St. Kitts und Nevis

St. Kitts und Nevis (St. Kitts und Nevis)

Länderprofil Flaggen St. Kitts und NevisWappen von St. Kitts und NevisHymne St. Kitts und NevisDatum der Unabhängigkeit: 19. September 1983 (aus Großbritannien) Amtssprache: Englisch Regierungsform: Parlamentarische Monarchie Gebiet: 261 km² (207. in der Welt) Bevölkerung: 49.898 Menschen. (207. in der Welt) Hauptstadt: Buster Währung: East Caribbean Dollar (XCD) Zeitzone: UTC -4 Größte Stadt: Baster WWP: 753 Millionen USD (206. in der Welt) Internet-Domain: .kn Telefoncode: +1 869

St. Kitts und Nevis - Dies ist ein kleines Land in der Karibik. Das Land liegt auf zwei Inseln: Nevis und St. Kitts. Sie gehören zu den Kleinen Antillen.

Columbus nannte St. Kitts zu Ehren von St. Christopher, dem Schutzpatron der Reisenden. Jahre später wurde der Name der Heiligen Seeleute aus Bequemlichkeitsgründen zu "Keats" abgekürzt. Aber die Insel Nevis erhielt einen solchen Namen wegen der schneeweißen Wolken auf den Berggipfeln, weil ihr Name wörtlich übersetzt "unser schneebedeckter Herrscher" bedeutet.

Klima und Wetter

In St. Kitts und Nevis herrscht tropisches Klima, es wurde unter dem Einfluss der Passatwinde gebildet. Es ist heiß und feucht hier. Die Durchschnittstemperatur beträgt +26 ° C, sie kann leicht schwanken.

Es gibt keine klar abgegrenzte Regenzeit - der Niederschlag fällt das ganze Jahr über relativ gleichmäßig.

Die Inseln befinden sich in einer Zone, die häufig starken tropischen Stürmen ausgesetzt ist, insbesondere von August bis Oktober. Manchmal verursachen Hurrikane erhebliche Schäden.

Die Natur

Beide Inseln sind vulkanischen Ursprungs, die Landschaft ist bergig.

St. Kitts Island liegt an den Hängen der massiven Vulkanformation Liamuiiga. Im Südosten schließt sich eine flache Halbinsel an, auf der sich viele Salzseen befinden.

Im Zentrum von St. Kitts befindet sich ein dichter tropischer Wald. Im Norden, an den Ausläufern, gibt es Zuckerrohrplantagen und andere Kulturen. Die Südhänge sind schärfer, sie sind mit Obstgärten bewachsen. Von den Hängen der Berge fließen zahlreiche Flüsse, die den zentralen Teil der Insel gut befeuchten.

Die Halbinsel im Süden ist trocken. Hier wachsen Gras und Sträucher. Die Ufer sind sandig und bilden viele Buchten.

Über die Narrows-Route erreichen Sie die Nachbarinsel Nevis. Es ist fast halb so groß wie St. Kitts. Hier im Zentrum der Insel befindet sich der gleichnamige schlafende Vulkan. Nevis besteht aus vulkanischen Gesteinen. An den östlichen Hängen wachsen tropische Wälder, und im Westen sind die Hänge mit Palmen bewachsen, die Kokospalmen bilden.

In den Wäldern finden sich exotische Vögel, Schmetterlinge, verschiedene Affenarten. Pelikane bauen ihre Nester an den Ufern.

Korallenriffe umschließen malerische flache Lagunen vor der Küste. In den Lagunen gibt es viele Fische.

Sehenswürdigkeiten

Die meisten historischen Gebäude von Buster, der Hauptstadt des Landes, starben 1867 bei einem Brand. Einige der Gebäude im viktorianischen Stil mit Holzgeschossen im zweiten Stock und ausgezeichnetem Stuck sind jedoch noch erhalten.

Einzigartig ist die Fort Street. Dies ist eine Straße mit ursprünglicher Architektur: Hier wurden die alten Festungsmauern einfach in den Häuserbau einbezogen.

Die Stadt hat ein kleines Geheimnis: Einige Gebäude scheinen alt zu sein, aber das ist es nicht. Sie wurden am Ende des XIX Jahrhunderts gebaut. Es ist wahr, von den rußigen Steinen, die von den Häusern übrig geblieben sind, die nach dem Brand zerstört wurden.

Auf dem Hauptplatz der Stadt befindet sich eine Statue der Jungfrau, die den Zentralbrunnen gekrönt hat. Diese Statue wurde der Stadt von Königin Elizabeth II. Am Unabhängigkeitstag der Inseln überreicht. Früher gab es auf diesem Platz einen Sklavenmarkt, und jetzt erinnert er an die koloniale Vergangenheit des Landes.

Ein paar Kilometer westlich von Buster befinden Sie sich im alten Küstenort Old Road Town. Es entstand an der Stelle, an der die ersten Kolonialisten im 17. Jahrhundert landeten. Zu einer Zeit gab es sogar die Hauptstadt von St. Kitts und Nevis.

Jetzt ist es eine ruhige und schöne Stadt, in der das aus rotem Backstein gebaute Regierungshaus sowie das Marmorgrab von Sir Warner, dem Gründer dieser Stadt, erhalten geblieben sind.

Auf den Felsen in der Nähe des Dorfes finden Sie viele Petroglyphen von Carib Indianern, den ersten Einwohnern von St. Kitts.

Hier ist ein botanischer Garten, in dem ein über 350 Jahre alter Lehmziegelbaum wächst! Dies ist der älteste Baum der Insel.

Auf der Insel Nevis ist die Stadt Charlestown berühmt. Es ist als Freilichtmuseum der Kolonialarchitektur bekannt. Das Stadtzentrum ist viele Gebäude des XVII-XIX Jahrhunderts gut erhalten.

Besuchen Sie in Charlestown unbedingt das Nevis History Museum. Das Gebäude selbst wurde im georgianischen Stil an dem Ort erbaut, an dem der berühmte Hamilton geboren wurde. Im Museum befindet sich neben der Ausstellung mit der Geschichte der Insel eine Sammlung von Porträts von Hamilton.

Die Küche

Köche in lokalen Restaurants versuchen ständig, der Küche, die sich auf den Inseln seit vielen Jahren gebildet hat, etwas Neues hinzuzufügen. Die einheimischen Köche servieren chinesische, kreolische, kontinentale, indische, französische und mediterrane Küche. Es stellt sich heraus, eine Art Cocktail von Gerichten, aber mit hellen Schattierungen der lokalen Küche.

Traditionelle Gerichte sind Meeresfrüchte in einer Vielzahl von Kochmöglichkeiten. Fleisch wird mit Lamm-, Schweine-, Geflügel- und sogar Schildkrötenfleisch gegessen.

Probieren Sie unbedingt die lokale Paella aus Reis, Erbsen und Taubenfleisch. Es gibt auch ein ziemlich ungewöhnliches Spanferkel.

Reis oder Gemüse werden meist als Beilage serviert, oft Erbsen oder Kartoffeln.

Für Desserts werden Obstkuchen bevorzugt.

Für das Mittagessen in einem guten Restaurant müssen mindestens 25 Dollar bezahlt werden. Sie finden zwar eines der bescheidenen Restaurants mit Meeresfrüchten. Hier zahlt man für Essen etwas günstiger.

Unterkunft

Lokale Resorts sind ziemlich teuer. Die Preise für die Unterbringung in einem anständigen Hotel beginnen bei 225 US-Dollar. Wenn Sie das gesamte Leistungspaket eines der angesagten Resorts auf den Inseln in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie eine Summe von mehreren Zehntausend US-Dollar zahlen.

Hohe Lebenshaltungskosten in den alten Pflanzgefäßen, die in ein Hotel umgewandelt wurden. In einem solchen Hotel muss man über Nacht mehrere hundert bis mehrere tausend Dollar bezahlen.

Unterhaltung und Erholung

Rund um die Inseln im Meer gibt es ungefähr 400 versunkene Schiffe, die Taucher aus der ganzen Welt anziehen. Außerdem in den Küstengewässern von unglaublich vielen exotischen Fischen.

Aber nicht nur Schiffe, Riffe und Fische verdienen die Aufmerksamkeit von Tauchern. Vor der Westküste von Nevis gibt es Unterwasserhöhlen, die scheinbar von der Natur speziell für das Speleosnorkeln geschaffen wurden.

Hier können Sie reiten und Golf spielen. Auch auf den Inseln gibt es Tennisplätze.

In St. Kitts finden das ganze Jahr über mehrere Festivals statt. Am ehrgeizigsten ist der Karneval, der vom 24. Dezember bis 2. Januar dauert. Während des Karnevals finden immer farbenfrohe Kostümparaden, das Calypso Music Festival sowie Tanzwettbewerbe statt.

Im Januar finden auf Nevis einige interessante Veranstaltungen zum Geburtstag von Hamilton statt.

Im Juni werden hier Reitwettkämpfe veranstaltet. Auch in diesem Monat finden auf den Inseln die Musikfestspiele statt, auf denen die besten Jazz- und Salsa-Künstler aller karibischen Inseln auftreten.

Es gibt auch Nachtclubs, in denen Anhänger des aktiven Nachtlebens eine großartige Zeit verbringen können.

Einkaufen

Touristen bringen normalerweise alle Arten von Souvenirs mit, um St. Kitts und Nevis zu gedenken. Dies und Muscheln und Kunsthandwerk aus Korallen und kleinen Booten handgefertigt. Piraten-Souvenirs sind sehr beliebt.

Wenn Sie ein Stück der lokalen Atmosphäre mit nach Hause bringen möchten, ist es am besten, Dinge zu kaufen, die von lokalen Handwerkern hergestellt wurden: exotischer Schmuck, helle Stoffe, Kunsthandwerk aus Holz und Kokosnüssen.

Ein elegantes Geschenk von der Reise wird Batik sein. Dies sind handbemalte Stoffe. Manchmal macht Batik Bilder, die sehr elegant aussehen!

Transport

Transport hier ist nicht sehr entwickelt. Entlang der Küste gibt es eine Eisenbahn, die Baumwoll- und Zuckerrohrplantagen bedient.

Die Gesamtlänge der Straßen der Inseln beträgt etwas mehr als 300 Kilometer, obwohl nur ein Drittel davon asphaltiert ist.

In Städten an der Küste gibt es Häfen. Die größten Häfen befinden sich in Baster auf St. Kitts und Charlestown auf Nevis.

Hier gibt es auch Flughäfen. Auf St. Kitts Flügen nehmen Sie Golden Rock und auf Nevis - Newcastle. Die Fluggesellschaften sind nicht hier.

Der öffentliche Verkehr und die Autovermietung sind fast unerschlossen.

Verbindung

Auf den Inseln Mobilfunk mit drei Standards gleichzeitig: GSM 850, GSM 900/1900 und TDMA. Vier lokale Betreiber bieten die gesamte Palette der Mobilfunkdienste an.

Roaming ist für Teilnehmer der größten russischen Betreiber verfügbar. Wenn Ihr Telefon dem TDMA-Standard entspricht, können Sie das Telefon ohne SIM-Karte verwenden - anhand der Kreditnummer. In den Büros lokaler Betreiber können Sie sich mit deren Tarifen verbinden oder die Telefone selbst mieten.

Überall sind Münztelefone installiert, deren Anruf mit kleinen lokalen Münzen und Karten bezahlt werden kann, die in Geschäften, Hotels, Apotheken und per Post verkauft werden.

Vom Hotelzimmer aus können Sie internationale Anrufe tätigen, die jedoch 10-15% teurer sind als mit einem Münztelefon. Die Kommunikationsqualität ist hier sehr gut.

Es gibt viele Internetcafés auf den Inseln, sie befinden sich in großen Hotels und in den Hauptstraßen von Städten. Sie werden von Connextions und Cable & Wireless bedient.

Sicherheit

St. Kitts und Nevis kann als ein Land mit einer sehr niedrigen Kriminalitätsrate beschrieben werden. Obwohl Taschendiebe und Gauner verschiedener Art hier zu finden sind. Seien Sie wachsam, um sich zu schützen. Opfer von Taschendieben sind meist in Häfen, Flughäfen und anderen überfüllten Orten. Daher sollten Sie nicht große Geldsummen und alle Dokumente mit sich führen. Die örtliche Polizei rät außerdem davon ab, Dinge im Auto zu lassen, während sie geparkt sind.

Es ist nicht empfehlenswert, abgelegene Gebiete der Inseln zu besuchen und nachts an der Küste entlang zu gehen.

Vor einem Besuch in St. Kitts und Nevis ist es besser, sich gegen Dengue-Fieber, Leptospirose und Hepatitis A impfen zu lassen.

Trinkwasser in kleinen Gemeinden ist im Gegensatz zu Wasser in Großstädten praktisch nicht chlorhaltig, weshalb es möglicherweise nicht zum Trinken geeignet ist. Es ist besser, Wasser in Flaschen zu bevorzugen.

Die Strömungen vor der Küste können sehr stark sein, daher lohnt es sich, sehr vorsichtig zu schwimmen.

Geschäft

St. Kitts und Nevis ist ein Land mit einer starken und stabilen Wirtschaft. Das Geschäftsklima der Inseln kann als sehr investitionsfreundlich bezeichnet werden.

Es gab ein stabiles politisches System. Das Land ist günstig mit niedrigen Steuern und einer offenen Wirtschaft ausgestattet. Es reicht also aus, um ein Unternehmen zu gründen.

Bei der Registrierung von Unternehmen und Firmen können die Gründer zwischen der üblichen Steuer von 35% und dem Erhalt des Offshore-Status wählen, der von der Zahlung von Steuern befreit ist.

Wenn Sie in die Wirtschaft von St. Kitts und Nevis investieren, erhalten Sie schnell eine zweite Staatsbürgerschaft.

Immobilien

Trotz der Tatsache, dass das Leben auf St. Kitts und Nevis ziemlich teuer ist, sind Immobilien hier billiger als auf anderen Inseln in der Karibik.

Apartments mit einem Schlafzimmer werden hier ab 120.000 US-Dollar verkauft. Wenn Sie eine Villa kaufen möchten, kostet Sie ein kleines Haus mit zwei Schlafzimmern und einer wunderschönen Aussicht aus den Fenstern 230.000 US-Dollar. Natürlich gibt es Luxusvillen an der Küste, aber die Preise sind um ein Vielfaches höher.

Wenn Sie gerne in der Landwirtschaft arbeiten, können Sie mit einer Zahlung von 340.000 US-Dollar Eigentümer einer alten Villa mit einer großen Plantage werden. Es stimmt, die Villa für einen solchen Preis muss wahrscheinlich repariert werden.

Die Besonderheit von St. Kitts und Nevis ist, dass sie beim Kauf von Immobilien durch Ausländer innerhalb von vier Monaten eine zweite Staatsbürgerschaft ausstellen. Und sie tun es für alle Familienmitglieder und sogar für ältere Verwandte.

Touristische Tipps

Die beste Reisezeit für St. Kitts und Nevis ist von Juni bis August. Es wird auch Sommernebensaison genannt. Zu dieser Zeit ist es hier trocken und kühl und die Preise sind nicht so hoch wie in der Hochwinterperiode.

Büros von Unternehmen und Regierungsbehörden sind von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, und mittags haben sie eine Stunde Mittagspause. Die Geschäfte sind von 08:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Nur große Supermärkte schließen etwas später um 18:00 Uhr.

Das Fotografieren ist überall gestattet. Wenn Sie sich jedoch für einen Rahmen aus Privatbesitz entscheiden, sollten Sie den Eigentümer um Erlaubnis bitten.

Bei den Berechnungen für Dienstleistungen und Unterkünfte in Hotels bevorzugen die Anwohner US-Dollar, der ostkaribische Dollar akzeptiert dies nur ungern.

Das Personal im Restaurant entschied, 10-15% Trinkgeld zu zahlen. Taxifahrer und Bootsbesitzer haben keine Schalter, daher müssen Sie sich zunächst auf die Zahlung einigen.

Visa Informationen

Um nach St. Kitts und Nevis zu gelangen, benötigen russische Staatsbürger ein Visum.

Füllen Sie dazu den Fragebogen auf der Website der Regierung von St. Kitts und Nevis aus. Wenn Sie das Land eingeben dürfen, wird eine Bestätigung an Ihre E-Mail-Adresse gesendet, und das Visum kann direkt von der Website gedruckt werden.

Es gibt keine Botschaften von Inseln in Russland. Ihre Interessen werden von der Britischen Botschaft vertreten, die sich am Smolenskaya Embankment, 10 befindet. Telefon: (495) 956-72-00.

An der Grenze müssen Sie einen Reisepass, ein ausgedrucktes Visum, einen Bonitätsnachweis (Kreditkarten, Reiseschecks, Bargeld) sowie ein Ticket zurück oder in ein Drittland vorlegen.

Kreuzfahrtschiffe benötigen kein Visum, wenn ihr Aufenthalt im Land 24 Stunden nicht überschreitet.

Geschichte

Die Ureinwohner von St. Kitts waren karibische Indianer. Christoph Kolumbus landete auf dieser Insel während seiner zweiten Reise in die Neue Welt im Jahr 1493 und nannte sie "San Cristobal" (englischer Name "St. Christopher"), aber die Europäer ließen sich erst zu Beginn des 17. Jahrhunderts dort nieder. Die erste englische Siedlung in Westindien erschien 1623 auf St. Kitts, und die Franzosen gründeten im folgenden Jahr eine Siedlung auf dieser Insel. Bald wurde die örtliche Bevölkerung von der Insel verdrängt.

Anfänglich wurden auf St. Kitts Tabakplantagen angelegt, später wechselten ihre Besitzer zum Anbau von hochwertigem Zuckerrohr mit hohem Einkommen. In den 17-18 Jahrhunderten. zwischen Großbritannien und Frankreich war der Kampf um den Besitz der Inseln St. Kitts und Nevis. Ab 1625 gehörten sie zur englischen Kolonie, wurden aber zwischen 1664 und 1689 und zwischen 1782 und 1783 von Frankreich kontrolliert. Nach dem Versailler Vertrag von 1783 mussten die Franzosen diese Inseln jedoch an die Briten abtreten. Ab 1871 gehörten sie zur englischen Kolonie der Inseln über dem Winde (1882 wurde Pater Angilla oder Anguilla annektiert) und 1958-1967 zur Föderation der Westindischen Inseln. 1967 erhielten St. Kitts, Nevis und Anguilla den Status "mit dem britischen Staat verbunden" mit interner Selbstverwaltung. Fragen der Außenpolitik und der Verteidigung blieben in der Zuständigkeit des Vereinigten Königreichs. 1980 zog sich Anguilla aus der Föderation der drei Inseln zurück. Der 19. September 1983 wurde zum unabhängigen Staat St. Kitts und Nevis im Commonwealth erklärt, angeführt von Großbritannien. Nevis hat das verfassungsmäßige Recht, mit Zustimmung dieses Gesetzes mehr als zwei Drittel der Inselbevölkerung von St. Kitts zu trennen. Bei einem Referendum im Jahr 1998 stimmten jedoch nur 62% der Einwohner von Nevis für die Unabhängigkeit.

Die Labour Party führte das Land bis 1980 an, bis die Koalition der Nevis Reform Party und der Reform Party eine Mehrheit im Parlament erlangte. Sie hielten die Macht bis Juli 1995, als die Labour Party die Wahl wieder gewann.Die von ihrer Regierung gebildete Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Drogentransit und die Verhütung von Straftaten zu stoppen. Darüber hinaus sah es die Wiederbelebung der Zuckerindustrie, die Entwicklung des Tourismus und das Wachstum der Exportsektoren des verarbeitenden Gewerbes vor. Die Labour Party behielt ihren Einfluss nach den Parlamentswahlen von 2000.

Wirtschaft

Traditionell waren die wichtigsten Wirtschaftszweige die Landwirtschaft (vor allem der Zuckerrohranbau) und der Unterhalt ausländischer Touristen. In Verbindung mit dem Rückgang der Weltzuckerpreise in den letzten Jahren spielte der Tourismus eine große Rolle in der Wirtschaft des Landes (jährlich besuchen etwa 250.000 Touristen das Land), bei der Produktion einiger industrieller Exportgüter und bei Offshore-Bankdienstleistungen. Die Struktur des BIP wird vom Dienstleistungssektor dominiert (über 70%), der Anteil der Industrie beträgt mehr als 20%, die Landwirtschaft - ca. 6%.

Die Hauptkulturen auf St. Kitts sind Zuckerrohr und Baumwolle, auf Nevis gibt es Baumwolle, Kokospalmen und Zuckerrohr. Es werden auch Kaffeebäume, Bananen, Ananas, Erdnüsse, Süßkartoffeln und Reis angebaut. Das Vieh wird entwickelt - Ziegen und Schafe werden gezüchtet. Angeln ist auch ein traditionelles Geschäft. Die landwirtschaftliche Produktion deckt jedoch nicht mehr als die Hälfte des inländischen Nahrungsmittelbedarfs.

Das verarbeitende Gewerbe ist schwach entwickelt und wird hauptsächlich von kleinen Unternehmen für die Herstellung von Rohzucker, Kopra, Baumwolle und Kokosöl, alkoholischen Getränken, Textilien, Schuhen, Pharmazeutika, Elektrogeräten und in den letzten Jahren von Elektronikunternehmen vertreten.

Die Importe sind fast viermal so hoch wie die Exporte. Das Handelsbilanzdefizit wird durch Einnahmen aus dem Tourismus und Überweisungen von im Ausland tätigen Bürgern gedeckt. Sie exportieren Zucker, Melasse, Baumwolle, Baumwollsamen- und Kokosöl, Getränke, Tabak und Obst. Import Ausrüstung, Erdölprodukte, Lebensmittel, Industrieprodukte. Die wichtigsten Außenhandelspartner sind die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich und die Länder der Karibischen Gemeinschaft.

Politik

Die Föderation von St. Christopher und Nevis ist eine konstitutionelle Monarchie. Staatsoberhaupt ist die Königin von Großbritannien, die vom Generalgouverneur vertreten wird. Die gesetzgebende Gewalt wird von einem Einkammerparlament (der Nationalversammlung mit einer Amtszeit von 5 Jahren) ausgeübt, das aus 14 Mitgliedern besteht (11 werden von der Bevölkerung gewählt: 8 von St. Kitts und 3 von Nevis; 3 vom Generalgouverneur: 1 auf Empfehlung des Oppositionsführers, 2 - auf Empfehlung des Premierministers). Das Wahlrecht steht allen Staatsangehörigen des Landes zu, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Exekutive wird von der Regierung vertreten, die vom Premierminister geleitet wird - einem Abgeordneten der Nationalversammlung, der die Unterstützung einer Mehrheit im Parlament hat, die vom Generalgouverneur ernannt wird. Die Kabinettsmitglieder werden vom Generalgouverneur auf Empfehlung des Premierministers ernannt. Die Regierung ist dem Parlament gegenüber rechenschaftspflichtig.

Nevis hat eine gesetzgebende Körperschaft - die Nevis Island Assembly. Fünf Abgeordnete werden von der Bevölkerung gewählt und drei ernannt. In Übereinstimmung mit der Verfassung hat Nevis das Recht, von St. Kitts abzutreten.

Die wichtigsten politischen Parteien sind die Labour Party, die Bewegung der betroffenen Bürger (auf Pater Nevis), die Reform Party von Nevis, die Bewegung der Volksaktionen (auf Pater St. Kitts), die United National Movement (auf Pater Nevis, tritt für die Abspaltung von St. Kitts ein). Bei den Wahlen im März 2000 gewann die Labour Party die Mehrheit der Sitze im Parlament und bildete eine Regierung.

City Baster (Basseterre)

Baster - Die Hauptstadt der Föderation ist St. Kitts und Nevis, das Verwaltungszentrum eines unabhängigen Staates im Commonwealth, der von Großbritannien geführt wird. Der Name der Stadt wird aus dem Französischen übersetzt als "Tiefland" oder "Tiefland". Und dies ist vielleicht die einzige französische Note im Porträt der Stadt: Alles andere ist typisch britisch. Dies spiegelt sich in der Architektur der Stadt und sogar in der Lage der Straßen wider. Aber nicht nur die Architektur dieser Stadt ist wunderschön. Hier gibt es hervorragende Strände, hervorragende Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten und einfach - elegante Natur ... Generell wirkt die Stadt wie ein Paradies, zu dem man unbedingt kommen muss!

Entwicklungsgeschichte

Die Insel, auf der Baster liegt, wurde 1493 von Kolumbus entdeckt. 1623 wurde die erste englische Siedlung gegründet, die später Stadtstatus erhielt. Bis 1783 ging das Gebiet von Buster wiederholt von den Briten in die Hände der Franzosen über, bis der Versailler Vertrag schließlich die Herrschaft Großbritanniens begründete. Seit dem 19. September 1983 ist Baster die Hauptstadt des unabhängigen Staates St. Kitts und Nevis.

Klima und Natur

Baster liegt an der Küste einer natürlichen Bucht an der Südküste von St. Kitts (St. Christopher), die vulkanischen Ursprungs ist. Das tropische Klima dieses Territoriums wird unter dem Einfluss von Passatwinden und Meeresbrisen gebildet, die die Hitze reduzieren. Die Temperatur ändert sich in den Jahreszeiten praktisch nicht, sie liegt innerhalb von + 26 ° C, ihre Abnahme auf + 18 ° C und ihre Zunahme auf + 32 ° C tritt äußerst selten auf. Die Niederschlagsmenge fällt gleichmäßig über das Jahr und beträgt im Durchschnitt 950 mm. Tropische Taifune, in denen sich die Stadt befindet, verursachen manchmal erheblichen Schaden. Die Vegetation in der Nähe von Buster ist durch tropische Regenwälder gekennzeichnet, die meisten von ihnen sind jedoch für Zuckerrohrplantagen abgeholzt. In den Wäldern von Buster leben Affen, tropische Vögel und Schmetterlinge. Die Küstengewässer sind reich an Fischen.

Sehenswürdigkeiten

Im Jahr 1867 gab es in Buster einen schrecklichen Brand, bei dem viele historische Gebäude starben. Jetzt gibt es Gebäude, die sehr alt erscheinen, aber das ist nicht so: Sie werden einfach aus alten, geräucherten Ziegeln errichtet.

Es handelt sich um erhaltene viktorianische Steingebäude mit zweiten Stockwerken aus Holz, die mit kunstvollen Gittern und luxuriösem Stuck verziert sind. Einige dieser Häuser haben einen ursprünglichen Grundriss und ein originelles Aussehen, da sie während des Baus alte Festungsmauern enthielten, die sich an diesen Orten befanden. Dies zeigt sich besonders deutlich in der berühmten Fort Street.

Das Herz der Stadt ist der Platz der Unabhängigkeit, der von einem Park umgeben ist. In der Mitte des Platzes steht ein Brunnen, der von einer Statue der Jungfrau gekrönt wird. Es wurde der Stadt von Königin Elizabeth II vorgestellt. Früher in diesem Bereich war der größte Sklavenmarkt in der Karibik. Heute erinnern der Platz und seine Architektur an die koloniale Vergangenheit des Landes und der Stadt.

Besuchen Sie unbedingt das Museum des St. Christopher Heritage Sisayeti. Hier ist eine beeindruckende Sammlung, die der Geschichte der Stadt gewidmet ist. Außerdem können Sie hier etwas über die Geschichte der Kultur der Carib-Indianer erfahren, die St. Kitts vor dem Aufkommen der europäischen Kolonialherren besiedelten.

Neben den beiden Kuppeln der Kathedrale thront eine weitere über der Stadt - die Kuppel des Schatzhauses. Es war das Zentrum des Wirtschaftslebens der Stadt in der Blütezeit der Zuckerindustrie. Durch die Bögen der Schatzkammer gelangte praktisch der gesamte Umsatz mit Zucker und Tabak. Jetzt ist es ein Meilenstein, der an die Bedeutung der Zuckerindustrie für die Anwohner erinnert.

Es lohnt sich auch, das Haus des Handwerks zu besuchen, wo Sie das Volkshandwerk von Buster kennenlernen können.

Darüber hinaus gibt es in der Hauptstadt St. Kitts und Nevis das Primatenforschungszentrum, das eine Ausstellung für alle Interessierten bietet.

Ein paar Kilometer von Buster entfernt liegt die Stadt Old Road Town, in der Sie die Fabrik "Karibel-Batik" besichtigen können. Hier können Sie den Entstehungsprozess des Stoffes und dessen Bemalung beobachten. Dann haben Sie die Möglichkeit, fertige Produkte im Werksshop zu erwerben.

Macht

Die Küche von St. Kitts und Nevis ist ein brillanter Cocktail aus kreolischer, chinesischer, indischer, französischer und mediterraner Küche mit Noten lokaler Küche.

Die Grundlage der Küche auf den Inseln sind Meeresfrüchte. Besuchen Sie unbedingt die lokalen Fischrestaurants.

Die Basis der Fleischgerichte sind hier Lamm, Geflügel, Schweinefleisch. Echte Feinschmecker genießen Gerichte mit Taubenfleisch und Schildkröten.

Probieren Sie unbedingt die lokale Paella. Es ist ungewöhnlich, dass es mit Taubenfleisch und Erbsen gekocht wird.

Zum Garnieren gibt es normalerweise Gemüse (meistens Kartoffeln und Erbsen) oder Reis. Als Dessert sind Obstkuchen hier sehr beliebt.

Probieren Sie unbedingt das lokale Carib-Bier aus den Getränken.

Unter den Touristen und Einheimischen im Ehrenrestaurant Beach House. Speisen Sie hier für 25-100 US-Dollar. Beliebt ist auch das Restaurant El Fredo, das karibische Küche serviert.

In Restaurants mit Meeresfrüchten kostet das Mittagessen weniger. Zum Beispiel in Sprat Net.

Unterkunft

Hotels in Buster sind nicht so teuer wie in Städten auf Nevis, aber Sie sollten sich auf keinen Fall auf einen günstigen Urlaub verlassen. Das Hotelzimmer beginnt bei 200 USD pro Nacht. Dies ist jedoch nur ein Standard-Leistungspaket.

Gute Empfehlungen Touristen verdient das Hotel Ocean Terrace. Beliebt sind auch Bird Rock Beach, Sugar Bay Club und Frigate Bay Resort.

Unterhaltung und Erholung

In der Nähe von Baster liegt der 1156 Meter hohe Berg Miseri. Die Pisten sind unter Touristen und Einheimischen der beliebteste Ort für Outdoor-Aktivitäten. Es gibt viele Reitwege und Wanderwege, es gibt auch mehrere Radwege und sogar Klettergebiete.

In der Bucht, an deren Ufer sich die Stadt befindet, kann man tauchen gehen. Hier können Sie nicht nur alle Arten von tropischen Fischen bewundern, sondern auch die vor der Küste gesunkenen Schiffe erkunden, von denen es viele gibt.

Es gibt auch Golfplätze und Tennisplätze.

Für einen entspannten Urlaub eignen sich die örtlichen Strände. Sie begeistern die Gäste mit weißem Sand und sanften Abfahrten ins türkisblaue Wasser.

Ein paar Kilometer von Buster entfernt liegen die Salzseen Great Salt Pound, Half Moon Pound und Greathids Pound. An ihren Küsten entstanden auch Strände zur Erholung, die nicht weniger beliebt sind als das Meer!

Es gibt viele Nachtclubs und Bars in Buster. Eine der beliebtesten unter Touristen ist die Rock Beach Bar. An den Stränden organisieren oft Partys, Konzerte, Tänze.

Die Stadt hat auch Casinos, die hier legal sind.

Einkaufen

Baster unterscheidet sich von anderen Hauptstädten dadurch, dass es relativ wenige Geschäfte gibt. Die gleiche Situation ist jedoch in anderen Städten von St. Kitts und Nevis. Grundsätzlich gibt es Lebensmittelgeschäfte und Souvenirläden. Und wenn Sie komplizierte Ausrüstung benötigen, müssen Sie auf den Kontinent gehen, um sie zu bekommen.

Als Andenken werden verschiedene Muscheln und Korallengegenstände von Buster mitgebracht. Sehr beliebte Mitbringsel zum Thema Pirat.

Oft werden handgefertigte Dekorationen, Kunsthandwerk aus Kokosnüssen und Holz, helle Stoffe und Batik zur Erinnerung an die Reise mitgebracht. Es ist übrigens am besten, es zu kaufen, wenn Sie die Caribel-Batik-Fabrik besuchen.

Transport

In den Vororten von Buster befindet sich der Hauptflughafen des Landes - Golden Rock. Im Hafen von Baster befindet sich außerdem der größte Hafen der Insel St. Kitts.

Der Straßen- und Schienenverkehr ist hier jedoch unterentwickelt.

Die Eisenbahn bedient nur Zuckerrohrplantagen, es gibt nur wenige Straßen und viele von ihnen außerhalb von Buster sind nicht einmal asphaltiert. Der städtische Verkehr ist ebenfalls sehr schlecht entwickelt, so dass es einfacher ist, die Dienste eines Taxis zu nutzen.

Es gibt keine Autovermietung in Buster.

Verbindung

Mobilfunkbetreiber bieten in Buster Kommunikation in drei Standards an. Dies sind GSM 850, GSM 900/1900 und TDMA. Es gibt vier Betreiber: Cable & Wireless, Wireless Ventures Limited, Caribbean Cellular und CW Caribbean Cellular. In den Büros lokaler Betreiber können Sie sich mit deren Tarifen verbinden oder die Telefone selbst mieten.

Russische Mobilfunkanbieter bieten Roaming in Buster an.

In der Stadt gibt es überall auf den Straßen Münztelefone. Der Anruf wird mit kleinen lokalen Münzen und Karten bezahlt, die in Geschäften, Hotels, Apotheken und auf dem Postweg verkauft werden.

Ein Auslandsgespräch kann im Hotel geführt werden, kostet jedoch 10-15% mehr als mit einem Münztelefon.

Mit großen Hotels und im Zentrum von Buster gibt es ein Internetcafé. Sie werden von Connextions und Cable & Wireless bedient.

Sicherheit

Die Stadt hat eine eher niedrige Kriminalitätsrate. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass Buster der größte Hafen des Landes ist, sodass sich immer viele Menschen im Hafen aufhalten, was hervorragende Bedingungen für Taschendiebe und Betrüger schafft. Um sich und Ihr Eigentum zu schützen, genügt es jedoch, die üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Sie sollten keine großen Geldsummen bei sich haben und die Dokumente im Hotelsafe lassen. Die örtliche Polizei rät außerdem davon ab, Dinge im Auto zu lassen, während sie geparkt sind.

Eine weitere Empfehlung der Polizei ist, abgelegene Gebiete der Inseln nicht alleine zu besuchen und nachts nicht an der Küste entlang zu gehen.

Vor Ihrem Besuch in St. Kitts und Nevis sollten Sie sich gegen Tropenfieber, Leptospirose und Hepatitis A impfen lassen.

Küstenströmungen können sehr stark sein, seien Sie also vorsichtig beim Schwimmen.

Geschäft

Baster ist eine wunderschöne Stadt mit einem großartigen Geschäftsklima. Im Allgemeinen hat das Land eine starke und stabile Wirtschaft.

Die Stadt ist günstig mit niedrigen Steuern ausgestattet, so dass es sehr einfach ist, hier ein Unternehmen zu gründen. Für das Geschäft im Handel bietet Buster besonders günstige Konditionen, denn hier befindet sich der größte Hafen des Landes.

Die Besonderheit des lokalen Geschäftsklimas besteht darin, dass Sie bei der Registrierung von Firmen und Unternehmen zwischen der üblichen Steuer von 35% und dem steuerfreien Offshore-Status wählen können.

Immobilien

Hohe Immobilienpreise in Buster werden dadurch gehalten, dass ein Ausländer beim Kauf eine zweite Staatsbürgerschaft erhält, die gegen eine zusätzliche Gebühr ausgestellt wird.

Kaufen Sie eine Einzimmerwohnung in Baster ab 140.000 $. Aber die Wohnung ist nicht die einzige Möglichkeit, hier zu bleiben. Sie können zum Beispiel eine Villa oder ein kleines Haus kaufen. Die Immobilienpreise beginnen hier bei 250.000 US-Dollar. Natürlich werden die Kosten für Luxusvillen mit Blick auf die Küste um ein Vielfaches höher sein.

Im Vorort Buster kann man eine alte Villa mit Plantage kaufen. Es gibt hier nicht viele solche Angebote, aber es gibt immer eine Nachfrage nach ihnen. Es gibt eine solche Villa mit einem Grundstück von 380.000 US-Dollar. Aber die meisten Villen für einen solchen Preis müssen dringend repariert werden.

Touristische Tipps

Die beste Reisezeit für Baster ist von Juni bis August. Diese Periode wird hier die Nebensaison genannt. In diesen Tagen ist es trocken und kühl, und die Preise für die Unterkunft in Hotels in Buster sind niedriger als in der Wintersaison "Peak".

Für die Wintersaison in Baster ist eine aktuelle Frühbucherbelegung.

Es gibt sehr wenige Geschäfte in der Stadt. Außerdem schließen sie früh: Ihre Arbeitszeit ist von 8.00 bis 16.00 Uhr. Der Hafen hat viele kleine Läden.

Sie können überall Bilder von Sehenswürdigkeiten machen, aber für das Fotografieren von Privatbesitz ist es besser, die Erlaubnis des Eigentümers einzuholen. Die Bewohner der Stadt sind in der Regel sehr freundlich, wollen sich aber nicht selbst fotografieren lassen.

Bei der Berechnung der Unterbringung in Hotels wird hier der US-Dollar bevorzugt, der ostkaribische Dollar ist nicht in dieser Ehre.

Die Kellner in Restaurants zahlen in der Regel 10-15% Trinkgeld.

Mit dem Taxi müssen sich Fahrer und Bootsbesitzer vor der Fahrt auf die Bezahlung einigen, da sie keine Zähler haben. Von 10:00 bis 18:00 Uhr wird ein Aufpreis von 50% für Taxis erhoben.

Familien mit Kindern können die Dienste von Kindermädchen nutzen. Es gibt viele Frauen hier, die bereit sind, sich um Ihre Kinder zu kümmern. Normalerweise platzieren sie ihre Anzeigen auf spezialisierten Websites. In großen Hotels in Buster wird auch Babysitting angeboten.

Zitronenhügel-Festung (Brimstone Hill Fortress)

Zitronenhügel-Festung - Eine alte britische Festung in der Nähe der Hauptstadt des Inselstaates St. Kitts und Nevis im Osten der Karibik. Die Brimstone Hill Fortress hat den Status eines Nationalparks und gilt als eines der Symbole der Kolonialisierung der Karibikinseln. Der Park entstand um die Festung aus dem 18. Jahrhundert, die lange Zeit als wichtigste britische Festung in der Region diente und als "Gibraltar der Westindischen Inseln" bezeichnet wurde.

Höhepunkte

Mächtige Mauern erheben sich 244 m über dem Meeresspiegel und sind von vulkanischen Schwefelabläufen umgeben. Dieser Ort bestimmte den Namen der Festung. Schwefel bedeutet im Englischen "Schwefel", Hügel "Hügel" und Festung "Festung". Seit 1999 gehört die Brimstone Hill Fortress zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Hauptturm der Festung ist mit 24 Kanonen ausgestattet und dient als hervorragende Aussichtsplattform, von der aus Sie die Küste und die benachbarten Inseln deutlich sehen können. In der Festung befindet sich das Museum für Kolonialgeschichte.

Für Besucher ist der Nationalpark täglich von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Eintrittskarte für erwachsene Touristen kostet 10 USD und für Kinder 5 USD.

Geschichte der Festung Brimstone Hill

Die Festung auf einem Vulkanhügel wurde von britischen Militäringenieuren entworfen. Es wurde zwischen 1690 und 1790 von afrikanischen Sklaven gebaut. Im Jahr 1867 gab es in der Nähe der Stadt Buster ein starkes Feuer, wonach ein Teil der Festung abgebaut wurde und die restlichen Steine ​​zur Wiederherstellung der Stadtgebäude verwendet wurden.

Heutzutage wurden militärische Befestigungen rekonstruiert und als Museum genutzt. Die Brimstone Hill Fortress gilt als eine der am besten erhaltenen militärischen Befestigungen der Neuen Welt.

Wie komme ich dorthin?

Die Brimstone Hill Fortress befindet sich auf St. Kitts Island, 13 km nordwestlich von Baster. Touristen kommen hier mit dem Bus oder Taxi. Der Weg vom Seehafen zur Festung dauert 20-30 Minuten.

Karibisches Meer

Die Sehenswürdigkeit gehört zu den Ländern: Kuba, Venezuela, Kolumbien, Panama, Costa Rica, Nicaragua, Honduras, Guatemala, Belize, Mexiko, Haiti, Jamaika, Puerto Rico, Trinidad und Tobago, Dominica, St. Lucia, Curaçao, Antigua und Barbuda , Barbados, St. Vincent und die Grenadinen, Amerikanische Jungferninseln, Grenada, Bonaire, St. Eustatius, Saba, St. Kitts und Nevis, Aruba, Britische Jungferninseln, St. Maarten

Karibisches Meer - das halb umschlossene Meer des Atlantiks zwischen Mittel- und Südamerika im Westen und Süden und den Großen und Kleinen Antillen im Norden und Osten. Im Nordwesten verbindet sie den Golf von Mexiko durch die Yucatan-Straße, im Nordosten und Osten durch die Straße zwischen den Antillen und dem Atlantik, im Südwesten durch den künstlichen Panamakanal mit dem Pazifik.

allgemeine Informationen

Die Fläche des karibischen Meeres beträgt 2 754 000 km². Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt 1225 m und das durchschnittliche Wasservolumen 6860 Tausend km³.

Das Meer befindet sich auf der karibischen Lithosphärenplatte. Es ist in fünf Pools unterteilt, die durch Unterseebootkämme und Inselreihen voneinander getrennt sind. Das Karibische Meer gilt im Vergleich zu anderen Gewässern als flach, obwohl seine maximale Tiefe etwa 7.686 Meter beträgt (im Cayman-Becken zwischen Kuba und Jamaika).

Die Küste ist stellenweise bergig, stellenweise niedrig; im Westen und auf den Antillen sind sie von Korallenriffen gesäumt. Die Küste ist stark eingerückt; Im Westen und Süden gibt es Buchten - Honduras, Darien, Venezolaner (Maracaibo) usw.

Das Karibische Meer ist eines der größten Meere der Übergangszone und durch ein System von Inselbögen mit ungleichem Alter vom Meer getrennt. Der jüngste mit modernen aktiven Vulkanen ist der Bogen der Kleinen Antillen. Ausgereiftere Inselbögen bilden große Inseln - Kuba, Haiti, Jamaika, Puerto Rico mit dem bereits gebildeten Festland (nördlicher Teil Kubas) oder der subkontinentalen Kruste. Der Inselbogen des Cayman - Sierra Maestra ist ebenfalls jung und wird größtenteils durch den Unterwasserkamm des Cayman, begleitet von der gleichnamigen Tiefseemulde (7680 m), ausgedrückt. Andere U-Bootkämme (Aves, Beata, Marcelinos Schwelle) sind anscheinend untergetauchte Inselbögen. Sie unterteilen den karibischen Meeresboden in mehrere Becken: Grenada (4.120 m), Venezuela (5.420 m). Kolumbianer (4532 m), Bartlett mit dem Cayman-Tiefseegraben, Yucatana (5055 m). Der Boden der Becken hat eine subozeanische Kruste. Die Bodensedimente sind kalkhaltige Foraminiferen, im Südwesten mangan- und kalkhaltig, im Flachwasser gibt es verschiedene Korallenvorkommen, darunter zahlreiche Riffstrukturen. Das Klima ist tropisch, wird von der Passatwindzirkulation beeinflusst und zeichnet sich durch große Gleichmäßigkeit aus. Die durchschnittlichen monatlichen Lufttemperaturen liegen zwischen 23 und 27 ° C. Bewölkung 4-5 Punkte. Niederschlag von 500 mm im Osten bis 2000 mm im Westen. Von Juni bis Oktober im Norden. Teile des Meeres sind von tropischen Hurrikanen geprägt. Das hydrologische Regime ist sehr homogen. Die Oberflächenströmung unter dem Einfluss der Passatwinde bewegt sich von Ost nach West. Vor der Küste Mittelamerikas weicht sie nach Nordwesten ab und führt über die Yucatan-Straße in den Golf von Mexiko. Die Fließgeschwindigkeit beträgt 1-3 km / h, an der Yukatansky Strait bis 6 km / h. Das Kaspische Meer ist ein Zwischenbecken für Gewässer, die aus dem Atlantik kommen und beim Verlassen des Golfs von Mexiko in den Ozean den Golfstrom entstehen lassen. Die durchschnittlichen monatlichen Wassertemperaturen an der Oberfläche liegen zwischen 25 und 28 ° C; jährliche Schwankungen von weniger als 3 ° C Der Salzgehalt beträgt etwa 36,0 ‰. Dichte 1,0235-1,0240 kg / m3 Wasserfarbe von bläulich-grün bis grün. Die Gezeiten sind meistens unregelmäßig und halbtäglich. Ihre Größe beträgt weniger als 1 m. Die vertikale Änderung der hydrologischen Eigenschaften erfolgt bis zu einer Tiefe von 1500 m, unter der das Meer mit homogenem Wasser aus dem Atlantik gefüllt ist. seine Temperatur liegt zwischen 4,2 und 4,3 ° C, Salzgehalt zwischen 34,95 und 34,97. Haie, fliegende Fische, Meeresschildkröten und andere Arten tropischer Fauna leben in der Karibik. Es gibt Pottwale und Buckelwale auf Jamaika - Robben und Seekühe.

Das Karibische Meer ist von großer wirtschaftlicher und strategischer Bedeutung als kürzester Seeweg zwischen den Häfen des Atlantischen Ozeans und des Pazifischen Ozeans durch den Panamakanal. Die wichtigsten Häfen sind Maracaibo und La Guaira (Venezuela), Cartagena (Kolumbien), Limon (Costa Rica), Santo Domingo (Dominikanische Republik), Colon (Panama), Santiago de Cuba (Kuba) usw.

Der Name "Karibik" wurde zu Ehren der Caribs, eines der dominierenden indianischen Stämme Amerikas, abgeleitet, die Ende des 15. Jahrhunderts an der Küste lebten, als Kolumbus Kontakt mit den Eingeborenen aufnahm. Nach der Entdeckung Westindiens durch Christoph Kolumbus im Jahr 1492 wurde das Karibische Meer nach den Spaniern, die die Antillen entdeckten, als Antillenmeer bezeichnet. In verschiedenen Ländern wird die Karibik immer noch mit dem Antillenmeer verwechselt.

St. Kitts Island

St. Kitts Island tritt in den Archipel der Kleinen Antillen in der Karibik. Zusammen mit der kleineren Insel Nevis bildet es den Bundesstaat St. Kitts und Nevis. Die Fläche der Insel beträgt 261 km². Die Hauptstadt ist Baster, eine der ersten Städte in Westindien, die 1627 gegründet wurde. Die Berghänge der Insel sind von zahlreichen Flüssen durchzogen, die fast das gesamte Gebiet mit Ausnahme der Südostspitze bewässern. Im zentralen Teil von St. Kitts wachsen dichte tropische Wälder, die Gipfel der Berge sind mit Wiesen bedeckt, und im Flachland gibt es Zuckerrohrplantagen und Obstgärten.

Sehen Sie sich das Video an: St. Kitts Island Guide (Januar 2020).

Loading...

Beliebte Kategorien