Saudi-Arabien

Saudi-Arabien

Länderübersicht: Flagge von Saudi-ArabienWappen von Saudi-ArabienNationalhymne von Saudi-ArabienGegründet: 23. September 1932 Amtssprache: Arabisch Regierungsform: Absolute Theocratic Monarchy Territory: 2.149.000 km² (12. in der Welt) Bevölkerung: 26.939.583 Menschen. (46. in der Welt) Hauptstadt: Riad Valyuta: Saudi-RialStundenzone: UTC + 3 Größte Städte: Riad, Jeddah, Mekka, MedinaWPA: 691,5 Mrd. USD (24. in der Welt) Internet-Domain: .sa Telefoncode: +966

Saudi-Arabien - Ein Staat in Südwestasien, der zwei Drittel der arabischen Halbinsel und einige Küsteninseln im Roten Meer und am Persischen Golf einnimmt. Es grenzt an Jordanien, den Irak, Kuwait, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, den Oman und den Jemen. Fläche - 2,15 Millionen km². Die Bevölkerung beträgt 33 Millionen Menschen (2018), hauptsächlich Araber. Die Amtssprache ist Arabisch. Die Staatsreligion ist der Islam. Die Hauptstadt ist Riad. Verwaltungsgliederung: 17 Verwaltungsbezirke. Saudi-Arabien ist eine absolut theokratische Monarchie. Saudi-Arabien nimmt bei der Produktion und dem Export von Öl einen der ersten Plätze der Welt ein. Ein Teil der Gewinne aus den Öleinnahmen wird von der Regierung in die Entwicklung des Landes investiert, ein Teil wird für die Gewährung von Darlehen an andere arabische Staaten und für Investitionen in Industrieländer verwendet.

Touristen

Saudi-Arabien ist ein Land vieler muslimischer Moscheen. Hier wurde eine der größten Religionen der Welt gegründet - der Islam.

Das Land wurde vor nicht mehr als drei Jahren für Touristen geöffnet. Saudi-Arabien freut sich, seinen Gästen einen einzigartigen Geschmack der arabischen Wüsten sowie zahlreiche Schreine der muslimischen Welt zu bieten. Die alten Traditionen des Ostens und die moderne Situation machen dieses Land attraktiv für diejenigen, die unkonventionelle Ruhe mögen. Eine Besonderheit des Tourismusgeschäfts des Landes ist das Tauchen, mit dem Sie die Vielfalt der einzigartigen Unterwasserwelt des Roten Meeres erkunden können. Kamelschönheitswettbewerbe haben keine Analoga auf der ganzen Welt. Und die Teilnahme an der berühmten Falknerei gibt Ihnen neue Erfahrungen.

Klima und Wetter

Das Klima in Saudi-Arabien ist ungewöhnlich trocken und trocken. Die Arabische Halbinsel ist einer der wenigen Orte, an denen die Sommertemperaturen niemals unter +50 ° C fallen.

Der Norden des Landes gehört zur subtropischen Klimazone und der Süden - zum tropischen. Schnee ist hier nur in den Bergen zu sehen, und auch dann nicht jedes Jahr. Im Januar beträgt die Lufttemperatur in Städten und Wüsten nicht mehr als +20 ° C und an der Küste des Roten Meeres erwärmt sich die Luft auf +30 ° C.

Im Sommer wird es in Saudi-Arabien ungewöhnlich heiß. Im Schatten liegt die Lufttemperatur zwischen +35 ° C und +45 ° C. In den Wüsten kann es jedoch aufgrund der Fähigkeit des Sandes, sehr schnell Wärme abzugeben, zu niedrigen Temperaturen kommen, die manchmal 0 ° C erreichen. In diesem Gebiet sind starke Temperaturabfälle bei Tag und Nacht weit verbreitet.

Die Regenfälle in Saudi-Arabien fallen ungleichmäßig. Gleichzeitig dauert die Regenzeit im Osten und in der Mitte des Landes von Februar bis April und im Westen ausschließlich im Winter (von Ende November bis Anfang Februar). Im Winter sind in den Bergen der Arabischen Halbinsel oft dicke Nebel zu beobachten.

Touristen, die Saudi-Arabien besuchen möchten, bevorzugen Zeiträume von den ersten Tagen September bis Mitte Oktober sowie am Ende des Frühlings. Der Mai ist hier nicht zu heiß und der Seewind bringt ein wenig Feuchtigkeit in die eher trockene Luft.

Die Natur

Die Natur von Saudi-Arabien ist wirklich einzigartig. Auf dem Territorium dieses Staates findet man riesige heiße Wüsten, hohe kühle Berge und wundervolle warme Sandstrände.

Entlang der Küste des Roten Meeres erheben sich die wunderschönen und mächtigen Hejaz-Berge. Die Höhe einiger von ihnen erreicht drei Kilometer. In der gleichen Gegend befindet sich eines der attraktivsten Resorts im Nahen Osten - Asir. Es zieht Touristen aus der ganzen Welt mit seinem eher milden angenehmen Klima und der einzigartigen Vegetation an. Dieses Resort wird von Ökotourismus-Liebhabern bevorzugt.

Der östliche Teil des Königreichs ist vollständig von Wüsten bedeckt. Der größte davon ist der Rub al-Khali, der fast den gesamten Süden und einen Teil des Südostens des Landes einnimmt. Darauf passiert die unsichtbare Grenze von Saudi-Arabien mit Oman und Jemen. Die Gesamtfläche der Wüsten in diesem Land erreicht fast 1 Million km2. Meistens bewohnen solche Wüsten die wandernden Beduinenstämme.

Sehenswürdigkeiten von Saudi-Arabien

Saudi-Arabien ist als streng muslimisches Land für Touristen mit seinen religiösen Relikten und Schreinen bemerkenswert. Am attraktivsten sind die berühmten arabischen Städte wie Riad, Mekka, Medina und Dschidda.

Die meistbesuchte Stadt im Königreich Saudi-Arabien ist die Hauptstadt Riad. Die beliebteste Sehenswürdigkeit dieser Stadt ist die Altstadt von Riad, in der sich das König Abdulaziz gewidmete Museum befindet. Es ist auch als Royal Centre bekannt und gehört dem Prinzen von Saudi-Arabien. Es ist das höchste Gebäude im ganzen Königreich. Dieser riesige Komplex umfasst eine große Anzahl von Wohnapartments, Büros, exzellenten Restaurants und luxuriösen Einkaufszentren.

Natürlich ist ein Aufenthalt in Saudi-Arabien ohne einen Besuch eines muslimischen Schreins - der Stadt Mekka - nicht komplett. Der Gründer der größten Religion der Welt, der Prophet Muhammad, wurde einst in dieser Gegend geboren. In Mekka befindet sich die seit 1570 bekannte Heilige Moschee Haram. Seine Fläche beträgt mehr als 300.000 km². Dieses majestätische Gebäude arabischer Architektur ist vollständig mit wunderschönem lila Marmor ausgekleidet und umfasst neun Minarette, deren Höhe jeweils fast 95 Meter beträgt. Das berühmte Haram bietet gleichzeitig Platz für bis zu 700.000 Menschen.

In der Mitte des Haram befindet sich der Kaaba-Schrein. Seine Ecken orientieren sich an den Kardinalpunkten. Die östliche Ecke der Kaaba zeichnet sich unter anderem durch das Vorhandensein des Schwarzen Steins aus. Einige Wissenschaftler glauben, dass dies ein Meteorit ist. Aber die Muslime vertreten eine andere Meinung, dass es dieser Stein war, den Gott Adam verlieh, der nach seiner Umkehr aus dem Paradies vertrieben worden war. Die Legende erzählt von der weißen Farbe des Steins, die sich nach der Berührung durch die Sünder in Schwarz verwandelte.

Mekka ist weltweit bekannt für seine vielen islamischen Schreine. Während des Hadsch besuchen mehr als zwei Millionen Menschen aus aller Welt diese Stadt. Menschen, die sich zu anderen Religionen bekennen, können diesen heiligen Ort nicht betreten.

Eine weitere Hauptattraktion Saudi-Arabiens ist der Asir-Nationalpark, der sich in der Nähe der Stadt Jeddah befindet. Seine einzigartige Vegetation und Tierwelt ziehen viele Ökotouristen an.

Die Küche

Die saudi-arabische Küche umfasst die kulinarischen Traditionen aller Länder des Nahen Ostens. Die Hauptnahrungsmittel der einheimischen Araber sind Lamm, Geflügel, Lamm, Eier und Fisch. Eine traditionelle Beilage zu diesen Gerichten ist Reis mit Rosinen. Zu den traditionellen arabischen Gerichten gehören verschiedene Suppen (Reis, Erbsen, Bohnen) und Eintopf, der mit Zwiebeln und Linsen gewürzt ist.

Kein einziges Fest in Saudi-Arabien ist ohne das Nationalgericht "Burgul" komplett. Dieser ursprüngliche Name hat Brei aus Mais oder Weizen Müsli mit dem obligatorischen Zusatz von Joghurt. Besonders bei den südlichen Völkern von Saudi-Arabien ist Mehlbrei unter Beigabe von Olivenöl und Pfeffer ein beliebtes Gericht.

Die örtlichen Restaurants servieren ihren Kunden gerne das berühmte Nationalgericht "Guzi" - es besteht aus gebratenem Lammfleisch, das großzügig mit speziellen Gewürzen, Reis und Nüssen gewürzt ist.

Wie in anderen arabischen Ländern ist es in Saudi-Arabien üblich, beim Garen von Fleischgerichten nur eine Wärmebehandlung ohne Zusatz von Fett anzuwenden. Als Beilage zu Fleischgerichten wird meist Reis gereicht, der traditionell mit Tomatenmark und Zwiebeln gewürzt wird. Einige Restaurants servieren möglicherweise Fleisch mit Pommes Frites.

Ein großer Teil der Ernährung der Einwohner von Saudi-Arabien wird von Obst und Gemüse aller Art eingenommen. Besonders beliebt sind hier Datteln und Feigen. Die Einheimischen legen großen Wert darauf, gesunde Nüsse zu essen.

Das beliebteste Getränk in Saudi-Arabien ist Kaffee. In diesem Land gibt es eine besondere Zeremonie zur Vorbereitung und Verwendung dieses wunderbaren Getränks. In Saudi-Arabien sind die Menschen daran gewöhnt, Kaffee mit allen möglichen Gewürzen zu würzen, insbesondere mit Nelken und Kardamom, während die Araber dem Kaffee keinen Zucker hinzufügen. Araber lieben verschiedene Gewürze.

Besonders beliebt in diesem Land sind Gerichte aus fermentierten Milchprodukten.

Unterkunft

Die Entwicklung des Tourismusgeschäfts im Königreich Saudi-Arabien befindet sich noch in einem frühen Stadium. Die strengen muslimischen Gepflogenheiten schaffen bestimmte Beschränkungen für die Anziehung ausländischer Touristen in dieses Land, daher haben nicht alle Hotels des Königreichs die erforderliche Anzahl von Sternen. Die internationale Klassifizierung wurde hauptsächlich von Hotels durchgeführt, die Teil großer Hotelketten sind. Nichtsdestotrotz ist es erwähnenswert, dass alle Hotels und Hotels ihren Besuchern einen Service und Komfort von recht anständigem Niveau bieten, der allen europäischen Standards entspricht.

Die meisten der besten Hotels befinden sich in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad. Sie bieten ihren Kunden nicht nur geräumige und komfortable Zimmer, sondern auch den zusätzlichen Service von ausgezeichneten Restaurants, Fitnesscentern, Spas und Schwimmbädern.

Das Hotel "Liazan", das ausschließlich für Frauen gebaut wurde, ist für dieses Land etwas ganz Besonderes geworden. Hier können sie trotz der in einem muslimischen Land vorgeschriebenen Verhaltensregeln selbst buchen und sich in Zimmern niederlassen.

Die Kosten für die Anmietung einer separaten Wohnung in Saudi-Arabien betragen ca. 800 USD pro Monat in der Hauptstadt des Staates und in anderen Städten - nicht mehr als 400 USD.

Unterhaltung und Erholung

Die meisten ausländischen Touristen wählen die Hauptstadt des Bundesstaates Riad, um die lokalen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Wenn Sie dort sind, sollten Sie unbedingt das Nationalmuseum von Saudi-Arabien besuchen, wo es eine große Ausstellung gibt, die Besucher in die Geschichte und Kultur dieses einzigartigen muslimischen Landes einführt. Es lohnt sich, auf das höchste Gebäude des Landes zu achten - das Royal Center, das dem Prinzen gehört. Dieses Gebäude ist in der Regel mit der Oase des modernen Lebens in Saudi-Arabien verbunden.

Keiner der Touristen, die beschlossen haben, in dieses wundervolle Land zu kommen, wird es nicht verlassen, da sie nicht in Mekka waren. "Die Mutter der Städte" wird von den Einheimischen genannt. Diese Stadt ist der heiligste Ort für alle Muslime der Welt und ein einzigartiges Zentrum der spirituellen Kultur des Königreichs. Es sollte beachtet werden, dass nur Anhänger der muslimischen Religion diesen Ort besuchen dürfen, Dissidenten dürfen nicht nach Mekka. Wenn Sie es dennoch geschafft haben, in das Gebiet dieser antiken Stadt zu gelangen, sollten Sie auf jeden Fall die berühmte Haram-Moschee besuchen und in das Hauptheiligtum aller Muslime schauen - Kaab.

In der Nähe der berühmten Stadt Medina befindet sich die berühmteste unbewohnte Stadt Madain Salih. Dies ist das größte und aufregendste archäologische Gebiet Saudi-Arabiens. Besuchen Sie diesen einzigartigen Ort, und Sie werden nicht gleichgültig.

Saudi-Arabien hat eines der schönsten Korallenriffe der Welt. Daher muss dieses Land nur alle Liebhaber des Tauchens besuchen.

Falknerei ist eine echte Unterhaltung für Männer. Vor vielen Jahrhunderten war eine solche Besetzung eine Art Überlebensmittel. Heute ist es eine der beliebtesten Sportarten, aber der Preis für diese Art der Erholung ist überhaupt nicht billig. Die Kosten für einen Jagdfalken belaufen sich auf 80.000 US-Dollar.

Eine weitere großartige Unterhaltung in Saudi-Arabien sind die herrlichen und unvergesslichen Yachtkreuzfahrten entlang der Küsteninseln. Eine so kleine Reise, die hilft, die Schönheit der Region kennenzulernen, hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck. Die Yachten, auf denen solche Kreuzfahrten durchgeführt werden, haben alles, was sie an Bord brauchen: klimatisierte Räume, separate gemütliche Schlafzimmer und geräumige Räume mit Videosystemen.

Saudi-Arabien freut sich, Liebhabern eines friedlichen Urlaubs eine hervorragende Gelegenheit zu bieten, in Tiefseegebieten am Persischen Golf einheimischen Fisch zu fangen. Wenn der Kapitän die Yacht am Fischplatz anhält, werden Sie sich für den Rest Ihres Lebens an diesen erstaunlichen Bissen erinnern.

Es sei darauf hingewiesen, dass Liebhaber des Nachtlebens in Saudi-Arabien nicht zu ihren üblichen Aktivitäten finden, da solche Aktivitäten durch das strenge Scharia-Gesetz verboten sind.

Einkaufen

Der Ruhm des Landes brachte nicht nur muslimische Schreine mit sich, sondern auch eine Vielzahl verschiedener Verkaufsstellen. Dazu gehören traditionelle arabische Märkte, große Kaufhäuser und große Einkaufszentren. Und hier finden Sie teure Boutiquen und recht günstige Geschäfte.

Einkaufen ist ein beliebter Zeitvertreib der Einheimischen, da andere Unterhaltungsmöglichkeiten vom Koran verboten sind - es gibt in diesem Land keine einzige Nachtbar, keinen Club oder ein Casino.

Geschäfte arbeiten normalerweise ohne einen bestimmten Zeitplan. In der Regel beträgt die Arbeitszeit der meisten Filialen 9 bis 13 Stunden sowie 17 bis 20 Stunden. Im Ramadan sind die Geschäfte von 20:00 bis 1:00 Uhr morgens geöffnet In Saudi-Arabien gilt der Freitag als freier Tag. An diesem Tag ist es üblich, an traditionellen Predigten und Gebeten in Moscheen teilzunehmen.

Wie in allen östlichen Ländern lieben es die Einheimischen, wild zu handeln. Das Übliche für dieses Land ist die Möglichkeit, den Preis um mehr als 40% zu senken. Mit Verkäufern kann in fast allen Filialen verhandelt werden, mit Ausnahme von großen Supermärkten.

Transport

In Saudi-Arabien gibt es verschiedene Arten von Transporten. Eine Eisenbahnverbindung (mehrere hundert Straßenkilometer) verbindet die Hauptstadt Riad mit den wichtigsten Häfen am Persischen Golf. Darüber hinaus wurde mit dem Bau einer separaten Eisenbahnverbindung zwischen Mekka und Medina begonnen.

Der öffentliche Verkehr wird hauptsächlich durch Stadtbusse und Taxis repräsentiert. Die Qualität der Straßen des Königreichs lässt zu wünschen übrig. Gleichzeitig gehören die Straßen in Riad zu den besten des Landes. Die Straßenoberfläche in Großstädten weist eine spezielle Zusammensetzung auf, die die reflektierte Wärmemenge erheblich reduzieren kann, wodurch die Einheimischen erheblich vor der schwülen Hitze bewahrt werden.

Alle Busse in diesem Land sind sehr gemütlich und komfortabel. Die Kosten für eine Reise durch die Stadt liegen zwischen 1 und 2 US-Dollar.

Saudi-Arabien hat 208 Flughäfen, von denen drei internationalen Status haben. Der Durchschnittspreis für einen Flug im Land liegt zwischen 120 und 150 US-Dollar.

Saudi-Arabien hat Zugang zum Meer und verfügt über eine große Anzahl von Seehäfen. Einige von ihnen sind ziemlich groß, zum Beispiel Jeddah, Oak, Gizan, Jubail. Sie sind die Hauptverbindungen zwischen Saudi-Arabien und den umliegenden Ländern.

Verbindung

Im Königreich Saudi-Arabien bietet das Ministerium für Post, Telegraphie und Telefon ein relativ hohes Kommunikationsniveau. Das Mobilkommunikationssystem in diesem Land ist hervorragend entwickelt. In den meisten Städten ziehen es Telefongesellschaften vor, alte Münztelefone zu demontieren, da sie fast nicht benutzt werden. Fast alle Einwohner dieses Staates, mit Ausnahme einiger Beduinenstämme, sind glückliche Besitzer von Mobiltelefonen oder Radiosendern.

Das Mobilfunknetz hat ein großes Versorgungsgebiet: das Gebiet um Riad und andere große Oasen. Nur bestimmte Wüstengebiete werden nicht von Mobilfunkunternehmen bedient.

Das World Wide Web ist in allen großen Städten Saudi-Arabiens weit verbreitet. Die meisten Hotels, Postämter und Geschäftszentren bieten ihren Besuchern Dienstleistungen zur Nutzung des World Wide Web an.

Die Telefonkommunikation in diesem Land ist mit den neuesten Geräten ausgestattet, mit denen Sie eine qualitativ hochwertige Datenübertragung erzielen können. Mit Hilfe von einfachen Straßenautomaten können Sie überall auf der Welt telefonieren. Die Kosten für einen solchen Anruf betragen etwas weniger als 2 US-Dollar. Die Arbeit solcher Maschinen besteht sowohl aus Münzen als auch aus Prepaid-Plastikkarten.

Sicherheit

Saudi-Arabien ist für Alleinreisende geschlossen. Alle Bewegungen im Land sollten ausschließlich in Gruppen und in Begleitung eines örtlichen Reiseveranstalters durchgeführt werden, zu dessen Aufgaben die allgemeine Begleitung von Touristen und die Verfolgung ihrer rechtzeitigen Abreise gehören.

Es gibt praktisch keine Einschränkungen für die Bewegung im Land. Ausnahmen bilden die alten muslimischen Städte Medina und Mekka, die für Menschen anderer Glaubensrichtungen gesperrt sind. Es ist erwähnenswert, dass die lokale Gesetzgebung sogar die Einfuhr von Gegenständen, die mit anderen Religionen verwandt sind, in dieses muslimische Land verbietet.

Saudi-Arabien kann als relativ sicheres Land bezeichnet werden. Fast alle Touristenreisen verlaufen ohne kriminelle Übergriffe. In großen Städten, einschließlich der Hauptstadt, gibt es keine Straßenkriminalität. Dies ist auf die besondere Mentalität der Araber sowie auf Methoden zur Bekämpfung der Organisation von Verbrechen zurückzuführen. Die lokalen Behörden ziehen es vor, mit Hooligans-Bußgeldmethoden umzugehen.

Wenn wir über die Merkmale des Straßentransports sprechen, ist es erwähnenswert, dass der Verkehr in Saudi-Arabien einseitig ist und die Geschwindigkeit in Städten und Gemeinden auf 40 km / h reduziert wird. Diese Innovation ist für Europäer recht ungewöhnlich.

Geschäft

Riesige Ölreserven in Saudi-Arabien machten dieses Land zum weltweit größten Produzenten und Exporteur von Ölprodukten (die Russische Föderation ist der engste Rivale des Königreichs in diesem Bereich). Eine derart hohe Konzentration natürlicher Ressourcen macht das Land für Unternehmen attraktiv. Darüber hinaus hat der Prinz des Königreichs Saudi-Arabien Salman bin Abdul Aziz kürzlich einige Neuerungen in der Gesetzgebung seines Landes eingeführt, die die Geschäftsführung vereinfachen. Dies gilt insbesondere für die Tourismusbranche.

Mit dem zunehmenden Interesse muslimischer Touristen an den Schönheiten berühmter religiöser Heiligtümer und dank einer Politik, die die Regeln des Korans mildert, investieren einige ausländische Geschäftsleute lieber in die Wirtschaft dieses bestimmten Landes, das derzeit am vielversprechendsten für die Entwicklung des religiösen Tourismus ist.

Es ist erwähnenswert, dass Saudi-Arabien in letzter Zeit für große Gipfeltreffen und Konferenzen im Zusammenhang mit der Produktion und dem Export von Öl bekannt ist.

Immobilien

Die meisten Wissenschaftler glauben, dass der Immobilienmarkt in Saudi-Arabien praktisch der stabilste der Welt ist. Es ist nicht von der globalen Wirtschaftskrise betroffen. Dank einer bewussten Stärkung der Wirtschaft des Landes und einer guten demografischen Situation wachsen die Indikatoren für den Immobilienmarkt im Königreich stetig.

Dieser Staat hat den größten Immobilienmarkt unter den arabischen Ländern des Persischen Golfs. Aufgrund des hohen Verstädterungsgrades begannen sich große Städte des Landes schnell zu entwickeln, was den Bau neuer Wohngebäude erforderte.

Zuletzt hat Saudi-Arabien ein Gesetz verabschiedet, das den Verkauf von Immobilien und Grundstücken zum Bau an Ausländer erlaubt. Es gibt jedoch einige Einschränkungen. Erstens muss sich ein potenzieller Käufer dauerhaft im Staatsgebiet aufhalten und Immobilien nur für seinen eigenen Gebrauch erwerben. Erlaubt auch den Verkauf von Räumlichkeiten an ausländische Investoren, um Geschäfte im Staat zu betreiben.

Zweitens müssen beim Kauf eines Grundstücks in Saudi-Arabien für eine positive Entscheidung des General Management of Investments die Kosten eines Bauprojekts 8 Mio. USD übersteigen. Darüber hinaus muss die gesamte Investition innerhalb von fünf Jahren im Land getätigt werden. Andernfalls wird eine Kaufverweigerung erhalten.

Es ist erwähnenswert, dass der Verkauf von Immobilien an Ausländer in Mekka und Medina strengstens verboten ist.

Verhaltensregeln in Saudi-Arabien

Wenn Sie dieses einzigartige Königreich besuchen möchten, sollten Sie einige strenge Verhaltensregeln in der muslimischen Gesellschaft beachten.

Frauen am Eingang zum Staat müssen unbedingt einen Schleier oder ein langes Kleid tragen, das die Beine und Arme bedeckt. Voraussetzung dafür, dass eine Frau auf die Straße geht, ist ein Kopftuch. Wenn Sie gegen diese Regeln verstoßen, können Sie ohne Angabe von Gründen aus dem Land ausgewiesen werden.

Jede unbescheidene Kleidung, die Arme über dem Ellbogen und den Beinen zeigt, sowie der Kopf einer Frau, die mit einem Taschentuch bedeckt ist, kann von der Religionspolizei scharf verurteilt werden.

In Saudi-Arabien ist es Frauen jeglicher Nationalität verboten, ein Auto zu fahren.

Obwohl vor kurzem in Saudi-Arabien das Verbot, Fotos und Videos an öffentlichen Orten aufzunehmen, aufgehoben wurde, ist für das Fotografieren von militärischen Einrichtungen und Menschen sowie von privatem und öffentlichem Eigentum eine besondere Genehmigung erforderlich.

Für den Konsum von Alkohol, Drogen, Diebstahl oder vorsätzlichen Mord gemäß den örtlichen Gesetzen wird eine sehr schwere Strafe verhängt: vom Abhacken der Hände bis zur Enthauptung.

Visa Informationen

Wenn Sie Saudi-Arabien besuchen, sollten Sie auf die Verfügbarkeit des erforderlichen Visums achten. Es ist strengstens verboten, in dieses Land einzureisen, wenn Sie einen israelischen Pass oder ein israelisches Visum besitzen, sowie wenn Sie einen Stempel im Pass der jüdischen Religion tragen.

Die Botschaft von Saudi-Arabien in Moskau befindet sich unter der Adresse: 3 Neopalimovsky Lane, 3, Moskau, 119121.

Kultur

Religion durchdringt die gesamte Gesellschaft: Sie prägt und definiert das kulturelle und künstlerische Leben des Landes. In der Vergangenheit war Saudi-Arabien keinem ausländischen kulturellen Einfluss ausgesetzt, den andere arabische Staaten erlebt haben. Es gibt keine literarischen Traditionen, die mit den Traditionen der arabischen Mittelmeerländer vergleichbar wären. Vielleicht sind die einzigen berühmten saudischen Schriftsteller Historiker des späten 19. Jahrhunderts, von denen Osman Ibn Bishra als der berühmteste angesehen werden kann. Das Fehlen literarischer Traditionen in Saudi-Arabien wird teilweise durch tief verwurzelte Traditionen auf dem Gebiet der mündlichen Prosa und Poesie aus vorislamischer Zeit kompensiert. Musik ist in Saudi-Arabien keine traditionelle Kunstform. Seine Entwicklung als künstlerisches Ausdrucksmittel in den letzten Jahrzehnten wurde durch das vom Rat von Ulama auferlegte Verbot der Aufführung zu Unterhaltungszwecken vereitelt. Es gibt nur wenige Darsteller von Volksmusik und Liedern, und sie sind alle Männer. Zu den bekanntesten Musikern zählen der erste Popstar Saudi-Arabiens, Abdu Majid-i-Abdallah, und die virtuose arabische Laute (ud) Abadi al-Johar. Beliebt im Land genießt auch ägyptische Popmusik.Das gleiche strenge Verbot galt für das Bild menschlicher Gesichter und Figuren in Malerei und Skulptur, obwohl dies nicht für die Fotografie gilt. Die künstlerische Suche beschränkt sich auf die Schaffung von architektonischen Ornamenten wie Friesen und Mosaiken, die traditionelle Formen der islamischen Kunst umfassen.

Der Wahhabismus befürwortet den Bau exquisit verzierter Moscheen nicht, so dass die moderne religiöse Architektur im Gegensatz zum alten, ästhetisch interessanteren (zum Beispiel dem Kaaba-Schrein in Mekka) nicht zum Ausdruck kommt. Das bedeutendste religiöse Bauwerk der letzten Jahre ist offenbar die Restaurierung und Dekoration der Moschee am Begräbnisplatz des Propheten in Medina sowie eine bedeutende Erweiterung und Renovierung der Großen Moschee in Mekka. Die Strenge der religiösen Architektur wird durch das Aufblühen der Zivilarchitektur kompensiert. In Städten werden Paläste, öffentliche Gebäude und Privathäuser in großem Maßstab gebaut. Die meisten von ihnen verbinden auf harmonische Weise moderne Ideen und traditionelles Design.

Es gibt keine Theater und öffentlichen Kinos im Land, Schauspiele und Aufführungen sind verboten.

Nomadische Araber, die in Wüstengebieten leben, streifen auf der Suche nach Nahrung und Wasser zwischen Weiden und Oasen umher. Ihre traditionellen Behausungen sind Zelte aus schwarzer Schafs- und Ziegenwolle. Für sesshafte Araber sind Wohnungen aus sonnengetrockneten Ziegeln charakteristisch, die weiß getüncht oder mit Ocker gestrichen sind. Die Slums, die früher ziemlich verbreitet waren, sind jetzt dank der staatlichen Wohnungspolitik eine Seltenheit.

Die arabischen Hauptnahrungsmittel sind Lamm, Lamm, Hühner und Wild, gewürzt mit Reis und Rosinen. Übliche Gerichte sind Suppen und Eintöpfe mit Zwiebeln und Linsen. Es wird viel Obst konsumiert, insbesondere Datteln und Feigen sowie Nüsse und Gemüse. Ein beliebtes Getränk ist Kaffee. Kamel-, Schaf- und Ziegenmilch werden verwendet. Schafsmilch (Dahn) wird üblicherweise zum Kochen verwendet.

Die dominierende Rolle in der saudischen Gesellschaft spielen Männer. Eine Frau kann nicht an einem öffentlichen Ort erscheinen, ohne einen Schleier im Gesicht und Umhänge, die ihren Körper von Kopf bis Fuß bedecken. Selbst bei sich zu Hause kann sie ihr Gesicht nicht vor Männern aus ihrer Familie verbergen. Die weibliche ("verbotene") Hälfte des Hauses, harim (daher das Wort "Harem"), ist von dem Teil getrennt, in dem Gäste empfangen werden. Bei Beduinen sind Frauen normalerweise freier; Sie können in der Gesellschaft ohne eine Decke im Gesicht auftreten und mit Fremden sprechen, sie besetzen jedoch ein separates Zelt oder einen Teil eines Familienzeltes. Die Ehe gilt als zivilrechtlicher Vertrag und wird von einer finanziellen Vereinbarung zwischen den Ehegatten begleitet, die bei einem religiösen Gericht eingetragen werden muss. Und obwohl romantische Liebe das ewige Thema des Arabischen ist, insbesondere der Beduinen, werden Poesie und Ehen normalerweise ohne die Teilnahme oder Zustimmung der Braut und des Bräutigams organisiert. Die Hauptaufgabe der Frau ist es, für ihren Ehemann und die Befriedigung seiner Bedürfnisse zu sorgen und Kinder zu erziehen. Ehen sind in der Regel monogam, Männer dürfen jedoch bis zu vier Ehefrauen haben. Nur die reichsten Bürger können es sich leisten, dieses Privileg zu nutzen, aber auch in diesem Fall werden eine und nicht mehrere Frauen bevorzugt. Der Ehemann kann jederzeit beim Richter (cadi) einen Scheidungsantrag stellen. Die einzigen Einschränkungen für ihn sind der Ehevertrag und die Beziehung zwischen den betroffenen Familien. Eine Frau kann sich nur dann an einen Cadi mit Scheidungsantrag wenden, wenn Gründe dafür vorliegen, z. B. schlechte Behandlung durch ihren Ehemann und unzureichender Unterhalt oder sexuelle Vernachlässigung.

Geschichte von

Die östlichen Teile des heutigen Saudi-Arabien wurden im vierten oder fünften Jahrtausend von Einwanderern aus dem Südirak besiedelt. Das Reich der Nabattins war das größte der frühen Reiche, die sich im ersten Jahrhundert vor Christus bis nach Damaskus erstreckten.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurden die Al-Saud, die derzeit regierende Dynastie Saudi-Arabiens, Scheichs in der Oase Diray unweit des modernen Riad. Mitte des 18. Jahrhunderts schlossen sie sich mit Muhammad bin Abdul Wahhab zusammen und gründeten den Wahhabismus, eine religiöse Bewegung, die zu den Wurzeln des Islam zurückkehrt, der heute die Hauptreligion Saudi-Arabiens ist. 1806 eroberte die wahhabitische Armee den größten Teil des heutigen Saudi-Arabiens und der südlichen Teile des Irak.

Diese Situation wurde in Konstantinopel nicht aufrechterhalten, da der westliche Teil Arabiens theoretisch zum Osmanischen Reich gehörte. 1812 eroberte das Imperium Westarabien zurück, doch Ende des 19. Jahrhunderts zogen sich die Al-Saud nach Kuwait zurück, wo sie Asyl erhielten. Daher konnte einer der großen Führer von Al-Saud, Ibn Saud, mit allen erdenklichen und unvorstellbaren Mitteln nach Riad und 1925 nach Jiddah zurückkehren.

Im Jahr 1939 entdeckte Chevron Ölfelder in Saudi-Arabien, doch als der Zweite Weltkrieg begann, ging die Ölförderung erheblich zurück. In den 1950er Jahren Bei der Ölförderung verdienten die Machthaber bis zu 1.000.000 USD wöchentlich und bis in die 1960er Jahre. 80% des Einkommens erhielt das Land aus dem Verkauf von Öl. Aufgrund des arabischen Ölembargos von 1973-74. Die Ölpreise haben sich vervierfacht und Saudi-Arabien hat sich zu einem weltweit führenden Land entwickelt. Während die Regierung in Saudi-Arabien Geld sammelte, setzte ein Bauboom ein. Aber das Erdöl hat viele interessierte Länder angezogen, und die Beziehungen Saudi-Arabiens zu seinen Nachbarn verschlechterten sich zusehends. Das Massaker an 400 iranischen Pilgern, die 1987 den Hadsch verübten, führte dazu, dass der Iran die Pilgerfahrt nach Mekka für mehrere Jahre boykottierte.

Als der Irak 1990 Kuwait besetzte, wurden die Araber nervös und wandten sich an die Vereinigten Staaten, um Truppen zur Verteidigung Saudi-Arabiens zu entsenden. Obwohl Arabien nicht erobert wurde, führte die Krise zu politischen Veränderungen und 1993 richtete der König einen Beirat ein, dessen Mitglieder vom König ernannt wurden und zu den vorgeschlagenen Gesetzen Stellung nehmen konnten.

Die Tage des Leichtölgeldes sind vergangen, die Bevölkerung des Landes nimmt rapide zu (die durchschnittliche Frau in Saudi-Arabien bringt sechs Kinder zur Welt) und das Königreich wird von einem alternden König Fahd regiert, der mit diesen unlösbaren Problemen konfrontiert ist. 1999 unternahm dieses unzugängliche Land die erste teure Tour. Trotzdem ist es für einen gewöhnlichen Reisenden fast unmöglich, ins Land zu kommen. Nur Muslime, die nach Mekka oder Medina pilgern, und diejenigen, die eine Einladung eines saudischen Bürgers erhalten können, können ein Visum erhalten.

Wirtschaft

Derzeit ist die Grundlage der saudi-arabischen Wirtschaft das freie private Unternehmertum. In der Zwischenzeit kontrolliert die Regierung die wichtigsten Wirtschaftsbereiche. Saudi-Arabien verfügt über die größten Ölreserven der Welt, gilt als größter Ölexporteur und spielt eine führende Rolle in der OPEC. Die nachgewiesenen Rohölreserven betragen 261,7 Milliarden Barrel oder 35 Milliarden Tonnen (26% aller Reserven) und Erdgas - ungefähr 6,339 Billionen. cc M. (Januar 2002). Öl bringt dem Land 90% der Exporteinnahmen, 75% der Staatseinnahmen und 35-45% des BIP ein. Ca. 25% des BIP stammen aus dem privaten Sektor.

1999 kündigte die Regierung Pläne an, mit der Privatisierung von Elektrizitätsunternehmen zu beginnen, die auf die Privatisierung von Telekommunikationsunternehmen folgen sollen. Um die Abhängigkeit des Königreichs vom Erdöl zu verringern und die Beschäftigung der schnell wachsenden saudischen Bevölkerung zu erhöhen, hat sich der Privatsektor in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die Hauptprioritäten der saudischen Regierung bestehen in naher Zukunft darin, zusätzliche Mittel für die Entwicklung der Wasserinfrastruktur und für die Bildung bereitzustellen, da der Wassermangel und das rasche Bevölkerungswachstum es dem Land nicht ermöglichen, sich vollständig mit landwirtschaftlichen Produkten zu versorgen.

Der Anteil der Industrie am BIP des Landes beträgt 47% (1998).Das Wachstum der Industrieproduktion betrug 1997 1%. In der Vergangenheit war die saudi-arabische Industrie unterentwickelt, insbesondere die nicht ölproduzierende und raffinierende Industrie.

Der Anteil der Landwirtschaft am BIP des Landes stieg von 1,3% im Jahr 1970 auf mehr als 6,4% im Jahr 1993 und 6% im Jahr 1998. In diesem Zeitraum stieg die Produktion von Grundnahrungsmitteln von 1,79 Mio. t auf 7 Mio. t. In Saudi-Arabien gibt es keine ständigen Wasserläufe. Land für die Verarbeitung geeignet, besetzen 7 Millionen Hektar oder weniger als 2% seines Territoriums. Trotz der Tatsache, dass der durchschnittliche jährliche Niederschlag nur 100 mm beträgt, ist die Landwirtschaft in Saudi-Arabien mit moderner Technologie und Technologie eine sich dynamisch entwickelnde Branche.

Die seit 1965 bestehende hydrologische Langzeitforschung ermöglichte den Nachweis bedeutender Wasserressourcen für die landwirtschaftliche Nutzung. Neben Tiefbrunnen im ganzen Land nutzt das saudi-arabische Ministerium für Landwirtschaft und Wasserwirtschaft mehr als 200 Stauseen mit einem Gesamtvolumen von 450 Millionen Kubikmetern. Das Land ist der weltweit größte Produzent von entsalztem Wasser. Mitte der 1990er Jahre entsalzten 33 Entsalzungsanlagen täglich 2,2 Milliarden Liter Meerwasser und deckten damit 70% des Trinkwasserbedarfs der Bevölkerung.

Saudi-Arabien spiegelt seine Rolle als weltweit führender Ölexporteur wider. Der größte Teil der Gewinne aus dem Außenhandel wurde im Ausland investiert und ging an das Ausland, insbesondere Ägypten, Jordanien und andere arabische Länder.

Saudi-Arabien ist einer der größten wirtschaftlichen Geber der Welt: 1993 wurden 100 Millionen US-Dollar für den Wiederaufbau des Libanon bereitgestellt. Seit 1993 hat das Land den Palästinensern 208 Millionen US-Dollar an Entwicklungshilfe überwiesen.

Dhahran Stadt

Dhahran - eine Stadt im Osten Saudi-Arabiens, 8 km vom Persischen Golf entfernt. In Dhahran leben ungefähr 11.300 Menschen, von denen 6.200 Amerikaner (hauptsächlich Arbeiter) leben. Insgesamt leben rund 100.000 Menschen im Bezirk Dhahran. Die Stadt ist mit den Häfen von Al-Khobar, Dammam, Ras Tanura, Al-Jubail sowie mit den Staaten Kuwait und Irak an die Autobahn angeschlossen. Dhahran ist ein Zentrum für Ölentwicklung. Die Stadt hat einen internationalen Flughafen sowie den US-Militär- und Luftwaffenstützpunkt. Eine der Bildungseinrichtungen ist das Petroleum Institute. Der Hauptsitz von Saudi Aramco, der weltweit größten Ölgesellschaft, befindet sich in Dhahran.

Jeddah City

Jeddah - eine Stadt im Westen von Saudi-Arabien mit 4 Millionen Einwohnern (2014). Dschidda ist die zweitgrößte Stadt des Landes und seine „Wirtschaftshauptstadt“ sowie die größte Stadt im Verwaltungsbezirk von Mekka.

allgemeine Informationen

Manchmal wird diese Stadt das Paris von Arabien genannt. Jeddah wuchs jahrhundertelang nicht auf, sondern breit. Obwohl Jeddah mittlerweile eine recht moderne Stadt ist, ist sie eine der interessantesten und freundlichsten Städte in Saudi-Arabien. Das Zentrum von Jeddah ist ein Gebäude entlang der Küste des Roten Meeres und die Altstadt liegt direkt dahinter.

In Jeddah gibt es mehrere interessante Museen, darunter das Gemeindemuseum. Es befindet sich in einem 200 Jahre alten restaurierten Gebäude aus der Koralle des Roten Meeres. Hier sind Exponate zu sehen, die über die Geschichte der Stadt berichten. Das Abdel Rauf Hazan Khalil Museum umfasst etwa 10.000 Exponate, die sich in vier Gebäuden befinden, die im pseudo-arabischen Stil erbaut wurden. Das Museum ist schlecht organisiert, aber es gibt mehrere interessante Orte. Das Jeddah Museum ist ein regionales Museum für Archäologie und Ethnographie.

In Jeddah ist einer der besten Souks (Märkte) im Königreich. Der Al-Alawi-Markt schlängelt sich fantasievoll durch die antike Stadt. Einige seiner Teile sind unauffällig, andere sind mit schönen grünen und weißen Säulen geschmückt, und hier können Sie einfach herumlaufen und sich dem Charme dieses orientalischen Basars hingeben.Besuchen Sie die rekonstruierten Tore der Altstadt, die Beispiele traditioneller Jeddah-Architektur sind. Sie befinden sich am Nordtor der Stadt.

Riad

Riad - die Hauptstadt des Königreichs Saudi-Arabien, eines Staates in Südwestasien, der mehr als 80% der arabischen Halbinsel einnimmt. Die Stadt liegt im Herzen des Landes im fruchtbaren Tal des Wadi Hanif. Riad bedeutet "Gärten".

Geschichte von

Das genaue Datum der Stadt ist unbekannt. Er wuchs an der Stelle einer alten Handels- und Handwerkssiedlung auf, die sich an der Kreuzung von Landstraßen und Karawanenwegen befand.

Seit Beginn des neunzehnten Jahrhunderts. Riad spielte eine herausragende Rolle bei der Vereinigung der arabischen Stämme, um die türkischen Sklaven zu bekämpfen und kleine, verstreute Fürstentümer anstelle eines zentralisierten Staates zu schaffen. 1932 wurde das Königreich Saudi-Arabien gegründet, Riad wurde seine Hauptstadt. In Riad ist die Residenz des Königs, alle zentralen Regierungsstellen sind hier konzentriert.

Bis in die 50er Jahre Es war eine typisch orientalische Stadt mit verwinkelten Labyrinthen von engen Gassen, mit Lehmhäusern zum Innenhof mit überdachten Basaren und dem Palast des Emir. Nach der Entdeckung riesiger Ölfelder in Saudi-Arabien und dem Beginn der Produktion und Raffinierung wurden Ministerien und Regierungsbehörden in die Hauptstadt verlegt und Riad begann schnell zu wachsen. Ganze Viertel der Lehmhäuser wurden zerstört, und an ihrer Stelle befanden sich breite Straßen mit modernen öffentlichen Gebäuden, Geschäften und Hotels, neuen Palästen und Moscheen, Schulen und Villen. Durchbrochene Boulevards und Plätze. Riad ist zu einer der modernsten und grünsten Hauptstädte des Nahen Ostens geworden. Das interessanteste Gebäude der Hauptstadt ist der königliche Palast von Murabba, der sich durch Luxus und Schönheit auszeichnet. Das historische Denkmal der Hauptstadt ist der Palast der Emire aus dem Hause der Saudis, den Gründern des modernen Staates. Das berühmte Wahrzeichen von Riad sind die königlichen Ställe mit reinrassigen arabischen Pferden. Pferderennen in Riad ziehen eine große Anzahl von Stadtbewohnern und Beduinenaristokraten an. In Riad baute ein riesiges Stadion. König Fahd.

Sehenswürdigkeiten

Ein beliebter Ort in Riad ist ein großer, geschäftiger orientalischer Basar in der Innenstadt, auf dem landwirtschaftliche Produkte und Kunsthandwerk verkauft werden. Seit vielen Jahrhunderten ist Riad berühmt für seinen Kamelmarkt, hierher kommen Verkäufer und Käufer aus dem gesamten Nahen Osten.

Eines der besten im Osten Museum für Archäologie und Ethnographie wurde in Riad geschaffen. Der Zoo in Riad gilt als der beste auf der arabischen Halbinsel.

In der Hauptstadt befinden sich die Universität, die Militärakademie, das Höhere Technische Institut. Ausgebildete Jugend des Landes und im Ausland. Der internationale Flughafen Riad bedient jährlich 15 Millionen Passagiere.

In Riad gibt es 2.400 Moscheen. In vielerlei Hinsicht bewahrt die alte Lebensweise der Saudis. Über 13 Jahrhunderte ist das Gebiet, in dem sich der Staat Saudi-Arabien befindet, das Zentrum einer der Weltreligionen - des Islam (es gibt weltweit bis zu 500 Millionen Anhänger des Islam). Dies kann sich nur auf die Traditionen und Lebensweisen des Staates und seiner Hauptstadt auswirken.

Religion

Der Begründer des Islam, der Prophet Mohammed, legte den Grundstein für muslimische Staatlichkeit und Moral. Muslime betrachten ihren Koran als ihr wichtigstes heiliges Buch, das als Gottes Wort betrachtet wird, das durch den Propheten Mohammed an die Menschen gesandt wurde. Am Freitag, dem wöchentlichen muslimischen Feiertag, sollten Gläubige am Morgengottesdienst in der Moschee teilnehmen. Während des Tages muss ein Muslim fünf Mal beten. Muezzins sind aufgerufen, die Gebete der Gläubigen zu verrichten. Sobald der Ruf zu hören ist, kniet der Muslim, egal wo er sich befindet, nieder, zieht die Schuhe aus und verbeugt sich in Richtung Mekka.

Der Ramadan wird jährlich in Saudi-Arabien im 9. Monat des Mondjahres der Hedger gefeiert.In diesem Monat muss jeder Muslim das Fasten beobachten: von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, nicht essen, trinken, rauchen und sich Gedanken an Allah und seinen Propheten hingeben. In der Abenddämmerung dröhnt ein Gewehrfeuer, und dann werden die Türen von Restaurants und Restaurants aufgerissen.

Nach dem Ramadan endet das Fest des Fastenbrechens. In den Moscheen lesen Sie feierliche Predigten. Dies ist auch ein großer Feiertag für Kinder - sie bekommen neue Kleider und Spielsachen, die Eltern machen mit ihnen einen Spaziergang zum Marktplatz vor der Moschee. Hier gibt es Karussells, Schaukeln, Buden, Eselschlitten mit verschlungenen Kutschen, auf denen sie spazieren gehen.

Der zweite große religiöse Feiertag ist das Fest der Erinnerung an die Toten, das Ende des Jahres fällt. Zu seinem Ritual gehört der Besuch der Gräber geliebter Menschen. Der Urlaub wird von feierlichen Predigten in Moscheen begleitet. Für mehrere Tage sind alle Institutionen, Schulen, Geschäfte und Läden geschlossen.

In Saudi-Arabien befinden sich die heiligen Städte Islam Mekka und Medina, und muslimische Bräuche verlangen von ihren Anhängern eine Pilgerreise nach Mekka - den Hajj. Die Autobahn verbindet Riad mit Mekka. Hajj beinhaltet einen Besuch in Mekka und dem Hauptheiligtum des Islam - der Mekkanischen Moschee von Al-Haram. In der Mitte des Innenhofs der Moschee befindet sich die Kaaba - eine riesige kubische Struktur, an deren einer Ecke ein heiliger schwarzer Stein befestigt ist. Jeder Haji macht eine siebenfache Runde um die Kaaba und muss diesen Stein berühren. Die Autorität des Arabers, der den Hadsch durchgeführt hat, ist sehr hoch. Das Wort "haji" wird seinem Namen hinzugefügt.

Rotes Meer (Rotes Meer)

Anziehungskraft gilt für Länder: Ägypten, Dschibuti, Israel, Jemen, Saudi-Arabien, Sudan, Eritrea, Jordanien

Rotes Meer - das Binnenmeer des Indischen Ozeans zwischen der Arabischen Halbinsel und Afrika in einer tektonischen Senke. Eines der wärmsten und salzigsten Meere.

allgemeine Informationen

Es wäscht die Küsten Ägyptens, Sudans, Äthiopiens, Eritreas, Saudi-Arabiens, Jemens, Israels und Jordaniens.

Im Norden ist das Rote Meer mit dem Suezkanal und dem Mittelmeer verbunden, im Süden mit der Bab el-Mandeb-Straße und dem Arabischen Meer.

Die Besonderheit des Roten Meeres besteht darin, dass kein einziger Fluss in ihn fließt und Flüsse normalerweise Schlamm und Sand mit sich führen, was die Transparenz des Meerwassers erheblich verringert. Daher ist das Wasser im Roten Meer kristallklar.

Das Klima an der Küste des Roten Meeres ist trocken und warm, die Lufttemperatur in der kältesten Zeit (Dezember-Januar) beträgt tagsüber 20-25 Grad und im August, dem heißesten Monat, nicht mehr als 35-40 Grad. Aufgrund des heißen Klimas vor der Küste Ägyptens sinkt die Wassertemperatur auch im Winter nicht unter +20 Grad und erreicht im Sommer +27.

Die starke Verdunstung von warmem Wasser machte das Rote Meer zu einem der salzigsten der Welt: 38-42 Gramm Salze pro Liter.

Blick aus dem All Die Länge des Roten Meeres beträgt heute 2350 km, die Breite 350 km (im breitesten Teil), die maximale Tiefe 3000 m im mittleren Teil. Das Gebiet des Roten Meeres - 450 Tausend km².

Aus geologischer Sicht liegt das Rote Meer in der Risszone an der Grenze der afrikanischen und arabischen Lithosphärenplatten.

Das Rote Meer ist sehr jung. Ihre Entstehung begann vor etwa 40 Millionen Jahren, als ein Riss in der Kruste auftrat und den ostafrikanischen Riss bildete. Die afrikanische Kontinentalplatte trennte sich vom Araber und bildete zwischen ihnen in der Erdkruste einen Einbruch, der sich im Laufe der Jahrtausende allmählich mit Meerwasser füllte. Die Platten bewegen sich ständig, sodass die relativ flachen Ufer des Roten Meeres mit einer Geschwindigkeit von 10 mm pro Jahr oder 1 m pro Jahrhundert in verschiedene Richtungen auseinander laufen.

Im Norden des Meeres gibt es zwei Buchten: Suez (Tiefe bis zu 80 Meter) und Aqaba oder Eilat. Entlang des Golfs von Aqaba (Eilat) verläuft die Kluft. Daher erreicht die Tiefe dieser Bucht hohe Werte (bis zu 1800 Meter).Die beiden Buchten sind durch die Sinai-Halbinsel voneinander getrennt, in deren Süden sich der berühmte Ferienort Sharm el-Sheikh befindet.

Es gibt nur wenige Inseln im nördlichen Teil des Meeres und nur südlich von 17 ° N. Sie bilden zahlreiche Gruppen, von denen die größte Dakhlak im Südwesten des Meeres ist.

Eine der ersten Beschreibungen des Roten Meeres erfolgte im 2. Jahrhundert vor Christus. äh Griechischer Historiker Agatharchides.

Das Rote Meer ist verschmutzt.

Die Quelle des Plastikmülls ist weniger die Erholung an den Stränden. Es gibt viele Hinweise auf Müll, der offen von Booten und Fähren geworfen wird. Für einen Beduinen ist es schwer zu verstehen, dass Plastik, das er wegwirft, seine Umwelt schädigt. Seit Generationen beschäftigten sie sich nur mit organischer Materie, und ein solches Verhalten gilt immer noch als die Norm. Bis heute fischen die Beduinen in den Schutzgebieten und fangen Weichtiere. An Orten mit intensiven Tauchgängen werden Corrals von U-Boot-Neulingen beschädigt.

Madain-Saleh

Madain-Salih - ein beeindruckender Komplex von Felskonstruktionen und das älteste architektonische Denkmal von Saudi-Arabien, das etwa 2000 Jahre alt ist. In die Felsen gehauene Türme, Wohngebäude und 111 monumentale Gräber inmitten der Wüste. Darüber hinaus sind in der antiken Stadt Reste des Hydrauliksystems und etwa 50 Inschriften und Zeichnungen erhalten, die aus einer noch älteren Donabate-Zeit stammen. Seit 2008 gehört das saudische Denkmal zum UNESCO-Weltkulturerbe.

allgemeine Informationen

Die Kunst und Architektur des nabatäischen Königreichs wurde unter dem Einfluss verschiedener Völker geformt, so dass die Traditionen der Ägypter, Phönizier, Assyrer und hellenistischen Alexandrien in Madain Salih spürbar sind. Es wird oft mit der berühmten Hauptstadt der Nabatai verglichen - Petra, die 500 km von der antiken Stadt im heutigen Jordan entfernt liegt.

An den Fassaden der antiken Gräber sind architektonische Elemente erhalten, die an verschiedenen Orten entlehnt wurden. Die Gebäude sind mit Statuen und Reliefs geschmückt, die aus Felsen gehauen sind. Die Gestaltung der Gräber lässt darauf schließen, dass diese oder jene Familie ins Herz der Wüste gekommen ist.

Die beste Reisezeit für Madain-Salih ist vom Spätherbst bis zum Frühjahr. Zu anderen Jahreszeiten ist es hier sehr heiß und Spaziergänge unter der sengenden Sonne bereiten keine Freude. Für die Bequemlichkeit der Touristen sind betonierte Fußwege über das Territorium des Architekturkomplexes verlegt, und zu den Eingängen der alten Gebäude können Sie Holztreppen mit Geländern erklimmen.

Geschichte Madain Salih

Vor ungefähr 2000 Jahren stand in der trockenen arabischen Wüste die reiche nabatäische Stadt Hegra. Lange, mit Waren beladene Wohnwagen fuhren hindurch. Die Blüte der Stadt begann im 2. Jahrhundert vor Christus und dauerte etwa vier Jahrhunderte. Das umliegende Land hatte genug Wasser und lieferte eine gute Ernte. Ballen Weihrauch, Gewürze und Gewürze wurden durch die Wüste transportiert. Ein großer Warenfluss machte Hegra zu einer der reichsten Städte der Erde.

Im 2. Jahrhundert eroberte die Stadt in der Wüste die Römer. Da das Römische Reich den Handel mit Schiffen über das Rote Meer bevorzugte, verschwanden die Karawanen in der Wüste allmählich. Die Stadt verlor ihren früheren Einfluss und geriet in Vergessenheit.

Der Name "Madain-Salih", was "Stadt von Salih" bedeutet, tauchte während der Islamisierung der Region auf und ist mit dem Namen des Propheten Salih verbunden. Unter den Osmanen wurde in der Nähe der antiken Stadt eine Eisenbahn verlegt, über die libanesische, türkische und palästinensische Pilger während des Hadsch nach Mekka kamen.

Nützliche Informationen für Touristen

Der einzigartige architektonische Komplex Madain-Salih gilt als Nationalschatz eines arabischen Landes. Um ihn zu besichtigen, benötigen Sie eine Sondergenehmigung. Wenn die Reise Teil einer Touristengruppe ist, wird für alle Teilnehmer eine Genehmigung ausgestellt. Wenn Sie unabhängig reisen, können Sie die Dienste von Hotelangestellten oder Reiseleitern in der Stadt Al-Ula in Anspruch nehmen, die 30 km von Madain Salih entfernt liegt. Sie helfen Ihnen bei der Organisation des erforderlichen Papiers gegen eine geringe Gebühr.

In Al-Ola können Sie die Nacht verbringen. Hier gibt es Hotels, und die Einheimischen vermieten das ganze Jahr über bereitwillig Zimmer und Appartements in Gästehäusern an ausländische Touristen.

Wie komme ich dorthin?

Madain Salih liegt in der Provinz Al-Madinah im Nordwesten von Saudi-Arabien. Es liegt 374 km von Medina und 1064 km von Riad entfernt.

Der einfachste Weg, hierher zu gelangen, ist mit dem Flugzeug. Flugzeuge der nationalen Fluggesellschaft Saudi Arabian Airlines fliegen mehrmals wöchentlich von Al-Riad und Medina nach Al-Ulu. Der Flug dauert 35-45 Minuten. Von Al-Ula nach Madain Salih reisen Reisende mit dem Taxi oder mit dem Sightseeing-Bus.

Medina

Medina ist die zweite heilige Stadt der Welt (nach Mekka), die von den Muslimen verehrt wird. Ursprünglich hatte die Stadt den Namen Yastrib, doch nach dem Erscheinen des Propheten Mohammed in dieser Gegend haftete der Name Al-Madina Al-Nabi, was auf Russisch „die Stadt des Propheten“ bedeutet, fest am Dorf. Dieser Name gab der Stadt den heutigen Kurznamen - Medina. Zwar nennen die Araber diesen Ort lieber eine glitzernde Stadt.

Höhepunkte

Medina liegt im Westen von Saudi-Arabien in einer Entfernung von etwa 150 Kilometern von der Küste des Roten Meeres und etwa 400 Kilometern nördlich von Mekka.

Ruhm Medina erlangte nach der Ankunft des Propheten Mohammed, der in diesem Bereich seine Gebote der neuen Religion zu predigen begann. Dies ist die erste Stadt der Welt, die zum Islam konvertiert ist. Hier wurde er 632 beigesetzt, Mohammed.

Heute ist Medina eine ziemlich moderne Stadt mit über 1 Million Einwohnern. Dies ist eine der wichtigsten Städte des Islam. Er wird von Millionen muslimischer Pilger besucht, um die Schreine der muslimischen Welt mit eigenen Augen zu sehen.

Medina ist wie Mekka eine geschlossene Stadt für die Heiden. Grundsätzlich gilt diese Regel jedoch nur für den zentralen Teil der Stadt. Absolut jeder kann die am Stadtrand von Medina gelegenen Hotels sicher nutzen, unabhängig von seiner Religion.

Klima und Wetter

Medina liegt in einer tropischen Klimazone. Daher ist das Wetter in der Stadt extrem trocken und sehr heiß. Diese Region ist durch erhebliche Temperaturschwankungen gekennzeichnet.

Im Juli erwärmt sich die Luft von Medina über +30 ° C und im Januar beträgt die durchschnittliche tägliche Lufttemperatur +10 ° C. Niederschlag in dieser Stadt ist ziemlich selten. Sie fallen hauptsächlich im November und Dezember und in sehr geringen Mengen.

Bei der Wahl der Jahreszeit für einen Besuch der Medina ist es besser, den späten Frühling oder den frühen Herbst zu bevorzugen.

Die Natur

Die Natur der Medina ist wirklich einzigartig. Trotz der Tatsache, dass diese Stadt im Herzen der schwülen Wüste liegt, ist sie von einer solch großen Anzahl von Palmenhainen umgeben, dass Sie wahrscheinlich nirgendwo anders finden werden. Einheimische behaupten, dass hier zuerst diese erstaunlichen Bäume auftauchten, die sich später auf der ganzen Welt ausbreiteten.

Sehenswürdigkeiten

Die Hauptattraktionen von Medina sind die prächtigen muslimischen Moscheen.

Einer von ihnen ist die Moschee des Propheten. Ursprünglich war es Teil des Hauses, in dem Mohammed lebte. Nach seinem Tod wurde dieser Teil in die neue Moschee aufgenommen, die zu Ehren des Propheten erbaut wurde. Über dieser Struktur erheben sich 10 Minarette, von denen 4 mehr als 70 Meter hoch sind, und die anderen sechs - 104 Meter. Die Prophetenmoschee ist berühmt für ihre Kuppeln. Über dem alten Teil befindet sich die berühmte Grüne Kuppel, daneben eine andere, Silber oder Weiß. Direkt unter der Grünen Kuppel befand sich das Haus des Propheten Mohammed, jetzt befindet sich dort sein Grab. Außerdem befindet sich hier das Grab seiner Tochter Fatima. Eine weitere berühmte Moschee in Medina ist die Al-Qaba-Moschee. Der Legende nach gründete ihn Mohammed selbst, als er aus Mekka vertrieben wurde und in dieser Stadt ankam. Seitdem wurde die Moschee ständig umgebaut. Heute ist die Fläche dieser alten Struktur mehr als 135.000 Quadratkilometer.

Macht

In der modernen Medina finden Sie viele verschiedene Restaurants und Cafés, die Ihnen gerne ihre besten kulinarischen Meisterwerke der nationalen Küche anbieten. Hier werden sowohl berühmte arabische Suppen als auch prächtige Brei serviert. Besonders beliebt bei Touristen ist gebackenes Lammfleisch mit Reis und Rosinen. Es ist erwähnenswert, dass Sie in lokalen Betrieben auch mit einem sehr großen Wunsch kein kleines Stück Schweinefleisch oder eine Flasche Wein finden. In dieser Stadt ist es strengstens verboten, diese beiden Produkte zu essen.

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, in Medina einen herrlichen Kaffee zu probieren, an dessen Aroma Sie sich ein Leben lang erinnern werden. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt die berühmten lokalen Daten probieren.

Unterkunft

Bevor Sie Medina besuchen, ist es am besten, sich im Voraus um die Unterkunft zu kümmern. In dieser Stadt finden Sie ein Zimmer für jeden Geschmack. Das beliebteste Hotel in Medina ist Al Otair Towers. In diesem Hotel können Sie sowohl günstige Zimmeroptionen als auch exzellente Luxusapartments wählen. In diesen Zimmern gibt es Klimaanlage, Sat-TV, separates Bad, Kühlschrank und vieles mehr. Die Lebenshaltungskosten in ihnen unterscheiden sich zwar zehnmal von den Preisen in einfachen Hotels. Der Preis für eine Nacht in einem solchen Zimmer kostet den Touristen 150 Dollar, und Hotelzimmer mit zwei Sternen - nur 30-50 Dollar.

Unterhaltung und Erholung

Wenn Sie möchten, können Sie in Medina eine schöne Zeit außerhalb religiöser Sehenswürdigkeiten verbringen, auch wenn diese Stadt nicht anders ist und eine besondere Vielfalt an Unterhaltungsmöglichkeiten bietet.

Familien mit Kindern, die nach Medina kommen, sollten das großartige Einkaufszentrum Al Noor Mall besuchen. Auf dem Gelände des Komplexes gibt es zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten für Kinder, insbesondere moderne Attraktionen. Auf dem Territorium großer Hotels in der Stadt gibt es auch mehrere wunderbare Unterhaltungskomplexe für Kinder.

Erwachsene Gäste von Medina sollten nicht auf ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm hoffen. Zum Beispiel gibt es hier keine Nachtclubs. Denken Sie daran, wenn Sie Ihren Urlaub planen.

Einkaufen

Alle muslimischen Pilger träumen zusammen mit Mekka von einem Besuch der herrlichen Medina, aber Sie sollten auf jeden Fall ein kleines Souvenir von der Reise mitbringen, das an diese „brillante Stadt“ erinnert. Im Zentrum der Medina gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Handelsgeschäften, die Touristen zahlreiche religiöse Souvenirs anbieten. Traditionelle weiße Kleidung für Muslime sowie andere religiöse Attribute des Islam sind sehr gefragt.

Transport

Medinas Transportsystem ist ziemlich gut entwickelt. Es wird vom Straßenverkehr dominiert, nämlich von Stadtbussen und Taxis, die von zwei Unternehmen - öffentlichen und privaten - zur Verfügung gestellt werden. Die Regierungsgebühren sind überall gleich und betragen etwa 5 US-Dollar. Privateigentümer können sich mit 2 US-Dollar zufrieden geben. Die Wahl des Fahrzeugs ist nur für Sie. Auch in Medina können Sie den Service "Autovermietung" nutzen, aber es muss beachtet werden, dass der Verkehr auf den Straßen der Stadt sehr stark ist und darüber hinaus auch auf der linken Seite.

Der Schienenverkehr begann sich in dieser Stadt vor relativ kurzer Zeit zu entwickeln. In den frühen 2000er Jahren wurde eine Zweigstrecke eröffnet, die zwei der heiligsten muslimischen Städte miteinander verband - Medina und Mekka. Daher wird es für Pilger nicht schwierig sein, von einer Stadt in eine andere zu gelangen, um weiterhin die großartigen Schreine des Islam zu genießen.

Nicht weit von der Medina entfernt befindet sich ein ziemlich großer Flughafen. Bis vor kurzem hatten nur lokale Fluggesellschaften das Recht, auf dem heiligen Territorium zu landen, aber jetzt können absolut alle Flugzeuge verschiedener Luftfahrtunternehmen der ganzen Welt hier landen. Mit dem Flugzeug von Medina in große Städte wie Riad und Dschidda.

Verbindung

Die Kommunikation und das Internet in Medina sind ausgezeichnet.Ausnahmslos auf allen Straßen finden Sie Münztelefone, die sowohl mit Münzen als auch mit Plastikkarten funktionieren. Außerdem können Sie mit der Karte in jede Stadt der Welt telefonieren. Die Kosten für eine solche Karte betragen ca. 3 US-Dollar. Auch Ferngespräche und Auslandsgespräche können von jedem Hotel aus geführt werden. Der Preis für eine Gesprächsminute beträgt 4 US-Dollar.

Die mobile Verbindung, die die meisten Roaming-Unternehmen in Europa bedient, ist auch in dieser Stadt hervorragend.

Sie können die Internetverbindung in fast jedem Café in der Innenstadt nutzen. Eine halbe Stunde im Internet kostet 6 US-Dollar.

Sicherheit

Medina ist wie Mekka eine der sichersten Städte der Welt. Dies ist auf das bestehende strenge Scharia-Gesetz zurückzuführen, das in ganz Saudi-Arabien gilt. Während des traditionellen Hadsch tendieren die lokalen Behörden jedoch dazu, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für muslimische Pilger zu ergreifen. Deshalb entwickeln lokale Reiseveranstalter speziell Visitenkarten, die die wichtigsten Telefonnummern enthalten. Darüber hinaus organisiert die Polizei in diesen Tagen zusätzliche verstärkte Patrouillen auf den Straßen der Stadt, um verschiedene Arten von Zusammenstößen zu vermeiden.

Immobilien

In jüngerer Zeit standen Immobilien in Medina ausschließlich den Anwohnern zur Verfügung. Seit Einführung der Genehmigung zum Verkauf von Immobilien an Ausländer ist die Nachfrage nach Wohnungen in Medina jedoch stark gestiegen. Immerhin ist der Kauf einer Wohnung in der zweiten heiligen Stadt der Muslime sehr prestigeträchtig. Natürlich sind die Kosten für Apartments in Medina etwas niedriger als in Mekka, aber es ist immer noch unbeschreiblich teuer. Für eine Zweizimmerwohnung im Stadtzentrum mit einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern müssen Sie beispielsweise mehr als 6 Millionen US-Dollar bezahlen.

Touristische Tipps

Bei einem Besuch der Heiligen Medina lohnt es sich, an die allgegenwärtige Religionspolizei zu denken. Es soll die Einhaltung allgemein anerkannter Regeln überwachen, die nicht nur von Anwohnern, sondern auch von Touristen, die in diese Stadt kommen, befolgt werden müssen.

Achten Sie wie in ganz Saudi-Arabien besonders auf ihr Aussehen. Die Kleidung sollte lang sein und Arme und Beine bedecken. Der Kopf einer Frau muss mit einem Schal bedeckt sein.

Wie in Mekka sollten Sie beim Kauf essbarer Produkte auf den lokalen Märkten gründlich ausspülen und mit kochendem Wasser übergießen.

Vor Ihrer Ankunft in dieser Stadt sollten Sie alle vorbeugenden Impfungen gegen Krankheiten durchführen, die in Ländern mit tropischem Klima verbreitet sind.

Moschee des Propheten (Masjid al-Nabawi)

Moschee des Propheten - einer der am meisten verehrten Schreine des Islam im Westen von Saudi-Arabien in der Stadt Medina. Masjid al-Nabawi ist die Begräbnisstätte Mohammeds und liegt nach der Heiligen Moschee in Mekka für Muslime an zweiter Stelle.

Höhepunkte

Es wird vermutet, dass der erste Tempel an dieser Stelle während des Lebens des Propheten entstand - das Gebäude wurde 622 errichtet. Die Prophetenmoschee hat einen offenen rechteckigen Innenhof und Eckminarette. Es ist bemerkenswert, dass dieses Planungsprinzip später für alle muslimischen Tempel angewendet wurde, die auf der ganzen Welt errichtet wurden.

Das Grab des Propheten befindet sich unter der grünen Kuppel. Das genaue Datum des Baus dieses Teils der Moschee ist nicht bekannt, aber die Erwähnung der Kuppel findet sich in alten Manuskripten des 12. Jahrhunderts. Neben dem Grab Mohammeds befinden sich in der Moschee des Propheten die Gräber der ersten beiden muslimischen Kalifen Abu Bakr al-Siddiq und Umar ibn al-Khattab. Es ist merkwürdig, dass die Kuppel vor 150 Jahren grün wurde und zuvor mehrmals ihre Farbe wechselte und weiß, lila und blau war.

Die Moschee des Propheten hat im Leben der muslimischen Gemeinschaft immer eine äußerst wichtige Rolle gespielt. Wie im Islam üblich, wurden hier regelmäßig religiöse Rituale durchgeführt. Die Schüler wurden im Tempel unterrichtet, der Hof arbeitete und öffentliche Versammlungen und Feiertage wurden abgehalten.

Jeder neue Herrscher sah es als seine Pflicht an, einen Beitrag zur Erweiterung und Verbesserung des Heiligtums zu leisten.1910 wurde die Prophetenmoschee in Medina der erste Ort auf der Arabischen Halbinsel, an dem elektrische Beleuchtung eingesetzt wurde. Der letzte großangelegte Wiederaufbau der Moschee wurde 1953 von der Regierung von Saudi-Arabien finanziert.

Heute ist Masjid al-Nabawi eine funktionierende muslimische Moschee und ein Ort der Massenpilgerfahrt für Islamanhänger aus der ganzen Welt. Muslime glauben, dass das hier ausgesprochene Gebet 1000 Gebete wert ist, die an anderen Orten verrichtet werden. Gleichzeitig können sich bis zu 600.000 Gläubige in der Moschee des Propheten aufhalten, und während des Hadsch erreichen sie eine Million Menschen. Es sollte bedacht werden, dass nur Muslime die Moschee besuchen können.

Architekturmerkmale

Die moderne Größe der Prophetenmoschee entspricht etwa dem Hundertfachen der ursprünglichen Struktur. Heute nimmt Masjid an-Nabawi eine noch größere Fläche ein als die gesamte Altstadt der Medina.

Die riesige Moschee ist ein wahres Meisterwerk der Technik. Es hat 10 Minarette, deren Höhe 105 Meter erreicht. Die Böden und Wände des Baudenkmals sind mit mehrfarbigem Marmor dekoriert. Heute umfasst der Komplex 27 Gebetshallen und Innenhöfe, die jeweils mit einer Schiebekuppel bedeckt sind. Alle von ihnen sind mit automatischen Steuerungssystemen ausgestattet, und das Öffnen der Kuppeln ist fast geräuschlos.

Das Territorium der Prophetenmoschee ist über 89 Eingänge zugänglich. Es ist mit einer ungewöhnlichen Gitterkonditionierung ausgestattet. In die rechteckigen Sockel von Tausenden von Säulen werden spezielle Metallgitter eingesetzt. Kühle Luft kommt hier von der Klimastation, die 7 km von der Moschee entfernt ist. Selbst an den heißesten Tagen ist es im Inneren nie heiß.

Abends ist die Prophetenmoschee wunderschön hervorgehoben. Vier historische Minarette in den Ecken von Masjid an-Nabawi leuchten heller als andere.

Wie komme ich dorthin?

Die Prophetenmoschee befindet sich in der Mitte der Medina. Von den Flughäfen "Mohammad Bin Abdulaziz" und "Yanbu" zu den Pilgern in der Innenstadt fahren Spezialbusse.

Stadt Mekka (Makkah)

Mekka - Die heilige Stadt der Muslime im Westen von Saudi-Arabien. Mekka erstreckt sich über eine Fläche von 400 km² und ist das Zentrum des gleichnamigen Verwaltungsbezirks. Aus der alt-semitischen Sprache übersetzt der Name der Stadt "Haus". Mekka liegt in einem felsigen Tal, 80 km östlich des Roten Meeres und ist allseitig von Bergen umgeben. Es ist so berühmt in der Welt, dass es oft Mekka ist, das fälschlicherweise als die Hauptstadt von Saudi-Arabien angesehen wird. Tatsächlich ist Riad die Hauptstadt des arabischen Staates.

Mekka

Höhepunkte

Mekka selbst und seine Umgebung haben den Status von heiligen Ländern. Hier sind militärische Aktionen verboten, Bäume können nicht gefällt werden und Tiere können nicht getötet werden, mit Ausnahme derer, die für Nahrung oder Opfer bestimmt sind. Während alle Muslime beten oder religiöse Rituale durchführen, beobachten sie Qibla - die Richtung nach Mekka oder besser gesagt zur Kaaba, die sich in dieser Stadt befindet. Täglich schauen ungefähr 1,5 Milliarden Menschen in verschiedenen Teilen der Welt nach Mekka.

Der Eintritt in die Stadt ist nur Muslimen gestattet und unterliegt strengen Kontrollen. Sogar auf den Straßen, die nach Mekka führen, sind Warnschilder für Nicht-Muslime angebracht.

Nach islamischem Glauben wurde hier der Prophet Mohammed geboren. In der Verbotenen Moschee befindet sich der wichtigste muslimische Schrein - die Kaaba. Fast alle Reisenden, die in die Stadt kommen, sind Pilger, die einen religiösen Hajj oder eine religiöse Umrah machen, und ihre Zahl erreicht jährlich 5 Millionen.

Kaaba-Türplatz vor der Altstadt der Verbotenen Moschee Der Ritus, Steine ​​in die Säulen von Jamarat zu werfen

In Mekka leben ungefähr 2 Millionen Menschen. Die Stadt ist für den Staat so wichtig, dass ihr Oberhaupt der König des Landes und der Gouverneur der Prinz von Saudi-Arabien ist. Die Exekutive ist die Stadtgemeinde, die aus 14 gewählten Mitgliedern besteht.

Mekka ist eine der ältesten Städte der Welt, in der viele historische und religiöse Sehenswürdigkeiten, interessante Museen und Denkmäler erhalten sind. Alle Pilger versuchen die Verbotene Moschee und die Kaaba zu besuchen, besuchen den Ort des symbolischen Werfens von Steinen auf den Teufel - Mina, kommen zum Berg Arafat und verbringen die Nacht in der Wüste von Muzdalif.

In den letzten Jahren hat sich die heilige muslimische Stadt stark verändert. In Mekka sind moderne Wolkenkratzer aufgetaucht, die touristische Infrastruktur entwickelt sich rasant, neue Hotels und Einkaufszentren entstehen.

Ansicht des Nachtmekkas der Mekka-Straße

Jeder erwachsene gesunde Muslim, der die physischen und materiellen Fähigkeiten besitzt, Mekka zu besuchen und die Existenz seiner Verwandten für die Dauer der Reise sicherzustellen, muss mindestens einmal in seinem Leben Hadsch durchführen. Der Hadsch ist die fünfte Säule des Islam nach dem Schahada, dem Gebet (Namaz), der Steuer (Zakat) und dem Fasten (Saum). In Mekka angekommen, versammeln sich die Pilger fünfmal täglich um die Kaaba. In der östlichen Ecke des Gebäudes befindet sich der Schwarze Stein. Die Muslime glauben, dass der Prophet Muhammad einmal einen Stein geküsst hat, und versuchen daher während ihrer Reise nach Mekka, den Schwarzen Stein zu küssen, wenn dies möglich ist.

Geschichte von Mekka

Mekka war lange vor der Geburt des Propheten Mohammed im Jahr 570 eine große Handelsstadt. Nach arabischer Tradition lebten hier Adam, Abraham und Ismail, und die Engel bauten die Kaaba, bevor der Mensch geschaffen wurde.

Die ersten Informationen über die Stadt erschienen in den Schriften des Ptolemäus. Es ist bekannt, dass Mekka von den Koreishiten gegründet wurde (5. Jahrhundert), aber der heilige Ort der Kaaba war seit jeher ein Wallfahrtsort für Araber. Die alljährlich stattfindenden Messen haben maßgeblich zur Entwicklung der Stadt beigetragen.

Mekka im 18. Jahrhundert Mekka im Jahr 1778 Mekka in den späten 1880er Jahren

Im 7. Jahrhundert nahmen Muslime aus Medina, angeführt von Mohammed, Mekka kampflos ein, und die Einwohner der Stadt konvertierten zum Islam. Für die aufkommende Religion wurden Mekka und die Kaaba das wichtigste religiöse Zentrum. Seit dieser Zeit haben die Muslime die Tradition bewahrt, wo immer sie sind, immer zu beten und ihr Gesicht der Kaaba zuzuwenden.

Mekka blühte jahrhundertelang. In der Zeit der arabischen Eroberungen aus Ägypten, Syrien und dem Irak wurden hier mit reicher Beute beladene Karawanen eingesetzt. Dies war jedoch nicht immer der Fall. Im Jahr 930 wurde die Stadt von Karmanern angegriffen. Sie plünderten es und nahmen den heiligen schwarzen Stein. Erst in 22 Jahren konnte der muslimische Schrein zurückgegeben werden.

Al-Haram-Moschee und Mekka im Mekka des 19. Jahrhunderts im Jahre 1910

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde Mekka Teil des Osmanischen Reiches. Unter der Herrschaft der Türken bestand die Stadt aus vier Jahrhunderten. Und nachdem König Abdulaziz ibn Saud ihn 1924 erobert hatte, wurde Mekka Teil von Saudi-Arabien.

Sehenswürdigkeiten von Mekka

Kaaba: Die Kaaba ist das Hauptheiligtum des Islam, das in Form einer kubischen Struktur errichtet wurde und sich in Mekka befindet. Es befindet sich in Mekka - dem ... Abraj al-Beit: Abraj al-Beit ist ein Komplex aus modernen Wolkenkratzern, die in Mekka gebaut wurden. Dies ist die größte ... Alle Sehenswürdigkeiten von Mekka

Klimatische Merkmale

Der Eintritt in die Stadt ist nur Muslimen gestattet

Mekka liegt in einem tropischen Wüstenklima im trockensten Teil von Saudi-Arabien. Während des Jahres fallen hier nicht mehr als 80 mm Niederschlag, und der größte Teil fällt in den Wintermonaten. Steiniger Boden trocknet so stark aus, dass seltene Monsunregen vom Mittelmeer fast immer zu Überschwemmungen führen.

Mekka gilt als eine der heißesten Städte der Welt. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt hier bei + 30.7 ° C. In den Wintermonaten sinkt das Thermometer nicht unter + 10 ° C, und im Hochsommer bleibt es bei + 45 ... + 48 ° C und steigt manchmal über + 50 ° C. Nicht jeder kann solche Hitze ertragen, daher gelten Mai und September als die besten Monate, um die muslimische heilige Stadt zu besuchen.

Verbotene Moschee und Kaaba

Einer der wichtigsten Tempel für Muslime - al-Masjid al-Haram (Verbotene, Reservierte oder Große Moschee) befindet sich im Herzen von Mekka und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 309.000 Quadratmetern. Historischen Quellen zufolge erschien der erste Tempel an dieser Stelle im Jahr 638. Die Art, die die Moschee heute hat, erwarb sie 1570.

Verbotene Moschee Al-Haram

Der Tempel besteht aus einem 165 mal 111 Meter großen viereckigen Innenhof, der von 8 Meter hohen Steinmauern umgeben ist. Über der Moschee erheben sich schneeweiße Minarette bis zu einer Höhe von 95 m. Die meisten Pilger betreten den Tempel durch den Haupteingang, das Tor von König Fahd. Darüber hinaus können Sie das Territorium der Al-Haram-Moschee durch weitere 47 Eingänge betreten.

Muslime verehren die Kaaba als eines der Hauptheiligtümer

Im Hof ​​des berühmten Tempels befindet sich der muslimische Schrein der Kaaba. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet der Name "Würfel". In der Antike war es ein Tempel mit vier Wänden, Höhe in menschlicher Höhe, erbaut aus grob behauenen, nicht mit einer Lösung aus Steinen befestigten Steinen. Der Umfang des Vierecks betrug 80 m.

Kaaba ist mit schwarzer Seide überzogen, auf der mit Gold bestickte Suren aus dem Koran zu sehen sind. In der östlichen Ecke der Kaaba gibt es einen heiligen schwarzen Stein für die Anhänger des Islam. Nach muslimischer Tradition wurde der Stein Adam nach seiner Vertreibung aus dem Paradies überreicht. Am Anfang war es weiß, aber nachdem die Sünder den Stein mit ihren Händen berührt hatten, wurde er schwarz. Von hier aus machen Pilger traditionell einen Abstecher um das Heiligtum: Während des Hadsch müssen sie die Kaaba sieben Mal gegen den Uhrzeigersinn umrunden - dieses feierliche Ritual findet über 14 Jahrhunderte statt.

Modernes Mekka

Abraj Al Beit - die massenmäßig größte Anlage der Welt

Jedes Jahr besuchen rund 5 Millionen Pilger die heilige Stadt für Muslime auf der ganzen Welt. Dies ist ein ernstes Problem für die Regierung von Saudi-Arabien, da alle Gäste irgendwo untergebracht und ernährt werden müssen. In den letzten Jahren hat Mekka die Weichen für eine grundlegende Erneuerung gestellt.

Jahr für Jahr verwandelt sich die Stadt in eine moderne Metropole. Gestern haben sie über den Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke von Jeddah nach Mekka gesprochen. Und heute ist das Problem des Baus eines eigenen internationalen Flughafens in der heiligen Stadt in vollem Gange. Mekka ist sehr schnell aufgebaut und es ist zunehmend möglich, die üblichen Caféketten, Fastfood-Restaurants und Boutiquen auf der ganzen Welt zu sehen.

Unweit der heiligen Kaaba entstand 2012 ein Hochhauskomplex "Abraj al-Beit". Das höchste Gebäude hat 120 Stockwerke und ist 601 Meter hoch. Es hat ein riesiges Einkaufszentrum, in dem es Geschäfte, Restaurants und sogar einen eigenen Vergnügungspark gibt. Touristen mit Kindern lieben es, diesen Ort zu besuchen. Übrigens gibt es in Mekka praktisch keine Unterhaltungszentren. Es gibt keine Nachtclubs und es werden keine lauten Partys veranstaltet.

In der höchsten Hochhausanlage entstanden Wohnungen für Anwohner. Darüber hinaus können jährlich rund 100.000 Touristen untergebracht werden. Die verbleibenden sechs Türme "Abraj al-Beit" haben eine Höhe von 240 bis 260 m und sind nach muslimischen Heiligtümern und islamischen Begriffen benannt.

Straße in der Nähe der Al-Haram-Moschee Pilgerzimmer im Turm Turm Mekka Uhr Uhrzeit von Namaz

Die Hauptattraktion von "Abraj al-Beit" wurde eine riesige Uhr, deren Zifferblatt einen Durchmesser von 43 Metern erreicht. Die Uhr befindet sich auf einer Höhe von 400 m und kann von fast jedem Ort der Stadt aus gesehen werden. Heute sind sie die größten Höhenuhren der Welt.

An der Stelle der Altstadt von Mekka wird derzeit ein weiterer Einzelhandels- und Hotelkomplex errichtet, der moderne Hotels, ein Krankenhaus und geräumige Gebetsräume umfassen wird. Und in der Gegend von Jabal Umar ist für eine große Hotelanlage geplant, den ganzen Berg abzutragen.

Visa Einschränkungen

Al-Hijr Straße

Wer nach Mekka pilgert, erhält von der Regierung ein spezielles Visum. Die meisten Gläubigen nutzen die Dienste von Reisebüros, die Reisende davon abhalten, die für ein Visum erforderlichen Papiere zu sammeln. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch selbst ein Paket mit Dokumenten für ein Visum vorbereiten. Alle diesbezüglichen Anforderungen sind in den Vorschriften des Hajj-Ministeriums festgelegt.

Frauen unter 45 Jahren müssen in Begleitung eines Ehemanns oder Erziehungsberechtigten (Mahram) durch das Land reisen. Mit Erlaubnis ihres Mannes oder Mahrams können Sie auch als Teil einer Touristengruppe einen Ausflug unternehmen. Visa werden nach der Anzahl der Kontingente vergeben und hängen von der Anzahl der Muslime in einem bestimmten Land ab.

Sicherheit

Mekka Reisen gelten als ziemlich sicher. Allen Touristen, die in die Stadt kommen, wird geraten, sich an die Verhaltensnormen und -traditionen der Muslime zu halten und die vom Koran zugelassene Kleidung zu tragen. Die Einhaltung dieser Regeln wird von der Religionspolizei streng überwacht.

Fast die ganze Stadt wird videoüberwacht.

Es sollte bedacht werden, dass es während der Massenansammlung von Menschen an den beliebtesten religiösen Orten zu Menschenmassen kommen kann. Derzeit haben die Stadtbehörden vier unidirektionale Brücken gebaut, die nach Mina und Jamrat führen. Die Pilgerströme kreuzen sich hier nicht mehr. Vorsicht ist jedoch geboten.

In einer überfüllten Menge in Mekka kommt es häufig zu Taschendiebstahl. Wenn Sie daher in die Stadt gehen, sollten Sie keine wertvollen Dinge mitnehmen.

Wo übernachten?

Gäste von Mekka akzeptieren viele Hotels und Pensionen auf verschiedenen Ebenen. Hier können Sie Zimmer in komfortablen 4 * -5 * Hotels und bescheidenen Appartements mieten. In der Stadt wurden mehrere Hotels gebaut, die von Männern und Frauen getrennt bewohnt werden.

Minencampingplatz

Viele Reisende bevorzugen die kostengünstigste Variante und halten auf einem Campingplatz im Tal des Flusses Mina. Hunderttausende von Menschen sind hier das ganze Jahr über untergebracht, so dass das Camp in Mina als das größte Zeltlager der Welt gilt. Derzeit wird eine Fortsetzung einer Filiale der Stadt-U-Bahn dazu gebaut.

Restaurants und lokale Küche

Da Pilger und Touristen aus aller Welt nach Mekka strömen, können Sie hier nicht nur arabische Gerichte probieren, sondern auch die kulinarischen Traditionen verschiedener Länder kennenlernen. Die einzige Einschränkung ist, dass es unmöglich ist, Schweinefleisch in der Stadt zu finden, da diese Art von Fleisch vom Islam strengstens verboten ist und alkoholische Getränke hier nicht verkauft werden.

In Mekka sind zahlreiche Restaurants, Cafés und Fastfood-Restaurants geöffnet. Lokale Köche bereiten großartige Gerichte aus Lamm und Lamm zu, und fast überall können Sie perfekt gebrühten Kaffee bestellen.

Die meisten Reisenden besuchen Restaurants in Hotels und Einrichtungen, die sich in großen Einkaufszentren befinden. Kleine Straßencafés sind weniger beliebt. Sie halten sich bei der Verarbeitung von Produkten fast nicht an die Hygienestandards und servieren Geschirr nicht immer in sauberem Geschirr.

Street Food Chef im Fairmont Hotel Obst- und Gemüsehändler

Transport

Mekka U-Bahn

Seit 2010 verkehrt die Hochgeschwindigkeits-U-Bahn in der Stadt - eine sehr bequeme moderne Form des öffentlichen Nahverkehrs. Dank ihm konnten sich Pilger und Touristen schnell in Mekka fortbewegen und zu den wichtigsten Orten ritueller Rituale gelangen. Täglich nutzen 1,2 Millionen Menschen die U-Bahn. Die einzige Metrolinie ist 18,1 km lang und hat 15 Stationen. Die Straßen sind auf einem 8-10 m hohen Viadukt über den Stadtblöcken verlegt, die Züge bestehen aus 12 Wagen und erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 100 km / h.

Taxi

Das Busnetz ist auch in Mekka gut ausgebaut. Buslinien verbinden das Stadtzentrum und seine entlegensten Ecken. Wenn Sie möchten, können Sie auch mit dem Taxi durch Mekka fahren. Taxidienste werden von öffentlichen und privaten Unternehmen angeboten. Und zu privaten Preisen in der Regel deutlich günstiger.

In der Stadt können Sie ein Auto mieten.Es ist jedoch zu beachten, dass der Verkehr in Mekka links ist und der Straßenverkehr fast immer lebhaft ist.

Souvenirs

Die meisten lokalen Andenken sind für moslemische Pilger bestimmt. In Mekka verkaufen sie weiße Kleidung, die sie während der Hajj und Umrah tragen sollten. Weihwasser aus der Quelle, das von allen Muslimen Zam-Zam verehrt wird, ist sehr beliebt. Es kann kostenlos als Souvenir mitgenommen werden. Muslime glauben, dass das Wasser von Zam-Zam heilende Eigenschaften auferlegt und mit fast allen Beschwerden zurechtkommt.

In den Läden werden aromatische Öle, arabische Parfums und Schmuck aus Edelsteinen und Halbedelsteinen verkauft. An verschiedenen Orten in der Stadt werden Gebetsteppiche, Rosenkränze, muslimische Hüte sowie Produkte verkauft, die die Sehenswürdigkeiten von Mekka darstellen. Als Andenken werden auch köstliche Datteln und berühmte orientalische Süßigkeiten aus Mekka mitgebracht.

Basar auf dem Straßeneinkaufszentrum

Wie komme ich dorthin?

Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich in der Stadt Jeddah, 75 km westlich von Mekka. Derzeit gibt es hier keine direkten Linienflüge aus Russland. Flugzeuge nach Jeddah fliegen mit einem Transfer in Istanbul, Abu Dhabi, Dubai und Doha. Vom Flughafen nach Mekka reisen Reisende mit dem Zug, Bus oder Taxi.

Darüber hinaus können Sie in andere Städte Saudi-Arabiens fliegen und von dort mit dem Auto, Bus oder Taxi nach Mekka gelangen.

Kaaba

Kaaba - Das Hauptheiligtum des Islam, in Form einer kubischen Struktur errichtet und im Innenhof der weltgrößten Moschee Masjid al-Haram gelegen. Nach den Bestimmungen des Korans ist dieses Gebäude das wichtigste Wallfahrtszentrum für Muslime. Auf Arabisch gibt es einen anderen Namen für dieses Gebäude, der "heiliges Haus" bedeutet. Es ist die Kaaba, an die sich Muslime während der täglichen Gebete wenden. Dieses Gebäude dient ihnen als Leitfaden. Es ist interessant, dass ein Gläubiger, der sich in der Kaaba befindet, in jede beliebige Richtung beten kann.

Geschichte der Schöpfung

Kaaba

Der genaue Zeitpunkt des Baus der Kaaba ist nicht bekannt, ebenso unbestätigte Informationen über die Personen, die den Schrein gebaut haben. Einige Quellen behaupten, dass das Gebäude während des Lebens der ersten Person auf dem Planeten erschienen ist - Adam - er erscheint als Schöpfer des Tempels. Dann zerstörte die Kaaba die Sintflut und der Ort, an dem sie sich befand, wurde vergessen. Nach der Flut nahmen der Prophet Ibrahim und sein Sohn Ismail die Wiederherstellung auf. Der Legende nach wurde ihnen vom Erzengel Gabriel geholfen, der über die völlige Ähnlichkeit des wiederaufgebauten Tempels und des von Adam geschaffenen Gebäudes sprach.

Kaaba im Jahr 1910

Ismail brachte Steine ​​für den Bau und Ibrahim baute den zukünftigen Schrein. Als die Mauern des „Heiligen Hauses“ errichtet wurden, hob Ismail eine Klappe, damit Ibrahim darauf stehen und die Kaaba weiterbauen konnte. Auf diesem Stein sind noch die Fußabdrücke des Propheten erhalten.

Kaaba war fast fertig, als sich herausstellte, dass ein weiterer Stein fehlte, um den Bau abzuschließen. Ismail suchte nach einem geeigneten Stein, doch als er zurückkam, stellte er fest, dass er bereits von seinem Vater Ibrahim gefunden wurde. Der Sohn fragte, wo sein Vater diesen Stein bekommen könne. Dann antwortete Ibrahim, der Engel Gabriel habe ihn direkt aus dem Paradies zu sich gebracht. Dieser Stein wurde der berühmteste in der Kaaba. Das ist natürlich der Schwarze Stein. Nachdem sie es gelegt hatten, vollendeten die Propheten den Bau der Kaaba. Als das Gebäude fertiggestellt war, wurde es die erste Moschee der Welt.

Nach verschiedenen Quellen wurde die Kaaba dann 5- bis 12-mal rekonstruiert. Historiker weisen unter anderem auf Überschwemmungen und Brände hin. Die berühmteste Rekonstruktion des "Heiligen Hauses" fand während des Lebens des Propheten Muhammad statt (zu dieser Zeit war er kein Prophet). Dann rettete er mit seiner richtigen Entscheidung die arabischen Stämme vor dem blutigen Massaker. Es ging um die Frage, wer nach dem Umbau den Schwarzen Stein in das Gebäude einbauen würde.Am Ende wurde beschlossen, dass Mohammed dies tun sollte. Die Ältesten plädierten jedoch für das Recht, den Stein zur Kaaba zu tragen. Dann bot der zukünftige Prophet an, einen Stein auf den Umhang zu legen, und die Ältesten baten darum, seine Enden zu ergreifen. Dies löste den Streit, der keine friedliche Lösung zu sein schien.

Während dieser Rekonstruktion änderte sich die Form der Kaaba von rechteckig zu kubisch. Quraysh entschied sich entschieden, nur sauberes Geld für den Wiederaufbau des "heiligen Hauses" zu verwenden, Spendengelder aus Prostitution, Raub, Glücksspiel, Wucher und dergleichen wurden nicht angenommen. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Menschen zu dieser Zeit so sehr in Sünden versunken waren, dass sie nicht die notwendige Menge sauberen Geldes sammeln konnten und die Moschee verkürzt werden musste.

Es wurde mehrmals versucht, die Kaaba in ihre ursprüngliche Form zurückzubringen, aber die nachfolgenden Herrscher gaben die kubische wieder zurück. Nach einer Weile wurde beschlossen, nicht mit der heiligen Struktur zu spielen und sie so zu belassen, wie sie ist. Das letzte Mal, dass der Tempel im 1. Jahrhundert nach Christus wieder aufgebaut wurde. und überlebte bis heute ohne Änderungen im Design. Die kosmetische Rekonstruktion dieses Gebäudes wird jedoch alle paar Jahrhunderte durchgeführt, hat jedoch keinen Einfluss auf die Form des Gebäudes. Der letzte Umbau wurde 1996 durchgeführt.

Massen von Gläubigen

Kaaba ist das Hauptheiligtum für die Bewohner der Arabischen Halbinsel geworden. Sie waren überzeugt, dass der Tempel Gottes Haus war, und pilgerten dorthin. Es ist dieses verherrlichte Mekka, das heute das Hauptzentrum der Muslime ist.

Das Design und Design des Tempels

Der Schrein steht auf einem Marmorsockel, seine Ecken orientieren sich deutlich an den Kardinalpunkten. Hussein Kamaluddin, Professor für Geographie an der Universität Kairo, stellte fest, dass sich der magnetische Mittelpunkt der Erde am Standort der Kaaba befindet. Der Wissenschaftler fand heraus, dass dies nicht einmal durch die natürliche Veränderung der Pole des Planeten beeinträchtigt wird, bei der sich das Zentrum ausnahmslos in ein anderes Gebiet verlagern würde.

In der Kaaba (Als nächstes gibt es ein Video)

Die Struktur besteht aus strapazierfähigem Granit, hergestellt in Mekka. Der Tempel ist in Form eines Würfels gebaut, die Länge seiner Seiten ist ungefähr gleich. Die Höhe beträgt 13,1 m, Länge - 11,03 m, Breite - 12,86 m, und die Fläche beträgt 191 m².

In ein Sakralgebäude kann nur ein begrenzter Personenkreis eintreten - in der Regel handelt es sich um hochrangige Vertreter von Religionsgemeinschaften. Der Leiter der Islamischen Gemeinschaft Nordamerikas war einmal hier und sprach in einem seiner Interviews über das Innere des Gebäudes. Ihm zufolge gibt es im Inneren drei Säulen, die Böden sind aus Marmor und die Wände sind mit einem Vorhang bedeckt. Der Raum wird von Lampen beleuchtet, die an der Decke angebracht sind. Es gibt auch einen Tisch für Weihrauch und andere Gegenstände.

Bestandteile der Kaaba

1Schwarzer Stein ist ein Kopfsteinpflaster in der östlichen Ecke der Kaaba in einer Höhe von 1,5 m. Es handelt sich um dunkelrote Fragmente, die mit Zement verbunden und von einem silbernen Rahmen geschützt sind. Bei den Muslimen gilt es als großer Erfolg, diese Stelle in der Mauer zu berühren. Nachdem der Prophet Mohammed den Stein mit seinem Stock berührt hatte, betrachteten ihn die Anhänger des Islam als Schrein.

Schwarzer Kaaba Stein

Viele Gläubige behaupten, der Stein sei vom Himmel in die Hände Adams gefallen - damals war er weiß. Allmählich nahm das Kopfsteinpflaster einen dunklen Farbton an, der die menschlichen Sünden symbolisierte. Es gibt auch eine Meinung, dass er in Erinnerung an die Sintflut nach Noah geschickt wurde. Der Prophet Ibrahim verwendete den Kopfsteinpflasterstein für den Bau der Ka'ba und installierte ihn an seinem heutigen Standort. Während der Zerstörung des Tempels blieb der Stein unberührt.

Kaaba Tür

2Die Tür befindet sich im östlichen Teil der Kaaba in einer relativ großen Entfernung vom Boden (ca. 2,5 m) und erklärt sich aus dem Wunsch der Schöpfer des Tempels, ihn vor möglichen Überschwemmungen zu schützen. Die Tür selbst wurde vom vierten König von Saudi-Arabien, Khalid ibn Abdelaziz, überreicht. Bei seiner Fertigstellung wurden ungefähr 280 kg reines Gold verwendet. Seit der Zeit des Propheten Mohammed werden die Schlüssel zum Tempel nur von der Familie von Bani Shayba aufbewahrt.Diese Leute kümmern sich um die Kaaba und halten sie sauber.

3Die Rinne wurde geschaffen, um das Wasser nach den heftigen Regenfällen abzulassen, die zum Einsturz des Tempels führten. Die vom Dach fließende Flüssigkeit ist ein Symbol der Gnade, sie ist auf die Grabstätten der Frau und des Sohnes des Propheten Ibrahim gerichtet.

4Der Keller, auf dem die Wände der Kaaba stehen, wird 1627 hinzugefügt, um das Fundament vor Grundwasser zu schützen.

5Hidzhr Ismail - eine niedrige Mauer in Form eines Halbkreises. Pilger dürfen hier ein Gebet sprechen. Es wird angenommen, dass Ibrahims Frau und sein Sohn Ismail an diesem Ort begraben sind.

Blick auf die Uhr von Mekka

6Multazam - Teil der Mauer zwischen dem Schwarzen Stein und der Tür der Kaaba, ungefähr 2 Meter lang.

7 Maqam Ibrahim ist ein eingezäunter Ort, der den Fußabdruck des Propheten bewahrt hat. Die Muslime sind überzeugt, dass er während der Restaurierung der Kaaba hier war und seinen Sohn für den Bau des höchsten Teils des Tempels in den Armen hielt.

Kaaba Wall

8 Black Stone Corner - Die Ecke im östlichen Teil der Kaaba, in die der Black Stone eingefügt wird.

9Die Ecke des Jemen ist die südliche Ecke der Kaaba.

10Shamas Ecke ist die westliche Ecke der Kaaba.

11Die Ecke des Irak ist die nördliche Ecke der Kaaba.

12Kisva - schwarzer Seidenstoff mit aufgestickten Goldfäden. Wird verwendet, um Kaaba zu beherbergen, um den Schrein vor Schmutz und Regen zu schützen. Der Bezug wird jährlich gewechselt, während das gebrauchte Produkt in Klappen geschnitten und an die Pilger verteilt wird. Es wird am 9. oder 10. Tag des Hajj-Monats im islamischen Kalender ersetzt.

13Marmorstreifen ist eine spezielle Bezeichnung, mit deren Hilfe bei der Durchführung eines Hajj Orte eines Umweges über einen Tempel dargestellt werden. Bis vor kurzem hatte es eine grüne Farbe, dann wurde es weiß gestrichen, was es weniger auffällig machte.

14Der Ort Ibrahims ist der Ort, an dem der Prophet Ibrahim beim Bau der Kaaba stand.

Teilnahmebedingungen

Kaaba drinnen

Eine große Anzahl von Pilgern machte es aufgrund seiner geringen Größe unmöglich, den Tempel zu besuchen. Der Eintritt ins Innere ist nur für besondere Gäste gestattet - für sie sind die Türen der Kaaba zweimal im Jahr geöffnet. Sie können den Schrein während der beiden Waschungen, die vor Beginn des heiligen Monats Ramadan und vor dem Hadsch stattfinden, von innen sehen.

Kaaba Key

Die Anhänger des Islam haben die Möglichkeit, eine Pilgerreise nach Mekka zu unternehmen, bei der sie ihren Hauptschrein berühren können. Es ist fast unmöglich, diese Orte von Vertretern anderer Religionen zu besuchen. Während der Hajj gibt es eine große Anzahl von Menschen in der Nähe der Kaaba, jedes Jahr werden hier Hunderte von Unfällen registriert. Es besteht die Möglichkeit, die Online-Übertragung der Pilgerfahrt der Muslime zu verfolgen und sich mit einzigartigen Bildern vertraut zu machen, die die Kaaba von innen zeigen.

Jamarat-Brücke

Jamarat-Brücke - eine einzigartige Fußgängerbrücke im Mina-Tal am Stadtrand von Mekka. Es wird von muslimischen Pilgern in einem der Teile des Hajj benutzt, um den Shaitan zu steinigen. Die Gläubigen gehen über die Brücke und werfen Steine ​​an die Wände und früher - in die Säulen. Diese Wände werden Jamra genannt und im Plural werden Arabisch Jamarat genannt. In der wörtlichen Übersetzung bedeutet Marmelade ein kleines Stück Stein oder Stein. Die Brücke wurde 1963 gebaut und seitdem mehrfach erweitert. An Feiertagen sammelt sich auf der Jamarat-Brücke eine riesige Pilgermenge, deren Dichte in Spitzenzeiten 5 bis 7 Personen / m² erreicht. Mehr als eine Million Menschen können sich gleichzeitig auf der Brücke und in der Umgebung versammeln, was manchmal zu tödlichen Unfällen führt. Die Behörden von Mekka bemühen sich nach Kräften, das Jamarat zu modernisieren und sicherer zu machen.

König Fahd Dammbrücke

Anziehungskraft gilt für Länder: Bahrain, Saudi-Arabien

König Fahd Brücke - ein helles Wahrzeichen von Saudi-Arabien und Bahrain; Die längste Brücke der arabischen Welt. Es ist nach dem König von Saudi-Arabien, Fahd ibn Abdel Aziz Al Saud, benannt und besteht aus Brücken und Dämmen, die die Stadt Al-Khobar mit dem Inselstaat Bahrain verbinden.

Die King Fahd Bridge belegt den 14. Platz in der Liste der längsten Brücken über Land und Wasser der Welt.

Geschichte von

Die Vereinbarung über den Bau des Objektes wurde am 8. Juli 1981 unterzeichnet; Der Bau selbst begann ein Jahr später. Den Grundstein für die Gründung der Brücke legten am 11. November 1982 die Staatsoberhäupter König Fahd und Emir Isa Ibn Salman al-Khalifa. Die Brücke wurde 1986 gebaut; 25. November, die feierliche Eröffnung des Gebäudes. Das Projekt wurde vollständig von Saudi-Arabien finanziert und kostete 1,2 Milliarden US-Dollar.

Im Februar 2003 wurden fünf Personen, die im Verdacht standen, Verbindungen zur Al-Qaida-Terrororganisation zu haben, von der bahrainischen Polizei auf der King-Fahd-Brücke festgenommen. Im März 2011 setzte King Fahds Brücke schnell 1.000 saudische Truppen und 500 Polizisten der VAE ein, um die Unruhen in Bahrain zu bewältigen.

Brückenkomplex

Der Brückenkomplex gliedert sich in drei Teile: eine Kombination aus drei Brücken, die von Al Khobar zu einer künstlichen Insel an der Grenze zwischen Saudi-Arabien und Bahrain führen (darunter die längste Brücke mit einer Länge von 5194 m); eine Brücke, die von der künstlichen Insel zur Insel Umm al-Nasan führt; und eine weitere Brücke, die Umm al-Nasan mit der Insel Bahrain verbindet.

Die vierspurige Straße, die über die Brücke führt, erstreckt sich über eine Länge von mehr als 25 Kilometern.

Pläne für die Zukunft

Derzeit ist der Bau einer zweiten Brücke im Gange, die ein weiterer Weltrekord werden könnte und Bahrain mit Katar verbinden wird. Die neue Brücke wird eine Länge von 40 Kilometern haben, von denen 4 Kilometer bereits von Bahrain und 2 Kilometer von Katar entfernt gebaut wurden.

Dieses neue Projekt erspart den Bewohnern von Katar und Bahrain die Durchreise von Passagieren und Fracht durch Saudi-Arabien. Die Brücke selbst wird ein wahres Meisterwerk des Ingenieurswesens: Nicht nur Autos, sondern auch Züge fahren auf dieser Brücke!

Das Projekt verspricht mehr als ehrgeizig zu sein. Aber die wohlhabenden Araber des Golfs sollten sich beeilen - die Chinesen bauen die riesige Weinan-Weihe-Brücke, die doppelt so lang sein wird wie die der Bahrainer mit Katar.

Wie komme ich dorthin?





Leicht und schwierig zugleich. Tatsache ist, dass es keine öffentlichen Verkehrsmittel bis zur Grenze gibt, mit Ausnahme der internationalen Busse Manama - Dammam, aber Sie müssen den ganzen Weg bezahlen, obwohl Sie mitten auf der Straße abfahren. Für einen Einzelgänger ist dies jedoch auch keine schlechte Option (10-15 USD und zurück für einen kleineren Betrag mit einem anderen Bus, der in die entgegengesetzte Richtung fährt, es gibt viele davon). Alternativ gibt es nur ein Taxi (40-50 USD von Manama und zurück).

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie ein Auto mieten, das nur 30-35 US-Dollar pro Tag kostet. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, die entlegensten Teile der Insel zu erkunden. Ein Besuch des Aussichtsturms kostet 0,5 Dinar (1,3 USD), und dieser Preis beinhaltet ein Glas Kaffee in einem Restaurant.

Rub-al-Khali-Wüste

Anziehungskraft gilt für Länder: Saudi-Arabien, Oman, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen

Rub Al Khali - Die Sandwüste, eine der größten und heißesten der Welt, liegt im Südosten der Arabischen Halbinsel. Am Nachmittag hat der feuerrote Sand Zeit, sich auf siebzig Grad aufzuwärmen. Die Rub al-Khali-Wüste hat sich in den vier Bundesstaaten Saudi-Arabien, Oman, Jemen und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf einmal über 1.000 Kilometer Länge und 500 Kilometer Breite ausgebreitet. Im Südwesten erhebt sich die Wüste 800 Meter und im Nordosten fällt sie ungefähr mit dem Meeresspiegel zusammen.

allgemeine Informationen

Der Name Rub al-Khali ist arabisch und bedeutet "leeres Viertel". Die Wüste galt lange Zeit als unpassierbarstes und schwierig zu lebendes Terrain. Mehrere hundert Jahre lang brachten Karawanen kostbaren Weihrauch, Gewürze und Stoffe aus Südasien mit.

Wenn Sie Rub al-Khali im Bullauge des Flugzeugs betrachten, scheint es, als hätte jemand das weite Gebiet mit Sand bedeckt und alles eingeebnet. Das ist wirklich eine flache Wüste. Obwohl es hier auch einige 200-300 m hohe Hügel in Form von Dünen und Sandhügeln gibt.Im Südwesten erhebt sich die Wüste 800 Meter und im Nordosten fällt sie ungefähr mit dem Meeresspiegel zusammen.

Ein erstaunliches Merkmal der lokalen Landschaft sind Sanddünen mit einer Höhe von bis zu 250 Metern, die sich mit Gipsebenen und Kies abwechseln. Der Sand hat aufgrund des Gehalts an Feldspat eine charakteristische rötlich-orange Farbe.

Aber war der Wüstenort auf der arabischen Halbinsel immer leblos? Weit davon entfernt.

Die Wissenschaftler untersuchten dieses Territorium von Satelliten aus und bestätigten die bestehende Hypothese, dass mehrere Städte vor etwa fünftausend Jahren am Ort der Wüste blühten, darunter Ubar, das auch als Stadt der tausend Säulen bezeichnet wird.

Nicht ganz leblose Wüste ist Rub-al-Khali jetzt.

Obwohl das Klima hier tropisch ist und wenig Niederschlag (ca. 55 mm pro Jahr), kann es vorkommen, dass sich das Wasser in einer Tiefe von 10 Metern befindet.

Es wird angenommen, dass ein ganzes Netz von Flüssen unter dem Sand vergraben ist. Diese Gebiete bildeten einst den Grund eines kleinen Netzes von Seen, die vor Dutzenden von Jahren verschwunden waren. Diese Seen bildeten sich aufgrund eines sehr starken Niederschlags, ähnlich dem heutigen Monsun, und existierten mehrere zehn bis hundert Jahre. In diesen Seen lebten nach zahlreichen Beweisen Vertreter verschiedener Arten von Flora und Fauna, Nilpferde, Wasserbüffel und andere Rinder.

Es wurden auch Hinweise auf menschliche Aktivitäten zwischen 10.000 und 5.000 Jahren gefunden - verschiedene Werkzeuge usw., aber keine menschlichen Überreste.

In der Wüste Rub al-Khali gibt es Oasen. Die größten von ihnen sind Liva und Al Ain. Aber das malerischste ist vielleicht El-Jiva, das sich über 50 km erstreckt.

Die Vegetation in diesen Teilen ist schlecht. Grundsätzlich - Kamelstacheln und Durcheinander. Und die Tierwelt ist nicht so vielfältig. Es scheint, als gäbe es in der Wüste niemanden außer Kamelen, Springmäusen, Schlangen und Skorpionen. Aber das ist nicht so. In dem im Emirat Sharjah angelegten Wüstenpark versammelten sie sich mit Vertretern der gesamten Tierwelt in Rub al-Khali und zählten mehr als hundert Arten, darunter sogar eine Antilopenbasis. Es hat gerade kegelförmige Hörner. Das Gewicht einer solchen Antilope erreicht 100 Kilogramm.

In einigen Teilen der Wüste gibt es auch Salzwiesen, zum Beispiel Umm al-Samim im östlichen Teil der Wüste. Dieses Gebiet ist sehr trocken und weist nur minimale Niederschlagsmengen auf. Die Fauna und Flora hier sind auch eher rar.

Die Bevölkerung in der Wüste ist nomadisch und züchtet Kamele.

Der größte Reichtum des östlichen Teils der Rub-al-Khali-Wüste sind natürlich Öl- und Gasfelder. Geologisch gesehen ist Rub-al-Khali die reichste Ölquelle der Welt. Hier befinden sich die reichsten Ölfelder der Welt, und das Öl lagert sich in sehr geringer Tiefe ab, so dass eine einfache Förderung gewährleistet ist.

Nicht nur viele Dokumentarfilme widmen sich dieser Wüste, Rub-al-Khali wird auch in vielen fantastischen und abenteuerlichen Geschichten, im Kino und sogar in Computerspielen erwähnt.

Sehen Sie sich das Video an: SAUDI-ARABIEN Doku ZDF HD. Doku Planet (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien