mai 1913 wurden in Amsterdam 33 Zeichnungen von Rembrandt aus der berühmten englischen Sammlung von Heseltine versteigert. Haus Rembrandt gelang es, vier davon zu erwerben: "Frau mit Kind im Arm", "Ruine des alten Amsterdamer Rathauses", "Blick auf Montelbanstoren" und "Sitzendes Mädchen, Traum". Rembrandt House hat auch erfolgreich an anderen Auktionen teilgenommen. 1914 kehrte Jan Vet mit 19 Stichen aus Berlin zurück, darunter so wichtige Werke wie "Der Tod, der kommt", "Die große Löwenjagd" und der schöne Eindruck von "Vida Haarlem und Blemendaal", um die damals schlecht dargestellten Landschaften wieder aufzufüllen.

In den folgenden Kriegsjahren wurde das Wachstum der Sammlung vorübergehend eingestellt, obwohl es der Einrichtung 1915 gelang, 66 Stiche aus der Tierarztsammlung zu erwerben, die größtenteils bereits an das Museum verliehen wurden. Dazu gehörten mehrere schöne und seltene Drucke, darunter Die Flucht nach Ägypten, die von Hercules Segers und David und Goliath als Illustration des Buches „The Glorious Stone“ von Menasseau Ben Israel (1655) auf einen Teller graviert wurden. .

Im Jahr 1927 erhielt das Haus Rembrandt eine der äußerst seltenen Kopien der Erstausgabe dieses mystischen Werks mit vier Illustrationen von Rembrandt als Geschenk von de Breuin. Weitere Exponate aus der Veta-Sammlung sind frühe Drucke der vierten und neuesten Version der Drei Kreuze und ein schönes kleines Porträt von Rembrandts Mutter. Die Sammlung von Zeichnungen im Museum wuchs ebenfalls, wenn auch langsam. 1919 kamen zwei Zeichnungen aus der Sammlung der Künstlerin Theresa van Doyle ins Museum, die sie bei der berühmten Heseltine-Auktion kauften. Es handelte sich um "Porträt einer alten Frau" und "Skizze einer Frau mit einem Kind im Arm", die derzeit Nicolas Maes zugeschrieben werden. Kurz darauf wurde bei der Heseltine-Auktion eine weitere Zeichnung gekauft - „Selbstporträt des Künstlers im Arbeitsanzug“. Dies bedeutete, dass das Museum nun das einzige in voller Länge gemalte Selbstporträt des Künstlers besitzt.

Jan Vet, ein Enthusiast und eine treibende Kraft hinter dem Museum, starb 1925. Nachfolger im Vorstand wurde der Sammler de Bruin, der in vielerlei Hinsicht die Rolle von Weth als Kurator übernahm. Zu diesem Zeitpunkt ist die Sammlung bereits sehr groß geworden. Es gab jedoch Lücken, vor allem bei frühen Eindrücken, wie Selbstporträts und Skizzen von Bettlern, von denen nur wenige selten waren. Im Februar 1933 wurden bei der Auktion Houthhacker / Hollstein sechs weitere Kupferstiche angekauft, obwohl die Kriegsgefahr bereits bestand. Im Mai 1940, unmittelbar nach der Invasion, wurden Gravuren und Zeichnungen in einem Safe im Keller des Hauses aufbewahrt. Als im Frühjahr 1944 die Stadt von Überschwemmungen bedroht war, wurden Kunstwerke an einen sichereren Ort in einem oberirdischen Bankgewölbe transportiert, wo sie bis zur Befreiung blieben.

Das Rembrandt-Museum wurde im Juli 1945 wiedereröffnet. Es folgten mehrere ungünstige Jahre. Mangelnde Mittel und finanzielle Mittel haben das Museum praktisch daran gehindert, Akquisitionen zu tätigen. 1950 gelang es dem Museum jedoch, einen umgekehrten Eindruck von der vierten Version der Drei Kreuze zu erhalten, der zu einer interessanten Ergänzung der bereits im Museum vorhandenen Versionen von Gravuren wurde. Die wichtigste Nachkriegsakquisition des Museums waren vierzig Stiche, die dem 1962 verstorbenen Museum de Bruin hinterlassen wurden. Sie enthielten eine sehr seltene erste Version von "Selbstporträt mit zerzausten Haaren", einen wundervollen Druck von "Christus und Samariterinnen" auf japanischem Papier aus der Sammlung von Pierre Marietta, einen intensiven frühen Testdruck von "Strippen vom Kreuz bei Fackelschein" und eine wundervolle erste Version von "Badende". ".

Es wurde immer schwieriger, die Lücken in der Sammlung zu füllen. Gute Drucke kamen nur gelegentlich auf den Markt, aber es gab oft nicht genug Geld, was aufgrund der Preise nicht überraschend war. Nur gelegentlich gab es die Gelegenheit, etwas in die Sammlung aufzunehmen.So gelang es dem Museum 1977 mit Hilfe des Rembrandt-Vereins, eine Zeichnung des Schülers des Meisters Constantin van Renesse mit den Bearbeitungen von Rembrandt zu erwerben. Weitere Neuerwerbungen waren die Gravur "Der Mann am Tisch, der eine Kette mit einem Kreuz trägt" aus dem Jahr 1980 und in jüngerer Zeit der "Glatzkopf im Profil" sowie die vierte Fassung von "Die Flucht nach Ägypten".

Museumsausstellung

Die Sammlung in ihrer jetzigen Form ist eine praktisch vollständige Übersicht über Rebrands grafische Arbeiten: 260 von 290 vom Meister geschaffenen Stichen werden präsentiert. Von großer Bedeutung war 1993 der Erwerb von vier echten Ätzplatten. Zuvor waren sie Teil einer Sammlung von 78 Kupferplatten, die seit ihrer ersten Erwähnung im Inventar von Amsterdams Kupferstich- und Druckhändler Clement de Jonghe ein Ganzes geblieben waren. De Jonghe hat die Platten wahrscheinlich von Rembrandt selbst erworben. Im Januar 1993 wurde die Sammlung zum Verkauf angeboten und das Hausmuseum von Rembrandt erhielt das Recht der ersten Wahl. Dank Spenden von verschiedenen Organisationen, der Regierung und vielen Einzelpersonen konnte das Museum vier der interessantesten und am besten erhaltenen Exemplare erwerben.

Neben der Sammlung von Stichen, Zeichnungen und Kupfertafeln des Meisters selbst befinden sich im Rembrandt-Haus eine Reihe von Gemälden des Lehrers Rembrandt, seiner Schüler und Zeitgenossen. In den letzten Jahren hat sich das Museum zunehmend darauf konzentriert, grafische Werke von Vorgängern und Anhängern von Rembrandt zu sammeln. Zu den wichtigsten Akquisitionen zählen Stiche der Leydener Künstler Jan Livens und Johan van Vlit, die mit Rembrandt zusammengearbeitet haben.

Die Sammlungspolitik beschränkt sich jedoch nicht nur auf Künstler, die unter dem direkten Einfluss von Rembrandt standen. Das Museum erweiterte den Umfang der Sammlung um spätere europäische Anhänger des Meisters, darunter viele deutsche und österreichische Künstler des 18. Jahrhunderts. Derzeit umfasst die Sammlung Drucke von Christian Wilhelm Dietrich, Georg Friedrich Schmidt und anderen. Und schließlich hat das Museum eine Sonderausstellung, die den Kopien von Rembrandts Werken und zahlreichen Reproduktionen seiner Zeichnungen und Gemälde gewidmet ist.

Gegenwärtig zieht das Rembrandt-Haus-Museum mit seiner ständigen Ausstellung der Stiche und bemerkenswerten Ausstellungen des Künstlers eine große Zahl von Besuchern an. Die wachsende Zahl der Besucher hat die Erweiterung des Museums erforderlich gemacht. Öffentliche Räume und Ausstellungshallen wurden in den neuen Flügel verlegt, der die Restaurierung des Rembrandt-Hauses ermöglichte. Glücklicherweise liefert uns das Inventar des Anwesens von 1656 eine detaillierte Beschreibung des Innenraums in den Tagen von Rembrandt. Bilder des Künstlers zeigen auch die Natur der Räumlichkeiten. Um die historische Genauigkeit der Restaurierung zu gewährleisten, nahmen Experten die Herstellung detaillierter Skizzen auf. Derzeit wird im Hause Rembrandt daran gearbeitet, die Räume wiederherzustellen, und es wird versucht, die Situation in den Tagen Rembrandts so genau wie möglich wiederzugeben.

Praktische Informationen

Adresse: Jodenbreestraat 4, Amsterdam
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr
Telefon: + 31-020-5200 400
Offizielle Website: www.rembrandthuis.nl

Ticketpreis:
Erwachsene (ab 16 Jahren): € 8,00
6-15 Jahre: 1,50 €
0-6 Jahre: frei

Wie komme ich dorthin?

Das Rembrandt Museum befindet sich im Zentrum der Altstadt von Amsterdam, etwa 15 Gehminuten vom Dam-Platz entfernt, in unmittelbarer Nähe des Waterloo-Viertels. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie mit der U-Bahn bis zur Station Waterlooplein oder mit der Straßenbahnlinie 9 oder 14 bis zur Haltestelle Mr. Visserplein.

Van Gogh Museum

Van Gogh war ein überraschend produktiver Künstler. In nur 10 Jahren schuf er 864 Gemälde und fast 1.200 Stiche und Zeichnungen.

Van Gogh Museum in Amsterdam - Die weltweit größte Sammlung von Werken von Van Gogh, hier 200 Gemälde, 437 Zeichnungen und 31 Stiche, darunter die berühmten Sonnenblumen, der Weiße Garten und das Gelbe Haus, sowie viele Selbstporträts des Künstlers.Hier können Sie auch Werke anderer berühmter Maler des 19. Jahrhunderts bewundern, darunter Paul Gauguin, Henri de Toulouse-Lautrec und Jean-François Millet. Kürzlich erwarb das Museum zwei Gemälde von Monet aus seiner niederländischen Zeit.

allgemeine Informationen

Der Besuch des Van Gogh Museums ist unvergesslich. Das Museum besteht aus zwei Gebäuden: Der ursprüngliche Hauptteil, entworfen von Gerrit Rietveld, wurde 1973 eröffnet, und der Ausstellungstrakt, entworfen von Kisho Kurokawa, wurde 1999 eröffnet. Das moderne elliptische Kisho Kurokawa-Gebäude ist perfekt mit dem funktionalen Designgebäude Rietveld kombiniert, das sich nebenan befindet.

Das Van Gogh Museum überblickt die Paulus Potterstraat und die Museumsebene. Vor einigen Jahren führte die Autobahn durch diesen Platz, und der Platz war ziemlich gesichtslos. Jetzt ist es ein großer offener Raum, in dem Sie Kunstwerke treffen, spazieren gehen und diskutieren können, die Besucher gerade gesehen haben.

Museum Van Loon

Van Lon Museum - ein Museum in Amsterdam, Kaisersgracht 672. Es ist nach den Mitgliedern der Familie Van Lawn benannt, die seit dem Ende des 19. Jahrhunderts hier lebten.

Das Haus wurde 1672 vom Architekten Adriaan Dortsman für den Kaufmann Jeremiah van Ray erbaut. Der erste Mieter des Gebäudes war der Künstler Ferdinand Bol. Nachdem einige Eigentümer gewechselt hatten, wurde das Haus 1884 von Hendrick van Lon gekauft. Der letzte Vertreter der Familie Moritz van Lawn eröffnete 1960 in einem Teil des Gebäudes ein Museum.

allgemeine Informationen

Das Van Lawn Museum ist das einzige in den Niederlanden, in dem das Herrenhaus, der Garten und das Kutschenhaus als Ganzes vertreten sind. Die Ausstellung zeigt Gemälde aus dem späten 18. bis frühen 20. Jahrhundert, von denen die meisten Porträts eines Mitglieds der Familie Van Lawn sind. Wandteppiche von Yurrien Andrissen vom Schloss Drakenstein; Antike Möbel und Porzellan Geschirr Niederländische und flämische Produktion mit dem Emblem der Familie Van Lawn. Im Museum befindet sich ein wunderschöner Garten im französischen Stil mit Rosengarten und Gartenpavillon "Temple of Apollo". Außerdem besaß die Familie Van Lawn eine der bemerkenswertesten Sammlungen von Karren, Kutschen und Kutschen sowie Geschirrartikeln, von denen viele erhalten sind.

Mehrmals im Jahr finden hier Ausstellungen zeitgenössischer und klassischer Kunst statt. Im Hinterhofgarten, geteilt durch die Zeichnung vom Ende des 16. Jahrhunderts, befindet sich ein Gartenhaus, das ein Nationaldenkmal der Niederlande ist.

Das Museum ist an 6 Tagen in der Woche geöffnet und nimmt im Juni auch am Gartentag teil: Die meisten Innenhöfe der Grachtenhäuser sind geschlossen; erst am dritten Juniwochenende sind etwa 30 von ihnen (in der Regel private) für alle Ankömmlinge geöffnet. In dieser Hinsicht ist van Lons Garten eine angenehme Ausnahme: Sie können ihn jeden Tag besuchen.

Adresse: Keizersgracht, 672
Arbeitszeit: September - Juni: Freitag - Montag: 11:00 - 17:00 Uhr; Juli - August: täglich von 11:00 bis 17:00 Uhr
Login: 8 EUR, für Kinder von 6 - 18 Jahren - 4 EUR, bis 6 Jahre - kostenlos

Dam Platz (Dam)

Dam Square - Der zentrale Ort von Amsterdam, wo Messen, Konzerte und andere besondere Ereignisse stattfinden. Es befindet sich 750 m vom Hauptverkehrsknotenpunkt der niederländischen Hauptstadt, dem Hauptbahnhof, entfernt. Dieser Ort ist eine rechteckige Form von 20.000 m². Der Damrak Boulevard und die Rokin Street, Nivendijk, Kalverstraat und Damstraat grenzen an den Platz. Nicht weit davon entfernt befindet sich das berühmte Bordellviertel - De Wallen Quarter.

Historische Informationen

Dam-Platz in Amsterdam

Der Platz befindet sich auf einem Damm, der im 13. Jahrhundert an der Amstel errichtet wurde und aufgrund dessen das Wahrzeichen wurde und diesen Namen erhielt. Diese Einrichtung ermöglichte den Transport zwischen Siedlungen an verschiedenen Ufern. Der Damm wurde ständig fertiggestellt, eine Stadt blühte allmählich um ihn herum auf.

Im Laufe der Zeit hat sich das Gebiet zu einem Handelszentrum des Dorfes entwickelt. An dem Ort, an dem die auf Schiffen gebrachten Waren entladen wurden, wurde ein großer Fischmarkt eröffnet. Im 19. Jahrhundert befahl Napoleon Bonaparte seine Liquidation.Gleichzeitig wurde die Mündung der Amstel aufgefüllt, wodurch der Dam vom Wasser abgeschnitten wurde. 1837 wurde hier eine Börse gegründet, die bis Anfang des letzten Jahrhunderts bestand. An seiner Stelle eröffnete ein Luxus-Benkorf. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Dam-Platz unter der gesamten niederländischen Bevölkerung berühmt. Hier begannen Massentreffen von nationaler Bedeutung zu organisieren.

Beliebte Attraktionen

Die Fassade des Gebäudes der neuen Kirche

Auf der Westseite des Platzes befindet sich der Königspalast, ein historisches neoklassizistisches Gebäude. Von XVII bis XIX Jahrhundert gab es ein Rathaus, dann begann sich hier die Residenz der herrschenden Dynastie zu befinden. Derzeit steht der Palast König Willem-Alexander zur Verfügung. Im Jahr 2009 wurde das Gebäude rekonstruiert. Jetzt hat jeder Tourist die Möglichkeit, den Palast während der Abreise der königlichen Familie zu erkunden.

Königspalast am Dam-Platz

In der Nähe der Residenz des Königs befindet sich das gotische Gebäude der Neuen Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Das Gebäude wurde als Alternative zur Alten Kirche gebaut, die nicht alle Gemeindemitglieder aufnehmen konnte. Seit 1979 gibt es hier keine Gottesdienste mehr, sondern Ausstellungen verschiedener Künstler und Orgelkonzerte.

Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds befindet sich ebenfalls in der Nähe. Die Besucher haben die Möglichkeit, das niederländische politische und kulturelle Leben kennenzulernen - es gibt Kopien vieler berühmter Persönlichkeiten des Staates und Stars des Showbusiness.

Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Amsterdam

Gegenüber befindet sich das Nationaldenkmal, dessen Projekt der Architekt Jacob Oud 1956 zum Gedenken an die niederländischen Soldaten des Zweiten Weltkriegs realisiert hat. Es ist der Ort für die jährliche Zeremonie - Gedenktag für die Toten -, die den Bewohnern des Landes gewidmet ist, die Opfer der Kämpfe geworden sind. Es ist erwähnenswert, dass der Dam-Platz selbst zum Schauplatz der Tragödie der Kriegszeit geworden ist. Am 7. Mai 1945, nach der Kapitulation Deutschlands, war die Innenstadt mit fröhlichen Bewohnern gefüllt, die sich darauf vorbereiteten, die Befreier zu treffen. Der Spaß der Anwesenden wurde durch Maschinengewehre unterbrochen. Die Deutschen installierten auf dem Balkon eines der Gebäude Handfeuerwaffen und begannen, Zivilisten gnadenlos zu zerstören. Quellen zufolge starben 22 Menschen und 120 wurden schwer verletzt.

Nationaldenkmal auf dem Dam-Platz
Weihnachtsbaum in Dam Square

Touristische Informationen

Jugend am Dam-Platz

Der Fußweg vom Amsterdamer Hauptbahnhof zum Damplatz dauert nicht länger als 10 Minuten. Ab hier beginnt der Großteil der Stadtrundfahrten. Ihre Kosten variieren zwischen 30 und 70 Euro, abhängig von der Anzahl der besuchten Orte. Hier ist das Hotel "Krasnapolsky" - Sie können dort für die Dauer Ihres Aufenthalts in den Niederlanden bleiben. Um Geld zu sparen, empfehlen erfahrene Touristen Hotels weit vom Zentrum. Am Dam Square gibt es eine große Anzahl gemütlicher Cafés, in denen Sie nach einem langen Ausflug entspannen können. In verschiedenen Geschäften besteht die Möglichkeit, interessante Souvenirs für Verwandte und Freunde zu erwerben. Der ideale Ort für begeisterte Shopaholics wird das Kaufhaus Benkorf sein.

Rijksmuseum

Rijksmuseum - Amsterdam State Museum, das größte Kunstmuseum in den Niederlanden. Es enthält über eine Million Exponate. Das Rijksmuseum wurde 1885 eröffnet und wurde zu einem Wahrzeichen der Stadt, das die Merkmale des gotischen Stils und der Renaissance vereint. Bekannt ist er vor allem für die prächtige Sammlung alter niederländischer Meister: Das Museum beherbergt 20 Gemälde von Rembrandt und andere Schätze der Malerei, darunter Werke von Jan Vermeer, Frans Hals und Jan Steen.

allgemeine Informationen

Jedes Jahr besuchen mehr als eine Million Besucher das Rijksmuseum. Dies ist eines der wichtigsten Museen in Westeuropa.Über 400 berühmte Werke werden im Museum ausgestellt. Landschaften, Meerblicke, individuelle Porträts, Genreszenen und niederländisches Stillleben helfen dabei, die Kultur und Kunst des goldenen Zeitalters Hollands kennenzulernen - im 17. Jahrhundert, als Handel, Wissenschaft und Kunst Hollands als die besten der Welt galten.

Das Museum wurde 1800 in Den Haag als Nationale Kunstgalerie gegründet, als der Ort, an dem die königliche Familie untergebracht war. 1808 wurde das Museum im Auftrag von König Louis-Napoleon, dem Bruder von Napoleon Bonaparte, nach Amsterdam verlegt. Es wurde in Landesmuseum umbenannt und die der Stadt gehörenden Gemälde, darunter das berühmte Rembrandt-Meisterwerk Nachtwache, wurden in die Dauerausstellung des Museums aufgenommen.

Das Rijksmuseum beherbergt Kunstsammlungen aus dem 15. und 19. Jahrhundert: Malerei, Fotografie, Skulptur, dekorative Kunst, Möbel, Schmuck, Keramik, Glas, Porzellan, Kostüme, Textilien, Silber und Delfter Porzellan.

Stedelek Museum (Stedelijk Museum)

Stedelek - Das Museum für zeitgenössische Kunst in Amsterdam, auch Stadtmuseum genannt. Die Ausstellungen wurden vor über 150 Jahren erstellt und sind nach wie vor beliebt und interessant für Besucher aller Altersgruppen.

allgemeine Informationen

Die Architektur des Gebäudes gehört zum Neorenaissancestil. Die Fassade des Gebäudes ist mit skulpturalen Kompositionen niederländischer Meister geschmückt: Jacob van Kampen und Hendrik de Keyseri. Die Wände sind in der Technik des "Specks" aus abwechselnden Streifen aus weißen und roten Backsteinen verlegt. Gewöhnlich wurden in dieser Technik im 15. Jahrhundert Häuser in Holland gebaut. Das Museum ist mit zwei kleinen Türmchen geschmückt.

Das Museum Stedelek präsentiert alle bekannten Bereiche der modernen Kunst. Hier sehen Sie Bilder von Meistern wie Picasso, Cezanne, Matisse, Judd, De Cowning und Cunellis. Darüber hinaus verfügt das Museum über eine der größten Sammlungen von Werken von Kazemir Malevich.

Das Vincent van Gogh Museum und das Rijksmuseum befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Stedelek Museums.

Geschichte

Das stetelek-Museum wurde 1895 in Amsterdam als Museum der Stadtgeschichte gegründet. Das im Neorenaissancestil erbaute Gebäude zeigte ursprünglich Möbel, Münzen, Silberwaren, Dekorationen und Einrichtungsgegenstände aus alten Amsterdamer Häusern. Außerdem konnten sich die Besucher mit der Waffensammlung und der Ausstellung einer alten Apotheke vertraut machen. 1920-1940 wurde ein Teil des Museumsvermögens an andere Museumsinstitutionen überwiesen. Gleichzeitig wurde eine Sammlung zeitgenössischer niederländischer und französischer Kunst geschaffen. Seit 1930 besitzt das Museum eine umfangreiche Sammlung von Werken van Goghs, die 1972 in ein eigenes Gebäude umgezogen sind. Erst Anfang der 1970er Jahre verließen die letzten Gegenstände des historischen Lebensumfelds die Ausstellung des Museums, und das Museum begann, in einer neuen Kapazität aufzutreten - dem ersten Museum für moderne Kunst in Amsterdam.

Jetzt sind nur noch die weiß gestrichenen Wände im Inneren des Gebäudes zu sehen, sodass die Besucher voll in die Welt der modernen Kunst eindringen und eintauchen können, ohne von anderen Dekorelementen abgelenkt zu werden.

Ausstellungen des Museums Stedeliyk

Im Stadtmuseum werden alle bekannten Bereiche der modernen Kunst präsentiert. Ab 1850 sammelte es eine Vielzahl von Werken von Meistern verschiedener Länder. Es ist unmöglich, alle Schätze der modernen Kunst des Stedeliyk-Museums gleichzeitig zu zeigen. Dementsprechend herrschen in Stedeliyka trotz der Vielzahl von Hallen temporäre Ausstellungen vor, die sich gegenseitig ersetzen.

Das Museumspersonal wechselt häufig temporäre Ausstellungen und widmet sie entweder Werken bestimmter Autoren oder ganzen Bereichen der Kunst.

Die meistbesuchte und wertvollste Dauerausstellung ist also Stedeliyka - der Saal von Kasimir Malewitsch. Alles hier zielt darauf ab, dass der Betrachter die Kraft der Farbe und nicht des Bildes spüren und schätzen kann. Da diese Tatsache den Menschen vermitteln wollte, schrieb der Autor selbst den Begleittext für einige seiner Werke.Hier sind Werke aus verschiedenen Stilrichtungen zu sehen, in denen der Autor gearbeitet hat - das sind Realismus, Kubismus, Suprematismus und Malerei.

In der Halle von Malewitsch befinden sich 28 Gemälde und mehrere Dutzend Zeichnungen. Sie wurden 1927 vom Autor selbst aus Russland mitgenommen und befanden sich lange Zeit in Deutschland, im Haus des Architekten H. Hering. Dort wurden sie vom Regisseur Stedeliyka Willem Sandberg gefunden. Dieser Mann hat viel für das Museum getan. Er wählte Gemälde, Zeichnungen, Skizzen für Museumsausstellungen aus, fand Sponsoren und sammelte Spenden für den Kauf neuer Exponate. Unter Sanbergh wurde die Sammlung des Museums erheblich erweitert.

Ständige Ausstellungen des Museums zeigen auch Werke von Henri Matisse, Paul Cezanne, Pablo Picasso und Marc Chagall.

Zu den temporären Ausstellungen zählen Werke von Claude Monet, Auguste Renoir, Wassily Kandinsky, Judd, De Kohoning, Cunellis, Jan Shoonhoven, Peter Mondrian, Theo van Dusburg, Antonio Saura, Bart van der Leek und Brahm van Velde. Einige Räume widmen sich dem deutschen Expressionismus, der amerikanischen Pop-Art und anderen Bereichen der Kunst.

Hallen innovativer Künstler sind besonders bei Museumsbesuchern beliebt. Es gibt Werke von Barnet Neuman, und dies sind große monochrome Leinwände sowie Kinholts Zabegalovka, in denen die traditionelle Bar von Los Angeles im dreidimensionalen Bild dargestellt ist, mit einem wesentlichen Merkmal: Uhren werden anstelle von Besuchern dargestellt ... Die meisten Exponate haben keine Erklärung nur der Name oder der Name des Autors.

Praktische Informationen

Betriebsmodus

Das Museum ist von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, donnerstags schließt es um 22.00 Uhr.

Ticketpreis

Ein Erwachsenenticket kostet 15 € (~ 765 Rubel), ein Kinderticket ist kostenlos, ein Studententicket kostet 7,5 € (~ 380 Rubel). Auch Museumsbesucher können das Museum kostenlos besuchen.

Auf der offiziellen Website des Museums können Sie ein elektronisches Ticket kaufen: //www.stedelijk.nl/etickets. Dies spart Zeit beim Anstehen.

Cafe

Das Museum verfügt über ein Café, in dem Sie einen Snack sowie ein herzhaftes Abendessen genießen können. Es ist täglich von 8-30 bis 0-00 Uhr geöffnet.

Unterwegs können Sie sich im Souvenirshop umschauen, vielleicht trifft sich etwas Interessantes.

Wie komme ich dorthin?

Sie können mit der Straßenbahn dorthin gelangen. Es gibt Routen Nummer 2 - fahren Sie bis Nieuw Sloten (Niu Schloten) und Nummer 5 - fahren Sie bis Amstelveen Binnenhof (Amstelveen Binnenhof). Ebenfalls in der Nähe des Museums hält der Bus Nr. 170, der nach Uithoorn (Witorn) fährt. Alle oben genannten Strecken verlaufen durch den Hauptbahnhof.

Von Amstel gibt es die Straßenbahnlinie 12, Sie sollten am Museumplein aussteigen.

Der nächste Parkplatz zum Museum ist kostenpflichtig.

Rotlichtstraße (De Wallen)

Rotlichtstraße - Amsterdamer Stadtteil, der eine der bekanntesten und pikantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist. Es besteht aus einem Gassennetz mit niedrigen Gebäuden, in denen sich viele Einzelzimmer mit Schaufenstern befinden. Die Zimmer werden von Priesterinnen der Liebe gemietet, die Touristen anlocken und ihre sexuellen Dienste durch Fenster oder Glastüren anbieten. Mädchen hinter dem Glas können erotisch tanzen oder in ihrer Unterwäsche posieren, und rotes Licht glättet Hautunreinheiten. Auf der Straße des Roten Lichts gibt es auch Sexshops, Sextheater, Peepshows, ein Cannabis-Museum und Coffeeshops, in denen Marihuana verkauft wird. Außerdem befindet sich hier in einem ehemaligen Bordell das Museum der Prostitution. Er führt die Besucher in die Geschichte und Realität der Lebenspriesterinnen der Liebe ein. Für viele Touristen ist das Rotlichtviertel ein besonderes Symbol für Freiheit und Emanzipation, da die Niederlande eines der wenigen Länder sind, in denen Prostitution und weiche Drogen legalisiert sind.

Höhepunkte

Tatsächlich ist die Rotlichtstraße ein ganzer Bezirk von Rosse Byurt, bestehend aus den Vierteln De Wallen, Singelgebid und Roisdalkade. In diesem Fall ist de Wallen das älteste und größte Viertel. Darin entfaltet sich der größte Tumult der Sexindustrie.

Das Rotlichtviertel hat eine für Amsterdam im 14. Jahrhundert typische Architektur und Struktur, obwohl viele der Gebäude erst kürzlich gebaut wurden. Das Viertel grenzt auch an eine kleine Chinatown.

Priesterinnen der Liebe locken Kunden an
Rotlichtviertel aus großer Höhe

Aussehen Geschichte

Weiße Schwäne im Kanal

Das Viertel des Rotlichtviertels existiert seit langem - es wurde gleichzeitig mit der Siedlung selbst gebildet. Früher war Amsterdam ein kleines Fischerdorf und wurde dann ein riesiger Hafen. Nach und nach entstanden in der Stadt verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten, die die Seeleute gern besuchten. Sexservices boten Bordelle und einzelne Mädchen an. Im Mittelalter herrschte Nachtdunkel auf den Straßen, deshalb mussten wir die Straße mit Laternen mit einer Kerze beleuchten. Um die frommen Frauen vor der Belästigung betrunkener Seeleute zu schützen, zwangen die Stadtbewohner die Mädchen der leichten Tugend, sich irgendwie auszuweisen. Die Priesterin der Liebe begann, das rote Highlight zu verwenden, das zu einer Art Symbol für den Verkauf von Liebe geworden ist.

Red Light Street bei Tag
Mädchen im Fenster

Im 16. Jahrhundert schenkten die Stadtbehörden im Bereich der Straßen Oude Niuvstraat und Auzedeyds Akhterbyurkhval sowie entlang des Audzeyds Forburgburg-Kais einen ganzen Block von „Nachtschmetterlingen“. Außerdem mussten sie regelmäßig eine Steuer in Höhe von 1 Taler entrichten. Dieser Ort wurde sofort die Straße des roten Lichts genannt. Ladies of easy virtue suchten nachts nicht mehr auf den Straßen von Amsterdam nach Kunden und warteten an ihren Fenstern auf sie. So entstand der sogenannte Schaufensterhandel, der seit jeher die Besucher der Stadt interessiert.

Offizielle Erlaubnis

Rotlichtstraße

Bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts war der Handel mit Körperschaften in den Niederlanden auf gesetzlicher Ebene verboten. Erst im Jahr 2000 erlaubte die Regierung den öffentlichen Haushalten, Dienstleistungen dieser Art zu erbringen - ein Verfahren zur Erlangung einer Lizenz wurde eingeführt und das Besteuerungsverfahren genehmigt. Jede Priesterin der Liebe hat sich seitdem mit einer Privatunternehmerin gleichgesetzt - sie wird von der Steueraufsicht und dem Sanitärdienst kontrolliert, zieht einen Teil des verdienten Geldes an den Staat ab und hat das Recht, Gewerkschaften zu bilden. Mädchen können nun eine Vereinbarung mit Bordellbesitzern treffen und bei Bedarf ihre Interessen wahren. Sie glauben, dass dies ihnen hilft, respektiert zu werden und vollwertige Mitglieder der Gesellschaft zu sein, unabhängig von bestehenden Stereotypen.

"Night Butterflies" müssen über ein ärztliches Attest verfügen, aus dem ihre volle körperliche Gesundheit hervorgeht. Auf diese Weise kann der Kunde auf die Sicherheit der bereitgestellten Dienste vertrauen.

Schauen Sie in die Räume

Um die Höhe der Steuer zu bestimmen, müssen Frauen ein spezielles Formular ausfüllen, in dem ihre Daten und ihr Arbeitsort angegeben sind. Der Steuerinspektor bestimmt dann anhand eines speziellen Verzeichnisses den Geldbetrag, der an den Staat überwiesen werden muss. Die Lage des Arbeitsraums spielt eine entscheidende Rolle. Die Höhe der Steuern variiert bis zu 52%, 20 Minuten Sex kosten ca. 50 Euro, zuzüglich separat für den Zuschlag. dienstleistungen. Von dem erhaltenen Betrag sollte die Miete für das Zimmer abgezogen werden - von 100 bis 150 Euro für 8 Stunden. Nach einfachen Berechnungen ist es leicht zu erraten, dass die Arbeit von Mädchen mit einfachen Tugenden überhaupt nicht hoch bezahlt wird, aber der Staat verdient sie recht gut.

Die Nacht ist die Zeit, in der die Red Light Street zum Leben erweckt wird

Merkmale der Sexindustrie

Schau auf deine Füße oder tritt jemandem auf die Brust!

Fast alle Gäste von Amsterdam versuchen, das Rotlichtviertel zu besuchen. Einige tun dies aus dem Wunsch heraus, sich mit niederländischer Exotik zu befassen, während andere direkt in das Bordell geschickt werden.

Mit Einbruch der Dämmerung sammeln sich hier allmählich Touristen. Zu diesem Zeitpunkt brennt die Laterne nicht über viele Räume, da einige Mädchen Kunden ausschließlich tagsüber empfangen. Wenn der Vorhang vor dem Fenster zugezogen ist, ist die Dame, die hier arbeitet, beschäftigt.In der Nähe der Vitrine ist normalerweise eine Telefonnummer angegeben, unter der Sie im Voraus einen Termin mit der Priesterin der Liebe vereinbaren oder sie zu sich nach Hause einladen können.

Discount Erotikwarengeschäft

Auf der Straße des Roten Lichts arbeiten Frauen verschiedener Nationalitäten aus aller Welt. Am häufigsten sind osteuropäische Einwohner, am gefragtesten sind Miniaturasiaten und dunkelafrikanische Frauen. Vor kurzem wurde das Auftreten junger und attraktiver Männer unter Intimarbeitern festgestellt. Sie besetzen den Bereich zwischen Rembrandt-Platz und dem Damm. Männliche Dienste sind selten und recht teuer. Oft werden hier Transsexuelle gefangen, wie die im Vorfeld auf dem Kai Audzeyds Forburgburg verteilten Flugblätter berichten.

Kampf gegen die Prostitution

Eine der Straßen des Stadtteils De Wallen

Seit 2006 diskutieren Vertreter der Stadtverwaltung in regelmäßigen Abständen das Problem der Betriebsunterbrechung von Bordellen. Laut einer Umfrage der örtlichen Bevölkerung sind zwei Drittel der Bürger mit dem Ruf Amsterdams als Ort für sexuelle Experimente unzufrieden. Sie möchten, dass ihre Stadt berühmt für ihre Geschichte und Architektur ist. Darüber hinaus ist dieser Bereich von besonderem Interesse für kriminelle Gruppen, die mit Personen und Drogen handeln. Die Kriminalitätsrate liegt hier deutlich über den zulässigen Normen eines zur Europäischen Union gehörenden Staates.

Windows

Politiker, die diese Innovationen unterstützten, konnten starken Widerstand nicht verkraften. Bordellbesitzer sind hoch angesehen, haben eine gute Unterstützung in Regierungsstrukturen und bei Mafia-Organisationen. Immer noch gelang es, ein Drittel der von Priesterinnen der Liebe bewohnten Räumlichkeiten zu kaufen und sie kostenlos an niederländische Designer zur Eröffnung von Boutiquen zu verschenken. Diese Aktion mit dem Titel "Die Mode des roten Lichts" dauerte ein Jahr und kostete 40 Millionen US-Dollar. Lizenzen einiger Bordelle wurden aufgrund des Verdachts illegaler Aktivitäten widerrufen.

Model Alice Newport und Künstlerin Joanna Toetenel in den Fenstern der Red Bull-Räume bei der Eröffnung des kreativen Ausdrucks im Amsterdamer Rotlichtviertel

Bereits geplant, die Zahl der Bordelle um weitere 30% zu reduzieren, was zu Protesten der Vertreter des ältesten Berufsstandes führte. Sie versuchen, die Menschen davon zu überzeugen, dass sie legal im Land leben und freiwillig arbeiten. Einer der Proteste war der Tag der offenen Tür. Jeder hatte die Möglichkeit, einen Ausflug in Bordelle zu machen und die Sex-Dienste kostenlos zu nutzen. Viele sind davon überzeugt, dass die Schließung von Bordellen Mädchen zu illegalen Geschäften zwingen wird, da es einfach unmöglich ist, dieses Tätigkeitsfeld auszurotten.

Sehenswürdigkeiten des Viertels

Touristen kommen meistens zur Rotlichtstraße, nur um schönen jungen Damen in Schaufenstern willen. Aber in dieser Gegend gibt es auch viele andere interessante Attraktionen.

Old Church Restaurant De Waag Der Bulldog Coffeeshop
  • Alte Kirche. Auf den rot beleuchteten Straßen gibt es ein Heiligtum, und die Anwohner sind von dieser originellen Kombination überhaupt nicht verlegen - die meisten von ihnen vertreten liberale Ansichten. Vor der Kirche stellte ein unbekannter Bildhauer ein Flachrelief mit einer weiblichen Brust auf. Es gibt eine Überzeugung - eine Berührung garantiert einen atemberaubenden Erfolg in Liebesdingen während ihres ganzen Lebens.
  • Erotisches Museum. Die Sammlung besteht aus Skulpturen, Gemälden und Statuen verschiedener Kulturen und Epochen. In alten Drucken dargestellt intime Teile des menschlichen Körpers oder Geschlechtsverkehr.
  • Restaurant De Waag. Das prächtige Gebäude in Form eines luxuriösen Schlosses diente früher als Wohnsitz mehrerer Museen. Jetzt ist hier eine Institution, die nachts besonders schön ist. Abends werden im Restaurant Hunderte von Wachskerzen angezündet, die eine besondere Atmosphäre im Raum schaffen. Liebhaber eines romantischen Abendessens sind hier herzlich eingeladen.
  • Der Bulldog Coffeeshop. Das älteste Café der niederländischen Hauptstadt befindet sich in der Nähe. Es wurde vor über 40 Jahren eröffnet und funktioniert heute noch. Probieren Sie hier einen tollen Kaffee und nehmen Sie eine Handvoll Bohnen mit nach Hause.
Erotikmuseum Im Inneren des Museums Eine der Ausstellungen des Erotikmuseums Amsterdam

Notiz für Touristen

Schilder im Rotlichtviertel

Trotz ihres zweifelhaften Ruhmes ist die Red Light Street ein relativ sicherer Ort. Um mögliche Probleme zu vermeiden, müssen nur bestimmte Regeln befolgt werden.

  • Gehen Sie nicht alleine hierher - es ist unwahrscheinlich, dass Ihnen etwas passiert, wenn Sie mit Freunden zusammen sind.
  • Nehmen Sie keine Bilder von Frauen auf. Wenn Sie eine Kamera in Ihren Händen gesehen haben, müssen Sie aufhören, Bilder aufzunehmen und Bilder zu löschen.
  • Geben Sie die Angebote der Drogendealer sofort auf - ein entschiedenes "Nein" reicht in der Regel aus, damit illegale Verkäufer ins Hintertreffen geraten.

Zoo in Amsterdam (Artis)

Amsterdamer Zoo Artis im Stadtzentrum gelegen. Es ist der älteste Zoo in den Niederlanden und wurde 1838 gegründet. Der vollständige Name lautet "Natura Artis Magistra" und wird aus dem Lateinischen übersetzt als "Natur ist ein Mentor der Kunst".

Der Zoo beherbergt mehr als 6000 Tiere von 700 Arten. Neben Käfigen und Volieren gibt es ein Planetarium, einen Kinderbauernhof, ein großes Aquarium, ein Gewächshaus sowie geologische und zoologische Museen im Zoo, die über die Flora und Fauna der Niederlande berichten. bis 1910 gab es auch ein ethnographisches Museum.

Neben der reichen Flora und Fauna ist der Zoo auch für seine Kulturdenkmäler bekannt. Bemerkenswert ist beispielsweise die Architektur des Grand Museum (1855), der Bibliothek (1867) und des Aquariums (1882). Es gibt auch ein kleines Zeiss-Planetarium, in dem Sie die erstaunliche Entwicklung unseres Planeten von seiner Geburt bis zu unserer Zeit beobachten und eine unvergessliche Reise durch die Sternensysteme der Galaxis unternehmen können.

Was gibt es zu sehen?

Am Eingang des Amsterdamer Zoos befindet sich das 2007 rekonstruierte Zeiss-Planetarium, eine Kamelwiese, eine Papageienallee, ein Affenfelsen und eine Kinderfarm. Auf dem Rasen der Kamele leben eine Vielzahl von exotischen Haustieren, wie das Heimkamel, Zwergesel, Alpaka und das Tier Vantussi. Bis 1988 war in Monkey Rock eine Herde von Rhesusaffen beheimatet. Heute leben dort japanische Makaken. Auf den Gassen der Papageien bis Ende der 90er Jahre. Während der Sommermonate konnte man eine Vielzahl von Papageien sehen, hauptsächlich Aras, zuerst in den Käfigen und dann mit abgeschnittenen Flügeln. Am Ende wurde die Gasse als zu laut und unruhiger Ort für Papageien erkannt, und die Vögel wurden in eine große Voliere in der Nähe des Aquariums gebracht.

Im nordwestlichen Teil von "Artis" gibt es Pavillons von Vögeln, Affen und Reptilien, die jedoch tatsächlich ein einziges Gebäude bilden, die Terrasse von Kerbert und die Galerie der Raubtiere (Katzen). Terrace Kerbert wurde 1927 erbaut und zu Ehren von Kunraada Kerbert, dem zweiten Direktor von "Artis", benannt. Die Herde der Löwen hat darin Unterschlupf gefunden. Die Galerie der Raubtiere war bis Ende der 80er Jahre ein reiner Betonkäfig, doch in den 90er Jahren fanden dort grundlegende Veränderungen statt. Einige Arten wurden zurückgebracht, damit der Rest mehr Platz hatte. Darüber hinaus sind alle Haftanstalten mit Teichen und Gehwegen ausgestattet. Nach einiger Zeit wird die Raubtiergalerie den neuen Raubtierpavillon auf dem Gelände des aktuellen Parkplatzes ersetzen.

Südlich des Reptilienpavillons befinden sich das Land der Lemuren und drei Teiche. Das Land der Lemuren wurde im Juni 2008 entdeckt, dort leben rote Varietäten. Besucher können hier über die Brücke kommen und zwischen den Tieren spazieren. Drei Teiche sind die Überreste der ehemaligen Niue Prinsengracht. Alle Arten von Wasservögeln wie der Europäische Kranich und der Chilenische Flamingo leben in und um sie herum. Im Osten der Teiche befindet sich der Goat Rock (1941) mit dem Alpensteinbock und der südamerikanischen Pampa (2004).Die südamerikanische Pampa beherbergt vier Wohnungen: eine Capybara, Riesenameisenbären, Lamas und (separat) Aguarache (die anderen Lamas, Guanacos und Alpakas befinden sich weiter östlich zwischen dem Aquarium, dem Schimpansengehege und dem Kamelrasen). Das Herzstück der südamerikanischen Pampa ist der Artiodactual-Pavillon, ein Denkmal, das früher von verschiedenen Pferden wie dem Kulan, Grevy's Zebra, dem Hartmann's Mountain Zebra und dem Przewalski-Pferd besetzt war. 1883 starb hier im Pavillon der Artiodactyls die letzte Quagga der Welt. Die Artis Library befindet sich in der Nähe der Pampa und wird jetzt von der Universität Amsterdam verwaltet.

Im Herzen des Amsterdamer Zoos befinden sich die Lebensräume verschiedener kleiner Säugetiere. Der Pavillon der Kleinen Säugetiere (1977) besteht aus mehreren Außenanlagen und mehreren Innenanlagen. Drinnen gibt es hauptsächlich amerikanische Affen- und Nagetierarten, draußen kleine Raubtiere (Margie, südamerikanischer Nasenbär, Binturong, Fossa) und Lemur. Rund um den Pavillon kleiner Säugetiere befinden sich die Gehege der rotgrauen Wallabys, kleinen Pandas und Nutria. In der Nähe des alten Volkov-Pavillons leben Waschbären sowie ein Rudel wilder afrikanischer Hunde. Die Voliere um Minangkabaus Haus ist von Anoa bewohnt. In der Vergangenheit gab es rund um das Minangkabau-Haus weitere Behausungen für verschiedene Arten von Hirschen (Europäisches Reh, Wildziege und Schweinehirsch) und Antilopen (Gazelle-Dorkas, Saiga, Blauer Ducker).

Neben der "Galerie der Raubtiere" befinden sich der Wolfswald und die Käfige des indischen Elefanten, retikulierte Giraffen und mehrere afrikanische Antilopenarten. In den späten neunziger Jahren wurden diese Gehege erweitert (hauptsächlich aufgrund des alten Nashornstifts) und modernisiert (insbesondere durch die Beseitigung vieler unnötiger Gitter). Neben der Voliere der Giraffe befindet sich das Gebäude Volharding ("Persistenz"), ein ehemaliges Lagerhaus aus dem 19. Jahrhundert. Anfänglich befanden sich ungefähr 20 Gehege für Greifvögel in der Nähe der Westmauer des Gebäudes und Ställe für Rinder in der Nähe der Ostmauer. Die Anzahl der Vogelvolieren in den 1990er Jahren. erneut auf sieben erhöht und schließlich 2003 durch eine große Voliere ersetzt, in der ausschließlich europäische Geierarten (kopfloser Geier, Geier, schwarzer Geier) leben. Von den Rindern gibt es nur noch eine Art - Bisons. Seit 1995 befindet sich der Nachtdschungel in Volharding. Zuallererst war es die Heimat nachtaktiver Tiere südamerikanischer Arten wie Fledermaus, Gebirgsrudel, Nachtaffen, Schlachtschiff mit neun Gürteln, Aha und Astinaxe. Seit dem Jahr 2000 leben hier auch nachtaktive Tiere aus anderen Kontinenten, wie Potto und Sugar Flying Opossum.

Neben Volharding befinden sich das Schimpansenhaus und das Gorillahaus. Bis 1990 lebten Schimpansen und Flachlandgorillas im selben Gebäude, doch in diesem Jahr wurde für letztere ein neues Außengehege eröffnet. Das Gorillas-Haus ist seit langem als Behemoth-Haus bekannt, in dem Flusspferde, Zwergflusspferde, amerikanische Seekühe und verschiedene Vogelarten wie Tukane, Stare und Papageien, die frei um das Gebäude herumflogen, Unterschlupf fanden. Einige der ursprünglichen Bewohner des Hauses starben, einige wurden umgesiedelt, und jetzt sind die Gorillas die vollen Eigentümer des gesamten Gebäudes. Das letzte Nilpferd "Artis" lebt auf der Ostseite des Gebäudes. Rund um das Gorillas House befinden sich eine indische Tapir-Voliere und Sitatungi.

Im Südosten von "Artis" gibt es ein Aquarium und mehrere Gehege für Eulen, Papageien, Kaffernhornraben und Ibisse. Neben dem Aquarium befindet sich der Artis-Pinguin, der jetzt aus Eselpinguinen, einem Eisbären und kalifornischen Seelöwen besteht. Seelöwen sitzen auf einer Anhöhe und können vom Boden aus durch die Glasfenster im Boden des Geheges gesehen werden. Im Süden von ihnen gibt es zwei weitere Gehege auf dem Podest, in denen unter anderem Eisbären lebten, und jetzt (seit Mitte 2008) leben die Nutria vorübergehend, und in Zukunft werden der Brillenbär und der südamerikanische Nasenbär leben.

Africa-Savannah besteht aus drei Teilen: einem kleinen westlichen Teil mit Ohrclips und Kronenkranichen, einem großen mittleren Teil mit Grevys Zebras, Gnus, rosa Pelikanen und Perlhühnern und dem östlichen Teil mit Säbelfüßen.

Praktische Informationen

Adresse

Plantage Kerklaan 38-40. Anfahrt mit Tram 9 und 14 bis Haltestelle Plantage Kerklaan.

Artis hat einen eigenen Parkplatz - am Eingang zum Zoo. Von 8.30 bis 18.30 Uhr und wenn der Zoo bis zu einem späteren Zeitpunkt geöffnet ist, zahlen die Clubkarteninhaber 7 Euro, die übrigen Besucher 9 Euro. Von 18.30 bis 8.30 zahlen alle 4 Euro. Ein Parkticket erhalten Sie an der Abendkasse, im Geschäft oder im Fotoladen gegen Vorlage eines Tickets für den Amsterdamer Zoo.

Arbeitszeit

1. April - 31. Oktober - von 9 bis 18 Uhr.
1. November - 31. März - von 9 bis 17 Uhr.
Weihnachten (24. Dezember) - von 9 bis 22 Uhr.
Neujahr (31. Dezember) - von 9 bis 16 Uhr.
1. Januar - von 10 bis 17 Uhr.

Jeden Samstag im Juni, Juli und August - von 9 Uhr bis Sonnenuntergang

Preise

Kinder von 3-9 Jahren - 15,50 Euro, Standardtarif (10-64 Jahre) - 18,95 Euro.
Ältere Menschen (65 Jahre und älter) - 17,50 Euro

Um Tickets für den Artis Zoo zu bestellen, klicken Sie bitte hier.

Stadt von Arnhem

Arnhem - Es ist eine Stadt der Kunst und Kultur, der Mode und des Designs, der Energie und der atemberaubenden Naturlandschaften, der großen Geschäfte, der Museen und der Festivals. Er inspiriert die Kreativität, er ist laut und wird sich nie langweilen. Arnheim liegt am Ufer des Rheins und ist die Hauptstadt der Provinz Gelderland. Arnheim ist die einzige Stadt in den Niederlanden, in deren Straßen Oberleitungsbusse verkehren.

allgemeine Informationen

In den Annalen stammt die erste Erwähnung der Stadt aus dem Jahr 1233. Ab 1443 wurde Arnheim Teil der Hanse. Seine Geschichte ist reich an interessanten Ereignissen. 1473 wurde die Stadt von Karl dem Kühnen von Burgund erobert, und die Holländer gaben sie erst ein Jahrhundert später zurück. Arnheim war mehr als einmal von Franzosen und Deutschen besetzt. Im 19. Jahrhundert hatte die Stadt aufgrund ihrer malerischen Natur den Ruhm einer noblen Kurstadt.

Trotz des rasanten Wachstums ist Arnhem auch heute noch für sein Grün bekannt. Zum Beispiel bietet der Nationalpark De Hoge Veluwe so viel, dass die Besucher den ganzen Tag Spaß haben können. Es gibt unzählige Spaziergänge, Radtouren und Reitwege. Der Park ist reich an herrlichen Landschaften: Heiden und Weiden wechseln sich mit Treibsand und Laub- und Nadelwald ab.

Heute gilt Arnhem auch als attraktivste Handelsplattform in den Niederlanden: Es verfügt über große Handelsketten und kleine Geschäfte für Markenkleidung. Eine Reihe berühmter Labels und Designer haben Arnhem zu einem sehr attraktiven Ort für diejenigen gemacht, die der Mode folgen. Arnheim ist leicht mit dem Flugzeug, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zu erreichen. Die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt dauert ca. 50 Minuten.

Wer möchte, kann diese faszinierende Stadt mit dem Fahrrad entdecken. Arnheim ist ein wahrer Holländer und hat viele ausgezeichnete Radwege. Touristen werden von dem besonderen kulturellen Klima angezogen - einer Vielzahl von Kunstgalerien, Ausstellungen, Theatern und jährlichen Festivals. "Rio am Rhein" - der zweitgrößte Karneval des Sommers in Holland.

Die Musik dröhnt auf den Plätzen der Stadt und die laute Action zieht Zehntausende von Besuchern an. Noch populärer ist das weltweite Live-Statue-Festival in Arnhem. Um alle lokalen Museen zu besuchen, benötigen Sie mehr als einen Tag. Nirgendwo kann man so viel über das Getränk der Aristokraten erfahren wie im "Niederländischen Weinmuseum". Nach einer Besichtigung der Weinkeller können Sie in der Bar "Le Jardin" entspannen.

Das Wassermuseum ist eine moderne interaktive Ausstellung, die sich allen Aspekten der wertvollen frischen Feuchtigkeit widmet. Das Kröller-Müller-Museum verfügt über eine weltberühmte Gemäldesammlung aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Der zentrale Ort der Ausstellung ist den Werken von Vincent van Gogh und skulpturalen Kompositionen gewidmet.

Nur neben der Brücke ist John Frost (John Frostbrug), finden Sie Informationen über die berühmte Schlacht um Arnhem, in dem Film "Die Brücke ist zu weit." Der Informationspunkt befindet sich direkt am Ort der Schlacht, die vor mehr als sechzig Jahren stattgefunden hat. Spezielle Technologien bieten einen dreidimensionalen Überblick über das Schlachtfeld. Porträts, Audio- und Videofragmente vermitteln den Eindruck, dass die Besucher 1944 zurück sind.

Die Hauptattraktionen von Arnhem sind die Kirche St. Eusebius (Sint-Eusebiuskerk oder Groote Kerk), die 1560 erbaut wurde, das Niederländische Freilichtmuseum (Nederlands Openluchtmuseum) außerhalb der Stadt und der Burgers Zoo (einer der größten in den Niederlanden).

Der Schienenverkehr ist in Arnheim sehr gut etabliert, einige Züge fahren sogar nach Moskau. Mit dieser Stadt sind viele berühmte Namen verbunden. Audrey Hopburn war während des Krieges im dortigen Konservatorium engagiert, der berühmte Escher-Stundenplan in Arnheim war für junge Jahre der in dieser Stadt verstorbene Dichter Philip Sidney.

Beste Reisezeit

Dank der Open-Air-Unterhaltung und Attraktionen ist Arnheim der perfekte Ort für einen Sommerbesuch.

Was gibt es zu sehen?

  • Die Erinnerung an die Schlacht um Arnheim im Jahr 1944 wird im Airborne Museum in Ooster Beeke lebendig.
  • Das System der historischen Keller XII und XIII Jahrhunderte. unter der Straße Reynstrat.
  • Panoramablick auf die grüne Stadt von der Aussichtsplattform.
  • Der Sonsbeck Park, früher ein privates Landgut, ist heute der größte und bekannteste Park in Arnhem.
  • Das moderne Stadion Gelred, Heimstadion des Stadtfußballvereins Vitesse, mit versenkbarem Dach und versenkbarer Rasenfläche.

Interessante Tatsache

Die einzige Trolleybuslinie in den Niederlanden verkehrt in Arnhem.

Stadt Delft (Delft)

Delft - eine Stadt in den Niederlanden, ein echtes Freilichtmuseum zwischen Den Haag und Leiden. Die Stadt ist auf der ganzen Welt bekannt für ihre vielen historischen Denkmäler, von denen die meisten im 16. und 17. Jahrhundert errichtet wurden, malerische Kanäle, die alte Gebäude widerspiegeln, und weißen und blauen Kacheln, die alle Kamine und Öfen in den russischen Kaiserpalästen schmückten.

Wie komme ich dorthin?

Die Eisenbahnstrecke Amsterdam-Rotterdam-Brüssel führt durch die Stadt. Züge, die dieser Route folgen, halten am Hauptbahnhof. Der Bahnhof Delft-Zeid (Delft Süd) empfängt nur Nahverkehrszüge, nachts funktioniert er nicht. Delft ist auch durch direkte Zugverbindung mit Den Haag, Dordrecht und Eindhoven verbunden.

Transport

Der Bodentransport ist durch etwa zehn Buslinien vertreten, die Delft mit Den Haag und Rotterdam verbinden. Die Busse werden von Connexxion betrieben, die Strecken sind in ganz Südholland nummeriert. Delft und Den Haag sind auch durch eine Straßenbahnlinie (Linie 1) verbunden.

Sehenswürdigkeiten

Der Prinsenhof gilt als eine der Hauptattraktionen der Stadt. Das Museum, dessen Sammlung nicht nur Gemälde von Meistern des 16. bis 17. Jahrhunderts, sondern auch Porzellan- und Silbersammlungen umfasst, beherbergte einst ein Kloster und dann die Residenz von Prinz Wilhelm I. von Oranien während seines Kampfes gegen Spanien.

Neben dem Palast befindet sich die 75 Meter hohe gotische alte Kirche (Oude Kerk), die Ende des 13. Jahrhunderts an der Stelle der Holzkirche St. Bartholomäus erbaut wurde. Die alte Kirche wurde nach dem Prinzip der Basilika im gotischen Stil mit den unvergesslichen Buntglasfenstern von Jupe Niolos erbaut, wurde zahlreichen Umbauten unterzogen und ist bekannt für ihren Turm, der ein paar Meter von der Vertikalen abstand. Im 17. - 19. Jahrhundert wurden drei mächtigste Orgeln in der Kirche installiert, und die Bourdon-Glocke wurde auf dem Glockenturm platziert. Heute finden in der Alten Kirche Gottesdienste und Orgelkonzerte statt.

Marktplatz

Auf dem Marktplatz befindet sich eine weitere gotische Basilika aus dem 14. Jahrhundert - die Neue Kirche (De Nieuwe Kerk). Die Kirche ist das Grab von Mitgliedern der Oranian Dynastie. Unter dem Mausoleum Wilhelms I. von Oranien, das 1584 beigesetzt wurde, befindet sich die Krypta der gesamten königlichen Familie.In der Kirche ist außerdem einer der bekanntesten Stadtbewohner, Delft Hugo Grotius, beigesetzt, dessen Epitaph unter dem Marmorporträt steht: "Das Wunder Europas, der gesegnete Weise". Die Kirche ist für Besucher geöffnet und dient als religiöses Gebäude und als Museum.

Auf dem Marktplatz befindet sich auch das Rathaus, das im 17. Jahrhundert im Stil der niederländischen Renaissance erbaut wurde. Das Rathaus wurde im Mittelalter an der Stelle des Grafengefängnisses errichtet, da nur ein Turm erhalten geblieben ist. Früher waren in dem Gebäude die Gilde der Gold- und Silberschmiede und die Apothekergilde untergebracht, heute ist es vor allem ein historischer Ort, an dem die Einwohner von Delft zusammen heiraten.

Delfter Museen

In Delft gibt es einige kuriose Museen, wie das Lambert van Meertan Museum, das auf der ganzen Welt für seine Produkte und Haushaltsgegenstände aus der berühmten Delfter Fliese berühmt ist. Hier können Sie die sehr alte und beste Sammlung erstaunlicher Fayencen sehen. Das Armeemuseum oder das Militärmuseum von Delft präsentieren den Bewohnern und Touristen stolz die Geschichte der Niederlande, hier können Sie die Form und das Transportmittel des Militärs, die Waffen und die Zeichnungen bewundern. Schauen Sie sich die alte königliche Porzellanmanufaktur an, in der die Meister bis jetzt alles mit ihren eigenen Händen an den alten Geräten nach jahrhundertealten Traditionen tun. Hier können Sie am Prozess teilnehmen und sich selbst ein Souvenir machen.

Außerdem kann die Stadt am Grab von Charles-Wilhelm Naundorf besichtigt werden, einem Betrüger, der sich als französischer König Ludwig XVII. Ausgibt. Es befindet sich auf dem Friedhof in der Nähe des Gebäudes der Royal Yeast and Alcohol Factory, die seit langem ungenutzt ist.

Geschichte

Der Name der Stadt leitet sich vom Wort niderl ab. Delf - künstlich gegrabener Graben, Kanal. Vermutlich im XI Jahrhundert gab es eine Siedlung, die schnell zu einem bedeutenden Handelszentrum wurde. Am 15. April 1246 verlieh der Graf von Holland und Zeeland, der König von Deutschland, Wilhelm II., Delft die Stadtrechte. Damit war Delft eine der ersten Städte in Holland, die solche Rechte erhielten. Delft lag zu dieser Zeit am modernen Alten Kanal, vermutlich um 1100 gegraben. Im XIII Jahrhundert wurde ein Damm gebaut, der das Delfter Gebiet vor Überschwemmungen durch die Maas schützte. Im XIV Jahrhundert wurde ein Kanal gegraben (Sci), der Delft mit der Maas und der Nordsee verband und die Handelsposition der Stadt erheblich stärkte. Am Zusammenfluss von Sci und Maas liegt die von Delft abhängige Siedlung Delfshaven ("Delfter Hafen") in Rotterdam. Die Hauptprodukte zu dieser Zeit waren Öl, Stoffe, Teppiche und Bier.

Am 3. Mai 1536 gab es ein katastrophales Feuer, das den größten Teil der Stadt zerstörte. 1584 wurde Wilhelm I. von Oranien, der sich kurze Zeit in seiner Residenz im Kloster St. Agatha (heute Prinsenhof) befand, getötet und in der Neuen Kirche von Delft beigesetzt.

Im 17. Jahrhundert („Goldenes Zeitalter“) erlebte Delft mit dem Aufkommen des Seehandels eine neue Blüte. Die Stadt hatte eines der sechs Büros der Niederländischen Ostindien-Kompanie, und Delft wurde zum Zentrum für die Herstellung traditioneller weißer und blauer Keramik ("Delfter Blau" - "Niderl. Delfter Blauw") (Delfter Porzellan). In Delft gab es Dutzende Fabriken zur Herstellung von Keramik, die auf dem Gelände von Brauereien errichtet wurden. 1654 kam es jedoch zu einer Explosion von Pulverlagern, die die Stadt erneut zerstörten und zahlreiche Opfer forderten. Nach der Explosion wurde die Stadt wieder aufgebaut und ein bedeutender Teil ihres Zentrums ist bis heute in einem einzigen architektonischen Stil erhalten. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde in Delft eine Kunstschule gegründet, zu der unter anderem berühmte Künstler wie Jan Vermer, Peter de Hoch und Karel Fabricius gehörten, die bei der Explosion von Pulverlagern starben.

Nach dem Krieg von 1672 begann der Niedergang der Stadt, der den Nachbarn Den Haag und Rotterdam eine führende Stellung in der Region einnahm. Der Handelswert von Delft ist deutlich gesunken. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verwandelte sich Delft in eine Industriestadt. 1847 wurde eine Eisenbahnverbindung nach Rotterdam und Den Haag eröffnet.In Delft wurde die königliche Hefe- und Spirituosenfabrik (niderl. Koninklijke Nederlandsche Gist-en Spiritusfabriek) eröffnet, in der erstmals weltweit Hefe mit einer neuen Technologie hergestellt wurde. In der Fabrik wurde zum ersten Mal in den Niederlanden eine Siedlung mit speziell für die Fabrikarbeiter gebauten Häusern (Agneta-Park, niderl. Agnetapark) geschaffen. 1842 wurde die Royal Academy zur Ausbildung von Bauingenieuren an der heutigen Technischen Universität Delft eröffnet. TNO wurde 1932 in Delft eröffnet und der Hauptsitz dieser Organisation befindet sich immer noch in der Stadt.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überschritt Delft die Grenzen der damaligen (demontierten) Stadtmauer, einschließlich der Gebiete Hof van Delft und Vrionban nördlich des Zentrums. In den 1960er Jahren wurden die Stadtteile Poptahof und Vorhof, die noch zu den am dichtesten besiedelten Stadtgebieten Westeuropas gehören, in Delft einbezogen. In den 1980er Jahren wurde der Stadtteil Tanthof südlich des Zentrums mit den traditionellen Flachbauten in den Niederlanden errichtet.

Stadt Den Haag

Den Haag - Eine Stadt im Westen der Niederlande in der Nähe der Nordsee, Sitz der niederländischen Regierung und des niederländischen Parlaments, Hauptstadt der Provinz Südholland und Sitz der niederländischen Königin Beatrix. In Den Haag gibt es große internationale Rechtspersonen: den Internationalen Gerichtshof und den Internationalen Strafgerichtshof.

Geschichte

Den Haag wurde 1230 gegründet, als Graf Floris IV. Von Holland an der Stelle, an der sich die Stadt befindet, eine kleine Burg errichtete. Im Jahr 1248 begann Graf Wilhelm II. Von Holland, der König von Rom wurde, am Ufer des Dünensees ein neues, geeigneteres Schloss zu bauen, den heutigen "Palastteich" (niderl. Hofvijver). Nach dem Tod Wilhelms beendete sein Sohn Floris V. den Bau des Schlosses, des sogenannten Rittersaals (niderl. Ridderzaal), das mit einem vergoldeten Dach und zwei Türmen verkleidet war.

Der Rittersaal wurde befestigt, aber das umliegende Dorf erhielt keine Stadtrechte, obwohl Den Haag die Residenz der niederländischen Grafen war. Die großen Städte Hollands verhinderten, dass Den Haag zu einer Festungsstadt wurde, weshalb die Stadt während des Achtzigjährigen Krieges fast völlig verlassen war. Den Haag diente als spanisches Hauptquartier während der Belagerung von Leiden.

1400 hatte Den Haag bereits mehrere tausend Einwohner und ähnelte eher einer Stadt als einem Dorf. In diesen Zeiten hatten die Städte jedoch viel Selbstverwaltung, und die Grafen von Holland und ihre Nachfolger zogen es vor, ihren Wohnsitz selbst zu behalten. Seit 1581 befand sich in Den Haag das oberste Organ der Regierung der Republik der sieben Vereinigten Provinzen, Generalstaaten (niderl. Staten-Generaal).

Im 17. Jahrhundert wuchs die Bevölkerung von Den Haag auf 16.000 Einwohner. Im selben Jahrhundert errichtete Prinz Maurits einen Umgehungskanal um die Stadt als Beginn echter Festungen, aber solche Festungen wurden nie gebaut. Ende des 18. Jahrhunderts wuchs die Bevölkerung auf 40.000 Einwohner, wodurch das „Dorf“ (nach Amsterdam und Rotterdam) die drittgrößte niederländische Siedlung wurde.

Aufgrund der Tatsache, dass sich der Palast des Stathauders, der Generalstaaten, der Residenzen ausländischer Botschafter und Aristokraten in Den Haag befand, war die Stadt viel „aristokratischer“ als andere niederländische Städte. Es gab einen großen Kontrast zwischen dem eleganten Bereich um den Rittersaal und den Arbeitsbereichen von Den Haag.

Erst 1806 erhielt Den Haag unter französischer Herrschaft endgültig das Stadtrecht. In diesem Jahrhundert galt die Stadtmauer jedoch eher als Einschränkung als als Gewinn, und die Festung wurde damals nicht gebaut. Die Stadt könnte erheblich expandieren.

Nach 1850, als mehr als 70.000 Menschen in Den Haag lebten, begann die Stadt über den Umgehungskanal aus dem 17. Jahrhundert hinaus zu expandieren. Um 1870 zählte die Bevölkerung mehr als 100.000 Einwohner und zu Beginn des 20. Jahrhunderts bereits 200.000. Südlich des historischen Stadtkerns entstanden dicht besiedelte Arbeitsgebiete, während nördlich des Stadtkerns auf der "Dünen" -Seite neue Gebiete für wohlhabendere Bürger errichtet wurden. Der Unterschied zwischen denen, die im "Sand" leben, und denen, die im "Torf" leben, besteht, wenn auch in geringerem Maße, in der Gegenwart.

1899 wurde die Haager Friedenskonferenz abgehalten, die zur Einrichtung des Internationalen Schiedsgerichts in Den Haag führte. Der amerikanische Tycoon Andrew Carnegie spendete 1,5 Millionen US-Dollar für den Bau des "Friedenspalastes", der Residenz des Hofes.

Ganz am Ende des Zweiten Weltkriegs, am 3. März 1945, ereignete sich eine große Katastrophe. Britische Piloten bombardierten irrtümlich das Gebiet von Bezeuidenhout (niderl. Bezuidenhout) und töteten etwa 500 Menschen.

Im 20. Jahrhundert dehnte sich der Haag weiter aus und annektierte die umliegenden Gebiete. Das erste Opfer war 1923 das Dorf Loosdunen (niderl. Loosduinen). Im Jahr 2002 wurden große Teile der Gemeinden Leidsendam (niderl. Leidschendam), Forburg (niderl. Voorburg) und Rijswijk (niderl. Rijswijk) zum Haager Gebiet hinzugefügt.

Den Haag am Meer

Zum Haager Territorium gehören zwei wichtige Strände: Kaikduin (niderl. Kijkduin) im Westen der Stadt und Scheveningen (niderl. Scheveningen), das im Norden des Landes beliebt ist. Das ehemalige Fischerdorf Scheveningen hat auch einen Hafen.

Transport

In Den Haag gibt es zwei Bahnhöfe: Central (niderl. Centraal Station), Endstation für Züge aus Utrecht und aus dem Osten und Norden der Niederlande sowie die Dutch Railway. (niderl. Hollandse Spoor), wo Züge der Linie Leiden-Rotterdam und internationale Züge nach Antwerpen, Brüssel und Paris halten.

Der öffentliche Personennahverkehr ist ein dichtes Netz von Straßenbahn- und Buslinien des Betreibers der Haager Straßenbahngesellschaft (niderl. Haagse Tramweg Maatschappij - HTM). Im Jahr 2004 wurde unter der Innenstadt ein ca. 2 km langer Straßenbahntunnel mit zwei U-Bahnstationen eröffnet.

Ein neues System der Intercity-Stadtbahn (Light Rail) mit dem Namen "Randstadrail", das Den Haag mit Rotterdam und dem Vorort Zutermer verbindet, wird gebaut. Voraussichtlich wird es 2006 eröffnet.

Den Haag ist ein Autobahnkreuz. Es gibt Autobahnen nach Amsterdam (A4 und A44), Rotterdam (A13) und Utrecht - Deutschland (A12).

Es gibt keinen Flughafen in Den Haag (der Flughafen Rotterdam liegt 15 Kilometer von Den Haag entfernt, der Flughafen Amsterdam Schiphol (naderl. Schiphol) - 40).

Kultur

Museen

  • Mauritshuis (niderl. Mauritshuis), eine Ausstellung mit Gemälden niederländischer Meister des goldenen (XVII) Jahrhunderts (Wermer, Rembrandt, Potter usw.)
  • Das Stadtmuseum (Gemeentemuseum) verfügt über eine große Sammlung von Gemälden von Pete Mondrian, moderner Kunst, Musikinstrumenten, Mode usw.
  • Eschermuseum, eine Grafikausstellung des niederländischen Künstlers Escher im ehemaligen Königspalast "Lange Forehout"
  • Panorama Mesdag (Panorama Mesdag) - ein 14 Meter hohes und 120 Meter langes Panoramabild, das das Fischerdorf Scheveningen im 19. Jahrhundert zeigt, das Werk des Künstlers Gendrik Wilhelm Mesdag
  • Museum für Skulptur am Meer (Beelden aan Zee) in Scheveningen, eine Ausstellung von Skulpturen aus dem 20. Jahrhundert
  • Museon (Museon) - ein pädagogisches Museum, Ausstellungen zu Naturwissenschaften, Ethnologie usw.
  • Madurodam - ein Freilichtmuseum mit Miniaturnachbildungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Niederlande

Theater

  • Königliches Theater (Koninklijke Schouwburg) - Dramatheater
  • Saal von Dr. Anton Philipsza (Dr. Anton Philipszaal) - Konzertsaal
  • Tanztheater "Lucent" (Lucent Danstheater)
  • Theater "Dilligentia"

Feste

  • "HaSchiBa" - multikulturelles Festival (im August);
  • "Pasar Malam Besar" - Indonesisches Festival und Basar (im Juni);
  • Bis 2005 fand in Den Haag jährlich das North Sea Jazzfestival statt, seit 2006 wird das Festival in Rotterdam organisiert.

Leiden Stadt

Leiden - eine Stadt in den Niederlanden. Hier sind viele Kanäle zu sehen, in denen Häuser mit Ziegeldächern, gotischen Kathedralen und alten Windmühlen "stecken". Bekannt wurde Leiden vor allem durch eine der ältesten Universitäten Europas, die bereits 1575 gegründet wurde. Zweitens von weltberühmten Künstlern wie Luke Leydensky, Jan Steen und Rembrandt. Dennoch sind die interessantesten Museen in Leiden nicht künstlerisch, sondern naturwissenschaftlich.

Wie komme ich dorthin?

Der einfachste Weg nach Leiden ist mit dem Zug. Von Den Haag dauert die Fahrt nur 10-15 Minuten, vom Flughafen Schiphol - 20 Minuten. Die längste Zeit ist Amsterdam - bis zu 30-40 Minuten. Der Fahrpreis ist günstig: 3-4 bis 10-12 Euro je nach Entfernung.

Nahezu alle Züge halten am Hauptbahnhof Leiden, der 500 m nordwestlich von der Altstadt und 1 km vom Rathaus entfernt liegt. Der Bahnhof Leiden Lammenschans (sehr klein, liegt an der Linie nach Utrecht) befindet sich am gegenüberliegenden Ende der Stadt, ebenfalls 1 km vom Rathaus entfernt.

Sie können auch mit jedem Bus, der zur Haltestelle Breestraat fährt, vom Bahnhof ins Zentrum fahren. Ticketpreis 1 Euro, gültig für eine Stunde. Im Allgemeinen ist die Stadt sehr kompakt, daher ist es besser, zu Fuß dorthin zu gehen: In 20 Minuten können Sie sicher von Ende zu Ende gehen. Aber Sie können ein Fahrrad mieten, an der Station gibt es einen Fahrradladen, wo sie dieses beliebte Fahrzeug in Holland geben.

Macht

Probieren Sie unbedingt den örtlichen Hering. Die beliebteste Art, es zu probieren, ist das Kaufen eines Heringsbrotes auf den Fischständen (visbanken) des Marktplatzes, wo Sie etwas Zwiebel oder eingelegte Gurke (~ 2-2,5 EUR) hinzufügen können.

Das zweite obligatorische Gericht ist Leyden-Käse. Eine Sorte halbfesten holländischen Käses, der aus entrahmter Kuhmilch hergestellt wird. Der Zusatz von Kreuzkümmel, Nelken und anderen Gewürzen verleiht dem Käse seinen charakteristischen scharfen Geschmack.

Beste Reisezeit

Leiden ist zu jeder Jahreszeit gut, aber wahrscheinlich am besten im Frühling und Sommer.

Was gibt es zu sehen?

  • Seit mehr als 900 Jahren findet mittwochs und samstags eine große Messe am Rheinufer statt.
  • Zahlreiche Wohltätigkeitshäuser im Stadtzentrum, friedliche Ecken, in denen die Zeit für immer gefroren zu sein scheint.
  • Erstaunliche Gedichte, die vor kurzem an den Wänden der Stadt angebracht wurden.
  • Das Pesthaus, das gebaut wurde, um die Kranken der Beulenpest unterzubringen, wurde nie benutzt; jetzt dient es als Eingang zum riesigen Naturalis - Museum für Naturgeschichte.
  • Die alte Windmühle - Molen de Valk - ist jetzt als Museum für jedermann geöffnet.
  • Einer der ältesten botanischen Gärten der Welt heißt Hortus Botanicus.

Interessante Tatsache

In Leiden begann die allgemeine niederländische Faszination für Tulpen im 17. Jahrhundert, als Carl Clusius die ersten Blumen in die Stadt brachte.

Park Keukenhof (Garten Europas)

Keukenhof - der weltberühmte königliche Blumenpark in den Niederlanden. Wenn Sie sich der Küste zwischen Amsterdam und Den Haag in der kleinen Stadt Lisse nähern, sehen Sie die Wegweiser zum Keukenhof.

allgemeine Informationen

Im berühmten Keukenhof-Park blühen im Frühjahr mehr als sieben Millionen Blüten, darunter 1.000 Tulpensorten. Dies ist ein echtes Schaufenster der niederländischen Floristikindustrie. Der Park hat über eine Million Besucher pro Jahr und alle möchten auf einer Fläche von 28 Hektar eine erstaunliche Show in leuchtenden Farben sehen. Gelbe und weiße Narzissen, Krokusse, Tulpen, Hyazinthen in verschiedenen Gelb-, Gold-, Lila-, Rot- und Orangetönen mit einem göttlichen Duft sind ein unvergesslicher Anblick.

Der Keukenhof Park wurde 1949 gegründet. Hier wurden traditionell Blumenzwiebeln auf dem Territorium einer seit langem zerstörten Burg angebaut, auf der im 15. Jahrhundert eine bestimmte, blumenliebende Gräfin lebte, die auch Kräuter und Gemüse anbaute.

Interessanterweise stammt die Tulpe, die traditionell mit den Niederlanden in Verbindung gebracht wird, überhaupt nicht aus diesen Ländern. Tulpen kamen erst 1593 dank des flämischen Botschafters in Konstantinopel ins Land, der von der Schönheit dieser Blumen verzaubert war.

Der Zwiebelhandel florierte, bis 1637 der Markt einbrach und Tulpen keine Seltenheit mehr waren. Trotzdem werden weiterhin Tulpen angebaut, und heute sind Tulpen, Lilien, Gladiolen, Narzissen und viele andere Zierblumen eines der wichtigsten Importprodukte der Niederlande.

Nordsee

Anziehungskraft gilt für Länder: Vereinigtes Königreich, Belgien, Deutschland, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Schweden

Nordsee (ehemals Deutsches Meer) - das Meer in Nordeuropa, Teil des Atlantischen Ozeans, das im Osten von den Küsten Norwegens und Dänemarks, im Westen von der Küste der britischen Inseln und im Süden von den Küsten Deutschlands, der Niederlande, Belgiens und Frankreichs begrenzt wird.

Wichtige Häfen: Hamburg, Esbjerg, Rotterdam, London.

Es grenzt an die Ostsee (getrennt durch den Skagerrak, das Kattegat, den Öresund, den Großen Belt, den Kleinen Belt), das Norwegische Meer und den Ärmelkanal.

Flüsse wie die Elbe, der Rhein, die Themse und andere fließen in die Nordsee. Die Nordsee ist durch den Nord-Ostsee-Kanal (eine der verkehrsreichsten Schifffahrtsrouten Europas) mit der Ostsee verbunden.

Stadt Utrecht (Utrecht)

Utrecht - eine der schönsten und gemütlichsten Städte in den Niederlanden, im Zentrum des Landes, an der Kreuzung der Hauptstraßen und Eisenbahnen. Dies ist eine alte Universitätsstadt. Für eine Weile war er sogar eine unabhängige freie Stadt. Sie sind angezogen von der Ruhe und Regelmäßigkeit des Lebens in Utrecht, seinem mittelalterlichen Erscheinungsbild. Die Kanäle haben im Gegensatz zu Amsterdam zwei Ebenen, und ihre Ufer sind durch Übergänge mit benachbarten Häusern verbunden, deren Keller als Lagerhäuser dienten, und die Fracht rollte direkt von den Lastkähnen zu den Lagern. Jetzt verwandelten sich diese ersten Stufen in Form einer Terrasse in ein Café.

Was gibt es zu sehen?

Domkerk, die älteste gotische Kathedrale des Landes, hat den höchsten Turm der Niederlande. Die majestätische Kathedrale von Utrecht wurde zwischen 1254 und 1517 erbaut. Sehr attraktives Gebäude der berühmten Universität Utrecht im Renaissancestil. Die Stadt hinterlässt nicht das Gefühl, dass die Vergangenheit vor den Augen der Gegenwart liegt. Zu den Museen gehört das Münzmuseum, das Zentralmuseum mit einer Sammlung von Kunstwerken aus dem frühen 17. Jahrhundert, die größte Sammlung mittelalterlicher Kunst in den Niederlanden im Museum des Christentums.

Geschichte

Mitte des 1. Jahrhunderts n. Chr äh Der römische Befehlshaber Corbulo (Corbulo) errichtete an den Ufern des Rheins die Festung Traiectum (Traiectum) aus Holz und Erde, die zu dieser Zeit an dieser Stelle einen Kanal hatte (jetzt hat sich der Kanal erheblich verschoben). In der Festung konnten bis zu 600 Soldaten sein. An dieser Stelle befinden sich jetzt der Domplein-Platz und die Domkathedrale.

Die Festung war eine der Befestigungen an der Grenze des Römischen Reiches. Für solche Festungen gab es ein Rezept, wie man sie baut. Es war eine Fläche von 150 x 200 Metern, umgeben von einer Palisade, die nach oben zeigte und von unten mit Gipfeln oder Stacheln übersät war. Vor der Festung befand sich ein kleines Dorf. Eine Besonderheit der Festung Traktum war ein Tempel im Inneren.

Nach dem Batavianischen Aufstand von 69 herrschte in der Festung Traectum Frieden, aber im 2. Jahrhundert häuften sich die Angriffe der germanischen Stämme und die Römer verließen die Festung für etwa 270 Jahre. Nach dem Abzug der Römer blieb Utrecht die ganze Zeit eine Siedlung. 1122 erhielt er vom Bischof die Stadtrechte. Die Stadt war von einer Mauer umgeben und wurde bald zu einer der wohlhabendsten Städte im Norden der Niederlande, auch dank des Bischofsthrons.

Wattenmeer

Anziehungskraft gilt für Länder: Deutschland, Niederlande, Dänemark

Wattenmeer - Teil des Atlantiks, ein Flachwassergebiet zwischen Dänemark, Holland und Deutschland. Vom Atlantik und der Nordsee durch eine Kette der Friesischen Inseln getrennt. Es hat erhebliche Gasreserven.

allgemeine Informationen

Die fünf nördlichen Inseln im flachen Wattenmeer bilden eine bogenförmige Küstenlinie, deren äußerste Punkte die Inseln Texel und Shirmonnikog sind.

Historische Inseln sind ein Zentrum der Vogelzucht sowie ein Zufluchtsort für permanent gestresste Südländer, die die natürlichen Wurzeln berühren wollen.

Texel ist die größte und am dichtesten besiedelte Insel. Die Länge der Strandlinie der Insel beträgt 24 km. Jedes Jahr im Juni findet hier die weltweit größte Katamaran-Regatta statt. Nur in Texel ist die Hauptsprache Niederländisch - in den anderen vier wird Friesisch allgemein akzeptiert.Die Insel Terschelling gilt als Ort der verzweifelten Unterhaltung, und die Insel Vlyland hingegen hat eine angenehmere familiäre Atmosphäre. Auf der Insel Ameland gibt es altmodische Dörfer, die im Sommer von Touristen überflutet werden. Fähren aus den Städten Den Helder, Harlingen, Holverd und Lauversog verbinden die Inseln mit dem Festland.

Stadt von Zaandam

Zandam - eine Stadt im Westen der Niederlande in der Provinz Nordholland, dem Verwaltungszentrum der Gemeinde Zaanstad. Die Stadt liegt an beiden Ufern des Flusses Zan in der Nähe des Nordseekanals.

In dieser Stadt am Fluss Zaan lernte Peter I. die Grundlagen des Schiffsfalles, macht Zaandams aber nicht nur für Touristen interessant, sondern besucht auch die lebendige Ecke der niederländischen Geschichte - das ethnografische Dorf Zaanse Schans.

Sehenswürdigkeiten

Die interessanteste Touristenattraktion in Zaandam ist natürlich das Haus von Peter I., in dem er während seiner zwei Besuche lebte. Fast zwei Jahrhunderte später wurde ein weiterer Stein über dem Haus errichtet, um das Holzgebäude vor der unbarmherzigen Zeit zu schützen. Vom Bahnhof der Stadt zu diesem Museum ca. 15 Minuten zu Fuß, Eintritt 3 Euro pro Erwachsener, am Wochenende finden russischsprachige Ausflüge statt. In der Mitte der Stadt steht ein Denkmal für den russischen Zimmermannszaren. Darüber hinaus können Sie in Zaandam für 7 Euro das Stadtmuseum besuchen, in dem Gemälde, Fotografien und andere Exponate zur Geschichte und Kultur der Region gesammelt werden.

Nach einer gründlichen Stadtbesichtigung ist es an der Zeit, ins Freilichtmuseum Zanse Schans zu ziehen. Der Eintritt in sein Gebiet ist frei, aber Sie müssen für eine gründliche Inspektion einiger Gegenstände bezahlen. Es kann rentabler sein, keine Eintrittskarten für jedes der vielen Museen im Park zu kaufen (darunter das Klompov Museum, das Uhrenmuseum, die Mühle, die Sägemühle und viele andere), sondern im Informationszentrum eine spezielle Museumskarte für 9,5 Euro zu erwerben. Es gibt Ihnen das Recht, viele von ihnen kostenlos zu besuchen, und bietet auch einen Rabatt auf einige Produkte in lokalen Souvenirläden. Aber auch wenn Sie sich auf einen Spaziergang in der Zaanse Schans beschränken, werden Sie sich nicht langweilen. Die gemütliche Atmosphäre vergangener Zeiten, wunderschöne Landschaften und Windmühlen, die Claude Monet inspiriert, lässt auch die anspruchsvollsten Besucher nicht gleichgültig.

Reisetipps

Am Bahnhof in Zaandam oder in Zaanse Schans sehen Sie Automaten mit Stadtplänen. Nehmen Sie, zögern Sie nicht, sie sind kostenlos und sehr detailliert. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind leicht zu erreichen. Ohne Karte ist es jedoch schwierig, sich zu verlaufen. Beispielsweise gibt es vom Bahnhof Koog-Zaandik nach Zaanse Schans überall Schilder, sodass Sie leicht östlich des Bahnhofs an der Schokoladenfabrik vorbei laufen können (riechen Sie unglaublich!). Am Ende der Stationsstraat biegen Sie links ab, dann rechts an der Kreuzung und dann Fluss über die Brücke. Alles, was Sie erreicht haben, ist länger zu erzählen als zu gehen. Wenn die Wanderroute dennoch nicht attraktiv erscheint, folgen Sie den Schildern zur kostenlosen Fähre, die Sie nach Zaanse-Shans bringt. Nun, in Zaandem zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt im Allgemeinen sind Spuren von Blau, direkt auf dem Kopfsteinpflaster ausgelegt.

Die Küche

Im Zaanse Schans Museum ist es schwer, keinen Hunger nach einem Tag an der frischen Luft zu bekommen. Die Parkverwaltung hat dies berücksichtigt und es gibt mehrere Cafés und Restaurants im Dorf, in denen Besucher essen können. Zu Ihren Diensten stehen De Hoop op d'Swarte Walvis, De Kraai und das Café im Zaens Museum, in dem Tee und Kaffee mit ausgezeichnetem Gebäck serviert werden, und ein herrlicher Blick aus dem Fenster. Und natürlich können Sie immer Brot in der örtlichen Bäckerei kaufen, Käse in der Molkerei, Albert Hayns erstes Geschäft, Senf (heute eine riesige Supermarktkette) und mit all dieser Pracht direkt auf dem Rasen speisen. In Zaandam selbst gibt es viele Orte, an denen man essen kann.Ich möchte Robbys, Rock- und Bluescafés Fishline, Lapaix und die Kneipe "Blacksmith" (Blacksmith) in der ehemaligen Schmiede hervorheben.

Einkaufen

Bessere Orte, um echte, authentische holländische Souvenirs zu kaufen als Zaanse Schans, kann man sich einfach nicht vorstellen. Hier, mit jedem Museum, mit jeder Mühle - einem eigenen Laden. Sie können Käse kaufen (wo ohne!) Hergestellt mit alter Technologie, duftendem Brot und Süßigkeiten, hergestellt in der Bäckerei In den Gecroonde Duyvekater, sowie köstlichen lokalen Senf (versuchen Sie es mit Käse). Achten Sie auf Kleidung und Accessoires aus handgewebten Stoffen, Keramikprodukten, Puppen und Holzschuhen, die mit Ihnen geschnitzt wurden, auf Antiquitäten und natürlich auf Modelle (einschließlich der aktuellen) von Windmühlen.

Wie komme ich dorthin?

Wenn Sie direkt vom Flughafen Schiphol über Amsterdam nach Zaandam fahren möchten, benötigen Sie Züge vom Typ Sprinter, die alle halbe Stunde nach Horn fahren. Eine Fahrt zum Ziel dauert 20 Minuten und kostet 4 Euro. Andere Arten von Zügen erfordern einen Transfer von Ihnen. Die Anreise von Amsterdam bereitet jedoch keine Schwierigkeiten. Zaandam ist die zweite Haltestelle des Zuges vom Hauptbahnhof der Hauptstadt. Direktzüge fahren buchstäblich alle 10 Minuten ab.

Nach 10-15 Minuten zahlen Sie 2,30 Euro (ein Ticket für die erste Klasse kostet 3,90, aber ist es sinnvoll, für eine so kurze Reise Geld auszugeben?). Sie werden am Ort ankommen. Sie können den Zug nach Zaandam am Bahnhof Sloterdijk (in der Nähe der gleichnamigen U-Bahnstation "Sloterdijk") nehmen. In diesem Fall müssen Sie an der nächsten Haltestelle aussteigen. Ihre Reise wird noch schneller und kostet genau 2 Euro.

Die Connexxion-Busse Nr. 92 und Nr. 94 fahren von der Bushaltestelle in Amsterdam ab (diese befindet sich links vom Bahnhof) und bringen Sie ins Zentrum von Zaandam (Haltestelle Peperstraat) oder zum örtlichen Bahnhof. Von der gleichen Bushaltestelle fahren direkte Busse zum Zaanse Schans, die Nummer ihrer Route - 91, Fahrzeit ca. 40 Minuten.

Der romantischste und teuerste Weg, um nach Zaanse Schans zu gelangen, ist Wasser. Sie können in Amsterdam ein Boot mieten und dieses Vergnügen kostet ab 50 Euro pro Stunde.

Haus von Peter dem Großen in Zaandam (Haus von Zar Peter)

Das Haus von Peter I. - Ein historisches Holzgebäude in der Stadt Zaandam aus dem Jahr 1632. In diesem Haus lebte der russische Zar Peter I. 1697 während seines Aufenthaltes in Holland bei der Großen Botschaft. Im 19. Jahrhundert wurde rund um das Haus eine Steinhülle gebaut. In der Nähe des Museums "House of Tsar Peter" ist ein Denkmal für Peter I.

allgemeine Informationen

Peter traf am Sonntag, dem 18. August 1697, in Zaandam ein (im alten Stil). Er kam unter 35 Freiwilligen nach Holland, die hier mit der Großen Botschaft unter dem Namen eines Polizisten des Preobraschenski-Regiments Peter Michailow unterwegs waren.

In Zaandam ließ sich der König in einem Haus in der Crimp Street nieder, in dem Gerrit Kist lebte, ein Seeschmied, der zuvor in Russland gearbeitet und sich mit Peter auf Werften in Archangelsk getroffen hatte. Am 19. August beginnt Peter auf einer der Werften zu arbeiten. In seiner Freizeit untersuchte er Fabriken, Mühlen und Werkstätten im Bezirk Zaansky. Ich habe Anwohner besucht, insbesondere Familien, deren Mitglieder in Russland gearbeitet haben. Das damals ungewöhnliche Auftreten von Ausländern in Zaandam zog die Neugierigen an. Und die Gerüchte, dass der russische Zar in Zaandam war, führten dazu, dass Menschen aus dem ganzen Land ins Dorf kamen. Peters Inkognito wurde schnell gestört, und nervige Zuschauer machten seinen Lebensunterhalt in Zaandam unerträglich. Deshalb verlässt Peter Zaandam am 25. August mit dem hier gekauften Bootsmann nach Amsterdam. Er erreichte Amsterdam in Zaan, indem er in drei Stunden segelte.

Anschließend kehrte Peter wiederholt nach Zaandam zurück, blieb aber nie länger als einen Tag hier.

Ein kleines Haus in Zaandam, in dem Peter I. im August 1697 eine Woche lebte, wurde erhalten und in ein Museum umgewandelt. Mitte des 18. Jahrhunderts erlangte er den Status eines historischen Objekts und gehörte zur königlichen Familie der Niederlande.

Am 3. Juli 1814 besuchte Kaiser Alexander I. Zaandam und das Haus von Peter I., wo er eine Marmortafel mit der Aufschrift "Petro Mayno. Alexander" auf den Kamin legte.

Im Jahr 1816 wurde die Tochter von Kaiser Paul I., Anna Pawlowna Romanowa, die Frau des Prinzen und dann der König der Niederlande, Wilhelm II. Von Oranien. Anlässlich der Geburt ihres zweiten Sohnes Alexander im Jahr 1818 überreichte ihr König Wilhelm I. Peters Loge.

Im Frühjahr 1839 besuchte der russische Thronfolger Großherzog Alexander Nikolaevich Den Haag. Zusammen mit dem zweiten Sohn von Anna Pawlowna, ebenfalls Alexander, besuchten sie Zaandam im Haus von Peter I. Dieses Ereignis wurde in dem Gemälde "Ein Besuch des russischen Zaren Alexander II. Im Haus von Zar Peter am 17. April 1839" festgehalten, das im Haus aufbewahrt wird. In Begleitung des Großfürsten Alexander verfasste sein Lehrer Wassili Schukowski beim Anblick der Petrushütte einen patriotischen Spruch: Über dieser armen Hütte erheben sich die heiligen Engel: Der Großherzog ist voller Ehrfurcht! Hier ist die Wiege Ihres Reiches, hier wurde das große Russland geboren!

In den Notizen von A. O. Smirnova-Rosset (wahrscheinliche Fälschung ihrer Tochter) heißt es, dass Alexander Puschkin Hausmeister bei Peter in Holland werden wollte. In einem Gespräch mit Kaiser Nikolaus I. sagte der Souverän zu Puschkin: "Ich möchte, dass der König der Niederlande mir das Haus von Peter dem Großen in Saardame übergibt." - Puschkin antwortete: "Herr, in diesem Fall werde ich Ihre Majestät bitten, mich zu den Hausmeistern zu ernennen." Der Souverän lachte und sagte: "Ich stimme zu, aber vorerst ernenne ich Sie zu seinem Historiker und erlaube Ihnen, in geheimen Archiven zu arbeiten."

Anschließend ging die Struktur von einem Mitglied der königlichen Familie der Niederlande auf ein anderes über. 1886 übergab der Sohn von Anna Pawlowna, König der Niederlande, Willem III, dem russischen Zaren Alexander III. Das Haus des Zaren Peter. Auf Anweisung von Alexander III. Wurden Balken angebracht, die die Holzwände des Hauses stützten. Später befahl Nikolaus II., Für das Haus einen großen Kasten in Form von dauerhaften Ziegelwänden mit einem Dach zu bauen.

Das Haus gehörte bis zur Revolution von 1917 dem königlichen Hof.

Seit 1921 übernahm Herr Pustoshkin, Sekretär der ehemaligen königlichen Mission in Den Haag, die Leitung des Museums. Er sprach im Namen der Romanov-Erben. Nach der offiziellen Ablehnung der beiden Erben der Romanows im Jahr 1948 vom Hausrecht ging er erneut in den Besitz des niederländischen Staates über und fungiert noch heute als Museum.

Am 2. November 2005 besuchte der zweite russische Präsident, V. V. Putin, das Haus von Peter in Petr.

Im Jahr 2013 spendete die niederländische Regierung im Rahmen der langjährigen russisch-niederländischen Zusammenarbeit ein Modell des Hauses in Originalgröße an Russland. Danach begann der Bau auf dem Territorium des Moskauer Kolomenskoje-Museums durch die Streitkräfte des 101. Ingenieurbataillons der niederländischen Streitkräfte der Stadt Wezep.

Das Haus von Peter ist innen und außen mit den Namen der Besucher bemalt, darunter die Unterschrift von Mikhail Kutuzov, einem Nachkommen und Namensgeber des großen Marschalls, sowie das angebliche Autogramm von Napoleon Bonaparte.

Adresse: Krimp, 23
Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr;
Eintritt: 3 EUR, für Kinder von 4 bis 17 Jahren - 2 EUR;

Zaanse Schans

Zaanse Schans - ein Freilichtmuseum in der Nähe von Amsterdam, in der Nähe der Stadt Zaandam. Hier sind etwa 30 dieser niederländischen Häuser, die im ganzen Land gesammelt wurden, mehrere Museen, ein Bauernhof und 10 bestehende Mühlen. Zaansen Schans ist ein sehr beliebtes Touristenzentrum. Touristen, die Holland besuchen, kommen auch gerne in dieses ethnische Dorf, um die Traditionen des niederländischen Dorfes besser zu verstehen.

Höhepunkte

Eine unvergessliche Atmosphäre der holländischen Vergangenheit herrscht im Dorf Zaanse Schans: Die Klingen der alten Mühlen werden leise zusammengehalten, es riecht nach frisch gebackenem Brot, ein Schuhmacher klopft in der Werkstatt von Klompov, immer voller Besucher.In Grün gestrichene Dorfhäuser erinnern an Bilder mit gestickten Vorhängen, Blumen an den Fenstern und Korbmöbeln in den Vorgärten. Schneeweiße Gänse laufen langsam über die Straße und dicke Schafe grasen auf den Wiesen. In Zaanse Schans gibt es sogar eine kleine, fast spielende, aber zugbrücke.

Dies ist ein typisches niederländisches Dorf aus der Vergangenheit, und gleichzeitig ist es real, obwohl es den Status eines Museums hat. In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden in der Nähe der kleinen Stadt Zaandam, unweit von Amsterdam, auf dem Land erhaltene Mühlen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, Häuser, die Beispiele für Holzarchitektur sind, auf das Land gebracht. Geöffnete Werkstätten, Museen, Souvenirläden. Gleichzeitig ist Zaanse Schans ein echtes Dorf, in dem Menschen leben. Es ist einfach, in einem Museum zu leben, das jährlich von Tausenden von Touristen besucht wird, die nur sie kennen.

Sehenswürdigkeiten in Zaanse Schans

Heute ist Zaanse Schans eine der bekanntesten Attraktionen und zieht Touristen aus der ganzen Welt an. Das einzigartige Dorf, in dem Menschen leben und arbeiten, ist eine einmalige Gelegenheit, die Atmosphäre eines niederländischen Dorfes aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu erleben und alte Handwerkskünste zu sehen, die Holland berühmt gemacht haben.

Touristen können sechs Mühlen besuchen, von denen zwei das Öl zerkleinern, zwei Sägewerke, Senf- und Färbemühlen.

Mühlen für Holland - ein Kult. Während der gesamten Produktionsdauer im 17. Jahrhundert zogen die Mühlen an ihren Klingen. Sie mahlen alles: Gewürze, Getreide, Senf, bewässertes und getrocknetes Land. Die Mühlen, die im Dorf Zaanse Schans zu sehen sind, sind einzigartig. Alle von ihnen sind restauriert und arbeiten. Die ältesten Exponate verdienen besondere Aufmerksamkeit. In der Mühle "De Heisman", die 1780 erbaut wurde, wird heute wie früher Senf gemahlen.

"Cat" ist die einzige Mühle der Welt, die heute Farbe produziert. Ihr Geburtsdatum ist 1646 und sie war ursprünglich eine Molkerei. Ihr Kollege, "De Oyfar", beschäftigte sich bis 1916 mit Windenergie, die in jüngerer Zeit modernisiert wurde. Die Mühle "De Zucker" produziert Leinsamen, Raps und Pflanzenöl. Minisägewerk "De Gokronde Poulenberg". Wie alle anderen Mühlen wurde es durch einen Brand fast zerstört und nach der Restaurierung war es sehr lange Zeit nicht möglich, seine Arbeit aufgrund unsachgemäßer Montage anzupassen.

Zusätzlich zu den Mühlen, alten Lagern und Häusern der Anwohner werden Touristen einzigartige Werkstätten angeboten, die seit mehreren Jahrhunderten die Traditionen des alten Handwerks bewahren.

Klomp Handwerkszentrum

In einem dieser Bastelzentren können Sie mit eigenen Augen sehen, wie traditionelle Holzschuhe hergestellt werden - Clogs.

Klompy ist das beliebteste Souvenir von Touristen aus der ganzen Welt, zum Teil wurden diese Holzschuhe zusammen mit Mühlen und Käse zu Symbolen der Niederlande. Sie werden hochrangigen Gästen präsentiert, die das Land besucht haben, sie werden von Tausenden von Touristen als Erinnerung an die Reise erworben. Moderne Bauern benutzen sie heute leider immer seltener als Schuhe.

Das Handwerkszentrum hat die Möglichkeit, den gesamten Produktionszyklus dieser "Wunderschuhe" zu sehen, von der Herstellung von Holzkissen bis hin zu handbemalten.

In der Nähe befindet sich das Klompov-Museum, in dem Artefakte aus der Antike, die vor einigen Jahrhunderten angefertigt wurden, sowie moderne Kunstgegenstände ausgestellt sind.

Andere Sehenswürdigkeiten des Dorfes

Neben der Herstellung von Kloms werden Touristen angeboten, sich mit dem Schmelzen von Zinn, der Herstellung von echtem holländischem Käse und dem Malen von Delfter Porzellan vertraut zu machen.

Im Dorf und in der Nähe gibt es neben dem "Zaans Museum", das über die Geschichte des Industriegebiets des Bezirks Zaanstrek berichtet, noch einige andere Sehenswürdigkeiten für Touristen.

Dies ist ein Kaufmannshaus "Honig Bretuis" in Zaandeik, einem Mühlenmuseum am Fluss Zaan, einem Haus in Zaandaam, in dem Zar Peter I. lebte, als er in Holland Schiffbau studierte.

In zahlreichen Läden und Souvenirläden können Sie Keramik, Käse, Senf, Textilien und Holzschuhe sowie natürlich zahlreiche Postkarten und Magnete zum Gedenken an Holland kaufen.

Praktische Informationen

Das Dorf ist ganzjährig für Besucher geöffnet, im Winter sind einige Objekte geschlossen.
Öffnungszeiten: täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr.
Der Eintritt zu Zaanse Schans ist frei, der Besuch von Handwerkszentren und Museen wird jedoch gesondert berechnet. Eintrittskarten von EUR 3,00 bis EUR 10,00. Optimal für einen Besuch kaufen Sie eine Karte Zaanse Schans Card, mit der Sie das Museum Zaans besuchen, das Museum ansehen, die Bäckerei
Eintrittskarte für Erwachsene 10,00 EUR
Eintrittskarte für Kinder von 4 bis 17 Jahren 6,00 EUR

Wie komme ich dorthin?

Der Zug muss bis zum Bahnhof Koog-Zaandijk fahren (Ticket kostet 3,20 EUR), die Fahrzeit beträgt 17 Minuten. Vom Bahnhof ins Dorf ca. 10 Minuten auf den Schildern Richtung Zaanse Schans laufen. Sie können dort mit dem Bus Nr. 91 anreisen, der alle 30 Minuten vom Amsterdamer Hauptbahnhof abfährt und zum Zaans Museum fährt. Wer mit dem Auto anreist, sollte wissen, dass das Parken für den ganzen Tag 7,5 EUR kostet, für eine halbe Stunde - 1 EUR.

Sehen Sie sich das Video an: Niederlande - Schweden 1:0 . FIFA Frauen WM 2019. Sportschau (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien